NEUE Fender Start

von dillinya, 21.08.06.

  1. dillinya

    dillinya Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    25.07.12
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.06   #1
    Hi, da mitlerweile in einer Blues Band spiele, und auch gerne Funk spiele, suche ich eine Schöne Fender Strat. evt. könnt ihr mir etwas weiter helfen, hier ein paar Eckpunkte:

    - Vom Sound her gefallen mir der Hendrix und Chilli Peppers sachen gut, soll schon ein Typischer Strat sound sein. Werde wohl viel mit Fuzz, und Wah rum spielen, natürlich auch Clean.

    - Farbe: Am liebsten Weiß oder Sunburst Lackiert, nicht Matt, bloss kein Schwarz!
    (Dunkles Sunburst. nicht so ins Rötlich gehende) Und am liebsten ein Helles Griffbrett! Wie ist das eigentlich mit der bespielbarkeit wie unterscheidne die sich (Rosewood, Marpel, Ahorn)

    - Mexico oder American, da müsst ihr mir helfen ist das so ein Großer unterschied?(bestimmt)
    - Soll schon DIE (einzige) Strat für mich werden.

    - Budget so bis 800 - 900 Euro

    Also wäre für anspiel vorschläge dankbar!
     
  2. Elandiar

    Elandiar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.05
    Zuletzt hier:
    12.07.14
    Beiträge:
    101
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 21.08.06   #2
    Ich würde dir da zu ner American strat raten z.B diese hier Fender Stratocaster American MN 05
    Die ist weis und hat nen helles Griffbrett (Ahorn), liegt in deiner Preisklasse und dürfte für deinen gewünschten Sound genau passen. (Auf dem Bild is ne rote, sollte aber wie in der Beschreibung steht ne weiße sein)

    Zum Griffbrett: Maple und Ahorn ist dasselbe...
    Maple ist eben englisch. Ahorn ist ein weicheres Holz als z.B Rosewood und ist deswegen eigentlich immer lackiert.
    Die Griffbretter spielen sich aber imho nicht derart unterschiedlich.

    Zu den Unterschieden von Mexico und American strats:

    Die Mexico strats werden eben in Mexico produziert, wo für deutlich weniger Geld gearbeitet wird und somit Geld gespart werden kann. Außerdem sind die Bodys der Mex Strat aus Pappel und die der Ami Strats aus Erle, was ein bisschen teurer ist.
    Im allgemeinen werden bei den American Strats einfach hochwertigeres Material eingesetzt.
     
  3. dave1

    dave1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    257
    Erstellt: 21.08.06   #3
  4. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 21.08.06   #4
    Eine Fender American Stratocaster ist IMHO eine hervorragende Wahl. Wobei man mittlerweile sagen muss das es auch astreine Exemplare aus der Mexico Serie gibt. Wer sich Zeit beim antesten nimmt wird sicher auf das eine oder andere schöne Exemplar auftreffen.

    Eine andere (günstigere) Alternative wäre auf jeden Fall eine "5-Minute Kit" Strat oder eine Strat aus der "Ready to play Edition" von Rockinger. Allerdings müsste auf das Maple Griffbrett verzichtet werden... Rockinger verbaut auf deren "Seriengitarren" leider keine Sonderwünsche. Der Hals kann aber zur Not auch noch selber getauscht werden. Die Einzel(Body)parts von Rockinger genießen einen hervorragenden Ruf ;)

    Sorry ... ich würde rockinger gerne verlinken, allerdings ist die Site z.z. wohl down :(
     
  5. dillinya

    dillinya Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    25.07.12
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.06   #5
    Danke schon mal für die Antworten, bin für jede information dankbar, möchte noch weiter in das Thema 'eintauchen' :)

    Übrignes soll es in jedemfall eine Fender werden.

    Die Strat die Vorgeschlagen wurde sieht schon mal sehr gut aus. Gerade bei der Weißen wäre ein Helles Griffbrett total wichtig :)

    Wie ist es eigentlich mit dem Tremolo, ich habe gelesen das man das eigentlich nicht benutzen kann da die Gitarre dann sehr schnell verstimmt ist, trifft das auf die American Strat auch zu?

    Wie unterscheiden sich die Abwerk eingebauten Pickups vom Sound?
    sind sie sich so ähnlich das man da nicht unbedingt acht drauf geben muss, oder ist der unterschied zwischen einer 50s und 70s so groß das es schon sinn macht sich das genau anzuhören?
     
  6. JamesHetfield

    JamesHetfield Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Damme; Niedersachsen bei Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 21.08.06   #6
    Hi,
    ich suche im moment genau das was du auch suchts^^ nur ist der Preisbereich noch nicht ganz so klar...
    Hab ne Mexiko Classic 50' gespielt und die war schon klasse.
    Naja mal Americans antesten etc. und dann kauf ich wsl. ne gebrauchte...
     
  7. kassler

    kassler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.05
    Zuletzt hier:
    9.04.13
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    127
    Erstellt: 21.08.06   #7
    Überstürz mal nichts. Such dir n paar Musikläden in der nähe und spiel alles an was du findest.
    Wenn man das Tremolo nicht benützen könnte würds kaum draufsein. Und auch deine Pickupfragen wirst du dir beim anspielen sehr schnell beantworten können.

    Einen anderen Weg zu DER Gitarre gibt es nicht.

    PS: Schau nach gebrauchten Gitarren, da bekommst du bei deinem Budget viel mehr als bei einer neuen
     
  8. dillinya

    dillinya Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    25.07.12
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.06   #8
    Mag auch lieber Gebraucht kaufen, nur erst mal finden ist das ding!

    Grundsätzlich suche ich erstmal nur vorschläge, anspielen muss ich alles noch.
     
  9. Fl4sh_danc3r

    Fl4sh_danc3r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.06
    Zuletzt hier:
    17.12.13
    Beiträge:
    805
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    701
    Erstellt: 21.08.06   #9
    Das mit dem "Auf jedenfall eine Fender" ist doch schonmal Käse.
    Ohne bisher mexikos oder Rockinger strats angespielt zu haben, würde ich behaupten, dass die Rockinger Teile von weitaus höherer Qualität sind (1teiliger Body zB usw), zum selben Preis wie eine mexican.
    Eine weitere Alternative wäre Warmoth.com Direct. The "Original" Custom Guitar Shop - Manufactures replacement guitar bodies and replacement guitar necks , aber ich denke als Rechtshänder ist man in Deutschland mit Rockinger gut beraten.

    Der unterschied zwischen den 50iger und 70iger Modellen sind nicht alleine die Pickups, sondern auch Halsshape usw, ich denke die sollte man genau anspielen, Soundbeschreibungen sind eh immer so eine Sache.
    Mit dem Tremolo: Ja das verstimmt ein wenig, auch bei einer american. Liegt aber eher daran, dass die Saiten im Sattel hängen bleiben, mit Graphitpulver oder einem neuen Sattel lässt sich das verbessern, generell würd ich sagen wird es sich bei einem vintage trem immer ein wenig verstimmen, für ausgedehntes vibrato, divebombs und weiß der Kuckuck ist es nicht gemacht.

    Sich eine Strat nur wegen dem Fender Logo zu holen ist schonmal der erste Fehler.
     
  10. dave1

    dave1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    257
    Erstellt: 21.08.06   #10
    wenn du gebraucht kaufst, ah ein traum wird wahr xD (ich=großer fender fan : p)
    um gebrauchte 900 euro kriegst du schon ne gitarre aus dem fender custom shop
    https://www.thomann.de/at/fender_eric_johnson_strat_wbl.htm
    die is toll.. der sound is einfach einmalig muss man gehört haben
    https://www.thomann.de/at/fender_clapton_strat_oly_egitarre.htm
    die clapton strat in weiss.. ich liebe den midboost.. da hilft der midboost am tsl auch nich mehr weiter.. das is einfach n traum.. hab noch nie ne strat gehört die so "sahnig" klang

    über das tremolo musst du dir keine gedanken machen.. es sei denn du bendest während du es benutzt : P, nein mal ehrlich das tremolo is ziemlich gut und verstimmungsfrei (naja ausnahmen gibts immer ; ) )

    und ich erlaube mir mal die absolute traumstrat zu posten
    https://www.thomann.de/at/fender_mary_kaye.htm
     
  11. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 21.08.06   #11
    hi dillinya!
    strats sind schonmal sowieso geil ;) und ja, auch die mexico-strats sind schön!
    das tremolo kann man durchaus und sehr gut benutzen!
    der hauptunterschied zwischen den aktuellen american-strats und den mexico-strats (und den vielen kopien) ist meiner meinung nach das TREMOLO. das alte (schlechtere) klingt einfach besser! das macht - meiner meinung nach - mehr aus als das korpusholz oder die pickups (naja, in gewissen maßen...).
    ich finde die mexico-"classic"-serie sehr gut für den preis!
    bei gelegenheit könnte man dann noch das tremolo gegen ein besseres (mit stahlblock) austauschen und evtl. noch andere pu´s einbauen und du hast für unter 800,- eine richtig geile gitarre.
    soweit ich weiß kommen die "classics" seit einiger zeit alle mit erle-body + die pickups sind auf den 50´s, 60´s und 70´s alle die gleichen.
    cheers - 68.
     
  12. Götterfunke

    Götterfunke Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    29.11.11
    Beiträge:
    1.352
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.608
    Erstellt: 21.08.06   #12
    OT:
    Wer ist Mary Kaye?
     
  13. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 21.08.06   #13

    hi götterfunke!
    das müsste eher heißen "wer WAR mary kaye" ;)

    das war (ähnlich wie "les paul" - den ja heute auch keiner mehr kennt) eine musikalische größe im amerika der 50er jahre ...
    und wie es der zufall so wollte, bekam sie eine der frühen "custom-color" strats (white-blonde, gold-hardware) in die hand, wurde damit abgelichtet - und wurde so zur "fender-legende" ;)
    cheers - 68.
     

    Anhänge:

  14. Götterfunke

    Götterfunke Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    29.11.11
    Beiträge:
    1.352
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.608
    Erstellt: 21.08.06   #14
    Thanx!!
     
  15. JamesHetfield

    JamesHetfield Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Damme; Niedersachsen bei Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 22.08.06   #15
    @ Dave 1: Guter Geschmack, die Strats sind echt klasse :)

    Genau wegen der Tremologeschichte möchte ich die Americans nicht so gern. Ich steh eher auf das alte und schlechte Vibrato. Das hat mehr Vibe, Mojo, Stil und sowieso :D

    Ich überlege mir ne Classic 50' zu holen+ etvl. neue PUs für die Bühne... was denkt ihr?
     
  16. dave1

    dave1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    257
    Erstellt: 22.08.06   #16
    @jameshetfield xD ich weiss : P, aber hingegen mag ich das "neue" american series tremolo, ich finds besser als das alte, aber wahrscheinlich liegt das daran das ich einer der "Jungen" gitarristen bin und nicht soviel von der vintagesound-welle mitbekommen hab : p
     
  17. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 22.08.06   #17
    die ist doch noch in vollem gange ;)
     
  18. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 22.08.06   #18
    hi dave!
    jo, das neue tremolo funktioniert einwandfrei und meine us-std. strat hat sich NIE verstimmt - aber es klingt einfach lahmer...
    ich hab die american-std. lange als hauptgitarre benutzt, aber seit ich dann eine "vintage" strat (japan 50´s reissue) bekam hab ich die kaum noch angerührt...
    aber natürlich sind die modernen us-strats auch gute gitarren - ist halt eher geschmacksache...
    cheers - 68.
     
  19. blade

    blade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.05
    Zuletzt hier:
    1.10.11
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Bad Liebenzell
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.08.06   #19
    Warum eigentlich eine Fender Strat? Ich empfehle Blade-Strats. Die Texas-Standard mit 3-Tone-SB und Maple-Griffbrett kostet ~ 540 € und steckt jede Mexiko-Strat klanglich und von der Verarbeitung her in den Sack. Schau dich dort mal um.
     
  20. tele

    tele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    731
    Erstellt: 22.08.06   #20
    die mexico classic sind wirklich gut imho (blade kenne ich nicht).
    übrigens hat jemand hier geschrieben, die mexiko strats wären aus pappel, das stimmt schon lange nicht mehr, die sind alle aus erle. im unterschied zu den amerikanischen (üblicherweise glaub ich 3-teilig) bestehen die mexikanischen aus 5-7 teilen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping