Gibson SG Standard 2016 vs. 2017

von nermin, 31.12.16.

Sponsored by
pedaltrain
Tags:
  1. nermin

    nermin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    15.01.17
    Beiträge:
    864
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 31.12.16   #1
    Hallo zusammen,

    bin gerade am überlegen mir eine neue Gibson SG Standard zu kaufen und schwanke zwischen dem Vorjahresmodell von 2016 und dem neuen Modell für 2017. Die 2016 wirkt optisch viel klassischer als das neue Modell. Die 2017er hat Gibson Classic 57´ Pickups und einen Koffer spendiert bekommen. Was meint ihr zu beiden Modellen, welches gefällt euch besser und warum?

    Viele Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr ;)
     
  2. clone

    clone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    741
    Kekse:
    2.002
    Erstellt: 31.12.16   #2
    Hi, für mich persönlich wäre das unterschiedliche Halsprofil der beiden Jahrgänge ausschlaggebend.

    Alles andere kann man theoretisch ja umrüsten oder dazu kaufen... .
     
  3. nermin

    nermin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    15.01.17
    Beiträge:
    864
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 31.12.16   #3
    Hm ich hatte bisher schon einige Gitarren und kam sowohl mit dünnen Ibanez Hälsen, als auch mit dickeren Hälsen gut klar. Ist wohl nur gewöhnungssache. Die 2016er hat einen "normalen" Hals und die 2017er ist slim, also dünner, wenn ich mich nicht irre...
     
  4. Angor

    Angor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.09
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    243
    Kekse:
    2.395
    Erstellt: 31.12.16   #4
    Die 2017er haben ein weisses Halsbinding, die 2016er ein creme-farbenes. Mich würde das weisse reizen - deshalb eher 2017er. Mal abgesehen vom Schlagbrett und Halsprofil.

    Gruß Angor
     
  5. revolverband

    revolverband Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.09
    Beiträge:
    1.122
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    752
    Kekse:
    3.602
    Erstellt: 31.12.16   #5
    Hallo @nermin,
    ich habe mir die gleichen Fragen auch gestellt und mich ohne den kleinsten Zweifel für die 2017 entschieden. Warum?
    Ich habe beide angespielt. In meiner Stadt gab es in verschiedenen Läden jeweils eine 2016er und 2017er. Nun kann man natürlich von einem Exemplar nicht auf die ganze Serie schließen, aber diese eine 2016 klang schon mal lange nicht so gut wie die 2017, und auch ohne Amp hatte die 2017 mehr Sustain.
    Die 57er Pickups, die Grover Locking-Tuners und der Gibson Koffer sind für mich allein schon den Aufpreis für das neue Modell wert, ganz unabhängig vom Klang. Und weil die Chrome Hardware drauf ist, sieht auch das strahlend weiße Binding klasse aus.
    Auch unabhängig vom Klang - die 2017 ist fehlerlos verarbeitet und das Setup ist für mich perfekt. Das kannte ich von Gibson so nicht und erinnert mich an meine FGN, die in vielen Reviews und Foren als das Maß aller Dinge gilt wenn es um Verarbeitung und Setup geht.
    Schließlich finde ich die Bespielbarkeit der 2017 viel besser, der Slim Taper hat für meine Hände einfach genau die richtigen Abmessungen, der Hals der 2016 war mir zu rund und zu dick, obwohl der auch noch lange kein Baseballschläger ist.
    Ob es jetzt an den Potis oder den Pickups liegt ist schwer zu sagen, aber das Herunterregeln der Zerre mit dem Volume Regler und die unterschiedlichen Tone Regler Einstellungen (Woman Tone) funktionieren bei der 2017 hervorragend (wie bei meiner FGN), bei der 2016 so lala (wie bei meiner LP Studio mit 490R/498T). Vielleicht schaue ich mal nach, ob ich einen Orange Drop finde, denn danach klingt das irgendwie.
    Spiel am besten auf beiden und entscheide dich, welches Halsprofil dir mehr liegt. Klar ist das Gewöhnungssache, aber eins von beiden liegt dir mehr.
    Ich würde jederzeit wieder die 2017 nehmen und finde übrigens das Bonedo Review dazu sehr treffend.
    Letztlich ist das aber Geschmacksache, vielleicht hast du ja ganz andere Vorlieben als ich... ;-)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. scth

    scth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.13
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    946
    Kekse:
    4.724
    Erstellt: 01.01.17   #6
    Ich würde mich aufgrund der PU's für die 2017er entschieden. Ich mag die 490R und 498T einfach nicht. Und der Koffer wäre mir auch wichtig.
     
