gesammelte Erkältungs-Tipps

von Elisa Day, 17.03.05.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 17.03.05   #1
    Das ist etwas, was ich den ganzen Winter über schon mal starten wollte, aber immer wieder vergessen habe:

    Ein Thread zum Sammeln von Erkältungs-Tipps.

    Wer kennt das nicht: die Stirnhöhlen sind zu, der Hals tut weh und man will/muss eigentlich singen. Im allerschlimmsten Fall steht sogar ein Gig an, bei dem die Stimme auch noch gut klingen soll.

    Hier auch mal zwei Threads, in denen das Thema schon mal zur Sprache kam:
    Erkältungstips
    und nochmal Erkältung

    Ich bin gespannt auf Eure neuen Tipps.

    Mein inzwischen wichtigster Erfahrungswert: bei Halsschmerzen den Mund halten! Auch wenns sehr schwer fällt ;).

    LG
    Elisa
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 17.03.05   #2
    mit Sicherheit einer der besten Tipps :great:
    leider wird ihn das weibliche Geschlecht nicht wirklich umsetzen können
    (ducken und wegrennen.....)
     
  3. Elisa Day

    Elisa Day Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 17.03.05   #3
    Aber ganz schnell !!!!! :twisted:
     
  4. M.B.1989

    M.B.1989 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.05
    Zuletzt hier:
    3.09.05
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.03.05   #4
    bei verstopften NASENNEBENHÖLEN soll ROTLICHT helfen

    eees gibt auch sone Tropfen speziell für sänger die gegen erkältung und so sind bei denen weiß ich allerdings nicht ob sie wirken weil ich sie nur einmal genommen habe weil sie nicht wirklich gut schmecken(müssen mit tee eingenommen werden oder anderen getränken. aber da die n bisschen nach japanischem minzöl schmecken is tee glaub ich besser)
    die heißen(falls ich das hier sagen darf wegen werbung und so) Larynsan.

    bei halsschmerzen kamillentee weil der die stimmbänder ölt und meditonsin.

    und dann kann man auch inhalieren mehrmals am tag.
    aber bei na erkältung ohne halsschmerzen ist es glaub ich nicht schlimm zu singen oder???? da kommen meistens die töne noch besser und die stimme hat nen guten sitz(irr ich mich da ???)
    naja trotzdenm noch gute genesung

    und salbeibonbons sind super!! und schmecken super lecker
     
  5. simpsonhomer

    simpsonhomer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.04
    Zuletzt hier:
    7.10.14
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.03.05   #5
    salbeitee ist echt ´n wunderbares abführm...ääh ´n wundermittel für den rachenraum, falls der mal trocken läuft... :rolleyes:

    emser salz ist auch gut...entweder durch die nase, zum gurgeln oder lutschen...



    prävention ist natürlich die beste medizin...



    mfg el homo
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. Plux

    Plux Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    1.11.10
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 21.05.05   #6
    ich hab gestern inhaliert neo-angin bonbons gelutscht, tee getrunken usw usw. .. und ich war eigneltich nicht wirklcih krank... nur ein bischen an-erkältet.. und nachdem ich alle diese Wundermittel genutzt habe kann ich heute nach 5 Stunden Probe kaum noch sprechen...
    in einer Woche steht für uns einer der entscheidensten Gigs an und ich kann nich mal mehr sprechen :(

    Ich dachte ich find hier mal das Mittel XY nehmen und alle Oktaven hinter sich lassen hehehee.... wäre doch mal ne Marktlücke
     
  7. tin?viel

    tin?viel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.05
    Zuletzt hier:
    24.09.05
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.05   #7
    leider funxt der körper auch nicht so, dass er nach mittelchen xy sofort wieder betriebsbereit ist. wir tönen ja zum glück auch nicht nach maschine! :screwy:
    bei verstopfter nase/nebenhölen/stirnhölen: trinken, trinken, trinken! das verflüssigt den schleim, dann wird er besser abgeführt. dafür gibts auch noch dynamucil, aber chemie, naja... wärmelampe hat bei mir noch nie richtig was gebracht, dann schon eher salbeitee inhalieren oder nase mit salzwasser spülen.
    gegen heiserkeit nützt wirklich nur: mund halten! und auf keinen fall flüstern!!! dann wirds nur noch schlimmer. :mad: und ebenfalls viel trinken, nur keine süssgetränke.

