Gehörschutz - eine Übersicht

von Captain-P, 11.01.09.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Captain-P

    Captain-P Threadersteller HCA Gehörschutz HCA

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    22.02.20
    Beiträge:
    2.336
    Zustimmungen:
    1.070
    Kekse:
    19.532
    Erstellt: 03.02.12   #81
    Generell vertraue ich sochen Frequenzangaben grundsätzlich nicht. Die sehen alle in etwas gleich aus, das Ergebnis / der höreindruck ist es i.d.R. nicht.
    Der Sitz im ohr hat immer einen großen Einfluss auf das Ergebnis.
    Die Chochaform halte ich für gewagt, schwer zu glauben dass die bei 90% "gut" sitzen soll, aber da hilft wohl nur probieren.

    LG - CP
     
  2. Darkblack

    Darkblack Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.11
    Zuletzt hier:
    20.01.19
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.12   #82
    Was auch noch fehlt: http://www.sonicshop.de/De/Plugs/Macks-Plugs.asp

    So ähnliche werden hier in der Apotheke verkauft, 22db Durchschnittsdämpfung ist angegeben.
    War damit eigentlich immer zufrieden, guter Halt, angenehme Lautstärke.
    Hatte allerdings nie teure um das zu vergleichen.
     
  3. Lunatrix

    Lunatrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.12
    Zuletzt hier:
    25.06.12
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.12   #83
    Ich habe Tinnitus, und mir wurden, ebenfalls von einem Tinnitusbetroffenen-Konzertgänger, folgende Ohrenstöpsel empfohlen:

    Ich kenn mich mit den Angaben nicht so aus, was meint ihr, reicht der Schutz für ein Konzert der "härteren" Sorte? (Pitbull (Dance/House/Techno/HipHop)

    http://www.sonicshop.de/De/Plugs/Cord-Max.asp

    CordMax.gif

    Wie ist das bei denen mit den Bässen? Ich erkenne da nicht, ob die gut gedämpft werden oder eher nicht.
    Es steht halt nur dabei, dass kein anderer Gehörschutz so gut dämmt wie der :confused:

    Eben eventuell noch in Kombination mit dem Kapselgehörschutz, wie es mir auch von anderer Seite empfohlen wurde, falls es zu laut wird:

    http://www.amazon.de/Gehörschutz-Op...X18E/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1339191105&sr=8-1
     
  4. Captain-P

    Captain-P Threadersteller HCA Gehörschutz HCA

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    22.02.20
    Beiträge:
    2.336
    Zustimmungen:
    1.070
    Kekse:
    19.532
    Erstellt: 21.06.12   #84
    Puh, mehr geht echt nicht, in Kombination mit Kapselgehörschutz ist das schon das äußerste! Aber eigentlich sollten die Stöpsel alleine auch locker reichen!!! (gut wird das dann aber nicht klingen)
    Bässe wirst du über den Körper dennoch aufnehmen. (auf dem Datenblatt siehst du unten die Frequenzen/Tonhöhe .. je kleiner die Zahl (Angabe in Hz, desto Tiefer ist der Ton) Aber diese Angaben sind eh so eine Sache... ;) )
    Aber mal ehrlich, wenn du so extreme Maßnahmen erwägst (2 Paar Gehörschutz übereinander, einer davon kapsel (!)), stellt sich mir die Frage nach dem Spass an der Veranstalltung oder ob du diese überhaupt besuchen musst ..:gruebel:
     
  5. Julian

    Julian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.04
    Zuletzt hier:
    6.06.19
    Beiträge:
    2.049
    Zustimmungen:
    807
    Kekse:
    19.643
    Erstellt: 19.11.12   #85
    Ich klinke mich hier mal ein.

    Habe bis vor kurzem so Standard Lamellendinger gehabt (keine Alpine.. sind schon einige Jahre alt). Der Sound war im großen und ganzen zum proben okay. Der Tragekomfort allerdings hat mich IMMER genervt. Nach 1-2 Stunden wunde Ohren. Immer wieder ein "Richten" der Einsätze, je nachdem wie fest man sie reindrückt komplett unterschiedlicher Sound.
    Nun habe ich die Dinger verloren :D Werden sicherlich irgendwo irgendwann wieder auftauchen, aber ich will nun endlich was gescheites kaufen.

    Es sollen angepasste Proppen mit 25 dB Filter werden. Ich erhoffe mir damit eine wesentliche Klangverbesserung und einen guten Tragekomfort ohne ständiges Korrigieren und "Abgeschlossenheitsgefühl".
    Dazu habe ich noch ein paar Fragen:

    - Schon öfter habe ich gehört, dass die Teile (meist Elacin ER) doch auch ab und an mal rausfallen. Könnt ihr das bestätigen? Das wäre irgendwo ein No-Go, ich will damit natürlich nicht moshen aber wenn man bei einem Konzert mal angerempelt wird und die Dinger fallen raus, wäre das schon extrem ärgerlich.

    - Beim Hörgeräteladen machen oder online bestellen? Habe irgendwie ein doofes Gefühl dabei einen Abdruck machen zu lassen und den dann woanders hinzuschicken, dass jeder die Schuld auf den anderen schieben kann.. ;)

    - Ich würde mir gern die Möglichkeit offen halten, den Gehörschutz auch als In Ear zu verwenden. Die immer wieder genannten Ultimate Ears Hörer gibt es offensichtlich nicht mehr. Gibt es da Alternativen? Sollte schon etwas "zukunftssicher" sein ;)

    Gruß,
    Julian
     
  6. Stytch

    Stytch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    22.12.19
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Limburg
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    88
    Erstellt: 20.11.12   #86
    Hey Julian,

    ich hab mir vor knapp zwei Jahren auch angepasste Otoplastiken machen lassen und nutze die ER25 Filter mindestens 1 bis 2 Mal pro Woche. Gleich vorweg: Wunde Ohren etc. gibts damit nicht, die sitzen halt wirklich perfekt im Ohr. Die Klangqualität ist auch eine ganz andere, da man tatsächlich "mehr" Frequenzspektrum hört, wobei bei den ER25 Filtern im sehr hohen Bereich wohl einige Frequenzen mehr beschnitten werden als bei den 9ern und 15ern. Das fällt live allerdings nicht sonderlich ins Gewicht. Ich hatte vor den 25ern die 15er drin und das war recht ähnlich (kann man sich drüber streiten, klar ;) ) 25er hab ich Aufgrund unserer recht hohen Probelautstärke dann allerdings vorgezogen, mir ist es ruhier auch etwas lieber.

    Zu deinen Fragen:

    Mir selbst ist der Gehörschutz noch nie rausgefallen, auch wenn ich mich etwas mehr bewegt hab (ging selbst auf einem Trivium Konzert mitten in der tobenden Menge gut :D). Wenn man allerdings schwitzt, dann merkt man schon, dass eine gewisse Bewegung der Otoplastiken möglich ist. Das merkt man allerdings so frühzeitig, dass man intervenieren kann. Einfach so beim anrempeln rausfallen ist nicht.

    Meine hab ich in einem Hörgeräteladen machen lassen. Das war zwar etwas teurer als beispielsweise das Thomann Angebot (ich glaube etwa 50 Euro mehr), aber mir war es wichtig einen Ansprechpartner vor Ort zu haben. So war es auch kein Problem, dass mir alle möglichen Filter zum Testen mitgegeben wurden. Auch wenn irgendwas an der Otoplastik selbst ist, kann man schnell mal zum Hörgeräteakustiker. Man muss entscheiden, ob es einemm das wert ist ;)

    Was In Ear und die Otoplastiken in Verbindung angeht: Schau mal bei Thomann unter PA > In Ear Monitoring > In Ear Höher. Dann suche nach dem Hersteller Hearsafe und werde fündig. Ich hab zwar keinen Höher, aber die sollten in die gleiche Otoplastik passen.

    Ich hoffe, dass ich dir etwas bei der Entscheidung helfen kann.


    Viele Grüße,
    Björn
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. Glocke1989

    Glocke1989 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.10
    Zuletzt hier:
    23.06.17
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    70
    Erstellt: 24.11.12   #87
    Hallo,

    bei der Probe meiner Melodic Death Metal Band (deren Sänger ich bin) ist es inzwischen ziemlich laut geworden. Die Folge ist ein (glücklicherweise leises) "Fieben" - dauerhaft sicher sehr unangenehm. Und da wir demnächst einen Auftritt haben, habe ich beschlossen mir einen vernünftigen Gehörschutz zuzulegen.

    Bisher habe ich es mit handelsüblichen Ohropax aus der Apotheke versucht, aber der Klang leidet mir zu sehr. Welche semi-professionelle Möglichkeit habe ich? Irgendwo hatte ich mal gehört oder gelesen, dass es wiederverwendbaren Gehörschutz gibt. Hat jemand damit Erfahrung? Da es sich hier quasi um Gesundheitsvorsorge handelt, ist der Preis eigentlich unwichtig.

    LG Glocke
     
  8. Tennessee

    Tennessee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.12
    Zuletzt hier:
    21.06.15
    Beiträge:
    477
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    341
    Kekse:
    4.868
    Erstellt: 24.11.12   #88
    Ohropax ist für die Zwecke, die Du anstrebst nicht wirklich geeignet, da es zwar dämpft, aber man eben das Wesentliche auch nicht mehr hört.
    Ich halte Gehörschutz für ungeheuer wichtig und dieser wird leider viel zu oft vernachlässigt. Bei Sprüchen wie "Ist es zu laut bist Du zu alt" kann ich nur entsetzt den Kopf schütteln und kontere dann gerne "ist es zu laut bist Du bald taub". Super, daß Du Dir da wirklich Gedanken drüber machst :great:.

    In Sachen Gehörschutz gibts ne Menge Möglichkeiten, angefangen von "einfachen" Stöpseln, die die "gefährlichen" Töne rausfiltern (mir fällt jetzt grad der richtige Fachausdruck dazu nicht ein, sorry), aber noch soweit durchlässig sind, daß das "Hören" nicht soweit eingeschränkt wird, daß man eben das Wesentliche nicht mehr hört bis hin zu professionellem Gehörschutz, der individuell angepasst und angefertigt wird.

    HIER gibts auch nen Thread dazu, einfach mal durchlesen, hilft Dir bestimmt schonmal ganz gut weiter.

    Ich persönlich verwende ganz gerne den HearSafe von Alpine, den es mit drei verschiedenen Filtern gibt. Grade auch auf Konzerte. Bin damit ganz zufrieden und für meine Zwecke tuts das auf jeden Fall.
     
  9. Glocke1989

    Glocke1989 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.10
    Zuletzt hier:
    23.06.17
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    70
    Erstellt: 24.11.12   #89
    Hi, gerade wegen der Okklusion bin ich auf etwas professionelleres aus. Ich schau mir mal die verlinkte Seite und die Reviews an.

    Danke & LG
     
  10. Kicos

    Kicos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.10
    Zuletzt hier:
    17.12.19
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Reichshof
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    108
    Erstellt: 24.11.12   #90
    Danke für die Infos.
    Wollte mich genau dafür informieren.
    :)
     
  11. Binhbob

    Binhbob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.11
    Zuletzt hier:
    23.11.18
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    275
    Erstellt: 24.11.12   #91
    Jo die Alpine dinger benutze ich auch! Am Anfang war es bischen ungewohnt für mich da man die etwas tiefer einbringen musst und man nen komisches Gefühl bekommt aber Filtern tuen sie gut!
    Ich würde auch nicht mehr ohne Gehörschutz zur Probe gehen denn einmal das Gehör kaputt gemacht ist es für immer futsch.
     
  12. chillamoi

    chillamoi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.12
    Zuletzt hier:
    15.12.15
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.12   #92
  13. DeadHonor

    DeadHonor Metal(gesangs) Mod Moderator

    Im Board seit:
    04.10.08
    Zuletzt hier:
    19.02.20
    Beiträge:
    3.308
    Ort:
    Bad Oldesloe
    Zustimmungen:
    1.329
    Kekse:
    21.000
    Erstellt: 24.11.12   #93
    Hab ich dir nicht schonmal geraten dir Gehörschutz anzuschaffen?! :p

    Die Alpine Dinger oder vergleichbare in diesem Preisbereich sich für normales Proben echt gut. Der alte Tip mit dem leiser Spielen ist auch nicht zu verachten ;) Wir haben bei uns alle Instrumente mal aufeinander eingestellt und können dadurch viel leiser proben. Gehörschutz ist natürlich auch Pflicht.

    Gruß
    Markus
     
  14. Gast135298

    Gast135298 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.09
    Beiträge:
    1.176
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    2.292
    Erstellt: 24.11.12   #94
    Leiser spielen geht nicht?
    Schallquellen optimal positionieren und alles könnte gut werden. Ohne Stöpsel ... :)


    EDIT: ... und wieder war jemand schneller ...
     
