Gibson SG Standard 2008 Umbau „P90 Special Mod“

StÖfn
StÖfn
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.05.21
Registriert
19.03.05
Beiträge
206
Kekse
1.042
Ort
Erfurt
Gibson SG Standard 2008 "P90 Special Mod"

Vorwort

Ich war schon länger auf der Suche nach einer "anständigen" Gitarre. Selbst spiele ich eigentlich mehr Bass und hatte als E-Gitarre eine Epiphone Les Paul Junior mit Gibson P90 und B700 Bigsby. Da mir die Optik von meinem Gibson EB-3 sehr gut gefällt, kam natürlich als Gitarre eine SG mehr als in Frage. Am liebsten wäre mir eine alte Special mit P90 Tonabnehmern gewesen. Da das Geld allerdings etwas knapp sitzt habe ich auf einem Online Auktionshaus eine 2008er Gibson SG Standard erstanden.
Der Klang der Gitarre war wirklich gut. Aber mir fehlte da einfach etwas. Es sollte rauer, abgehangener und irgendwie homogener klingen.
So kam ich auf die Idee die Gitarre zu Modifizieren und als Anregung für andere schreib ich noch einen Bericht dazu. Ich freue mich über Fragen, Kritik und Kommentare.
$_57.jpg
Der Plan
P 90 Tonabnehmer - Einfach weil ich P90er so mag. Dieser unvergleichbare Overdrive und ein charmant bluesiger Clean.
ABR-1 Bridge - Die Nashville Bridge klingt mir zu Fett. Der Sound soll etwas transparenter werden. Außerdem habe ich so die Möglichkeit mit verschiedenen Saitenreitern zu experimentieren. (Nylon, Messing, Stahl)
Neue Elektronik - Da ich gerne mal die Potis benutze sollten sie auch gut einzustellen sein. CTS 500K von Crazy Parts sollen es werden. Butterweiche Regelung und etwas "älterer" Sound. Ich hab da bis jetzt gute Erfahrungen gemacht.
Stimmmechaniken - Die Gibsons sind OK. Aber Schaller macht einfach bessere. Die ST6K sind recht günstig, stimmen Besser und wiegen etwas weniger.
Leichteres Tailpice - um den Sound noch transparenter zu machen würde ich gerne noch ein leichteres Teilpice verbauen. Alu will ich eigentlich nicht, da die 2008er SG recht massiv gebaut ist. Ich hätte Angst, dass der Sound dann zu dünn wird. Aber es ist auch schwer ein leichtes Zinkguss Tailpice zu bekommen.
Vorbereitung:
Ich bin nun dabei die nötigen Teile zu besorgen.

WP_20131115_001[1].jpg

Was ich schon habe:
Rockinger P90 Tonabnehmer für Bridge und Neck. Ich werde ein wenig experimentieren mit dem Gibson P90 den ich noch da habe. Auch bin ich gespannt wie die Mittelstellung mit dem RWRP Rockinger klingen wird. Da Rockinger mit cremefarbenen Abdeckungen kamen habe ich gleich schwarze Tonabnehmerabdeckungen gekauft. Ein Pickguard habe ich auch gefunden. Laut Anbieter ein Replacement für die 2008er Special.
Die ABR-1 ist von Allparts mit blanken Messingreitern. Die Rappelfeder darf natürlich nicht fehlen. Dazu ein Düsenberg Alu Tailpice. Mal sehen wie es dann klingt. Stimmmechaniken habe ich auch schon. Die ganze Hardware natürlich in Nickel. Das greift sich schneller ab.

Wenn ich jetzt noch die Adapterhülsen für die Bridge bekomme und die Potis mal auftauchen geht's dann am Sonntag los.
Bis dahin würde ich mich freuen wenn ihr ein paar Anmerkungen da lassen würdet.

Gruß
Stephan
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Saitenschlumpf
Saitenschlumpf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.07.21
Registriert
05.09.10
Beiträge
556
Kekse
5.288
StÖfn;6731922 schrieb:
Die ABR-1 ist von Allparts mit blanken Messingreitern. Die Rappelfeder darf natürlich nicht fehlen.

Viel Spaß beim Tunen - sowas mache ich auch gerne! :)

Verstehe ich das richtig? Du hast extra eine Bridge mit Rappelfeder gekauft? Warum macht man denn sowas... das ist wie sich ins Bein zu schießen, weil man gerne langsam geht. :p
 
StÖfn
StÖfn
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.05.21
Registriert
19.03.05
Beiträge
206
Kekse
1.042
Ort
Erfurt
Ohne Feder Fallen die Reiter doch raus bei ner ABR-1. ;)
Also bis jetzt Rappelt ja noch nichts bei der neuen Bridge. Sollte es mal soweit kommen kann man sich ja auch von dem Draht trennen.

Edit:

Ich verspreche mir von der etwas kleineren ABR-1 einen drahtigeren Sound. Ich werde ein Soundsample von der Gitarre vor und nach dem Bridgewechsel aufnehmen. Dann kann ja jeder selbst beurteilen ob es sich lohnt.

Gruß
Stephan
 
Zuletzt bearbeitet:
Soulagent79
Soulagent79
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.07.21
Registriert
04.05.07
Beiträge
5.525
Kekse
26.696
Ort
Mülheim an der Ruhr
Ich überlege auch schon länger P90s in meine SG Special einzubauen. Bin scharf auf Sounds a la Pete Towshend. Allerdings geht es wohl nicht ohne zu sägen, wie ich mir habe sagen lassen und P90s in Humbucker Form möchte ich nicht.
Bis also auf das Ergebnis hier gespannt!
 
CrazyKangaroo
CrazyKangaroo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.21
Registriert
24.07.09
Beiträge
1.043
Kekse
9.907
Ort
Ulm
StÖfn;6731963 schrieb:
Ich verspreche mir von der etwas kleineren ABR-1 einen drahtigeren Sound. Ich werde ein Soundsample von der Gitarre vor und nach dem Bridgewechsel aufnehmen. Dann kann ja jeder selbst beurteilen ob es sich lohnt.

Gruß
Stephan
Für einen drahtigeren Sound würde ich dir die Düsenberg Steel Saddle Bridge empfehlen, das macht den Sound etwas knackiger.
Die Allparts-Bridge mit nervigen Rappelfedern würd ich nicht verwenden, das ist eher ein Down- statt Upgrade in meinen Augen.

Ansonsten Cool! P90 kommen immer geil, vor allem in Magahonibrettern :great:
 
UNIVIBE
UNIVIBE
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.02.20
Registriert
09.11.11
Beiträge
1.038
Kekse
11.400
Hi

Geile Idee , hab sowas ähnliches vor :D .
Welchen wert der Kondensatoren wirst du nehmen ?

Ps Bitte um viele Bilder ;D


Lg Mike
 
StÖfn
StÖfn
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.05.21
Registriert
19.03.05
Beiträge
206
Kekse
1.042
Ort
Erfurt
Hallo!

danke erstmal für das Feedback. Ich werde da weiter unten noch drauf eingehen.

Gestern habe ich also ein wenig gebastelt. Fotos gabs bei der Gelegenheit natürlich auch ein paar. Leider nur mit der Handykamera , aber besser als nichts.

Tonabnehmerwechsel

Nachdem ich ersteinmal Brige, Tailpice und Pickguard abgenommen habe kam der Lötkolben zum einsatz um die Hummbucker zu demontieren. Auf die nackte Gitarre habe ich dann das neue Pickguard gelegt und die Position der P90 Tonabnehmer auf der Gitarre angerissen. Es mussten nur zwei kleine Kanten weg. Leider habe ich keine Fräse. Also wurde die Sänderbohrmaschiene angeschmissen und der Rest weggeschliffen.

WP_20131117_009[1].jpgWP_20131117_011[2].jpg

Die Pickups habe ich dann einfach mit etwas Moosgummi direkt in das Holz geschraubt. Die Elektronik habe ich noch nicht getauscht. Das werde ich wohl heute Abend machen und gerne auch Soundsamples davon Aufnehmen. Was den Kondensator angeht habe ich noch keinen Plan. Ich werde ein wenig mit verschiedenen Werten herumspielen. Meine Cap-Box ist voll bis oben. Gespannt bin ich ja auf die Mustard-Typen von TAD.

Bridge und Tailpice

Die Gewindehülsen für die Nashville habe ich gegen Studs von Crazyparts getauscht. Dazu muss man einfach mit einer passenden schraube die Hülsen rausdrehen und dann die neuen Studs einschlagen. Was ich sehr interessant fand: die Nashville (54g) wiegt nur 2g mehr als die ABR-1 (51,9g). Bei den Tailpices sah es dann schon anderst aus. Das originale Gibson war mit 89g das schwerste. Gefolgt von einem Epiphone mit 73g und schließlich dem Düsenberg Alu Tailpice mit 33g.

WP_20131117_017[1].jpgWP_20131117_004[1].jpg


Zum Klang kann ich sagen: Das Düsenberg ist für mich der Sieger. Sehr offen und ausgewogen mit feinen harmonischen Obertönen. Gibson und Epiphone nehmen sich eigentlich nichts. Villeicht stellt das Gibson das Fundament ein wenig geordneter dar - aber wenn dann nur Nuancen.

Was die Bridge angeht; Die Nashville klingt sehr mächtig untenrum macht aber nicht so schöne Obertöne. Die ABR-1 spricht schneller an und kommt obenrum harmonischer. Ich werd da mal was aufnehmen wenn ich die Elektronik getauscht habe.

Stimmmechaniken

Die Montage war überhaupt kein Problem. Selber Bohrlochdruchmesser und die selbe Position der Schrauben. Vom Gewicht her ist eine Schaller 2g leichter als die Gibson mit 31g. Klanglich macht das denke ich keinen Unterschied. Aber die Kontermuttern bei den Schallermechaniken sind schon beim Anziehen wesentlich "besser". Das Gefühl beim Stimmen empfinde ich auch als wertiger. Aber das sind nur nuancen. Die Gibsons sind wie gesagt auch sehr gut.

WP_20131118_002[1].jpgWP_20131118_003[1].jpg


Das wars erstmal! Wie gesagt wird heute Abend noch die Elektronik getauscht und das ein oder andere Soundsample aufgenommen. Was den Stand bis jetzt angeht bin ich sehr zufrieden. Die Rockinger P90 klingen sehr schön. Ein wenig Fett aber das werd ich noch ordentlich einstellen. Die Gitarre klingt viel lebendiger, spricht schneller an und klingt harmonischer aus. Sunstain musste ich ein wenig abgeben aber nicht so das es mich stören würde. Nur wirklich "alt" klingt sie noch nicht. Das wird wohl auch nichts. Aber ich bin gespannt wie sie nach einem Monat mit der neuen Hardware klingen wird.

WP_20131118_005[1].jpg
Gruß
Stephan
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
Soulagent79
Soulagent79
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.07.21
Registriert
04.05.07
Beiträge
5.525
Kekse
26.696
Ort
Mülheim an der Ruhr
Hat ja super geklappt. Musstest ja gar nicht so viel Holz wegsägen. Ich bin schwerst am überlegen meine Special demnächst auch umzubauen...
 
Stratspieler
Stratspieler
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
23.07.21
Registriert
04.03.09
Beiträge
6.818
Kekse
62.094
Ort
Ländleshauptstadt
Verstehe ich das richtig? Du hast extra eine Bridge mit Rappelfeder gekauft? Warum macht man denn sowas...

Hm, vermutlich wegen des dann federnderen Sounds... :whistle:

Ansonsten herrlich - endlich noch einer mit P90! Wir kömmst Du mit dem Brummen klar?

CU MM
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben