Gibson Standard VS. Gibson Traditional

von LadyKiller, 30.07.08.

  1. LadyKiller

    LadyKiller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.07
    Zuletzt hier:
    25.07.10
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    622
    Erstellt: 30.07.08   #1
    Hallo leute.
    ich habe gerade nach den Gibsons geguckt und bin über die Traditional gestolpert.
    Laut dem Internet hat Traditional keine Bohrlöcher im Körper wie die heutigen Standards. Und die Traditional hat andere Tonabnehmer und wurde mit einem neuen (maschinellem) System angefertigt.
    Hat jemand Erfahrungen mit der Tradition?
    Die sind ja in der regel 500€ günstiger als die Standrads.
    Ist sie schlechter oder was ist da der Haaken?

    Danke
     
  2. Iron Maiden Fan

    Iron Maiden Fan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.06
    Zuletzt hier:
    8.03.11
    Beiträge:
    448
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.322
    Erstellt: 30.07.08   #2
    In der Traditional sind (leider) immer noch kleine Löcher (9?) drin um das Gewicht zu verringern :rolleyes:
    Geh mal auf www.gibson.com und schau dir bei der Traditional die Features an^^
     
  3. Samuel_Groth

    Samuel_Groth Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    02.05.08
    Zuletzt hier:
    27.10.12
    Beiträge:
    2.356
    Ort:
    Bensheim
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    38.144
    Erstellt: 30.07.08   #3

    Die neue Standard (kommt im August) wird auch mit dem neuen PLEK System gefertigt. Gibts auch einen entsprechenden thread darüber.;)
     
  4. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 30.07.08   #4
    Hör nicht auf sinnloses Voodoo, sondern gehe testen und nimm was Dir gefällt.
     
  5. Mr96

    Mr96 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.08
    Zuletzt hier:
    4.06.11
    Beiträge:
    1.291
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.368
    Erstellt: 31.07.08   #5
    Schau dich mal hier um, da findest du vermutlich alles, was du suchst:

    http://www.gibson.com/en-us/divisions/gibson usa/products/lespaul/

    Die Traditional hat übrigens - im Gegensatz zur aktuellen und kommenden Standard - 'Bohrlöcher' im Korpus, s. g. gewichtsreduzierende Löcher.

    [​IMG]
    [​IMG]

    Die Standards hingegen sind gekammert, was sowohl das Gewicht deutlich reduziert als auch dem Klang förderlich sein soll:

    [​IMG]
    [​IMG]


    Die beiden Modelle (Traditional & 2008 Standard) sind sozusagen Opponenten: Tradition vs. Innovation.
     
  6. LadyKiller

    LadyKiller Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.07
    Zuletzt hier:
    25.07.10
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    622
    Erstellt: 31.07.08   #6
    Sorry konnte auf der Seite nichts brauchbares über Löcher finden :( Aber das untere Bild von meinem Vorposter sieht ganz Böse aus. Wie soll dann die Gitarre überhaupt noch klingen?
    Und das erste Bild? Sind die aktuellen Gibsons mot diesen 9 Bohrlöchern gebaut?

    Wie heißt denn das Standard Modell wo keine Löcher sind?
    Danke
     
  7. Blinky87

    Blinky87 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    1.211
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    4.338
    Erstellt: 31.07.08   #7
    Ein bisschen mehr Eigeninitiative würde auch nicht schaden, das wurde hier alles zig mal diskutiert und sogar auf der Gibson Seite steht alles dazu. Dann gibts auch noch Google... Ist ja hier wie bei mir auf der Arbeit im Einzelhandel. Alles an den Ar*** getragen bekommen und nichts dafür tun. :mad:

    Bis Anfang/Mitte der 80er waren die Les Pauls vollmassiv, dann kamen die Weight Relief Holes und ab 2007 schließlich die Chambers. Das gilt für alle Standards, Studios und Classics. Da es Gemecker gab, weil die Chambers eine zu große Abweichung des Konzepts darstellen, hat Gibson nun dieses Jahr wieder eine Gitarre mit Bohrlöchern rausgebracht -> die LP Traditional! :eek: Die ist für alle alten Hasen unter den Gibson Kunden mit dem gewohnten Halsprofil usw.
     
  8. Paul

    Paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    5.07.16
    Beiträge:
    2.684
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    6.711
    Erstellt: 31.07.08   #8
    Die Gitarre mit den Kammern (aktuelle Standard, Faded etc.) klingen sogar richtig gut:p

    Wenn du eine Paula willst, in der garkeine Löcher oder Kammern sind, musst du wohl eine Historic kaufen. Die bestehen aus einem 1-teiligen massiven Mahagonikorpus.
    Da ist nichts gewichtsreduziert, ist aber auch nicht nötig, da das Historic Holz leicher ist als das für die Standard.
     
  9. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 31.07.08   #9
    Kleine Anmerkung nebenbei noch:

    Die hier oben abgebildete Gitarre ist übrigens eine BFG und keine Standard. Prinzipiell macht das aber nichts, da die Fräsungen in der Standard die gleichen sind.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Hier noch drei Röntgenbilder von anderen Les Pauls:

    frühere LP Standard mit den Weight Relief Holes:

    [​IMG]

    Les Paul Historic Collection:

    [​IMG]

    Les Paul Supreme:

    [​IMG]
     
  10. Mr96

    Mr96 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.08
    Zuletzt hier:
    4.06.11
    Beiträge:
    1.291
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.368
    Erstellt: 31.07.08   #10
    Mit Verlaub, aber ich habe den Eindruck, dass du weder meinen Beitrag gelesen noch dich gründlich auf der Gibson-HP umgeschaut hast.

