Gibson Les Paul Custom VS. Black Beauty


M
maks26
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.06.14
Registriert
08.12.04
Beiträge
505
Kekse
19
Hi, ich spare schon seit sehr langer Zeit auf ne Gibson Les Paul in schwarz, besonders hats mir die Custom angetan, jedoch ist mir auch die 57er V.O.S ins Auge gesprungen, und jetzt wollt ich nochmal klipp und klar wissen was der große Unterschied zwischen den beiden ist?!?

Ich hab schon so einiges gehört, aber weiß nicht ob alles stimmt.
Jedenfalls ist sie ein genauer Nachbau der damaligen original Les Paul Reihe, das weiß ich.
Angeblich sollen auhc bessere Hölzer verwendet worden sein usw ... Gerüchte um Gerüchte, leider Gottes findet man über das Modell wirklich wirklich wenig im Netz.

Also wär echt super wenn sich der eine oder andere Kenner erbarmen würd und mir nochmal die Unteschiede erläutern könnte.
Teuer sind beide, mir wär der Preisunterschied schon egal, auf die paar Hunderter solls jetz auch nicht mehr drauf ankommen.

Danke schonmal im Vorraus, hier nochmal die Thomann Links der beiden Modelle:
Gibson Les Paul Custom '57 V.O.S in Schwarz.... auch besser bekannt als "Black Beauty"?!
Gibson Les Paul Custom, ebenfalls in Schwarz

lg maks
 
Eigenschaft
 
Sele
Sele
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.06.22
Registriert
03.08.04
Beiträge
7.632
Kekse
31.217
Ort
Schleswig-Holstein
Die Les Paul Custom ist die "Standard" Custom, welche noch vor ein paar Jahren in der "Serienproduktion" produziert wurde. Hauptunterschied liegt hier vor allem daran, dass sie andere Tonabnehmer (heißere), eine Ahorndecke, Nashville Brücke & einen Mahagoni korpus hat der 9 löcher besitzt - zur gewichtsreduzierung, da hier schwereres Mahagoni verwendet wird. Es ist halt die modernere Les Paul Custom....

Die Les Paul Custom V.O.S. 1957, ist ein Nachbau der 1957er Custom d.h. das hier mehr wert auf die Details der 50er Jahre Les Pauls gelegt wurde: Korpus komplett aus Mahagoni (Mahagoni Decke), Mahagoni nach geringerem gewicht selektiert, ABR-1 Brücke, "low output" (Vintage) Humbucker bei Gibson.

Da gibt's noch'n paar kleinere Details, aber die sieht man schon eher als die oben aufgeführten.

Grüße
 
M
maks26
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.06.14
Registriert
08.12.04
Beiträge
505
Kekse
19
Die Les Paul Custom ist die "Standard" Custom, welche noch vor ein paar Jahren in der "Serienproduktion" produziert wurde. Hauptunterschied liegt hier vor allem daran, dass sie andere Tonabnehmer (heißere), eine Ahorndecke, Nashville Brücke & einen Mahagoni korpus hat der 9 löcher besitzt - zur gewichtsreduzierung, da hier schwereres Mahagoni verwendet wird. Es ist halt die modernere Les Paul Custom....

Die Les Paul Custom V.O.S. 1957, ist ein Nachbau der 1957er Custom d.h. das hier mehr wert auf die Details der 50er Jahre Les Pauls gelegt wurde: Korpus komplett aus Mahagoni (Mahagoni Decke), Mahagoni nach geringerem gewicht selektiert, ABR-1 Brücke, "low output" (Vintage) Humbucker bei Gibson.

Da gibt's noch'n paar kleinere Details, aber die sieht man schon eher als die oben aufgeführten.

