Ghostnotes?

von Spanker, 16.09.04.

  1. Spanker

    Spanker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    12.01.08
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.04   #1
    Hi all!

    In meinem Bass Buch ist eine Übung mit sog. "Ghost Notes" welche in der Tabulatur einfach mit einem X gekennzeichnet sind. In der Erklärung von Ghost Notes steht nur "nicht vollständig runtergedrückter Ton" oder sowas in der Art...

    Leider kann ich damit nichts anfangen, was sind nun Ghost Notes? Am besten wäre ein Beispiel bei einer Leersaite, wo der Unterschied zwischen Ghost Note und normaler Note ist.

    Vielen Dank im Vorraus!
     
  2. crip

    crip Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    13.03.12
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Benningen a.N.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 16.09.04   #2
    eigentlich ganz "einfach" ;)
    du legst deinen Finger der Greifhand auf die Saite und drückst die Saite eben NICHT runter so dass sie klingt sondern legst den finger nur drauf, so dass sie abgedämpft wird und nur ein "plong" zu hören ist...
     
  3. Shorty

    Shorty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.04
    Zuletzt hier:
    18.11.05
    Beiträge:
    61
    Ort:
    Pfedelbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.04   #3
    Ist das dann das, was bei der Gitarre als palm mute bezeíchnet wird, da wird aber meines Wissens nach die Saite unten bei den PU´s beim anschlagen mit der Handfläche abgedämpft ?
     
  4. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 16.09.04   #4
    Nein nicht ganz. Beim Palm Muting wird von der Greifhand z.b. ein Powerchord gegriffen. Dieser klingt dann halt sehr gedämpft, aber er ist noch da. Bei Gohst- oder Deadnotes machts nur "plok" (es hört sich dann je nach Saite etwas unterschiedlich an). Bei mit Fingern gespieltem Funk baut man die gerne ein um noch ein paar Rhythmische akzente zu setzen.

    Edit: Bei geslapptem Funk eigentlich genauso...
     
  5. Shorty

    Shorty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.04
    Zuletzt hier:
    18.11.05
    Beiträge:
    61
    Ort:
    Pfedelbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.04   #5
    ok, danke :great:
     
  6. Spanker

    Spanker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    12.01.08
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.04   #6
    hmm wie soll das dann bei ner leersaite funktionieren? Die Tabs sind mit Leersaiten also mit einer 0 auf der E-Saite z.B. aber eben einer Ghostnote...

    Sobald ich da den Finger irgendwo drauflege kriege ich doch einen anderen Ton?!?
     
  7. Shorty

    Shorty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.04
    Zuletzt hier:
    18.11.05
    Beiträge:
    61
    Ort:
    Pfedelbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.04   #7
    Ich glaub, dass is ja gerader der Trick, die Saite soweit zu drücken, dass sie zwar den jeweiligen "Bund-Ton" ergibt, aber auch nicht soweit zu drücken, dass sie richtig klingt :confused:
     
  8. crip

    crip Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    13.03.12
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Benningen a.N.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 16.09.04   #8
    nene... is da hörst du keinen bundton.. nur das plok... eigentlich fast egal wo du das machst... nur nich direkt über nem bundstäbchen... könntest sonst ungewollt nen flacholet-ton erzeugen....
    dead notes sind bundunabhängig... geht nur um die saite.. da hörst du schon einen klenien unterschied...
    eigentlich darfst du gar nich drücken.. nur den finger der greifhand draufsetzen... so dass der finger die saite berührt aber nich wirklich druck ausübt...
     
  9. crip

    crip Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    13.03.12
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Benningen a.N.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 16.09.04   #9
    ach ja.... kannst ja mal folgendes versuchen....

    lege deine greifhand um den hals deines instruments... so als wolltest du bei ner verzerrten gitarre verhindern dass es eine rückkopplung gibt...
    du legst also deine finger nur ganz sachete über alle saiten...
    nun kannst du ja mal versuchen jede saite einzeln mit der anschlagshand zu zupfen....
    da sollte nun nur ein "plok" bei rauskommen...
    einfach nur die fniger über die saiten legen (wie nen barree-griff nur nich runterdrücken!) und schon solltest du ein perkussives geräusch hören ;)

    so.. genug getextet... probier einfach ein wenig herum...
     
  10. Spanker

    Spanker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    12.01.08
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.04   #10
    ah ja, dieses "Plok" kenne ich schon... mache ich manchmal wenn die Gitarristen bei ner Bandprobe was ausprobieren wollen wo ich ruhig sein muss aber mir langweilig ist^^

    Also muss man quasi nur aufpassen dass man dabei nicht aus Versehen Flageoletts spielt und ansonsten gibt es nur 4 verschiedene Dead Notes?
     
  11. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 16.09.04   #11
    deadnote != ghostnote!
    Ne ghostenote ist einfach nur ne leise gespielte zwischennote und ne deadnote ist ein ein klang, der keinen differenzierten ton erzeugt! (wie oben erklärt!

    Eine Deadnote wird in tabs mit einem "x" geknnzeichnet anstatt einer bundzahl!
     
  12. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 16.09.04   #12
    Stimmt eigentlich, nur läuft das überall bunt durcheinander. Wenn's in den Noten/Tabs mit nem "x" gekennzeichnet ist, soll's wohl ne Dead Note sein.

    Flageoletts verhindert man übrigens zuverlässig, wenn man mehr als einen Finger
    auf die Saiten legt. Beim Slappen (ja doch, mit poppen...) liegen bei mir als Grundhaltung alle vier Greiffinger der linken Hand locker über allen Saiten. Und damit sind die Saiten dann zuverlässig ruhig! :)

    LeGato
     
  13. Spanker

    Spanker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    12.01.08
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.04   #13
    oh ich meinte eigentlich ghostnote! Aber in dem Buch ist definitiv die Rede von Ghostnotes und die sind in den Tabs durch ein x gekennzeichnet
     
Die Seite wird geladen...

mapping