Geöltes Griffbrett umfärben

von Frittentheke, 07.12.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Frittentheke

    Frittentheke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.11
    Zuletzt hier:
    12.08.18
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    500
    Erstellt: 07.12.16   #1
    Hallo,

    ich habe eine Music Man Axis Super Sport in Rosewood. Leider wird die Farbe des Griffbretts irgendwie immer heller und rötlicher. Das gefällt mir nicht.

    Der gesamte Hals ist Music Man typisch geölt. Ebenso das Griffbrett. Den Übergang vom Griffbrett zum Hals sieht man übrigens kaum.

    Kann man das Griffbrett irgendwie schwarz färben? Bünde sollten draufbleiben können, da die noch sehr gut sind.

    Das hier ist ein etwas älteres Foto. In Wirklichkeit wirkt die Gitarre heller und das Griffbrett nun rötlicher.

    [​IMG]

    Danke & Grüße
     
  2. smartin

    smartin HCA-Gitarrenbau HCA

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    19.06.17
    Beiträge:
    3.277
    Ort:
    Bärlin
    Zustimmungen:
    1.772
    Kekse:
    27.335
    Erstellt: 07.12.16   #2
    Du kannst das Öl mit Aceton aus dem Holz herauswaschen. Aceton ist ein flüchtiger Alkohol und auch in reichlicher Verwendung für das Holz unschädlich. Allerdings löst es Kunststoff auf, daher sollte man vorsichtig in Berührung mit Lack, Binding, Kunststoffinlays etc. sein.

    Wenn Deine Dots aus Kunststoff sind, fällt Aceton aus. Stattdessen kannst du auch Spiritus nehmen - das dauert allerdings sehr viel länger.

    Prozedur: Einen Baumwolllappen mit Aceton oder Spiritus tränken und damit das Griffbrett reinigen. Täglich, ausgiebig, gründlich. Nach ein paar Tagen wird das Griffbrett deutlich blasser. Das ist dann der Moment, wo Du alles an Öl und Feuchtigkeit rausgezogen hast und es normal beizen kannst. Nach dem Beizen unbedingt wieder ölen.

    Risiken:

    Panscht Du zuviel rum, greifen Aceton und Spiritus auch andere Oberflächen mit an bzw. den Lack oder die Ölbehandlung. Das Verfahren ist auch sehr auslaugend für das Griffbrett, wodurch im Extremfall auch die Bundenden nochmal leicht nachgearbeitet werden müssen. Ist mir noch nicht passiert, ist aber ein zu bedenkendes Risiko.
     
  3. Etna

    Etna Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.01.11
    Beiträge:
    2.143
    Zustimmungen:
    1.401
    Kekse:
    25.158
    Erstellt: 07.12.16   #3
    Moin!

    Nur eine kurze Nachfrage: Hast du denn mal beim Seitenwechsel o. Ä. mal dein Griffbrett nachgeölt oder anderweitig gepflegt?

    Schwarz färben geht immer, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass das heller Werden des Griffbretts vom Abgespielt werden her rührt.
    Vielleicht kann man sich da die ganze Prozedur sparen. Das Fleckenrisiko ist leider vorhanden.

    Schicken Gruß,
    Etna
     
  4. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    954
    Kekse:
    8.722
    Erstellt: 07.12.16   #4
    Aceton ist kein Alkohol, ansonsten hast du recht. Mit Isopropanol könnte es besser gehen als mit Spiritus, denke ich.

    Ich würde es aber glaube ich auch erstmal mit nachölen probieren, falls du das noch nicht getan hast.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    3.537
    Zustimmungen:
    1.342
    Kekse:
    5.988
    Erstellt: 07.12.16   #5
    Nachölen würde ich auch mal probieren - schaden kann es ja nicht, im Gegenteil.
    Palisander ist vom Farbton je generell recht breit gefächert, wobei man ja oft nachlesen kann, dass helles Holz nachdunkelt und dunkles Holz heller wird - aber auch das ist wohl eine Frage der Sonnenstrahleneinwirkung.

    Stand die Gitarre oft am Fenster ?
     
  6. Günter47

    Günter47 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.15
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    1.145
    Kekse:
    9.851
    Erstellt: 07.12.16   #6
    Färben mit Polyboy für dunkle Möbel...oder schwarzen Möbelwachs. Dafür muss das Griffbrett nicht entfettet werden.
    Möchtest du es richtig schwarz, geht das mit Lederfarbe....dafür muss das Griffbrett aber ölfrei sein.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. smartin

    smartin HCA-Gitarrenbau HCA

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    19.06.17
    Beiträge:
    3.277
    Ort:
    Bärlin
    Zustimmungen:
    1.772
    Kekse:
    27.335
    Erstellt: 07.12.16   #7
    Das konnt ich ja gerade gar nicht glauben, aber stimmt. Da habe ich mich wohl immer etwas von der Oxidehydrierung von Isopropanol irreführen lassen. :eek: Danke! :great:


    Zum Thema:

    Du kannst zu deinem normalen Griffbrettöl ja auch schwarze Pigmente beimischen. Dann wird es mit jeder Behandlung immer nachgefärbt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Etna

    Etna Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.01.11
    Beiträge:
    2.143
    Zustimmungen:
    1.401
    Kekse:
    25.158
    Erstellt: 07.12.16   #8
    Moin!

    Wär schön, wenn das so einfach wäre... Manchmal da wird es heller, mal nicht, sondern nur rötlicher. Dann gibt es Fälle an denen es einen Grünstich oder Lilastich gibt und und und... Das hängt sehr mit der Art und Ort des Holzes ab. Das sind ja immer so viele verschiedene Hölzer die bei uns einen gemeinsamen Gruppennamen haben. Da ist die Alterung immer spannend. Besonders bei Kirsche. Das ist frisch geschnitten hell wie Hulle und erst nach 10...15 Jahren entfaltet es seine volle Schönheit. Da muss man ordentlich Geduld mitbringen.

    Leider fotografiere ich meine Klampfen nicht oft genug. Über die letzten Jahre könnte man so die Verfärbungen sicherlich gut dokumentieren. Das ist immer so eine Sache mit dem Erinnern, wenn der Prozess derart schleichend ist. :rolleyes:

    Gesundheit! :great:

    Ich weiß nicht... ich finde das wirkt immer so billig nach Spielzeuggitarre. Gerade am Griffbrett rubbelt sich das schnell raus.

    Schicken Gruß,
    Etna
     
  9. smartin

    smartin HCA-Gitarrenbau HCA

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    19.06.17
    Beiträge:
    3.277
    Ort:
    Bärlin
    Zustimmungen:
    1.772
    Kekse:
    27.335
    Erstellt: 07.12.16   #9
    nää... nen dezentes, transluzentes schwarz ist sehr schön. Das rubbelt sich auch nicht so schnell raus, wie Du es wieder einbringst. Es macht das Griffbrett natürlich nicht komplett schwarz, sondern dunkelt es nur nach.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Etna

    Etna Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.01.11
    Beiträge:
    2.143
    Zustimmungen:
    1.401
    Kekse:
    25.158
    Erstellt: 07.12.16   #10
    Moin!

    Ich glaub ich muss dich mal besuchen kommen, damit du mir zeigen kannst, wie du das mit den Pigmenten handhabst. Bei mir rubbelt sich das immer ab. Auch meine Treppe ist pigmentiert und mit Hartöl versiegelt worden (Also nicht von mir, sondern vom Treppenbauer oder wie sich der schimpft.). Nach einem halben Jahr Socken- und Barfußgetrampel hat sich das nämlich auch schon ausgerubbelt. Komischerweise bekam ich alles in Räuchereiche, nur die Treppe nicht. Ich bin schon kurz davor die schleifen und nachräuchern zu lassen.

    Selbst Stratmann hält nichts von Pigmenten im Öl.

    Daher kommt meine Skepsis nicht von ungefähr...

    Schicken Gruß,
    Etna
     
  11. Frittentheke

    Frittentheke Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.11
    Zuletzt hier:
    12.08.18
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    500
    Erstellt: 07.12.16   #11
    Hallo,

    erst mal Danke für die Tipps. Vorab: ich möchte die Gitarre keinesfalls versauen – dazu war sie zu teurer. Und ein fleckiges Griffbrett möchte ich schon gar nicht haben. Dann lieber einen Rotstich. ;)

    Das Griffbrettholz hatte von Anfang an einen leichten Rotstich, der ist nun aber deutlich ausgeprägter (möglicherweise hat sich auch die Farbe des Korpus etwas verändert). Das kann man auch durch Öl/Wachs nicht wirklich ändern – schon probiert. Klar wird durch ölen die Farbe dunkler, aber das Rot bleibt.

    Ich werde morgen bei Tageslicht mal versuchen ein möglichst farbtreues Foto zu machen.

    Grüße
     
  12. Irondeath

    Irondeath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.04
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    1.444
    Zustimmungen:
    352
    Kekse:
    2.277
    Erstellt: 07.12.16   #12
    beim rosewood nachdunkeln hab ich gute erfahrung mit dr. ducks axwax gemacht. es ist auch kein öl/wachs. und sparsam verwenden reicht.
     
  13. Dr. PAF

    Dr. PAF Vintage Inspired Pickups HCA

    Im Board seit:
    07.12.11
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    2.707
    Ort:
    Seattle, WA
    Zustimmungen:
    6.779
    Kekse:
    69.057
    Erstellt: 07.12.16   #13
    Ich habe zum permanenten Dunkel-Färben von hellen Palisander Griffbrettern bisher sehr erfolgreich Fiebing's Leather Dye verwendet.

    DSC05508sm copy.jpg

    Auf dem obigen Bild ist der Effekt ganz gut zu erkennen (wo ich testweise eine Stelle freigelassen hatte).

    Man muss beim Auftragen zwar vorsichtig vorgehen (sonst gibt's 'ne riesen Sauerei), dafür "hält" die Farbe ewig und bleicht auch nicht nach.

    Keine Ahnung, was das deutsche Äquivalent dazu ist ...

    Edith: Sehe gerade, dass Kollege @Günter47 das ja schon aufgefuehrt hat ... sorry fuer die Wiederholung.
     
  14. smartin

    smartin HCA-Gitarrenbau HCA

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    19.06.17
    Beiträge:
    3.277
    Ort:
    Bärlin
    Zustimmungen:
    1.772
    Kekse:
    27.335
    Erstellt: 07.12.16   #14
    Na also für solche Sachen funktioniert das auch nicht gut. Pigmentiertes Öl ist nur beim Griffbrett sinnvoll zum abtönen, da man hier ja immer mal wieder nachölt. An beanspruchten Stellen, wo nicht nachgeölt wird ist das nicht sinnvoll. Auf einer Treppe oder am Rest einer Gitarre muss man vorbeizen und anschließend mit pigmentiertem Danish finishen. Also einem Öl mit Polyesterharz-Zusatz. An einer Gitarre ist das für viele Jahre vollkommen ausreichend und bei Bedarf sehr einfach zu erneuern. Auf einer Treppe reicht das zummindest, solange keine Schuhe getragen werden eine lange Weile. Du brauchst auf jeden Fall ein schichtbildendes Öl, was die Pigmente bindet. Sonst greifen sie sich sehr schnell ab.

    Siehe Wudtone - das ist genau dieses Verfahren.
     
Die Seite wird geladen...

mapping