Grüße

Hi Sele
danke für die schnelle Antwort, gibt natürlich ne Berwertung :great:


Aber ist nun eine ABR-1 Brücke zB besser als die Brücke, die in der Custom verwendet wird?
Außerdem macht mir "low output" ein bisschen Angst, wir spielen ja doch eher "modernere" Musik, ist der Output also wirklich extrem low? Ich will im Zerrkanal ja doch einiges an Zerre haben im Endeffekt, also ist da ein krasser Unterschied?
Ums noch einfacher zu machen:
kann man generell sagen welche der beiden für welche Musikrichtung EHER geeignet sind??

lg maks
 
Blinky87
Blinky87
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.04.22
Registriert
20.04.05
Beiträge
1.213
Kekse
4.328
Wie viel Output ein Tonabnehmer haben "muss" wird IMO heutzutage überbewertet - das war vielleicht vor 40 Jahren interessant, als die Amps noch nicht viel Zerre hergaben und ein Master Volume eher die Seltenheit war. Die 57er ist im Gesamtpaket die klassischere Gitarre und eben eine historische Anlehnung an das Original.
 
Re-Paul
Re-Paul
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.03.14
Registriert
16.09.07
Beiträge
666
Kekse
4.829
Ort
Im tiefsten Süden Deutschlands
Wenn Du beide ins Auge faßt, gebe ich Dir den Rat unbedingt bei dieser Preisklasse doch einfach mal beide anzutesten wenn möglich!

Dann wirst Du Deinen Favoriten dieser beiden Schönheiten feststellen können!

Die wichtigen theoretischen Unterschiede weißt Du ja jetzt!
Die teuere aus dem Custom Shop muß für Dich nicht zwangsläufig besser sein!
Das kannst Du aber nur selber in der Praxis entscheiden!

So rein jetzt nach dem "Blatt Papier" entscheiden und einfach bestellen kann nach hinten losgehen, wenn Du z.B. jetzt Dir die CS-Paula zulegst und Dir später mal die Standard-Paula über den Weg läuft, Du sie spielst und sie Dir, aus welchen Gründen auch immer, besser gefällt als Deine teuere schwarze Les Paul, dann wäre es doch ein bißchen ärgerlich, wenn man dann ständig im Kopf hat, "Sch****, hätte ich doch mal"..!"

Mein rein persönlicher Favorit wäre jetzt die CS-Paula, wobei der Hauptgrund die Tonabnehmer wären, vielleicht auch ein bißchen das Vintage-Feeling!
Eine CS-Custom habe ich noch nicht in der Hand gehabt, dafür aber schon zwei neue schwarze mit den 490er/498er Tonabnehmern! Irgendwie nicht schlecht und solide, aber die klassischen P.A.F.'s gefallen mir doch allgemein besser!
Und wie die an einer guten Gitarre klingen, und natürlich guten Verstärker, habe ich schon x-mal gehört.

Aber, bei Dir könnte das natürlich ganz anders sein!
Deshalb unbedingter Rat, antesten...!

Gruß, Matthias
 
Zuletzt bearbeitet:
V
Vöx 1
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.03.17
Registriert
07.06.08
Beiträge
81
Kekse
321
Hi maks26 !

Da ich im moment auch auf der Suche nach einer Les Paul bin und mir die Farbe schwarz bei selbiger einfach am besten gefällt klink ich mich hier mal ein ;-)

Bei meiner Recherche bin ich auf folgende, sehr sehr leckere Alternative, zu dee oben genannten Les Paul Custom und dem CS-Modell getroffen: Einer Les Paul Custom Athentic 68
http://www.musik-schmidt.de/products/de/E-Gitarren/Custom-Shop/Gibson-Les-Paul-Custom-Authentic-1968-Ebony.html

Jetzt stellt sich mir allerdings die Frage, warum dieses Custom Shop Modell sich nur um 100€ von der normalen Les Paul Custom unterscheidet, weshalb ich eine Anfrage an das Team von Musik-Schmidt geschickt habe.

Eventuell gibt es hier ja auch ein paar Leute die sich mit dem von mir genannten Model auskennen, bzw. es schon gespielt haben und ein Statement hinterlassen könnten, würde mich sehr freuen.

Schau dir mal das Modell an maks26, vll ist es ja eine Alternative wenn du nicht zwingend eine goldene Hardware im Auge hast.

MFG, Vöx.
 
