Gesang- und Sprecherkabine

von metalcore90, 22.04.16.

  1. metalcore90

    metalcore90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.08
    Zuletzt hier:
    29.01.18
    Beiträge:
    186
    Ort:
    Stendal
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    159
    Erstellt: 22.04.16   #1
    Hallo Freunde der guten Aufnahmen,

    Ich habe folgendes Problem und würde gerne eure Meinung und anregungen hören, ob das so überhaupt Sinn macht oder nur vergeudete Zeit ist.

    Wir haben bei uns im Theater einen Aufnahmeraum, der sehr Hellhörig ist und über keine gute Akustik verfügt!
    Der Raum ist ca. 7x7x3,50 hoch!
    Leider hört man jeden Pubs der im Gang draußen abgegeben wird und wir werden oft bei Aufnahmen gestört!
    Jetzt zu meiner Idee, da wir leider sehr stark auf die Kosten schauen müssen.
    Es geht hier nicht um eine Schalldichte Kabine oder das man da drin mega laut sein muss! Es wird hauptsächlich für Sprachaufnahmen und Gesang genutzt...

    Meine Idee sieht folgendermaßen aus:
    9 90x2m Kaltschaummatratzen werden in ein Holzgerüst(jedes einzeln) gespannt...
    Somit würde ein Raum von 1,80x 2,70x 2 m entstehen!
    Eine Tür wird nicjt benötigt, da wollte ich einfach eine Matratze auslassen, sodass man einen Durchgang von 90 cm hat.
    Damit der Raum akustisch nicht dumpf wird, werden an einigen Elementen dünne Pressspanplatten montiert (im besten Fall eine Anordnung, wo links eine reflektierende Fläche und gegenüber eine absorbierende Fläche entsteht) und eventuell noch Diffusoren angebracht, falls es nötig ist.
    Größtes Problem wird der Boden sein und die Decke sein...
    Könnte mir für den Boden eine große Holzplatte, die auf Tennisbällen gelagert ist, vorstellen, worauf dann die Matratzenelemente mintiert werden.
    Jetzt zum Dach...
    Ich will die Kabine eigentlich nicht komplett zu machen!
    Wir haben die Möglichkeit von der Decke etwas abzuhängen!
    Ich dachte daher, dass man vielleicht ein Akustik-Segel an der Decke montieren könnte, oder macht es mehr Sinn, einfach ne Platte drauf zu schrauben und einzelne Diffusoren dran?
    Ich weiß, dass es ganz schön viel Text ist, aber es ist ja auch ein sehr spannendes Thema ;)
    Ich freue mich auf Fragen und Antworten, wenn ihr welche habt ;)
    Wünsche noch einen schönen Tag! ;)
     
  2. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    8.575
    Zustimmungen:
    3.830
    Kekse:
    17.575
    Erstellt: 22.04.16   #2
    Geilo, nächster Thread zum Thema und wieder nahezu null vorab informiert. :D

    Wo hast Du die her? Hat ein Seniorenheim in der Nähe dicht gemacht? Dann werden sie bestimmt unangenehm säuerlich riechen. Fakt ist, dass es um Dichte und Strömungswiderstand geht, beides dürfte in diesem Fall unbekannt sein.

    Klein und ungünstige Abmessungen.


    Schall dringt durch jede Öffnung ("Luftbrücke").

    --- Beiträge zusammengefasst, 22.04.16 ---
    Der Raum ist viel zu klein, als das ein Diffusor sinnvoll wirken könnte.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. metalcore90

    metalcore90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.08
    Zuletzt hier:
    29.01.18
    Beiträge:
    186
    Ort:
    Stendal
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    159
    Erstellt: 22.04.16   #3
    Hallo Signalschwarz,
    Danke für dein erstes Feedback :)

    Die Matratzen kriegt man günstig bei ebay ;)
    Mit der Dichte und den Strömungswiederstand hast du natürlich recht! Dieser bleibt unbekannt...

    Es geht auch nicht darum, dass gar kein schall in den Raum gelangt, sondern dass ich den großen Raum nicht mehr auf der Aufnahme habe.

    Die maße sind nicjt perfekt, dass weiß ich leider auch :(

    Vielleicht wird es ein Mix aus Tür dicker machen und 3-4 Stellwänden, die ich ums Mikrofon aufbaue...

    Das mit den Diffusoren ist leider wirklich neu für mich :(

    Wie kriegt man denn eine Tür dichter?
    Gummis auf den Rahmen kleben und Mineralwolle mit Rahmen auf die Tür spaxen?

    Vielen Dank schonmal für deine Antworten!

    Ich konnte leider keine Zitate schreiben, da ich mit Handy unterwegs bin...
    Hoffe du kannst es mir verzeihen!
     
  4. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    8.575
    Zustimmungen:
    3.830
    Kekse:
    17.575
    Erstellt: 22.04.16   #4
    Ist das primäre Ziel nicht die Störgeräusche die von außerhalb des Raumes stammen zu eliminieren oder zumindest zu mindern?
     
  5. metalcore90

    metalcore90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.08
    Zuletzt hier:
    29.01.18
    Beiträge:
    186
    Ort:
    Stendal
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    159
    Erstellt: 22.04.16   #5
    Ich bin mir sicher, dass ich die Geräusche mit meinem vorhaben ausreichend bedämpft kriege!
    Ich werde auch noch im Gang einen Teppich installieren, dass die Schritrgeräusche gedämmt werden!
    Mir geht es vorallem um eine bessere Akustik für Sprachaufnahmen!
    Ich habe bereits eine Matratze hinter dem Mikro stehen, die schon einiges hilft, aber halt nicht zufriedenstellend :(
    Mit Stellwänden und Türverstärkung sehe ich ausreichende Dämmung gegen die Geräusche draußen ;)
     
  6. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    10.655
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.224
    Kekse:
    48.779
    Erstellt: 23.04.16   #6
    Hallo,

    ...wenn es eine Budgetfrage ist, würde ich als allererstes mal zu folgenden Maßnahmen greifen: Falls der vorbeiführende Gang einen glatten Boden hat: Teppichboden drauf, somit wären Stöckelschuhe schon mal gedämpft. Zweitens: Ein Rotlicht "Achtung - Aufnahme!" in den Gang, vielleicht sogar eins an beide Seiten. Wenn einer vorbeimuß, dann weiß er, daß er gefälligst zu schleichen hat. Drittens: Nach Möglichkeit ein dickeres Türblatt. Kriegt ihr eventuell sogar eine zweite Tür eingebaut (eine Art Schleuse)? Da ließe sich mit recht geringem finanziellen Aufwand zumindest schon mal ein Teil des vermeidbaren Störschalls an der Wurzel bekämpfen.
    Zusätzlich, wenn der Raum hallig ist und scheppert (eigentlich schön, daß er so hoch ist...), könntet ihr mal über verschiebbare Stellwände nachdenken. Da gibt es ja auch schön bebilderte Berichte hier im Raumakustikbereich.

    Ach so - die Matratze hinter dem Mic wird Dir wenig bringen. Warum? Bei einer Nierencharakteristik steht sie genau auf der ohnehin unempfindlichen Seite. Da wäre der Gedanke sinnvoller, von wo her reflektierter Schall auf die "empfindliche" Seite des Mics trifft. Daher: Verschiebbare Stellwände...

    Viele Grüße
    Klaus
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    24.03.09
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    5.882
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.857
    Kekse:
    19.192
    Erstellt: 23.04.16   #7
  8. Trommler53842

    Trommler53842 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.11
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    7.065
    Ort:
    Rheinland
    Zustimmungen:
    1.982
    Kekse:
    17.013
    Erstellt: 02.05.16   #8
    Ich würde draussen lieber die klassische rote Lampe mit der Beschriftung: "Achtung, Aufnahme. RUHE!" anbringen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping