GEM Real Piano 120 Pedal kaputt

von Salsa98, 01.12.16.

Sponsored by
Casio
  1. Salsa98

    Salsa98 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.16
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.12.16   #1
    Tag Leute,

    ich habe vor einiger Zeit von meinem Opa ein Epiano geschenkt bekommen, ist ein sehr altes GEM RP 120. Nun habe ich folgendes Problem: Das Pedal ist kaputt gegangen. Ich habe ein ganz normales Pedal mit einem 6,3mm Anschluss bestellt, jedoch heute gemerkt das es nicht passt. Für das Pedal ist ein Anschluss vorhanden, jedoch weis ich nicht wie der Anschluss heißt oder habe dazueinen passenden Stecker gefunden. Hier ist die Gebrauchsanweisung(http://www.generalmusicus.com/Manuals/RP120/RP120_UK.pdf), auf der Seite 9 sieht man den Anschluss. Meine Frage ist nun: könnt ihr mir sagen wo ich ein passends Pedal herbekomme oder zumindest wie der Anschluss heißt? Bin mir nicht ganz sicher ob ich hier richtig bin, aber ich versuchs einfach mal.


    MfG
     
  2. MartinJ2EX

    MartinJ2EX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.15
    Zuletzt hier:
    4.08.18
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    235
    Erstellt: 01.12.16   #2
    Das ist ein 5pin- Midi Stecker...^^
    Wie du sagst, ein altes E-Piano..
    Hab für ein Pedal einen solchen Stecker nur auf einer Orgel aus den 1980er Jahren
    Ehrlich gesagt ist es glaube ich derzeit ziemlich schwer sowas aufzutreiben...
    Aber sieh dich mal nach "Epiano 5pin Midi Pedal Sustain" oder ähnlichem auf google um :)
    Weiß gar nicht, ob thomann überhaupt so etwas vertreibt.. :D
     
  3. bebob99

    bebob99 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.11
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    400
    Kekse:
    5.451
    Erstellt: 01.12.16   #3
    Nein, vermutlich nicht.

    Das ist einfach ein Mehrfachstecker für Mehrfachpedal mit gerätespezifischer Belegung. Die frage ist doch eher, was genau bedeutet denn
    Möglicherweise lässt sich mit einem Schraubendreher und einem Lötkolben das Problem ja schnell lösen. So ein Pedal ist nicht ganz so kompliziert wie das dahinter liegende Piano. Im Handbuch finde ich auch keinen Hinweis, dass das Pedal kontinuierlich funktioniert. Sostenuto und Soft sind klar als "switch" gekennzeichnet, das "Damper" Pedal nicht.

    Ich vermute mal, dass es sich um normale Taster handelt und entweder ein Kabelbruch oder ein Defekt am Taster vorliegt. In der DIN Buchse vermute ich 1x Masse, 3x Signal über Pull-Up die gegen Masse geschalten werden, 1x unbelegt.
     
  4. MartinJ2EX

    MartinJ2EX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.15
    Zuletzt hier:
    4.08.18
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    235
    Erstellt: 01.12.16   #4
    Habe bei meiner Orgel ein Midi-Kabel anstecken können.... :?
    Und das hier ist derselbe stecker wie bei meiner orgel und allen anderen midi-Geräten
    Ist vermutlich kein MIDI im eigentlichen Sinn aber der Stecker ist derselbe...

    Hab bei meinen Sustainpedalen auch schon öfter mal aufgeschraubt, alles wieder besser verschraubt innen (Lagerung war locker) und funktioniert dann wieder einwandfrei
     
  5. bebob99

    bebob99 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.11
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    400
    Kekse:
    5.451
    Erstellt: 01.12.16   #5
    Dann meinen wir das gleiche. Es ist eine "Rund-Steckverbindung DIN 41524 5-polig 180°", kurz "DIN-Buchse".

    Der MIDI Standard verwendet die gleiche Steckverbindung. Alte Computer Tastaturen auch, ebenso Stereo Geräte aus den 80ern zur Übertragung von Audio Signalen, und, und, und.... Ich habe auch schon Netzteile gesehen, die über solche Stecker Spannungen in verschiedener Höhe angeliefert haben. Aufgrund der Vielseitigkeit kann man leider nicht auf die Anschlussbelegung schließen. Nur weil man es anstecken kann, heißt nicht, dass es auch elektrisch passt.

    Also aufmachen, reinschauen. Ich bin zuversichtlich, dass sich das mit wenig Aufwand reparieren lässt.
     
  6. MartinJ2EX

    MartinJ2EX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.15
    Zuletzt hier:
    4.08.18
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    235
    Erstellt: 02.12.16   #6
    Ja das meinte ich... Hab schon vermutet dass dieser Stecker mehrerlei Verwendung findet :!
     
  7. Salsa98

    Salsa98 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.16
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.12.16   #7
    Erstmal danke für die vielen und schnellen Antworten. Habe das Pedal auch schon aufgeschraubt. Liegt einfach daran, dass die Aufhängung vom Zahnrad Gebrochen/Lose ist und dann logischerweise die Zahnräder nicht mehr greifen. Habe schon versucht das mit Sekundenkleber zu kleben jedoch ohne Erfolg. Wüsste auch sonst nicht wie man das sonst festmachen könnte. Schweißen geht ja schlecht ^^. Mir wäre da sonst noch die Idee gekommen einen Adapter von dem normalen 6,3mm Stecker auf diesen DIN-Buchse Stecker, aber soetwas gibt es warscheinlich gar nicht. Kaufen kann man diese Pedal nicht mehr, oder?



    MfG
     
  8. Dauphin

    Dauphin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.13
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    742
    Erstellt: 02.12.16   #8
  9. bebob99

    bebob99 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.11
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    400
    Kekse:
    5.451
    Erstellt: 03.12.16   #9
    Heute gibt es scheinbar nur noch zwei Kleber: UHU und Sekundenkleber in 30 verschiedenen Verpackungen. Dabei klebt der außer Finger eigentlich gar nichts richtig.

    Für solche Klebungen wäre ein Zweikomponenten Kunstharz Kleber ideal. Das klebt wie Sau, wird hart wie ein Stein und man müsste es mit dem Stemmeisen entfernen, falls man es weg haben will. Man kann es in gehärtetem Zustand schleifen oder bohren.

    Man kann bestimmt die DIN Buchse an das neue Pedal montieren. Dazu müsste man ansehen, welche Kabel durch den Taster des defekten Pedals geschaltet werden. Diese Pole müssen dann auch vom neuen Schalter bedient werden. Ich glaube, dass das in ein paar Minuten richtig angelötet wäre.

    Aber wie erklärt man das jemandem, der nicht weiß an welcher Seite man den Lötkolben anfasst? Auch wenn's nicht wirklich schwer ist, wer sich mit dem Thema nie beschäftigen musste braucht Hilfe.
     
Die Seite wird geladen...

mapping