Bruellwuerfel
Bruellwuerfel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.21
Registriert
30.01.06
Beiträge
341
Kekse
3.345
Ort
Schweiz
Hallo Maks
vor genau dieser (schönen) Entscheidung stand ich 2006 auch... ich wollte eigentlich eine Les Paul custom (also die "normale" Custom), aber dann habe ich mich beim Ausprobieren in die Custom Shop 1957 Custom (Black beauty) verliebt...
Mein Eindruck beim A/B Direktvergleich war, dass die Black Beauty wärmer und runder/fetter klingt, und die normale Custom kratziger und dünner... also ich wollte die Black Beauty einfach nicht mehr weglegen, sie hat mich vom Sound her einfach mehr überzeugt als die normale Custom. Ausserdem "fühlte" sich die Black Beauty irgendwie traumhaft an zum spielen, ich kann nicht genau sagen was der Grund ist... das Gefühl beim Anfassen und Spielen war irgendwie "straffer" und angenehmer, ich kann's nicht genau beschreiben.
Achtung, die 57er Black Beauty hat ein EXTREM fettes Halsprofil! der Hals ist wirklich ein echter Prügel. Ich mag das, aber andere kommen damit nicht klar.

Die Gründe für den anderen/wärmeren Sound der 57er gegenüber der normalen Custom sind vermutlich, wie die anderen schon gesagt haben:

- Mahagonidecke statt Ahorn
- dickeres Halsprofil
- andere Tonabnehmer (Burstbucker 1/2 statt 498)
- Body ohne Löcher zur Gewichtsreduzierung, wie bei allen Custom Shop Modellen
- long neck tenon wie bei allen Custom Shop Modellen
- soviel ich weiss dünnere Bundstäbe ("fretless wonder")

Daneben gibt es einige optische Unterschiede, z.B. hat die 57er ein leicht angegilbtes Binding, die normale Custom hat ein reinweisses Binding.

Bei mir ist es dann tatsächlich einer 57er Custom geworden, siehe Profilbild.

Ich muss noch sagen, dass mir dann später im Bandgefüge der Sound etwas zu basslastig/breit/warm war... also mir fehlte etwas die Durchsetzungskraft und der "moderne" Touch im Bandgefüge, obwohl das Instrument alleine gespielt sehr gut klingt.
Ich habe dann den Bridge Pickup durch einen Seymour Duncan SH4 ersetzt. Damit ist der Sound schlanker, etwas moderner und setzt sich im Bandgefüge besser durch.

Mit der 57er Custom hast Du auf jeden Fall ein Top Instrument für's Leben, und du kannst ev. Finetuning betreiben mit den Pickups. Die Top Basis des Instrumentes resp. der Ton ist auf jeden Fall vorhanden, und mit dem PU Finetuning kannst du genau das rausholen was du willst.

Falls Du gelegentlich in der Schweiz / Bern bist, kannst du meine 57er Black Beauty gerne mal antesten. Die sieht man ja nicht grad in jedem Shop.

Oder wenn Du sonst noch Fragen hast, nur zu.

Hier ist übrigens noch ein Link zu meiner Website, wo ich ziemlich viele Soundsamles mit der Gitarre aufgenommen habe:
http://www.wheel-band.ch/Soundsamples/Soundsamples.htm

Gruss, Brüllwürfel
 
incoming
incoming
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.06.22
Registriert
19.01.09
Beiträge
1.389
Kekse
4.195
Ort
Nähe Stuttgart
Genau so gings mir auch=) Hab eine 68' Custom Replica in Sunburst mit Ahorndecke. Alleine hat sie den wärmsten und rundesten Sound den ich je gehört hab, in der Band allerdings sehr bassig und! abartiges Halsprofil, ich finds gut, du vlt. nicht =)

>Greetz
 
M
maks26
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.06.14
Registriert
08.12.04
Beiträge
505
Kekse
19
Hi
erstmal danke für die zahlreichen, ausführlichen und wirklich hilfreichen Antworten.

Was ich gleich sagen muss: mich hat es total abgeschreckt, dass der Hals breiter ist als normal, weil ich generell dünne Hälse viel lieber habe, und lieber spiele.

Das Problem ist, dass ich aus Österreich komme und daher keine Möglichkeiten habe verschiedene Modelle zu vergleichen. Einzig in der Klangfarbe in Wien hängen ein paar verschiedene Modelle, allerdings zurzeit weder die "normale" Custom noch die Black Beauty.

Mein Plan war es daher bis jetzt eigentlich bei Thomann zu bestellen, da man ja 30 Tage Rückgaberecht hat, allerdings hab ich bis jetz ja auch nicht von der Black Beauty gewusst.