  15. Glocke1989

    Glocke1989 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.10
    Zuletzt hier:
    23.06.17
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    70
    Erstellt: 25.11.12   #95
    Leiser spielen geht bei unserem Raum leider nicht. Prinzipiell ist der eigentlich viel zu klein und der Schall schmettert von den Wänden knallhart zurück. Daran können wir leider nichts ändern, weil der Raum unter der Woche von der Musikschule als Büro genutzt wird :D

    Ich werde mir im Laufe der Woche "Alpine Musicsafe Pro" zulegen und ggf. auf dieses "Elacin"-Ding sparen ^^

    LG
     
  16. -=Mantas=-

    -=Mantas=- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Beiträge:
    2.155
    Ort:
    Deutschlähnd
    Zustimmungen:
    261
    Kekse:
    3.363
    Erstellt: 26.11.12   #96
    Habe auch ganz ohne Schutz angefangen, dann auf die Alpine Musicsafe und dann auf die Elacin Dinger gesteigert.
    Ums mal finanziell auszudrücken: Anfangs 0€, dann 25€, dann 180€.

    Und ich kann dir sagen: Jeder neue Schritt hat sich gelohnt.:great:
    Für mich waren die 180€ damals die beste Investitiion die ich bis heute gemacht habe.. Und ich hab hier einige Schmucke Gits&Amps rumstehen;)

    Also ganz klarer Tipp: Kauf dir auf kurz oder lang die Elacinteile, lohnen sich wirklich. :)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  17. AdamIsBass

    AdamIsBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.11
    Zuletzt hier:
    20.02.20
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    31
    Erstellt: 27.11.12   #97
    Mein Weg:
    ca. 6 Monate ohne (fiept)
    ca 6 Jahre mit Ohropax soft (rutscht leicht raus -> fiept)
    ca.7 Jahre mit Ohropax classic (gute Dämmung aber wenig detailtreue Klangbild)
    ca. 2 mal mit Alpine (ich habe große Ohren und passte nicht)
    seit ca. 2 Jahre mit Elacin vom Akustiker mit -25 dB-Filter (perfekt)

    Die Elacin-Dinger waren eine Offenbarung. Man hört alles. Auch super bei Konzerten und Festivals. Ich verstehe sogar was meine Mitmenschen mir sagen wollen (war mit Ohropax immer ein Problem). Es gibt 3 Filterabstufungen, falls die -25 dB zu viel sein sollten (sind es aber nicht :D).

    Fazit: Den Elacin Zeug beim Akustiker deines Vertrauens anfertigen lassen ist die beste Investition deines Musikerlebens.
     
  18. gcxxm3k

    gcxxm3k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.12
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    2.692
    Erstellt: 28.11.12   #98
    Ich nutze auch seit Jahren die Alpine Musicsafe Dinger, sowohl für Proben als auch auf Konzerten. Zwar sind die Filtereigenschaften nicht optimal, aber bevor ich irgendwann mal einen Gehörsturz erleide, nutze ich lieber sowas, zumal der Preis dafür echt okay ist. Sie lassen sich auch wirklich lange nutzen, wenn man sie regelmäßig säubert und die Filter nicht verlegt ;). Früher hatte ich diese einfachen gelben Schaumstoffstöpsel, die allerdings zum Musikmachen völlig ungeeignet sind.
     
  19. batsrad_2

    batsrad_2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.06
    Zuletzt hier:
    10.04.19
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.11.12   #99
    Ich (und auch alle anderen Leute in meiner Band) nutzen auch diese Musicsafe Dinger, die für den Preis echt top (und anscheinend auch so konkurenzlos) sind. Blöderweise habe ich offenbar dieses Röhrchen verlegt, das zum Positionieren der Teile im Ohr da ist, was die ganze Geschichte etwas aufwändig macht. Also immer schön auf dieses Plastikröhrchen aufpassen! Naja, leider hat Thomann auch keinen Zugriff auf Ersatz-Einführ-Röhrchen, deshalb muss bald mal ein neues Set her.

    Ich würde es auf jedem Fall jedem empfehlen, der sich regelmäßig in 'nem lauten Proberaum aufhält, macht das proben viel entspannter.
     
  20. Tennessee

    Tennessee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.12
    Zuletzt hier:
    21.06.15
    Beiträge:
    477
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    341
    Kekse:
    4.868
    Erstellt: 30.11.12   #100
    Echt, ich hab dieses Röhrchen noch nie benutzt, kann die Teile immer ganz normal mit den Fingern positionieren und auch wieder rausnehmen. Kommt vielleicht auch auf die jeweiligen Ohren an. Kenne auch jemanden, der mit den Alpine Teilen gar nicht zurechtgekommen ist, aber ich denke, daß sind dann eher Ausnahmen. Und preislich sind die auf jeden Fall unschlagbar. Empfehlenswert auf jeden Fall, wobei ich persönlich auf Dauer wahrscheinlich dann auch eher diese Elacinteile nutzen würde wenn ich ständig in nem lauten Proberaum rumsitzen würde.
     
Die Seite wird geladen...