  7. nermin

    nermin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    15.01.17
    Beiträge:
    864
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 01.01.17   #7
    Vielen Dank! Gerade was die Qualität angeht bin ich noch skeptisch bei Gibson. Als ich vor 4 Monaten die 2016er Standard gespielt habe, hat die mich klanglich nicht umgehauen. Der SG-typische Sound hat etwas gefehlt. Man hört ja in den letzten Jahren immer wieder das Gibson das Geld nicht wert sei und man den Namen teuer bezahlt. Aver ich liebe nach wie vor den SG Rocksound und will mir mal was gönnen nach langer Zeit. Und Ca. 1000€ waren angedacht. Daher freut es mich zu lesen dass die SG auf einer Stufe mit der FGN ist. Die haben ja einen sehr guten Ruf. Waren die anderen SGs auch genauso gut verarbeitet?

    Eins noch: Ich hab vor 3,4 Monaten eine Epiphone Les Paul für ca. 220€ gekauft und die Verarbeitung ist makellos! Zugegebenermaßen habe ich Intonation etc. nie überprüft weil ich da nicht so der Experte bin. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Gibson für über 1000€ schlechter sein soll als deren Tochtermodell von Epiphone. Und meine hat auch ne super Saitenlage, Bünde top gemacht etc.
     
  8. scth

    scth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.13
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    946
    Kekse:
    4.724
    Erstellt: 01.01.17   #8
    Was man so alles hört... :rolleyes:

    Du bestellst online? Dann bestell die SG, spiel sie, mach dir ein eigenes Bild und wenn etwas nicht passt, schicke sie kostenlos zurück.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. revolverband

    revolverband Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.09
    Beiträge:
    1.122
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    752
    Kekse:
    3.602
    Erstellt: 01.01.17   #9
    Nur die 2017, da habe ich 2 Exemplare getestet.
    Die 2016 nicht, da habe ich aber nur 1 Exemplar spielen können.
    Mir kommt es halt so vor, als hätte Gibson auf die Kritik mit der schlampigen Verarbeitung reagiert, aber hey, mein Überblick sind 3 Standards... Sicher ist, meine 2017 ist perfekt verarbeitet und spielt sich super. Alle Gibsons, die ich vorher je probiert habe, hatten kleine Fehlerchen, die nicht schlimm sind, die man auch selber beheben könnte oder nur mit der Lupe sieht - gut klingen taten die meisten trotzdem! Nur nicht diese eine SG Standard 2016 ;-)

    Es geht ja um den Vergleich, oder? Deswegen, falls du nicht beide bestellen kannst, rate ich dir zur 2017.
    Aber eigentlich ist gerade in diesem Fall, wo sich die Specs sich doch ein bisschen unterscheiden, Anspielen im Laden dringend zu empfehlen. Mit dem dickeren Hals und den 490/498 Pickups hätte ich die 2017 nicht genommen, sondern andere SGs getestet...
    Das kann bei dir aber genau andersherum sein!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. scth

    scth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.13
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    946
    Kekse:
    4.724
    Erstellt: 01.01.17   #10
    @revolverband Mein Beitrag zielte nicht darauf ab, ob er die 2016 oder 2017 nehmen soll, sondern auf Beitrag 7, wo nermin vom hörensagen Bedenken wegen der Verarbeitungsqualität hatte ;)

    Daher mein Tipp: zwischen 2016 und 2017 entscheiden, bestellen, ausgiebig testen und sich selber ein Bild machen, glücklich sein :great: Wenn nicht, zurück mit den Ding.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. revolverband

    revolverband Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.09
    Beiträge:
    1.122
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    752
    Kekse:
    3.602
    Erstellt: 01.01.17   #11
    Alles gut, ich stimme dir da völlig zu, ich meinte auch eher @nermin ...
    :prost:
    Ist sie ja auch nicht - aber manchmal schlechter verarbeitet. Daran meckern bei Gibson so viele Käufer herum, auch hier im Forum, dass ich dachte, meine SG ist vielleicht eine Fälschung...
    Meine 2013 LP Studio Gold Top hatte Risse im Gold und die Bundstäbchen standen über - trotzdem ist sie viel besser als jede Epiphone, die ich jemals gesehen oder gehört habe. Aber ohne anspielen aller Kandidatinnen hätte ich nicht gewusst, dass diese eine besser klingt als die anderen (und mich die Mängel null stören bzw. sie keine weiteren Mängel hat). Und die Epis und Ibbys und ... waren alle top verarbeitet und wunderschön.
    Jetzt denke ich, die 2017er sind vielleicht endlich out of the box gut verarbeitet, so dass man sie bestellen könnte, aber wie gesagt, Halsprofil, andere Pickups, ... immerhin gibst du 1000.- € aus.
    Anspielen!
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping