Gerade Box vs. Schräge Box

von Luki3650, 16.04.06.

  1. Luki3650

    Luki3650 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.06
    Zuletzt hier:
    13.10.06
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Perchtoldsdorf(Niederösterreich)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.06   #1
    Ich wollte mal fragen, was außer der optischen Erscheinung Unterschiede zwischen schrägen und geraden Boxen sind.
    Hab gehört, dass schräge Boxen z.B.: druckvoller klingen sollen.
     
  2. Joachim1603

    Joachim1603 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.151
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    535
    Kekse:
    6.082
    Erstellt: 17.04.06   #2
    Finde, dass gerade Boxen fetter klingen.:great:
     
  3. punkbeatle

    punkbeatle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    374
    Erstellt: 17.04.06   #3
    Es sind halt andere Volumenverhältnisse bzw Abstrahlwinkel. Um einer von Haus aus eher aggressiveren Box den etwas eingeschränkten bass zu geben könnte man auf die grade version zurückgreifen, bei einer Basslastigeren Box eher auf eine Schräge. Kommt halt drauf an was man will.
     
  4. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 17.04.06   #4
    Für Halfstacks bieten sich allerdings schräge Boxen besser an, damit wenigstens 2 der Speaker nach oben strahlen. Gerade Boxen blasen einem oftmals die Hosenbeine weg, ohne dass man sie dabei hört (übertrieben gesagt).
     
  5. Gerhard_Gorefest

    Gerhard_Gorefest Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.06
    Zuletzt hier:
    14.05.09
    Beiträge:
    772
    Ort:
    In the swirl.
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    433
    Erstellt: 17.04.06   #5
    gerade boxen sehen massiver aus
     
  6. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 17.04.06   #6
    Das ist nicht übertrieben. Bietet sich für Halfstacks wirklich besser an.
    Durch die zwei oberen abgeschrägten Speaker hat man wenigstens eine Art "Monitorfunktion".
    Unter "normalen" Proberaumbedingungen aufjedenfall sehr funktionell.
     
  7. Atomwolle

    Atomwolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 17.04.06   #7
    Wie gesagt bei einem Halfstack empfiehlt sich eine schräge 4x12" Box, da die Boxen in verschiedenen Winkeln in der Box liegen. So kann es bei der geraden Box vorkommen, wenn man eine 1/2 Meter hohe Bühne hat, dass man selber kaum was hört und dem Publikum die Ohren wegblässt...
     
  8. Jongomongo

    Jongomongo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    23.09.08
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.04.06   #8
    Deshalb Monitorboxen:D
    Kommt aber auch auf Größe des Raumes an, sprich die Distanz zur Box. Ich steh in unsrem Proberaum ca. 4m weg von der Box. Da macht das keinen Großen Unterschied. Kommt dann schon mehr auf die Lautsprecher an. Wenn man allerdings in einem kleineren Raum oder auf einer kleinen Bühne ohne Monitor is, siehts tatsächlich anders aus...:great:
     
  9. Fretboard-Racer

    Fretboard-Racer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    21.08.16
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.04.06   #9
    Hi!

    Ich spiel schon seit fast 4 Jahren eine gerade Box. Eigentlich hatte ich die gekauft, weil oben die stellfläche größer ist und daher mein rack besser platz drauf hat. wegen dem abstrahlen hatte ich nie probleme. Heute spiel ich nen peavey...auch keine probleme.

    und imho siehts cooler aus :-)
     
  10. Luki3650

    Luki3650 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.06
    Zuletzt hier:
    13.10.06
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Perchtoldsdorf(Niederösterreich)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.04.06   #10
    Eignet sich eine der beiden Bauformen besser für Recording oder ist das ziemlich egal?
     
  11. ragara

    ragara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.06
    Zuletzt hier:
    7.03.07
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    115
    Erstellt: 18.04.06   #11
    schnurzpiepegal :D
     
  12. schmunda

    schmunda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    6.10.08
    Beiträge:
    1.301
    Ort:
    Liberty Hill
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    342
    Erstellt: 18.04.06   #12
    Schräge haben noch den Vorteil, dass man die Teile bei Bedarf auf die Seite kippen kann, so dass ein größer Abstrahlwinkel von links nach rechts erreicht wird. Mach ich zumindest oft auf kleinen Konzerten so.
     
  13. Luki3650

    Luki3650 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.06
    Zuletzt hier:
    13.10.06
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Perchtoldsdorf(Niederösterreich)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.04.06   #13
    Hab eine 1 1/2 Jahre alte gerade Marshall 1960 Box um 350 angeboten bekommen, was ja eigentlich nicht wirklich viel ist. Das Problem ist, dass wenn ich ein Konzert spiele meistens nur das Top mitnehmen muss und dort dann fast immer über eine schräge 1960er spiele. Jetzt ist mir ein wenig unwohl bei dem Gedanken, dass ich mein Top passend für die Box einstelle und dann beim Auftritt von dem Bass förmlich weggeblasen werde und in 3 Minuten die gesamten Einstellungen überarbeiten muss...
    Könnte mir das passieren oder ist der Unterscheid nicht so dramatisch?
     
  14. andichrist

    andichrist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    13.09.10
    Beiträge:
    310
    Ort:
    st.andrä/österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.04.06   #14
    jo so jetz meldet sich auch der anbietende zu wort ;)
    i spiel sowohl gerade alsauch schräge boxen und i kann net sagen, dass schräge wirklich an vorteil vom klang bringen.. is halt auch geschmackssache
     
  15. schmunda

    schmunda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    6.10.08
    Beiträge:
    1.301
    Ort:
    Liberty Hill
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    342
    Erstellt: 18.04.06   #15
    Mach dir deswegen keine Gedanken, im Normalfall musst du eh was an der Ampeinstellung ändern, gerade Box hin, schräge Box her. Wenn du deinen Amp so einstellst, dass er zuhause oder im Proberaum gut klingt, kannst du in 90 % der Fälle davon ausgehen, dass der Sound live so nicht funktionieren wird. Jeder Konzertraum klingt anders, wie laut musst oder darfst (Stichwort: PA-Menschen;) ) machen etc. pp...
     
  16. Mike1

    Mike1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    316
    Erstellt: 18.04.06   #16
    Hallo,

    gerade Boxen haben aufgrung Ihres größeren Volumens ein etwas tieferes Resonanzverhalten, unterstützen also die unteren Mitten und Bässe des Amps etwas mehr. Sofern der Amp auch die Bässe und unteren mitten bringt.

    Es sind aber nicht alle geraden Boxen auch wirklich gerade, bei der Mesa Standard ist z.B. auch bei der geraden Box der obere Teil abgeschrägt und somit baugleich mit der schrägen.

    Übrigens ein uralter Gitarristenfehler:
    auch ein Halftstack gehöhrt nicht auf den Boden, sondern hochgestellt. Dadurch höhrt man erst mal richtig den Gitarrensound das selbe, meist schlechte Soundergebnis, bringt auch das Gitarrenmikro an´s Tageslicht. Also Box unbedingt hochstellen erstmal den wahren Sound und die Lautstärke hören, Amp leiser drehen :-), Sound neu einstellen...... bringt der ganzen Band was.

    Gruß Mike
     
  17. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 18.04.06   #17
    Nur mal so... ;)
     
  18. Mike1

    Mike1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    316
    Erstellt: 18.04.06   #18
    Find´ ich ziemlichen Schwachsinn, dann wäre das Prinzip eines Fullstack völliger Quatsch die obere Box steht nicht nur weiter oben sondern auch noch auf Rollen- In meinen Augen Schwachsinn- Nur mal so..........

    Gruß Mike
     
  19. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 19.04.06   #19
    Du stellst die obere Box auf Rollen auf die untere? :screwy:

    Und Schwachsinn ist es sicher nicht.
    Fullstack:
    Eine Box ohne Rollen auf dem Boden, die zweite ohne Rollen auf der ersten - Da stimmt auch die Bassgeschichte.

    Hab fast den Eindruck du wüsstest nicht, dass man Rollen auch abnehmen kann? :o :p
     
  20. Mike1

    Mike1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    316
    Erstellt: 19.04.06   #20
    ei natürlich stellst Du die obere Box mit Rollen auf die untere. Zumindest ist das bei Marshall 4x12 Boxen so. Auf der Oberseite sind diese Plastik Mulden in die genau die Rollen der oberen Box reinpassen. Das ist ganz genauso gedacht und wäre ziemlicher Unfug wenn das stimmt was geschrieben wurde.

    Natürlich, wenn Du eine Box ohne Rollen auf den Boden stellst überträgt sie definitiv mehr Bässe und klingt "druckvoller" als auf Rollen oder auf´ Bierkasten. Je weiter die Box vom Bodenkontakt entfernt aufgestellt wird umso weniger Bässe und Druck wird sie im Normalfall produzieren. Aber Dein Amp produziert ja immer den gleichen Schalldruck (bei gleichem Sound) egal ob die Box hoch steht oder nicht.

    Und genau das ist eben auch der Schlüssel zu einem guten Bandsound, denn für die Bässe ist der Bass zuständig und nicht die Gitarre. Wenn also die Box auf´ Boden steht und die Gitarre schöne fette Bäss rüberbringt klingt das alleine gespielt ja schon recht gut. Im Bandgefüge werden sich aber genau diese Bässe mit den Bässen des Basses und der Kick überschneiden und Du hörst Dich als Gitarrist auf einmal nicht mehr ganz so gut wie wenn Du alleine spielst. Auch klingt der Amp auch nicht mehr so toll weil er einfach mit seinem Bassgewummere im Bandgefügfe untergeht. Also macht man sich als Gitarrist einfach lauter- Ein Teufelskreis!

    Und vorallem tüfftelt man tagelang am Sound rum und stellt dann im Studio oder audf der Bühne fest das der Proberaumsound über Mikro sich total beschissen anhört. Aber das ist genau der Sound den Du ausgetüfftelt hast nur höhrst Du ihn anders als das Mikrofon, denn Deine Ohren sind nicht vorm Speaker sondern 3m weiter weg und 1,80m weiter oben und dort klingt´s dann so wie Du´s eingestellt hast.

    Wenn Du Deine Box mal auf Ohrenhöhe stellst, wirst Du merken das Bässe flöten gehen und das ist auch gut so, Du wirst mal hören wie Dein Sound denn wirklich aus den Speakern kommt und Du wird mekren wie laut Du eigentlich bist. Auch wird sich hier die Spreu vom Weizen trennen und merkst ob Dein Amp in der Lage ist wirklichen Schalldruck zu entwickelt oder ob der Druck nur durch die Bässe zustande kommt. Bässe weg = Druck weg = Scheiß Amp. Gute Amps produzieren Schalldruck über die Leistung der Endstufe weitestgehend unabhängig vom Bassanteil im Sound.

    Und wenn Du dann mal alles richtig einstellst tut es nicht nur Deinen Ohren gut sondern der ganzen Band und auch dem Gesamtsound. Die ganze Band wird (vielleicht außer Drum) leiser und jeder kann sich besser höhren und im Bandgefüge orten, weil jeder einen ganz bestimmten Frequenzbereich abdeckt und den anderen Instrumenten der Platz für Ihren Frequenzbereich lässt. Das ist übrigens auch der eigentliche Sinn der zweiten, obenstehenden Box bei einem Fullstack die ist da damit Du Dich hörst.

    Außerdem bin ich mir nicht so sicher ob bei einem Fullstack die oben stehende Box physikalisch überhaupt Ihre Schwingungen durch die untere Box, die selbst am Schwingen ist, in den Boden einleiten könnte. Ich denke mal eher nicht da werden sich wohl auch einige Schwingungen gegeneinander aufheben aber das ist mir im Detail jetzt etwas zu physikalisch.

    Gruß Mike
     
Die Seite wird geladen...

mapping