Gibson Les Paul - 009 Strings?

von abugi12345, 04.08.06.

  1. abugi12345

    abugi12345 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    28.08.11
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.08.06   #1
    Hi! ich nerv wieder einmal...

    Was hält ihr von einer Gibson Les Paul mit 9-er Saiten drauf? Ist das eigentlich erlaubt(gesellschaftlich :p)? Ist es egal ob ich eine Gibson mit 009 oder 010 spiel, oder verändert das zu sehr den echten Klang? (hatte bisher nur mit 009 gespielt, und komm net ganz zurecht. Welche Unterschiede gibt es zu 10-er Saiten? Ist der Ton saftiger, oder ist der Unterschied nur im Gefühl(weniger Kraft anwenden).

    Ich habe schon sehr viele Leute gefragt, die haben auch verschiedene Meinungen..

    Mfg abugi
    Danke :)
     
  2. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 04.08.06   #2
    Generell ist es egal, welche Du drauf hast. Wichtig ist nur, daß Du damit zurecht kommst. Der Saitenzug ist mit 9ern geringer und dadurch gehen z.B. Bendings leichter von der Hand. Mit 10ern klingt das Ganze etwas voller und fetter, aber die Frage ist halt, ob Du das nicht auch andersweitig ausgleichen kannst. Erlaubt ist, was gefällt.
     
  3. Christof

    Christof Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    479
    Ort:
    Berlin 12***
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    253
    Erstellt: 04.08.06   #3
    jap, meinanderesich hat recht.
    ICh persönlich spiel ne LP manchmal mit 009ern (sogar manchmal mit 008ern) und derzeit zum beispiel mit nem ZW Satz ( 010 auf 060 :screwy:)
    ich finde, dass kommt auch sehr auf die musik an: metal spiel ich liebend gern mit dem ZW, Blues auch, aber dann bei so Indie, oder ruhigeren sachen wirds leicht kritisch.
    Aber das ist mein persönliches befinden.
    Ich find, erlaubt ist, was gefällt. und wenn du da 013 auf 042 aufziehst, wenns dir gefällt, isses doch top ;)
    Liebe Grüße,
    Chriss...
    ps: was meiner meinung nnach viel wichtiger als die dicke is, is die firma... also zumindest merk ich das krass bei akkustik gitarren.
    Ich hasse die martin dinger --- liebe aber die D´addario EXP (auch wenn sie scheiße teuer sind...)
     
  4. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 05.08.06   #4
    Guten Morgen,

    ich erlaube mir eine These in den Raum zu stellen. Du fragst, ob es gesellschaftlich erlaubt sei, eine LesPaul mit einem stärkeren Satz zu besaiten. Ich frage, ob es gesellschaftlich erlaubt ist, eine LesPaul mit einem 009er zu spielen.

    Gegenfragen sind immer soeine Sache, jedoch ist die Ausdrucksstärke einer Gitarre nicht unwesentlich von den Saiten abhängig und man kann in vielen Fällen davon ausgehen, dass die Saiten, welche von Werk an drauf sind, nie die Saiten sind, mit denen man am meisten aus seiner frisch erworbenen Gitarre rausholt.

    Es wurde schon angedeutet, dass erlaubt ist was gefällt. Dennoch lehne ich mich etwas aus dem Fenster und sage, dass bei einer LP das vorhandene Potential mit 009ern nicht ausgereizt wird und relativ lasch klingt (man beachte das relativ in meinem Satz, damit keine Missverständnisse auftauchen).

    Desweiteren sind 010er auch kein all zu großer Unterschied zu 009ern. Er ist zwar da, aber Welten liegen nicht dazwischen. Ich würde es zumindest einmal damit probieren und wenn es nicht geht, einfach wieder back to the roots.

    Jens
     
  5. ThePolice

    ThePolice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Zuletzt hier:
    19.08.10
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 05.08.06   #5
    Ich spiele zurzeit meine Les Paul mit 011ern klingt einfach viel fetter als mit 009ern, aber von 010ern nach 011ern merkt man nur ganz gering einen Unterschied im Klang. Jedoch vom Griffgefühl her merke ich schon einen Unterschied. Und mit 011ern greif ich nicht so schnell daneben :D :rolleyes:

    Gruss,

    ThePolice
     
  6. abugi12345

    abugi12345 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    28.08.11
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.08.06   #6
    Danke Leute für euer Statement, also wenn ich zusammenfassen darf: Grundsätzlich verändert sich der Ton nur ganz wenig, bei einem Wechsel von 010 auf 009. Man soll mit der Stärke spielen, mit der man am besten zurecht kommt.

    Und ich muss euch sagen, mit 010 treff ich öfters daneben als mit 009 und der Kraftaufwand fürs Runterdrücken und Anpicken ist deutlich geringer.

    Noch eine Zusatzfrage: :confused:
    Wenn man jetzt mit 010 spielt(und man hat die Gitarre perfekt eingestellt (tiefe Saitenlage, viel Sustain) und man wechselt zu 009, ändert sich nicht alles? Muss man die Gitarre nicht von vorne einstellen. Fangen die Saiten an nicht zu scheppern(=weiß nicht ob ihr in Deutschland den Begriff kennt, heißt so viel wie knarren, wenn das Berühren der Saiten an den Bünden Geräusche erzeugt)!
    Das würd ich noch gerne von ein paar Puristen hören :-)

    Mfg abugi
     
  7. Wödan

    Wödan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    22.10.14
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.093
    Erstellt: 05.08.06   #7
    Ich bin nicht sicher, aber ich glaube nicht, dass das viel ausmacht. Wenn man von 9ern auf 10er wechselt ist der unterschied meiner meinung nach verschwindend gering. ich hab nichts umgestellt als ich dickere saiten genommen habe.
    Ich bin bei meiner ersten gitarre mal von 8ern über 9er zu 10ern gewechselt. irgenwann waren glaub ich mal 11er drauf, das hat man schon etwas gemerkt....
    ich wusste halt noch nicht was zu mir passt. bin letztendlich auf 10-46ern hängengeblieben.
    jedenfalls wirst du merken ob nach der umstellung änderungen notwendig sind. dann einfach machen.
     
  8. Mahawi

    Mahawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.06
    Zuletzt hier:
    22.08.10
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.08.06   #8
    also ich find dass mit 010ern Bendings noch ziemlich gut machbar sind!!
    Und die Saiten sind ein wenig straffer, mir taugt das mehr!

    Bei mir isses so, ich spiel oft dropped, also DADGHe oder auch mal Drop C, CGCFAd, da kann man dickere Saiten schon gebrauchen ( ich hab auf meiner 10er mit dickeren tiefen drauf, also 'heavy bottom' :

    [​IMG]

    mir taugen die echt gut..!
    Ich glaub das is auch gewöhnungssache, dünnere Saiten rutschen leichter weg, und haben weniger Spannung-> Saitenlage muss EVENTUELL etwas höher sein, und der Ton kann sich auch durch festeres Drücken leicht verändern...

    Ich würde die dickeren nehemen, also 10er, vielleicht sogar mit heavy bottom:great: ;)

    greezz
    andy
     
Die Seite wird geladen...

mapping