Geschlossener Kopfhörer für FOH und Monitoring

von lemursh, 01.07.05.

  1. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 01.07.05   #1
    Hi zusammen

    Als erstes: Ich hab durch die ganzen Threads zu dem Thema durchgewühlt...aber nicht alles relevante gefunden.

    Ich suche einen Kopfhörer für FOH und Monitoring. Wichtig ist mir eine gute bis sehr gute Aussenschalldämpfung.
    Nun die vorselektierten Typen:
    AKG K271
    Sennheiser HD-270 / 280
    Beyerdynamic DT770 Pro / M

    Mein Kenntnisstand:
    Der Beyerdynamic wird als sehr angenehm empfunden, ist aber nicht sonderlich direkt. Die Bässe werden leicht geboostet. Der AKG ist sehr linear und gnadenlos ehrlich, aber nicht so komfortabel (min. die alte Version) wie der DT770. Beide, sowohl AKG wie auch Beyerdynamic sind mit den gelisteten Typen `Studioreferenz`. Zu den Sennheisern habe ich gar nichts gelesen. Wer hat Erfahrung mit diesen Hörern? Lohnt sich der DT770 M wenn man auf höhere Aussenschalldämpfung wert legt?

    Ich brauch das Teil wirklich nur im geschilderten Einsatzbereich, für gemütliches und entspanntes Musikhören verwende ich meinen guten alten Sennheiser HD-570.

    Meinungen und Empfehlungen (Ranking) dazu?
     
  2. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 01.07.05   #2
    Ich könnte da noch folgendes Modell in die Runde werfen Klick . Den habe ich mir mal von meinem Trommler geliehen, und ich war sehr zufrieden. Wirklich linear ist er nicht, wobei ich keinen direkten Vergleich zu den von Dir genannten Kopfhörern hatte. Er klingt aber trotzdem sehr gut und sehr laut. Und 24dB ist schon eine ordentliche Dämpfung (im Vergleich zu den 18dB beim Beyer und der "hohen Aussenschalldämpfung" beim AKG).

    Viele Grüße

    France.
     
  3. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 01.07.05   #3
    Ich hab mir mal nen Billigst-Kopfhörer im ebay gekauft, um Musik zu hören/fern zu schauen etc, also Hausgebrauch....Das erschreckende war, das er verdammt gut war...
    Von den von dir genannten Kopfhörern kenne ich nur den Sennheisser, und der is edel...Wobei die anderen beiden auch nett ausschauen..Da hilft wohl nur ein Praxistest...
     
  4. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 01.07.05   #4
    Gut am AKG 271 finde ich die Absetzautomatik, d.h. ist auf dem Kopfband kein Zug ist er aus.

    Wenn du mit "komfortabel" den Tragekompfort meinst, den empfinde ich als sehr angenehm. Zudem ist er leichter als Beyer z.B. DT 770 Pro, 100 oder 150 (welches auch noch Typen wären die in Frage kommen). Allerdings hat er deshalb keine so gute Dämpfung im Bassbereich. (Und die Ohren schwitzen sehr leicht drunter, wie aber bei fast jedem geschlossenen.)

    Wenn du wirklich was stark gedämpftes haben willst (30 dB), bleibt fast nur Beyer DT 770 M oder der Fischer Amps übrig. Soweit ich weiß klingt der 770 M recht gut, besser als die Kapselhörer wie der Vic Firth SIH-1/Bigphones etc.


    "Rundfunkreferenz" sind denke ich Sennheiser HD-25 und Beyer DT 100 und 150. Die werden dort am häufigsten verwendet (bzw, 240 DF wenn nicht geschlossen benötigt) Der HD-25 ist allerdings ohraufliegend, würde mir nicht gefallen, und 100/150 sind ebenfalls nicht mehr die bequemsten, wobei das auch sehr auf die Kopfform ankommt.


    Ich hab mal DT 770 Pro, 150 und K271 verglichen. Schlecht waren alle nicht, für Live-Mischen alle tauglich, aber der K271 gefiel mir vom Tragekomfort am besten. Gerade auch weil er schön leicht ist, die anderen Drücken schon ganz schön. Nachteil wie gesagt aber die schwächere Dämpfung dadurch im Bassbereich.
     
  5. lemursh

    lemursh Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 01.07.05   #5
    Scjon mal besten Dank für die Infos. Was mich einwenig wundert ist die Tatsache, dass man über die beiden Sennheisertypen so gut wie nichts liest resp. hört. Somit bleibt auch hier wieder nur das ausprobieren. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping