Gesang und Aufnahmetechnik

von Elisa Day, 07.08.05.

  1. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 07.08.05   #1
    Ich will mal einen Thread starten, der nicht viel mit dem Singen an sich zu tun hat, sondern mehr mit purer Technik. Es kommen recht oft Fragen, wie man sich selbst gut aufnehmen kann.
    Daher dachte ich, wir sammeln mal die verschiedenen Möglichkeiten zu Hause zu passablen Aufnahmen zu gelangen. Das könnte Anfängern einen Anhaltspunkt geben, die sich diese Möglichkeit erst noch schaffen wollen. Es wäre daher auch hilfreich, wenn ihr die Kosten dazuschreiben würdet.

    Ich fang mal an:
    Ich nehme zu Hause mit einem Boss BR-8 digitalen 8-Spurgerät auf. Das hat mich gebraucht bei ebay 220,- € inklusive einem Haufen an ZIP-Disketten gekostet. Ein stolzer Preis, aber die Kiste kann einiges (und einiges auch nicht, was aber ganz gerne verschwiegen wird).
    Wie schon gesagt, speichert das Gerät auf ZIP-Disketten. Wenn man die aufgenommenen Sachen also auch im Rechner haben möchte, braucht man ein ZIP-Laufwerk. Man kann auf 2 Spuren gleichzeitig aufnehmen. Die Gesangseffekte sind, wie alle Boss-Effekte, qualitativ sehr gut. Sie werden entweder mit der Stimme aufgenommen, oder nachträglich als Loop-Effekte darauf gelegt.
    Als Schmankerl zum Üben hat das Gerät ein "Center Cancel". Je nach Mix wird die Stimme aus einer CD-Aufnahme ausgeblendet. Bei voll instrumentierten Stücken funktioniert das erstaunlich gut! Bei leisen Passagen nicht so gut. Manko: man kann diese Spur nicht aufnehmen und man kann auch dazu keine Spur aufnehmen: wenn der Center Cancel eingeschaltet ist, ist nur Üben möglich, nicht Aufnehmen. Das fand ich recht ärgerlich, aber zum Üben ist es immerhin schon eine super Sache.
    Das Gerät hat zusätzlich eine Time Strech Funktion, bei der ohne Änderung der Tonhöhe die Geschwindigkeit um die Hälfte verringert wird. Die Funktion taugt garnichts! Es klingt, als sänge ein Roboter, total stakato und unanhörbar. Schade, denn von dieser Funktion hatte ich mir viel versprochen.
    Zum simplen Aufnehmen von Gesang und Begleitung (Instrument oder CD) ist das Gerät super, einfach zu bedienen, spitzen Qualität, handlich um es mit sich rumzuschleppen. Es hat noch eine Rhythm Guide und anderen Schnickschnack, den ein Kassetten-Aufnahmegerät nicht hat, den ich aber ganz nützlich finde. Einen kompletten Song habe ich mit dem Gerät noch nicht aufgenommen und gemixt, da wir das meist im Rechner machen. Aber mir wurde berichtet, daß auch das hervorragend funktioniert.
    Fazit:
    Plus: Qualität, in den meisten Ebenen einfach zu bedienen, Effekte, recht vielseitig.
    Minus: Time Strech ist Müll, Center Cancel taugt nicht zu Aufnahmen.

    So, vielleicht hilft das ja schon jemandem weiter. Die Dinger tauchen recht oft bei Ebay auf, da es inzwischen eine Menge Nachfolger auf dem Markt gibt.

    Jetzt seid ihr dran. ;)

    LG
    Elisa
     
  2. Rasti

    Rasti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    28.12.13
    Beiträge:
    752
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    635
    Erstellt: 12.09.05   #2
    M-Audio Fast Track Interface mit XLR und Klinke-eingang
    Shure SM58
    Cubase
    Meine gottgegebene Engelsstimme :)

    Joa... Qualität is schon okay... Obgleich ich natürlich zurs Recording immer zu nem Kondensatormikrofon + Preamp mit Phantomspeisung raten würde... Is einfach ne Ecke besser.

    Resumee für das Interface wäre wohl:
    + : Simpler Bedienung und leichter Anschluss dank USB, also auch für Laptop mit Cubase im Proberaum echt gut!
    - : Miese Bedienung(volume, mix, input... kein EQ kein garnix)
    - : KEIN direct monitoring möglich! d.h. man kann sich NICHT hören wenn man aufnimmt... recht schwierige angelegenheit :p
    - : hohe latenz(liegt bei mir bei knapp 40ms)

    Soundbeispiele mit meinem Krams gibts ja hier: https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=82353
     
  3. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.213
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.414
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 12.09.05   #3
    Ich benutze zum Bearbeiten von Sounds am PC Sound Forge von Sonic Foundry. Das ist allerdings nicht ganz billig.

    Eine günstige Alternative ist da Cool Edit, was mittlerweile von Adobe weiter entwickelt wird. Es gibt aber noch ältere Version als 30 Tage Trial Versionen zum ausprobieren. Vollversion für 69 Euro. Die Software kann alle gängigen Soundformate und hat auch einen Batzen Effekte.

    http://www.mpex.net/en/software/download/cooledit.html
     
  4. Carrie

    Carrie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.04
    Zuletzt hier:
    19.07.10
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 14.09.05   #4
    Also ich mach das ganz simpel...kann im Prinzip jeder Anfänger ohne nennenswerte Technik und die Aufnahmen sind ganz passabel...an Technik habe ich nur ein Notebook ( Sound on board *gg*, alles andere Standard, 512 MB Ram, gab nie Probs), ein Mikro im eher niederen Preisbereich ( aber kein Billigteil, um die 70 Euro ), ich glaub nen Vivanco...Software zum Aufnehmen ist Adobe Audition ( ich raffe Cubase nicht), für manche Sachen ( Backings transponieren ) nehme ich Soundforge...die Gitarre wird über nen kleines Mischpult ( keine Ahnung, was für eins, für sowas ist Doug :D zuständig, jedenfalls kostete das um die 50 Euro ) aufgenommen, da gleichzeitiges Singen und Spielen über Mikroaufnahme wahnsinnig rauscht...ich benutze nur einen Bruchteil der Funktionen von Audition ( hiess vormals Cool edit, Audition gibt es komplett in deutsch), im Prinzip passe ich nur die Lautstärke an und nehme einen minimalen Hall...fertig...

    Carrie
     
  5. DarioVon

    DarioVon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.156
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    55
    Erstellt: 14.09.05   #5
    Digidesign M box

    Pro tools 6.irgendwas ^^

    t bone sc 450

    amd athkon 2200 mit 1 gigabyt ram und 2 80 gigabyte festplatten

    ja was soll ich groß sagen, erst 4 spur kasettenaufnahmegerät gehabt, dann multitrakrecorder samt cd brenner, und nun final diese geniale m box...

    profi effekte, einfache und logische Bedienung..

    zur soundqualität, sehr hochwertige eingebaute microfon verstärker, und dank der genialen software unbegrenzte möglichkeiten der nachbearbeitung..

    für mich die ultimative lösung (und nächsten monat wird sich ein powerbook gekauft)
     
  6. mawelo

    mawelo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.05
    Zuletzt hier:
    25.11.05
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.09.05   #6
    Ich nutze eine Roland VS1824 Workstation. Tonnen von Möglichkeiten und alles recht gut nutzbar. Viel mehr als ich brauche. Echt Nachteil: Kein export der Songs und/oder Spuren nach WAV oder ein andere PC-Lesbares Format
    :-( Ergo geh ich am Schluss bei Bedarf per optische Verbindung zum PC.

    Was mir noch immer fehlt ist noch immer ein guter PreAmp für E-Gitarre. Besonders der verzerrte/angezerrte Part entspricht nie so richtig meinem Geschmack. Zu wenig Dynamik und Druck.
    Ansonsten bin ich mit dem Roland sehr zufrieden !

    Gruss malo
     
  7. Elisa Day

    Elisa Day Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 15.09.05   #7
    Hi!
    Schreib mal was mehr zu der Mbox. Die sieht ja ganz interessant aus. Was kann die denn alles für das Geld (ist ja nicht ganz billig)? Ist man auf ProTools angewiesen?

    LG
    Elisa
     
  8. Bobbele

    Bobbele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    10.02.08
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.05   #8
  9. Chris Ryan

    Chris Ryan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.04
    Zuletzt hier:
    28.12.13
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Neumarkt i. d. Opf
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    187
    Erstellt: 15.09.05   #9
    Hi Bobbele, deine Fragen gehören eher hier rein..https://www.musiker-board.de/vb/forumdisplay.php?f=80
    @Topic
    Ich nehme meinen Gesang ganz odinär mit Micro--kleines Mischpult--PC und dem Freewareprogramm Kristal auf. Hier: http://www.kreatives.org/kristal/index.php?section=download
    Diese Aufnahmen sind dann allerdings nur für Übungszwecke geeignet. Es ist, vor allem für Neulinge aber die vermutlich günstigste Art etwas aufzunehmen das man sich dann also *hust* Aufnahmetechnischqualitativ gesehen noch anhören kann.
    Bye Chris
     
  10. Elisa Day

    Elisa Day Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 16.09.05   #10
    Auch wenn das hier der falsche Ort für solche Fragen ist:
    Das von dir genannte kenne ich nicht.
    Aber das hier kenn ich:http://www.musik-service.de/Recording-Mikrofon-Studio-Projects-B-1-Studio-Mikrofon-prx395662884de.aspx
    Kann ich nur emfpehlen.

    LG
    Elisa
     
Die Seite wird geladen...

mapping