Deswegen meine Frage: gibts irgendwo in Österreich (am besten Nähe Wien) die Möglichkeit Gibson Modelle anzutesten und zu vergleichen??

lg maks
 
V
Vöx 1
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.03.17
Registriert
07.06.08
Beiträge
81
Kekse
321
Genau so gings mir auch=) Hab eine 68' Custom Replica in Sunburst mit Ahorndecke. Alleine hat sie den wärmsten und rundesten Sound den ich je gehört hab, in der Band allerdings sehr bassig und! abartiges Halsprofil, ich finds gut, du vlt. nicht =)

>Greetz

Hi incoming !

Kannst du bitte ein bisschen mehr von deiner Les Paul erzählen ;) ?
Ich dachte da an Halsprofil (mit welchem Vergleichbar), Tonabnehmer (Modell, stärken) etc.
Würde dem Threadsteller bestimmt entgegen kommen und auch ich wäre sehr interessiert !

MFG, Vöx

PS: @Threadsteller: Entschuldige bitte das ich deinen Thread benutze meine Interessen voranzutreiben, falls du damit nicht einverstanden bist, lass es mich bitte wissen. :)
 
incoming
incoming
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.06.22
Registriert
19.01.09
Beiträge
1.389
Kekse
4.195
Ort
Nähe Stuttgart
Also der Hals ist spürbar dicker als ein 50er Profil, Pickups sin PAFs, ehrlich gesagt steht es nirgens aber sie klingen auf jeden Falls so.=) Und als sie mein Lehrer gespielt hat überlegte er ernsthaft seine 59' VOS Tom Murphy Les Paul (8000,-) zu verkaufen.

>Greetz MaX
 

Anhänge

  • 25-11-08_1402.jpg
    25-11-08_1402.jpg
    107,4 KB · Aufrufe: 424
Bruellwuerfel
Bruellwuerfel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.21
Registriert
30.01.06
Beiträge
341
Kekse
3.345
Ort
Schweiz
Hi
erstmal danke für die zahlreichen, ausführlichen und wirklich hilfreichen Antworten.

Was ich gleich sagen muss: mich hat es total abgeschreckt, dass der Hals breiter ist als normal, weil ich generell dünne Hälse viel lieber habe, und lieber spiele.

Das Problem ist, dass ich aus Österreich komme und daher keine Möglichkeiten habe verschiedene Modelle zu vergleichen. Einzig in der Klangfarbe in Wien hängen ein paar verschiedene Modelle, allerdings zurzeit weder die "normale" Custom noch die Black Beauty.

Mein Plan war es daher bis jetzt eigentlich bei Thomann zu bestellen, da man ja 30 Tage Rückgaberecht hat, allerdings hab ich bis jetz ja auch nicht von der Black Beauty gewusst.

Deswegen meine Frage: gibts irgendwo in Österreich (am besten Nähe Wien) die Möglichkeit Gibson Modelle anzutesten und zu vergleichen??

lg maks

Hi
also ich befürchte, dass bei so einem Instrument das Rückgaberecht nicht wirklich gilt.
War bei mir jedenfalls so. Ich wurde vom Musikgeschäft darauf aufmerksam gemacht, dass diese Gitarre nicht am Lager ist und dass sie diese extra für mich beim Importeur bestellen müssen, und dass ich diese dann auch abnehmen muss, da dieses Instrument zu teuer und zu speziell ist. D.h. der Wertverlust nach der Rückgabe wäre zu gross (Kratzer etc.) und es wäre schwierig nachher noch einen Käufer zu finden.

Allerdings wurde mir vom Musikhändler angeboten, dass sie für mich einen Termin beim Gibson Importeur Schweiz arrangieren.
Dann konnte ich nach Voranmeldung zum Gibson Importeur gehen und dort aus allen verfügbaren Gibson Modellen "meine" Gitarre aussuchen. Dort hab ich mich dann auch in die Black beauty verliebt :rolleyes: Diese bestimmte Gitarre wurde dann zu meinem Musikhändler geschickt, und ich konnte sie dort kaufen.