    abwarten und tee trinken...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 25.05.05   #8
    Frischen Ingwer ganz dünn schneiden und im Tee-Ei auskochen, heiß trinken...
    :great: :great: :great:
     
  9. Rebellin

    Rebellin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    14.02.06
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.05   #9
    Am besten keine Pastillen , die den Hals betäuben -> nach meiner Lehrerin Gift für die Stimmbänder ....

    ich selbst schwöre ja auf Ipalat Halspastillen , viel Pfefferminztee und Sinupret ....

    Zum Inhalieren bin ich ehrlich gesagt immer viel zu faul ....

    was man gut machen kann , wenn der hals total rauh ist , ist einfach mal einen esslöffel Speiseöl langsam schlucken ... ist zwar TOTAL abartig , hilft aber wahre wunder .... man kann auch speiseöl gut durch die nase ziehen ... befeuchtet schööööön .....

    ansonsten immer extrem viel trinken !!!! und bei heiserkeit keinen zitronenkram , kratzt schlimm und trocknet noch unnötig aus .
     
  10. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 25.05.05   #10
    Letzten Winter waren wir von einem Arztsohn engagiert, für seinen Vater zum 70.! Geburtstag zu spielen. Der hatte sich auch noch spezielle Songs gewünscht, die wir auch einstudiert hatten. Am Tag davor setzten fürchterliche Halsschmerzen ein und als der Sohnemann anrief, ob auch alles klar sei, musste ich ihm die Livemusik in Frage stellen.

    Der meinte dann mit Nachdruck "Nimm Aspirin, das hilft ganz sicher!!!" Er hatte recht. Die Halsschmerzen verflogen wie nix und ich konnte am nächsten Abend singen.

    Dafür setzte eine der unangenehmen Nebenwirkungen ein, die ich aber unbemerkt ertrug...






    Ich hoffe, du bist schnell genug... ansonsten musste mich noch kitzeln, dass ich lachen kann...
     
  11. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 25.05.05   #11
    Racam

    3 EL Pfefferkörner, gemörsert
    einige Curry- oder Lorbeerblätter
    1 Stück Zitronengras
    1 TL Kreuzkümmelkörner, gemörsert
    5 Knoblauchzehen, gemörstert
    5 getrocknete Chillies, gemörsert
    1 Stück Zimtstange
    2 Nelken
    2 Kardamomkapseln, gemörsert
    1 El Koriandersamen, gemörsert
    ½ Tasse Tamarindensaft
    1 Zwiebel, feingeschnitten
    6 Tassen Wasser
    Saft von ½ Zitrone
    Salz zum Abschmecken

    Procedere: alles bis auf halbe Flüssigkeitsmenge einkochen

    Quelle: Candappa, Eileen & Harry Haas (1982): Aroma und Appetit: eine asiatisches Kochbuch für EINE Welt. Brunssum: Stichting Wereldmarkt / Negombo: Podie, p. 30f
     
  12. sunflower

    sunflower Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 26.05.05   #12
    habe zur zeit eine nasennebenhöhlenentzündung und auch die verbindung zwischen nase und ohr ist zugeschwollen und noch dazu hab ich jetzt eine lymphknotenschwellung... alles in allem: mir gehts beschissen!

    ich war beim arzt und der arzt hat mir verschiedenste sachen verschrieben (broncho-vaxom, dann noch was gegen die schwellung in der nase, dann noch etwas durchblutungsförderndes für die ohren (weil ich dauernd dieses lästige knacksen im ohr hab und das alles total zugeschwollen ist) und nasentropfen) dann auch noch eine rotlicht-bestrahlung, unter anderem auch ein antibiotikum.... ich hasse so ein zeug! ich vertrag das total schlecht und deswegen hab ich jetzt auch diese lymphknotenschwellung gekriegt und hab null energie und schmerzen im ganzen körper, schüttelfrost, übelkeit, schwindelanfälle,....

    und ich kann nicht einmal schlucken, ohne dass ich schmerzen hab.


    jetzt hat mir die ärztin schon wieder ein weiteres antibiotikum verschrieben... und ich frag mich: ist das wirklich gut, den körper so vollzupumpen?

    ich hab mir gedacht, ich werd jetzt mal unterstützend inhalieren...?! sonst noch irgendwelche ideen und tipps in meinem speziellen fall? ich bin für alles dankbar!!!!!!


    eure kranke sunflower
     
  13. tin?viel

    tin?viel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.05
    Zuletzt hier:
    24.09.05
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.05.05   #13
    wegen dem antibiotikum: lass dich phytotherapeutisch (nicht mit homöopathie verwechseln) von ner apothekerin beraten. es gibt da son pflanzenextrakt (name ist mir natürlich wieder mal entfallen...), das antibiotische wirkung hat. nützt extrem, auch gegen dauerschnupfen. und iat absolut unbedenklich!
    ich selber hasse antibiotika auch, da hast du keine kraft mehr für gar nix, alles misslingt.
     
  14. Lippi

    Lippi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.05.05   #14
    Hm, kann es sein, dass du Umckaloabo meinst ?

    Das funktioniert vor allem recht gut, wenn es gerade anfängt im Hals zu kratzen oder der Schnupfen gerade erst kommt. Dann kann man damit meist noch das Schlimmste verhindern.
     
  15. Leguano

    Leguano Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.05
    Zuletzt hier:
    15.06.06
    Beiträge:
    280
    Ort:
    Braunschweig, Niedersachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    261
    Erstellt: 27.05.05   #15
    Schätze das meint er. Habe damit auch gute Erfahrungen, gerade beim vorbeugen wenn es anfängt zu kratzen etc. gemacht.

    Grüße,
    Kevin
     
  16. sunflower

    sunflower Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 27.05.05   #16
    erstmal danke für den tipp, tinúviel!

    hm.... wenn die anderen dasselbe wie du meinen, dann ist das wohl eher vorbeugend um zu verhindern dass überhaupt was schlimmes kommt.

    die frage ist also, wieviel das wohl hilft, wenn man schon wirklich krank ist.

    ich hab das ganze ja eigentlich schon monatelang - nur mal war es besser, mal etwas schlechter.... ich habs immer mit mir rumgetragen und es halt mit verschiedenen dingen auf eigeninitiative versucht: ich hab irgendwas homöopathisches genommen, dann hab ich sogar 2 flaschen echinacin geleert und es hat nichts gebracht (natürlich nicht hintereinander hinuntergekippt :D ) und irgendwelche schleimlösenden sachen, etc. ... alles für den hugo....

    nun ja, und wie dann plötzlich die stärkeren symptome wieder da waren (obwohl ich dachte, dass das ganze jetzt vielleicht ENDLICH mal im abklingen ist) hab ich mir gedacht: so, also jetzt reicht es mir, ich geh zum arzt!

    (ich weiß, ich hätte früher gehen sollen.... aber, naja... das erklärt sich vielleicht dadurch, dass ich psychisch sehr viel stress hatte und viel mehr auf mein innenleben konzentriert war als dass ich mich um meinen körper und meine gesundheit gekümmert hab... naja und wenns der seele nicht gut geht, gehts dem körper auch nicht gut und wahrscheinlich haben sich auch deshalb die symptome in letzter zeit wieder veschlimmert... is halt ein kreislauf....)

    schleppe das also schon ziemlich lange mit mir rum und es ist also eine chronische sache.


    hatte wer von euch schon mal so ein problem?

    da ich ja jetzt beim arzt bin, ist es natürlich sinnvoll, die vom arzt vorgeschriebene therapie zu machen. werde also wohl oder übel das zweite antibiotikum, das mir jetzt verschrieben wurde, auch noch nehmen, weil das erste irgendwie nicht gewirkt hat. dann hoff ich mal, dieses wirkt jetzt mal.... (ach ja, falls das jemand kennt: klacid uno heißt das.... schon wer davon gehört? gute erfahrungen damit gemacht?)

    aber habt ihr zusätzlich zu den medikamenten die ich da nehmen muss, irgendwelche hausmittelchen auf lager, die man unterstützend anwenden kann in meinem fall?
     
  17. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.547
    Zustimmungen:
    590
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 28.05.05   #17
    jaa, Um(c?)kaloabo ist super, da spührt man schon direkt, dass es wirkt :D
     
  18. Elisa Day

    Elisa Day Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 29.05.05   #18
    Hi Sunflower!

    Erstmal wünsch ich ganz, ganz viel GUTE BESSERUNG!

    Dann zu den Antibiotika: es ist völlig irrelevant, ob jemand mit einem Antibiotikum gute Erfahrungen gemacht hat oder nicht. Das sagt nichts darüber aus, ob es bei DIR wirken wird. Es hängt von Deinem Körper und der jeweiligen Infektion ab, ob das Antibiotikum anschlägt. Und es hängt von dem ab, was Ärzte "compliance" nennen: daß du dich 100% an die Verschreibung und Verordnung hälst. Das ist das A und O bei Antibiotika. Also wie du schon richtig geschrieben hast: nimm es wohl oder übel.
    In manchen Fällen, gerade bei chronischen Dingen, sollte man sich keine Gedanken mehr darum machen, ob die Einnahme von vielen Antibiotika nun schädlich ist oder nicht. :o Wenn es soweit gekommen ist, daß das Immunsystem mit dem Erreger nicht mehr klar kommt, dann ist das Antibiotikum erstmal der für den Körper beste Weg.
    (Ich bin übrigens Pharmakologin von Beruf.)

    Liebe Grüße
    Elisa
     
  19. sunflower

    sunflower Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 31.05.05   #19
    hallo elisa!

    dankeschön für deinen beitrag :)


    ich muss jetzt noch bis donnerstag das antibiotikum fertig nehmen und dann hab ich das auch hinter mir. ich spür nur leider bis jetzt noch nicht wirklich eine besserung..... hm.... ob ich da wohl noch ein drittes antibiotikum nehmen muss?! ich will mal nicht hoffen.

    ja ich weiß, da muss man sich genau an die vorschriften bei der einnahme halten. ich nehm es jeden tag zur gleichen zeit, also ich bin da eh diszipliniert. naja, aber irgendwas hilft da wohl trotzdem nicht.
    aber das kann doch auch nicht sinn und zweck der sache sein, dass man einfach jedes antibiotikum durchprobiert bis eines "passt" - kann man das denn nicht etwas gezielter feststellen welches antibiotikum wirksam sein kann? weil zwei wochen antibiotikum ist mir jetzt schon langsam genug - wobei ich auch endlich dieses knacksen in meinen ohren loswerden will. das stört mich so stark beim singen, weil ich mich selber ganz anders bzw. sehr schlecht hör. und wenn alles zugeschwollen ist "fehlen" mir ja auch bestimmte resonanzräume. also alles in allem behindert mich das sehr beim singen.


    lieben gruß
    sunflower
     
  20. Elisa Day

    Elisa Day Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 01.06.05   #20
    Hallo Blümchen! ;)

    Ich bin ja leider keine Ärztin (bin von der Biologisch-Pharmazeutischen Fraktion...), aber was mir an Deine letzten Beitrag als erstes auffällt: Du singst also weiter während der Therapie? (Na, sonst würd' Dich ja das Knacksen in den Ohren nicht beim Singen stören...) Das halte ich für keine so gute Idee, denn Du mußt dem Körper schon ne Chance der Regeneration geben.
    Schreib mir mal per PN die beiden Antibiotika inkl. Dosierung (das geht ja andere nix an) und grob die Symptome, wenn Du magst. Ich guck dann mal nach, was das genau ist, was du da bekommst. Aber ich bin ein bißchen in Zeitnot momentan. Kann was dauern.

    LG
    Elisa
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping