Gibson Humbucker Widerstand messen

von Jimmy, 09.05.04.

  1. Jimmy

    Jimmy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.04
    Zuletzt hier:
    26.10.11
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 09.05.04   #1
    Hi!
    überall liest man von Humbuckern das sie einen Widerstand von 8,2 Ohm oder so haben,aber wie zum Teufel messe ich das?Ich möchte mal wissen wieviel Ohm meine Humbucker haben.WO und WIE muss ich da messen?
     
  2. Black_8_Ball

    Black_8_Ball Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.03
    Zuletzt hier:
    11.06.11
    Beiträge:
    278
    Ort:
    Kevelaer
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.05.04   #2
    Ich weiß zwar nicht wofür das gut sein soll, denn der Gleichstromwiderstand ist vollig unwichtig für irgendeine Aussage über die Güte oder empfindlichkeit eines PU`s!! Ich werde aber einfach mal versuchen dir zu helfen!!!

    Was haste denn überhaupt für PU`s?? Aber mess doch einfach mal alle Leitungen die von einem Pu kommen gegeneinander durch (mit nem Ohmmeter versteht sich) Zwischen zwei Paaren solltest du dann nichts messen können und zwischen den anderen zwei Paaren müsste ungefähr der gleiche Wert rauskommen und dann hast du auch schon den Wert den du möchtest!!!

    hab gerade mal auffer Gibson HP geschaut!! Der Grüne und der Blanke draht sind die Masse!! Also misst du den Schwarzen gegen Masse und den Weißen ebenfalls gegen Masse!! dann müsstest du nen Wert bekommen!

    MFG

    B_8_B
     
  3. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 09.05.04   #3
    ^ Er hat recht, der Widerstand an sich sagt eigentlich nicht viel. Wichtig für den Output ist die Induktivität, seltsamerweise geben die Hersteller aber (fast) immer nur den Widerstand an. Der Sound hängt von anderen Faktoren wie der Resonanzfrequenz ab. Meiner Meinung nach kannst Du Dir die Mühe sparen, wirst nicht viel interessantes herausfinden können.
     
  4. osterchrisi

    osterchrisi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    6.04.08
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 09.05.04   #4
    ich bin mir nicht sicher, aber eigentlich müssts drauf stehen...
    ansonsten: lauf mit der gitarre in'n nächsten elektroladen und lass das dort messen. hab ich auch schon mal gemacht. geht ziemlich schnell. wär halt gut, wenn das hardwarefach schon aufgeschraubt wär oder so...


    nujo :cool:
     
  5. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 09.05.04   #5
    Eingang erste Spule und Ausgang 2. Spule ans Ohmmeter, fertig.

    bei 4-conductor Kannste auch noch die einzelnen Spulen messen. Wenn sie identisch sind, sollte der gleiche Wert rauskommen. :-)

    Bei ansonsten gleicher Bauart ist ein höhere Widerstand ein Indiz für mehr Output, weil einfach mehr Draht verwendet wird.

    Bei nicht identischer bauart (anderer Draht, andere Mangnetstärke, andere Bauform etc.) kannste nis draus erkennen. Im gegenteil. Ein X2N Humbucker von Dimarzio hat fünfmal soviel Output wie ein YJM Singlecoil....aber nur halb soviel Widerstand.

    Induktivität, Widerstand, Resonanzfrequenz/Überhöhung...das alles zusammen, daraus könnte man auch Rückschlüsse auf den output ziehen.
     
  6. iNerd 2G

    iNerd 2G Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.09
    Zuletzt hier:
    28.12.09
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.12.09   #6
    So ich habe jetzt auch noch eine Frage zum Thema!

    ich habe eine Epiphone lp custom und alles so gelassen nun ist irgendwas kaputt hab schon alles durchforstet nichts gefunden. hab mir die Schaltpläne besorgt und mein Neck PU hat einen Widerstand von 250 Ohm. heißt das, dass er kaputt ist? ich meine die Leitung ist ja nicht unterbrochen, mein Brighe PU hingegen hat 40 Ohm.

    Ich muss sagen dass ich was von Elektronik verstehe, aber nicht praktisch und nicht bei Gitarren.


    vielen Dank für die Aufmerksamkeit!





    edit: ich bitte um Löschung meines posts - Danke ;) totaler quark, mein neck pu hat 8,2k Ohm und mein bridge pu wird irgendwo kurzgeschlossen... mal schauen!
     
  7. toby1000

    toby1000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.07
    Zuletzt hier:
    15.07.12
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    426
    Erstellt: 25.12.09   #7
    sind das aktive pickups ?

    normale werte bei passiven liegen bei einigen Kiloohm( DC RES).
     
  8. iNerd 2G

    iNerd 2G Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.09
    Zuletzt hier:
    28.12.09
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.12.09   #8
    das sind passive und joah jetzt geht mein Lötkolben nicht - die Macht ist wohl nicht mit mir

    :gruebel:
     
Die Seite wird geladen...

mapping