Also: frage deinen Händler, ob es möglich ist, dass sie für Dich einen Termin beim Importeur arrangieren. Funktioniert natürlich nur, wenn du ernsthaft kaufinteressiert bist und nur noch nicht sicher bist ob du dieses oder jenes Modell willst. Einfach mal so n bisschen rumklimpern geht natürlich nicht.

[edit] der Gibson importeur war echt das Paradies auf der Erde :) ganze Lagergestelle voller brandneuer Gibsons... und du kannst dir deine Zukünfige aussuchen... war geil :)
 
Zuletzt bearbeitet:
M
maks26
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.06.14
Registriert
08.12.04
Beiträge
505
Kekse
19
Hi
also ich befürchte, dass bei so einem Instrument das Rückgaberecht nicht wirklich gilt.
War bei mir jedenfalls so. Ich wurde vom Musikgeschäft darauf aufmerksam gemacht, dass diese Gitarre nicht am Lager ist und dass sie diese extra für mich beim Importeur bestellen müssen, und dass ich diese dann auch abnehmen muss, da dieses Instrument zu teuer und zu speziell ist. D.h. der Wertverlust nach der Rückgabe wäre zu gross (Kratzer etc.) und es wäre schwierig nachher noch einen Käufer zu finden.

Allerdings wurde mir vom Musikhändler angeboten, dass sie für mich einen Termin beim Gibson Importeur Schweiz arrangieren.
Dann konnte ich nach Voranmeldung zum Gibson Importeur gehen und dort aus allen verfügbaren Gibson Modellen "meine" Gitarre aussuchen. Dort hab ich mich dann auch in die Black beauty verliebt :rolleyes: Diese bestimmte Gitarre wurde dann zu meinem Musikhändler geschickt, und ich konnte sie dort kaufen.

Also: frage deinen Händler, ob es möglich ist, dass sie für Dich einen Termin beim Importeur arrangieren. Funktioniert natürlich nur, wenn du ernsthaft kaufinteressiert bist und nur noch nicht sicher bist ob du dieses oder jenes Modell willst. Einfach mal so n bisschen rumklimpern geht natürlich nicht.


Ok, das mit dem Termin beim Importeur les ich jetz schon zum 2. Mal hier im Musiker Board, evtl wars da erste Mal aber eh auch von dir ... kann mich nicht mehr erinnern. Kann mich nur mehr dran erinnern, dass behauptet wurde, dass das normalerweise nicht für jedn möglich ist, man müsste schon Glück haben dass gerade bei mir ne Ausnahme gemacht wird, irgendwie so war das glaub ich.
 
Bruellwuerfel
Bruellwuerfel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.21
Registriert
30.01.06
Beiträge
341
Kekse
3.345
Ort
Schweiz
äääähhmmm ja das war ziemlich sicher auch ich ;)

hab das auch schon hier im Board gepostet.

Von Ausnahme und so weiss ich jedenfalls nichts. War bei mir definitiv nicht so. Das Angebot mit dem Besuch beim Importeur wurde mir sogar bei zwei verschiedenen Musikgeschäften gemacht, bei denen ich nach einer Black Beauty gefragt habe.

War definitiv kein Problem. Ich musste mir halt einen Tag frei nehmen, musste nach Basel fahren und der Musikhändler musste mich dort anmelden und angeben, an welchen Modellen ich genau interessiert bin.

Aber, wie gesagt, das war halt hier in der Schweiz so. Keine Ahnung wies in Österreich ist.

Und wie gesagt, das Angebot bekommst du natürlich nur wenn du ernsthaft kaufinteressiert bist und der Musikhändler halt vertrauen zu dir hat dass du nicht nur bluffst, sondern dann auch das nötige Kleingeld hast um die Gitarre zu kaufen.
Am besten natürlich, wenn du Stammkunde in dem Laden bist und der dich kennt.
 
M
maks26
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.06.14
Registriert
08.12.04
Beiträge
505
Kekse
19
äääähhmmm ja das war ziemlich sicher auch ich ;)

hab das auch schon hier im Board gepostet.

Von Ausnahme und so weiss ich jedenfalls nichts. War bei mir definitiv nicht so. Das Angebot mit dem Besuch beim Importeur wurde mir sogar bei zwei verschiedenen Musikgeschäften gemacht, bei denen ich nach einer Black Beauty gefragt habe.

War definitiv kein Problem. Ich musste mir halt einen Tag frei nehmen, musste nach Basel fahren und der Musikhändler musste mich dort anmelden und angeben, an welchen Modellen ich genau interessiert bin.

Aber, wie gesagt, das war halt hier in der Schweiz so. Keine Ahnung wies in Österreich ist.

Und wie gesagt, das Angebot bekommst du natürlich nur wenn du ernsthaft kaufinteressiert bist und der Musikhändler halt vertrauen zu dir hat dass du nicht nur bluffst, sondern dann auch das nötige Kleingeld hast um die Gitarre zu kaufen.
Am besten natürlich, wenn du Stammkunde in dem Laden bist und der dich kennt.

Hmm, ich denke mal dass die Klangfarbe relativ viele Kunden hat, ob die mich jetzt noch kennen? Evtl vom Sehen, ja. Jedenfalls werd ich demnächst hinschauen und die mal darauf ansprechen. Bin gespannt was sie dazu sagen, mich würd generell intressiern ob sowas öfter gemacht wird. Aber ich denke schon, wie soll man sonst entscheiden können welches Modell genau das richtige für Einen ist, wenn man sie nur von Bildern und Videos kennt ....
gute Nacht,
Maks
 
G
Gast17442
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
24.03.13
Registriert
21.09.06
Beiträge
54
Kekse
489
Hmm, ich denke mal dass die Klangfarbe relativ viele Kunden hat, ob die mich jetzt noch kennen? Evtl vom Sehen, ja. Jedenfalls werd ich demnächst hinschauen und die mal darauf ansprechen. Bin gespannt was sie dazu sagen, mich würd generell intressiern ob sowas öfter gemacht wird. Aber ich denke schon, wie soll man sonst entscheiden können welches Modell genau das richtige für Einen ist, wenn man sie nur von Bildern und Videos kennt ....
gute Nacht,
Maks

denke der klangfarbe kommts auf ein oder zwei Gibsons mehr oder weniger ned an ..;) frag halt einfach ...
 
M
maks26
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.06.14
Registriert
08.12.04
Beiträge
505
Kekse
19
Sooooo
war gestern in der Klangfarbe, frag so: "Würdet ihr eventuell folgende beide Gitarren für mich bestellen, damit ich sie vergleichen kann. Die Wahrscheinlichkeit dass ich eine der beiden nehme ist übrigens enorm hoch!".
Antwort: "Die beiden Gitarren? Die haben wir eh da!" (Nur halt versteckt im Nebengebäude)
:D:D:D:D:D

Die Black Beauty (obwohl ja eigentlich beide Black Beauties sind ;) ) war zwar gebraucht, für einen Vergleich der beiden Modelle hats aber natürlich allemal gereicht ;)

Hab mich letzten Endes für die normale Custom entschieden, spielte sich ein BISSCHEN anders, und der Klang gefiel mir auch NE SPUR besser, wirklich nur NE SPUR. Auf den Preis hab ich keine Sekunde lang geschaut, hätte mir die Black Beauty besser gefallen, dann hätt ich mir eben diese geholt (allerdings neu).

Tja, im Laufe dieser Woche sollt ich sie schon bekommen, hab gestern schon 2 Hunnis angezahlt :D

Wisst ihr was Vorfreude ist? :D

Kanns nicht mehr erwarten!!!!

Schönen Abend noch an alle,

lg Maks
 
Bruellwuerfel
Bruellwuerfel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.21
Registriert
30.01.06
Beiträge
341
Kekse
3.345
Ort
Schweiz
Cool :great: freut mich zu hören! Und gratuliere zum Kauf!

Interessiert mich nur noch nebenbei: was hattest Du für einen Eindruck vom Hals der Historic 57? War der auch so superfett? Bist Du damit klar gekommen?
Und wie war denn der Klangeindruck genau? Ich hatte den Eindruck, dass die 57er Historic etwas wärmer (und damit natürlich auch weniger agressiv / durchsetzungsfähig) klingt... Kannst Du das bestätigen oder war das nur mein Eindruck?

-> übrigens noch ein Hinweis: kauf dir UNBEDINGT gleich Security Lock Gurtpins (Schaller oder so) dazu, die Les Pauls haben die unschöne Eigenschaft, dass der Gurt vorne abfällt während dem Spielen, und dann ist der Hals gebrochen :( (nicht dass es mir passiert wäre, aber das ist durchaus schon vorgekommen) also unbedingt gleich als erstes Locking Gurtpins montieren!

Gruss und viel Spass mit der neuen Gitte!

PS OT: hab letztes Wochenende meine Historic mal wieder genauer angeschaut... nach knapp 3 Jahren spielen (ok ich spiele sie wirklich viel, auch live) ist sie schon sehr stark verkratzt... auf der Rückseite bei der Gurtschnalle kommt schon teilweise das blanke Holz zum Vorschein... die Bundstäbe sind schon ordentlich abgegriffen... die Schaller Locking Gurtpiins sind fast komplett durchgescheuert (das Metall!)...
Bin ich jetzt einfach nur ein Rüpel oder ist das halt so :confused: ich meine, klar, im ersten Jahr habe ich die Gitarre alle zwei Wiochen stundenlang geputzt und poliert, aber irgendwann sch...st man da drauf...
 
Sele
Sele
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.06.22
Registriert
03.08.04
Beiträge
7.632
Kekse
31.217
Ort
Schleswig-Holstein
PS OT: hab letztes Wochenende meine Historic mal wieder genauer angeschaut... nach knapp 3 Jahren spielen (ok ich spiele sie wirklich viel, auch live) ist sie schon sehr stark verkratzt... auf der Rückseite bei der Gurtschnalle kommt schon teilweise das blanke Holz zum Vorschein... die Bundstäbe sind schon ordentlich abgegriffen... die Schaller Locking Gurtpiins sind fast komplett durchgescheuert (das Metall!)...
Bin ich jetzt einfach nur ein Rüpel oder ist das halt so :confused: ich meine, klar, im ersten Jahr habe ich die Gitarre alle zwei Wiochen stundenlang geputzt und poliert, aber irgendwann sch...st man da drauf...

Du bist ein unverschämter Rüpel - dass passiert sonst mit gar keiner Gibson! .... Zumindest nicht mit denen die in einer Vitrine stehen - bei den anderen die gespielt werden sieht's schon nach ein paar jahren so aus:
Risse im Lack, blanke stellen usw. .... Das ist bei denen halt gar normal, weil der Nitrolack halt nichts ab kann und reißt / durchscheuert. Mich würd's jetzt nicht wunder wenn sich ein paar "spielspuren" schon als leichte risse beim polieren rausstellen. Da ist vor allem die Verbindung zwischen decke/boden (unterhalb des Bindings) der fall - genau an der geleichen stelle reißt's auch am Griffbrett (unterhalb des Bindings) gern. Oder halt im Headstock zwischen Furnier/Overlay und kopfplatte.
Die Gürtelschnallenspuren sind auch nichts besonderes, da hätte man halt aufpassen müssen das die verdeckt wird. Aber die Gibson Gitarren sehen halt nunmal schnell "used" aus - selbst wenn man aufpasst! Keine Gedanken drüber machen und weiter spielen - passiert jedem der sie spielt.

Grüße

p.s. @Threadersteller ... Viel Spaß mit der Les Paul und gut das du sie angespielt hast ;).
 
JUL
JUL
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.07.12
Registriert
09.08.05
Beiträge
640
Kekse
271
Ort
Stuttgart
-> übrigens noch ein Hinweis: kauf dir UNBEDINGT gleich Security Lock Gurtpins (Schaller oder so) dazu, die Les Pauls haben die unschöne Eigenschaft, dass der Gurt vorne abfällt während dem Spielen, und dann ist der Hals gebrochen :( (nicht dass es mir passiert wäre, aber das ist durchaus schon vorgekommen) also unbedingt gleich als erstes Locking Gurtpins montieren!

Ohhh ja!!!!
Das ist wirklich durchaus schon vorgekommen:( (wie du geschrieben hast, gurt vorne abgefallen, bei les pauls ist da ein starker druck drauf)
War echt ein schock damals. Gott sei dank wars nicht allzu schlimm und der gibson shop konnte es leimen.
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben