Gibson Les Paul Classic Reissue?

  • Ersteller thecurlyfreak
  • Erstellt am
T
thecurlyfreak
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.07.08
Registriert
23.02.04
Beiträge
206
Kekse
0
Was hat es denn mit den Classic Reissues auf sich? In letzter Zeit sind im Internet viele solcher Reissues aufgetaucht. Was es mit den Standards auf sich hat ist mir ja bekannt, aber über die Classics habe ich noch nichts gehört bzw. gelesen. Thx
 
Eigenschaft
 
Tremolo
Tremolo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.09.12
Registriert
20.09.04
Beiträge
225
Kekse
18
Ort
Berlin
meinst du die normale Gibson Les Paul Classic? Von ner Classic RI hab ich auch noch nicht gehört.
Aber die normale Classic hat stärkere Keramik Humbucker und das 60´s Hals Shaping (also dünner als der Standard Hals obwohl die ja auch mit 50´s oder 60´s Hals kriegen kann).
 
-Sl4vE-
-Sl4vE-
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.18
Registriert
04.07.04
Beiträge
2.882
Kekse
2.232
Ort
Edesheim
die reissues sind doch einfach ganz normale nachbauten der alten modelle:mit den selben spezifikationen(manche modelle haben glaube ich auch spezielles mahaghoni glaube ich)!und meist sind die glaube ich auch noch aged(korrigiert mich wenn ich falsch liege)



PS: :) :) :) HURRA!!! 100 POST :) :) :) <----- :screwy:
 
Vogel
Vogel
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.05
Registriert
11.07.04
Beiträge
784
Kekse
74
die classic reissue ist afaik die gleiche wie die classic. die classic ist jetzt unter den standards angeordnet (qualität der hölzer, der decke). die pus passen imho nicht gut zu einer les paul. als sie eingeführt wurden, waren sie noch über den standards angeordnet, sie hatten sehr hohe qualität, um möglichst an die alten modelle heranzukommen. als dann aber die historics kamen, wollte man sich selber aber keine konkurrenz machen, und hat sie herabgesetzt..
 
hoss
hoss
HCA Gibson, Fender, vintage
HCA
Zuletzt hier
07.12.21
Registriert
03.08.04
Beiträge
19.287
Kekse
93.464
Ich würde sagen es ist eine kleine fiese Aktion des Verkäufers.

Er fügt das Wort "Reissue" hinzu, um der Gitarre den Touch eines Custom Shop Instruments zu geben.

Es handelt sich bei der angebotenen Gitarre um eine ganz normale Classic (ich habe schon mal genau die Unterschiede zwischen den Les Paul Modellen aufgezählt, bitte suchen).
 
...But-Alive
...But-Alive
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.20
Registriert
21.11.04
Beiträge
895
Kekse
119
Ort
Gießen
hoss33 schrieb:
Ich würde sagen es ist eine kleine fiese Aktion des Verkäufers.

Er fügt das Wort "Reissue" hinzu, um der Gitarre den Touch eines Custom Shop Instruments zu geben.

Es handelt sich bei der angebotenen Gitarre um eine ganz normale Classic (ich habe schon mal genau die Unterschiede zwischen den Les Paul Modellen aufgezählt, bitte suchen).

Wer sich das letzte bild mal anschaut kann es sogar lesen: Les Paul Classic
Der Totale beschiss: neu kostet se nämlich nur ca. 1500€:screwy:
Achso, und der einzige Unterschied sind die PickUps:
Standart: Burstbuckers
Classic: Offene P-s
Naja und natürlich der Hals, ich hab die bissher nur mit 60er-Hals gesehen

PS: Welcher Hals ist eigentlich besser, 60er oder 50er (Spielgefühl, usw.) Ich werd demnächst (hoffentlich) mal antesten, aber was meint ihr?
 
BF79
BF79
HCA - Gitarren
HCA
Zuletzt hier
08.09.10
Registriert
31.08.03
Beiträge
2.932
Kekse
2.130
Na ja, die Classic hat diese potthässlichen grünen Inlays. Und die Pickups sind schon sehr unterschiedlich, eher Metal-orientiert. Im allgemeinen ist das Holz bei den Standards auch besser. Ich hab grad am Dienstag zwei Stunden lang LPs durchgetestet (meine Meinung behalt ich aber für mich, das gibt ja doch nur wieder einen Flame-War...). Der Hals auf den Classics kam mir noch mal ein wenig dünner vor als der 60s-Hals der Standards. Der 60er Hals ist mein Favorit, aber da gibt es kein besser/schlechter. Er ist hinten etwas abgeflacht nach oben hin, damit kommt nicht jeder gut zurecht. Genauso wie mit dem 50er, der ist halt recht kräfitg.
 
-Sl4vE-
-Sl4vE-
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.18
Registriert
04.07.04
Beiträge
2.882
Kekse
2.232
Ort
Edesheim
umso dicker der hals umso besser das spielgefühl(imho)!so dick wie ne halbe jagdkeule muss er sein!!!ich habe früher immer gedacht dass ich nie mit einem solch "fetten" hals zurechtkommen würde aber seit ich meine paula habe(leider nur ne epi :( ) habe ich einfach keine lust mehr auf diese dünnen hälse!
 
...But-Alive
...But-Alive
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.20
Registriert
21.11.04
Beiträge
895
Kekse
119
Ort
Gießen
Ich spiel hautptsächlich Ryhtmusgitarre, sprich viel Powercords und wenig Soli. Bei meiner Epi SG ist der Hals nun wirflich sehr dünn und deshalb hab ich manchmal Probleme bei greifen, aber naja. Ich denke son 50er hals wäre schon besser für mich, ABER ich glaube wenn ich schnell wechseln muss wäre er ein bisschen zu dick, oder wie seht ihr das? Um wieviel "dicker" sind dei 60er gegenüber den SG-Hälsen? Hat jemand die drei direkt verglichen?
 
Vogel
Vogel
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.05
Registriert
11.07.04
Beiträge
784
Kekse
74
der hals ist REINE geschmackssache,antesten. wobei der 60ies hals im vergleich zu anderen herstellern kein dünner hals ist!! ich hab mich für den 60ies entschieden, er ist bei schnellen läufen für mich einfach handlicher. der hauptunterschied ist eigentlich, dass er nicht so schnell und stark dicker wird in die höheren lagen..

wie ich bereits geagt habe, ist dies eine normale classic, entstehungsgeschichte siehe oben :D

sie hat vergilbte inlays, die MIR nix ausmachen, ich find die in ordnung. die qualität ist aber sicher geringer als bei einer standard. außerdem haben die normalen classics (also keine plus, premium plus) nur A Decken, während die normalen standards (nicht die premium plus) bereits decken der güteklasse AA haben, also tiger maserung. die pus passen imho überhaupt nicht herein, die machen die gitarre so metallisch unnatürlich, schade um ne tolle les paul..
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben