Gibson Explorer - Schrauben rosten

von agentpain, 07.04.07.

  1. agentpain

    agentpain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.05
    Zuletzt hier:
    25.10.15
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    53
    Erstellt: 07.04.07   #1
    Hi allerseits!

    Ich spiele seit ca. 4 JAhren eine Gibson Gothic Explorer. Die Gitarre wird oft live gespielt, ist also keine Wohnzimmerklampfe. Die Folge davon ist dass jetzt die Schrauben mit denen das Schlagbrett befestigt ist sowie die Pickup Schrauben rosten. Und die Pole Pieces der Pickups fangen auch schon an. Unschöne Sache. Kann mir jemand einen Tipp geben, wie man das beseitigen kann? Bzw. wo man solche Schrauben in Inch-Maßen herbekommt?
    Und noch wichtiger, was mach ich mit den Pickups, kann ja net sein, dass die mir wegrosten...
     
  2. marco421

    marco421 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    864
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    215
    Kekse:
    1.982
    Erstellt: 07.04.07   #2
    Den einzigen Tip den ich dir geben kann hau die Gitar weg und kauf da a neue
     
  3. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 07.04.07   #3
    klasse Tipp :rolleyes:

    Die Schrauben vom Pickguard kannst du leicht mit x-beliebigen passenden Schrauben aus dem Baumarkt austausche, einfach eine ausschrauben, mitnehmen, und ne passende suchen. Die Polepieces sollten eigentlich nicht wegrosten, wenn die Gitarre ab und zu mal geputzt wird, aber alles ist natürlich möglich. Sind nunmal Metallteile. Den Pickup würde ich mal von einem Gitarrenbauer checken lassen, da weiss der vielleicht einen ganz einfachen Trick. Hast du vielleicht ein paar Bilder davon, dann kann man das ganze besser einschätzen.
     
  4. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 07.04.07   #4
    Warum hälst du dann nicht einfach die Fresse?

    Die Pickguardschrauben kannste einfach durch irgendwelche anderen ersetzen. Das sind Holzschrauben, da gibts nix mit metrisch oder zoll-maße. Zumindest machts nix aus.
    Nimmst halt verchromte, Edelstahl oder Alu.
    Halten müssen die eh nix, also müssen se auch net stabil sein, kannst nach der Optik gehn.

    Mit den Polepieces...probier mal ob du die rausdrücken kannst. Das geht meistens. Dann kannste den Rost wegmachen oder neue kaufen oder whatever.

    Auf der anderen Seite...
    Isses echt so wichtig wie so n paar Schräubli aussehn? ;)
     
  5. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 07.04.07   #5

    Leute, verzichtet bitte auf solche Blödsinnspostings.

    Wer sowas öfter bringt wird auch mal Konsequenzen spüren.
     
  6. Novum

    Novum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    18.04.11
    Beiträge:
    126
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 07.04.07   #6
    Pff. Das ist ja gar nix :D

    Irgendwas an meinem Schweiß ist böse, bei mir rostet bald das Floyd Rose durch. Das nervt extrem.
     
  7. agentpain

    agentpain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.05
    Zuletzt hier:
    25.10.15
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    53
    Erstellt: 08.04.07   #7
    *g*, nein, im Grunde ist das nicht so schlimm. Ich finds nur schade, dass bei einer Gitarre in der Preislage nict serienmäßig rostfreie Schrauben verwendet werden.
    Was mich eher stört sind die Polepieces. Da hab ich halt Angst, dass es die Funktion beeinträchtigt.
     
  8. Direwolf

    Direwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Thüngfeld
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    913
    Erstellt: 08.04.07   #8
    Denen macht ein wenig Rost gar nichts. Da brauchst du dir keine Sorgen machen.

    cu Direwolf
     
  9. burny

    burny Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    16.08.07
    Beiträge:
    640
    Ort:
    Suebia Mainland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    482
    Erstellt: 08.04.07   #9
    Hey,
    was ist denn das für ein assohaftes Auftreten?
    Zu viel BLÖD gelesen und SAT1 geglotzt?

    Bitte etwas Niveau wahren (muss nicht mal viel sein), auch wenns schwer fällt!
    Ciao
    Burny
     
  10. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 08.04.07   #10
    Sorry Burny, aber Lobo hat schon recht. Ist ja nicht das erste Mal, daß User Marco 421 mit seinen Posts hier auffällt: u.a. hier
    https://www.musiker-board.de/vb/e-g...gibson-les-paul-59er-v-o-s-6.html#post2136435
    https://www.musiker-board.de/vb/e-gitarren-modelle/192286-gibson-les-paul-kaufen-2.html#post2121911

    Keine Frage, jeder hat mal einen schlechten tag und postet Mist, aber bei manchen wird man einfach das Gefühl nicht los, daß sie beim Einloggen im Board zwischenzeitlich das Oberstübchen ausloggen.;)
     
  11. Nat!

    Nat! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.05
    Zuletzt hier:
    26.02.12
    Beiträge:
    243
    Ort:
    Herbede
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    303
    Erstellt: 08.04.07   #11
    Was du auch mal versuchen kannst ist die Schrauben rausdrehen und über Nacht in Aral Multiöl ("Schmiermittel und Rostlöser") legen. Wenn der Rost nicht sonderlich tief ist, sehen die Schrauben nachher wieder Schmuck aus. Na ja auf jeden Fall besser.

    Nicht die ganze Gitarre reinlegen :)
     
  12. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 08.04.07   #12
    Danke, schön dass ich nicht der einzige bin der so denkt.
    Ich hab übrigens lange überlegt, ob ich da "Klappe" oder "Fresse" hinschreib.

    Ich versteh auch nicht, warum man bei so Kleinteilen so blöd einsparen muss. Das reisst beim Endpreis so ziemlich garnix raus und wär sinnvoll.
    Bei den Polepieces brauchste dir auch keine großartigen Gedanken machen.
    Vintagefreaks schwören auf derartige Sachen, also kanns nicht schlimm sein :D
    Und langfristig was dagegen machen kannste eh net. Metall rostet einfach wenns nicht behandelt ist...und jede längerfristige Behandlung (also kein Öl oder so, eher verzinken, beschichten usw) macht im Endeffekt wohl sehr wahrscheinlich weit mehr am Sound aus als das bisschen Rost.
     
  13. agentpain

    agentpain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.05
    Zuletzt hier:
    25.10.15
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    53
    Erstellt: 08.04.07   #13
    Ok, vielen Dank für die hilfreichen Antworten. Dann mach ich mich einfach locker und freu mich, dass meine Gitarre bald "vintage" ist :)

    Meint ihr, dass das Plastik der Pickups angegriffen wird, wenn man mit diesem Multiöl vorsichtig über die Polepieces geht?
     
  14. Nat!

    Nat! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.05
    Zuletzt hier:
    26.02.12
    Beiträge:
    243
    Ort:
    Herbede
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    303
    Erstellt: 08.04.07   #14
    Würd ich nicht machen. Ich würd an die Pickups selbst gar nicht ran gehen mit dem Öl. Das wird nur ne Sauerei.

    Ich nehm das nur für die Schrauben, dreh die raus, bade die und schraub sie dann wieder rein. Kann man auch gut fürs Floyd Rose verwenden, sieht dann wieder sehr viel frischer aus. :)
     
  15. twas_hell

    twas_hell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    26.10.12
    Beiträge:
    283
    Ort:
    Zittau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 08.04.07   #15
    Also ich hab den Rost auf meinen Polepieces mit etwas (ganz) feiner Stahlwolle wegbekommen. Muss man halt sehr vorsichtig umgehen, aber mit bischen Fingerspitzengefühl kann man gute Ergebnisse erzielen.
     
  16. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 08.04.07   #16
    Bitte, bitte, nicht nochmal so machen!

    Kann diesmal gutgegangen sein, aber das kann sich sehr übel auf Deine Pickups auswirken. Wenn Du mit der Stahlwolle an den Polepieces rumreibst, entstehen zwangsläufig winzigste freie Metallpartikel/Späne. Der PU ist ja magnetisch und -jaaa- jetzt kommts: im schlechtesten Fall hast Du dann die Späne drinnen und ein permanentes Störgeräusch oder Knistern davon, was Du so gut wie gar nicht mehr wegbekommst.

    Der Super-GAU vom Kurzschluss im PU ist mir bisher nicht bekannt, solls aber u.U. geben. Das Knistern kann aber auch schon recht ärgerlich sein und ich kenn Leute, die nach dem Polieren ihrer Bünde Späne davon in ihre PU's bekamen und die Tonabnehmer nach einer Zeit entnervt ausgetauscht haben.

    Lieber mit ( ein wenig ) Chemie, z.B. Rostentferner auf einem Lappen das Zeugs entfernen. Und auch hierbei sparsam mit der Pampe umgehen.
     
  17. c0rt3z

    c0rt3z Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    326
    Erstellt: 08.04.07   #17
    Hab mir seinen Kram auch mal durchgelesen und kann dir nur 100%ig zustimmen... jedes 2. Posting beginnt mit "Warum kaufst du dir nicht eine/n bessere/n...."


    Und zum Thema : Mein Onkel hat auch schon eine etwas ältere Gitarre, die PUs sind schon relativ verrostet und mal davon abgesehn dass die Oktavreinheit auf der hohen e-Saite nicht mehr stimmt klingen die PUs immer noch so wie früher ;)
    Wenn ich was wüsste würd ich aber trotzdem auf Dauer was dagegen tun...
     
  18. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.139
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.946
    Kekse:
    196.277
    Erstellt: 08.04.07   #18
    Hi,

    ich kann euch zum Reinigen von Hardware das Produkt "Never Dull" empfehlen; gibt es im Autozubehörhandel. Das ist eine mit einem Reinigungsmittel getränkte Watte mit der man bei Autos Chromteile poliert. Ich habe mir das Zeug mal besorgt (Tipp aus "Gitarre & Bass" soweit ich mich erinnere) um meine Continental Style One zu reinigen und habe die Watte mittlerweile auch an anderen Metallteilen von Instrumenten mit gutem Erfolg benutzt. Eine Dose kostete mich ca. 10,- € (soweit ich mich erinnere) und da man von der Watte nur kleine Mengen braucht, ist sie sehr ergiebig.

    Greetz :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping