Gesangsunterricht nehmen obwohl keine Erfahrung mit Singen

von Temallica, 21.01.08.

  1. Temallica

    Temallica Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.04
    Zuletzt hier:
    15.09.08
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Niederösterreich - Amstetten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 21.01.08   #1
    Hallo!

    Ich würde gern eure Meinung dazu höhren und zwar hab ich beschlossen mit meinen 21 jahren Singen zu lernen obwohl ich eigendlich noch nie etwas mit Singen zu tun hatte und Ich hab auch Ehrlich gesgat keine ahnung davon!

    Meine Gründe sind das ich nach 4 Jahren Gitarre und ein halbes Jahr Band merke das mir etwas fehlt, ich würd gerne ne akkustik gitarre in da hand nehmen und ein lied spielen und Singen Gleichzeitig, zur Zeit grausst es mir aber vor meiner eigenen Stimme, ich kann keine Ton halten/treffen und die Luft geht mir sehr schnell aus!

    Mich interresiet es jetzt, ob es sich für mich überhaupt lohnt, damit anzufangen obwohl ich sicher keine Naturtalent bin? Ich hab auch mal gehöhrt das mit übung und Unterricht jederdazu in der lage sein sollte Singen zu können!

    mfg jürgen
     
  2. LeandraLocke

    LeandraLocke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.08
    Zuletzt hier:
    4.02.08
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 21.01.08   #2
    Also prinzipiell lohnt es sich immer. Es gibt wohl einige wenige Leute, die völlig unmusikalisch sind und bei denen auch Gesangsunterricht nix bringt, aber das ist eigentlich eher die Minderheit. Schau dich doch einfach mal nach Gesangslehrern um und nimm eine Probestunde. Dann wird der Lehrer auch sagen, was alles zu machen ist und wie er dich so einschätzt.

    Wenn dir die Luft schnell ausgeht, ist das schon mal ein Zeichen, dass du mit zu viel Anspannung und Druck singst. Singen brauch gar nicht so viel Luft, wie man glaubt (ich mache diesen Fehler auch gern und bin grad dabei, das "Leichte" singen zu erlernen). Töne treffen und halten liegt auch oftmals daran, dass man sich nicht ganz traut, zu viel nachdenkt und beim Singen nicht einfach den Ton fühlt. Also auch das kann man erlernen wenn man nicht ein fehlerhaftes Gehör hat.

    Also Fazit: Ja, es lohnt sich ;)
     
  3. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.340
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.418
    Kekse:
    32.110
    Erstellt: 21.01.08   #3
    Das hört sich an wie: Führerschein machen, obwohl ich noch kein Auto fahre.

    Klar, Unterricht ist Klasse. Wenn Du noch keinerlei Gesangserfahrung hast, bleiben Dir beim Proffesionellen coachen ab der 1. Minute viele "selbstbeigebrachten" Fehler erspart.
    Vielleicht fondest Du auch noch Zeit um in einem (guten) Chor mitzusingen....

    gruß

    Fish
     
  4. Bass-Sänger

    Bass-Sänger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.07
    Zuletzt hier:
    25.05.08
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Lkr. Waldshut
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.01.08   #4
    Wenn du es machen möchtest - dann mach!
    lohnen tut es auf jedem fall.........

    wie bei allem - erfahrung kriegt man nur durch's machen, und irgendwann muss man anfangen!
    ein vernünftig geführtes chor in deiner nähe freut sich jederzeit über "nachwuchs"..........
    (habe selbst erst mit 45 mit gu angefangen....)
     
  5. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.850
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    964
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 21.01.08   #5
    Noch ne Stimme pro mit der bloeden Frage, wozu meinst Du, ist generell Unterricht da? ;)

    Ich hab uebrigens mit ueber 30 mit Gesangsunterricht angefangen, davor allerdings schon ein bisschen Chor- und viel Instrumentalerfahrung gehabt. Dafuer hatte ich keine Orchestererfahrung und mit unter 40 :D angefangen, Querfloete zu lernen :D
     
  6. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 21.01.08   #6
    Hallo !
    Du schreibst, Du möchtest singen lernen, um Dich auf der Akustikgitarre begleiten zu können - dann fang einfach an mit dem Unterricht. Viele Anfänger denken, dass sie nie ein paar gescheite Töne zusammenbringen werden, und staunen nach ein paar Monaten, was sich stimmlich getan hat.
    Dazu braucht man a) einen guten Gesangslehrer, b) den Willen, regelmäßig daheim zu üben (eine Stunde Unterricht in der Woche bringt Dir nicht viel, wenn Du nicht auch alleine übst).
    Ja, und natürlich auch Geduld (Wunder vollbringt kein Gesangslehrer auf dieser Welt) - und vor allem auch Freude am Singen, auch wenn´s mal schräg klingt, auch wenn´s sich nicht so anhört, wie Du es dir vorgestellt hast - Freude an der eigenen Stimme ist so eine Art Grundvoraussetzung, damit der Unterricht was bringt.
    schöne Grüße
    Bell
     
  7. Temallica

    Temallica Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.04
    Zuletzt hier:
    15.09.08
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Niederösterreich - Amstetten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 21.01.08   #7
    Also mal vielen Dank für die aufmunternten Worte !

    Ich habe am Samstag meine erste Stunde, ich wurde mehr oder weniger gezwungen Da ich vor meiner Freundin immer wieder sagte ich würde sogern singen können und sie hat mir Gesangsstunden zu Weihnachten geschenkt!

    Das mit dem Üben wird sich machen lassen da ich beim Gitarren lernen auch schon autodikaktisch vorgegangen bin!
    Das mit dem Chor hmm... naja ich glaub da bin ich nicht so der Typ dafür ich werd eher de Ohren meiner Freundin quälen!

    noch mals vielen Dank!
    Jürgen
     
  8. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.340
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.418
    Kekse:
    32.110
    Erstellt: 22.01.08   #8
    Es gibt:
    - Männergesangsvereine
    - Gospelchöre
    - Klassische Chöre
    - Rock Pop Chöre
    - ...
    Da gibts sicher auch was für Dich :) .

    Schon mal Deine Freundin lieber ein wenig ;) .

    gruß

    Fish
     
  9. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.064
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.198
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 26.01.08   #9
    Hallo,

    @temallica: Nur zu mit dem Singen - ich bin auch erst mit 27 auf den Trichter gekommen, nachdem ich mich von zwei Bekannten zu einer Chorprobe habe schleifen lassen (ohne große Begeisterung - nur, damit die mich endlich in Ruhe ließen ;) ). Seitdem bin ich vom Singen nicht mehr losgekommen, habe seit Jahren Unterricht und singe mittlerweile in drei Chören, gelegentlich mal in einem Jazzquartett und auch immer mal wieder Solosachen aus Oper oder Operette. Zum Anfangen ist es nie zu spät!
    Und die Sache mit dem Chor, das würde ich mir ernsthaft überlegen. Vielleicht gibt es in Deiner Nähe einen, der modernes Programm singt. Aber ehrlich: Auch klassische Stücke haben einen enormen Lerneffekt. Die Stilrichtungen können sich durchaus gegenseitig befruchten.
    Nur einen Männergesangverein - das würd' ich lassen (sorry an alle MGV's, aber das ist halt meine Erfahrung). Viele MGVs sind überaltert und oft wird kaum Stimmbildung betrieben, so daß man sich dort sehr schnell auch etwas Falsches angewöhnen kann (Ausnahmen - die rar gesät sind - bestätigen die Regel).

    Viele Grüße
    Klaus
     
Die Seite wird geladen...

mapping