GEM RP 800 oder Kawai CN290 ?

von santosha, 17.12.04.

  1. santosha

    santosha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    21.12.04
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.04   #1
    Hallo zusammen !
    Also erstmal bin ich echt beeindruckt von diesem Forum: großes LOB :great:

    Ich bin neu hier und hoffe das mir hier jemand weiter helfen kann:

    Meine erste frage ist ob jem. das GEM kennt und ob das gut ist.
    Meine Anforderungen ist hauptsächlich das es sich wie ein echtes Klavier spielen lässt und auch einen guten Klavierklang hat.

    Vielen dank schon jetzt, habds gut Santosha
     
  2. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 17.12.04   #2
    Hi,
    das GEM kenne ich nicht. Kenne nur die in der höheren Preisklasse.
    Was willst du denn ausgeben?
    mfG
     
  3. santosha

    santosha Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    21.12.04
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.04   #3
  4. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 18.12.04   #4
    Du,
    der Link geht leider nicht.
    Aslo ich würde dir empfehlen: Ein gebrauchtes Yamaha P80 oder, wenn du nicht zu faul zum Tragen bist ein GEM PRO1 oder 2.

    mfG
     
  5. santosha

    santosha Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    21.12.04
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.12.04   #5
    Hallo,
    vielen lieben Dank für deine Antwort. Ich habe mich jetzt stundenlang durch dieses Forum gelesen und bin jetzt sehr unschlüssig was ich eigentlich will :-(
    Anfangs wollte ich unbedingt ein e-piano das transportabel ist, war dann aber in 'nem
    Musikladen und hab mir die angehört und fand den Klang nie so richtig gut, was aber auch daran liegen kann, das die Lautsprecher nach oben gerichtet sind und man den klang nicht wie beim Klavier von hinten (sozusagen) hört.Auch die Klaviatur kam mir eher wie bei einem Keyboard vor als das sie einem Klavier glich. Umso länger ich rumprobiert habe , bin ich bei den oben genannten Geräten hängengeblieben.
    Doch irgendwie hat mich das Argument mit "wenn schon digital, dann auch transportabel..." beschäftigt!!! Außerdem habe ich gute Boxen und 'ne gute Anlage zu Hause, bin also nicht angewiesen auf Lautsprecher im e-piano". weiß jetzt nur nicht ob das qualitativ das gleiche ist. schließlich möchte ich ja so nah ans Klavier kommen wie möglich. Und noch ne frage ist: wo kann ich den gebrauchte e-pianos bekommen?
    Bin total durch den wind vom vielen lesen und krübeln. Hätte am liebsten das mir jemand die entscheidung abnimmt :-)))

    Vielleicht kannst mir ja noch n Tip geben o. den qualitätsunterschied nahe bringen( zwischen stage- und home-piano (falls es da einen geben sollte).

    vielen dank schon jetzt habds gut Santosha

    z.Info: https://www.rockshop.de/shop/oshop.php?sess=4547ef9b66adfefc0cc0790ca60ed165&vkabt=3&caller=nav
     
  6. samx

    samx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.04
    Zuletzt hier:
    3.11.09
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 21.12.04   #6
    Also ich hab vor ein drei Monaten mit einem gebrauchten GEM RP 8 ein absolutes Schnäppchen gemacht :D
    Sind allerdings schwer zu finden die Pianos von GEM.
    Ich finde den Sound für diese Preisklasse wirklich sehr gut und überzeugend. Ich hab natürlich dann auch mal noch die "typischen" Clavinova-, Roland und Korg-E-Pianos probiert, aber irgendwo gefiel mir der Klaviersound dort nicht so gut (obwohl die alle doppelt oder dreimal so teuer waren)
    Das ist natürlich alles Geschmackssache, deswegen ist Probespielen ganz wichtig.
    Die Tastatur ist auch sehr angenehm (allerdings leichter als die meisten "echten" Klaviertastaturen)
    Allerdings darfst du den guten Klaviersound nicht von den einfachen eingebauten Lautsprechern erwarten! (also zumindest mein RP 8 hat keine großartigen Lautsprecher, das RP 800 hab ich noch nicht gespielt) Aber wenn du schon eine gute Anlage hast trifft sich das ja gut.
    Deswegen unbedingt auch mit nem Paar guten Kopfhörern probespielen.
    Natürlich ist nicht alles perfekt - mit sehr guten Kopfhörern kann man dann auch die Probleme hören. Die hohen Töne sind nicht so die Stärke von meinem GEM (allerdings scheint das ein allgemeines Problem von E-Pianos zu sein), besonders wenn du hohe Töne lange aushältst klingt es halt irgendwie "dünn". Im mittleren und unteren Bereich dagegen ist der Klang sehr gut (finde ich).
    Ich würde empfehlen, nicht die allerbesten Studiokopfhörern zum üben für zuhause zu kaufen, weil E-Pianos halt niemals so gut wie echte Flügel klingen (ich hab die AKG 141M und damit kann ich die Probleme hören wenn ich mich darauf konzentriert - aber auch nur dann)
    Ich bin jedenfalls insgesamt mit meinem GEM sehr zufrieden. Zur Not ist es auch transportabel - wenn du natürlich weißt, dass du es oft transportieren musst, dann wäre ein Stagepiano sicherlich sinnvoller. Aber mein Eindruck war, dass die Stagepianos bei gleichem Preis deutlich schlechtere Klaviersounds hatten (habe allerdings auch nur zwei Modelle der unteren Preisklasse damals getestet)
     
Die Seite wird geladen...

mapping