    Darüber hinaus kann ich dir nur davon abraten, eine Traditional oder alte Standard mit oder sogar ohne Löcher blind zu kaufen - die Teile sind i. d. R. abartig schwer.
     
  11. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 31.07.08   #11
    Teils, teils. Mitte bis Ende der Neunziger und auch vorm Chambering hatten die Les Pauls eigentlich immer ein Gewicht von 4 - 4,5 kg. Da hat sich keiner beschwert. Im Gegenteil: früher galt auch der Leitspruch - auch in der Fachpresse: eine Les Paul braucht ein ordentliches Gewicht.

    Die Fachpresse ließ sich letztendlich auch nur vom Markt und teilweise von der Werbung beeinflussen und straft heute schwerere Les Pauls als Negativkriterium ab.

    Eine gute Les Paul ohne Weight Relief Holes außerhalb des Custom Shops zu finden, wird schwer sein. Die Löcher gibt es seit Anfang der 80er.

    Da gab es übrigens auch Serien, wie z.B. die LP Heritage Serie, die richtig gutes und leichtes Holz verwendeten, teilweise wogen die Gitarren locker unter 4 kg, ohne Gewichtsreduzierung. Gitarren sind grob mit der heutigen Historic Collection zu vergleichen, auch wenn es denen etwas an Akuratesse gefehlt hat. Dementsprechend haben sich auch die Preise nach oben entwickelt.
     
  12. Germania

    Germania Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    981
    Ort:
    Absurdistan
    Zustimmungen:
    252
    Kekse:
    3.201
    Erstellt: 31.07.08   #12
    Es kommt ne neue Gibson SG Standard raus?? kann da jemand was genaues zu sagen? Auf der Gibson Homepage habe ich irgendwie nix dazu gefunden. Oder hat das jemand verwechselt mit der neuen Gibsol Les Paul Standard??

    Würde mich ja mal interessieren was die bei ner neuen SG Standard verändern wollen :o
     
  13. Flöh  1

    Flöh 1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    5.08.12
    Beiträge:
    2.547
    Ort:
    Ahaus / Enschede
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    12.410
    Erstellt: 31.07.08   #13
    Wo hast du die Aussage denn her?

    Gruß, Flo
     
  14. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 31.07.08   #14
    Für alle, die sich jetzt fragen, wie die Cloud 9, also die gekammerten Modelle der Historic Collection aufgebaut sind, hier noch ein paar Bildchen:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Der Unterschied wird deutlich:

    während bei den Serien-Standards um das Fach für den Toggle-Switch und das E-Fach noch Holz stehen gelassen wurde ( siehe Bilder in vorherigen Posts ), ist bei den Cloud 9s das Maximum an Holz entfernt worden, um noch eine stabile Konstruktion zu ergeben ( ein zentraler Block für Halsaufnahme, PUs und Brücke bleiben erhalten ). So kommen Gesamtgewichte von teilweise 3,0 - 3,2 kg ( Strat-Regionen!!!) zustande.

    Diese hervorragenden Bilder sind aus dem Les Paul Forum.
     
  15. Flöh  1

    Flöh 1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    5.08.12
    Beiträge:
    2.547
    Ort:
    Ahaus / Enschede
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    12.410
    Erstellt: 31.07.08   #15
    Aber dann hat man doch theoretisch eine Semihollowbody mit massiver Decke und keine historisch korrekte Les Paul. Das muss sich doch auf den Klang niederschlagen?!

    Gruß, Flo
     
  16. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 31.07.08   #16
    Um klanglich so richtig als Semi-Hollow durchzugehen ist die Wand zu dick. Ich hatte erst zwei Cloud 9 in der Hand. Einerseits die 4. , die überhaupt gebaut wurde, nämlich eine 2004er und noch eine 2007er.

    Ich kann jetzt nichts dazu sagen, wie sie im Vergleich zu den gekammerten Standards klingt, aber sie klingt definitiv nach Les Paul. Der gleiche Druck wie ne Reissue, jedoch am Halspickup noch transparenter. Da hat sie nahezu die Ansprache einer Semi, jedoch ohne diese etwas instabile Komponente der Semis. Weiß auch nicht, wie ichs beschreiben soll. Gut halt. :D

    Am Halspickup spielt die Gitarre die Vorteile der Konstruktion aus. Am Hals ist eigentlich alles beim Alten.

    Bemerkenswert war, daß die 2004 wirklich nur knapp 3 kg wog und die 2007er locker ein halbes Kilo mehr. Hab das Gefühl, daß sie 2004 wirklich einen reinen Historic Body ohne Abstriche genommen haben und den gekammert haben, während man jetzt dazu übergegangen ist, die Bestände etwas zu schweren Historic-Holzes zu chambered-Modellen zu verwursten.

    Das ist aber nur ne Vermutung ohne jegliche Belege.
     
  17. Mr96

    Mr96 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.08
    Zuletzt hier:
    4.06.11
    Beiträge:
    1.291
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.368
    Erstellt: 01.08.08   #17
    Naja, das ist wohl einfach Geschmackssache. Ich persönlich mag es so schwer nicht; zumindest dann nicht, wenn ich mir das Teil auch umhängen will. Hatte Mitte der 90er meine erste Les Paul und bin vor ein paar Wochen bei einem Bekannten auf eine von '93 gestoßen - will sagen, ich weiß, was die Dinger wiegen und meine Sache ist das nicht, da hat man ja geradezu einen Mühlstein um den Hals (und ich bin wirklich kein zierlicher Typ). - Andererseits darf sie auch nicht zu leicht sein. Hatte neulich bei M-P eine Standard in der Hand, die erschreckend leicht war, also deutlich leichter als es normalerweise die Gekammerten sind - allein deshalb hätte ich sie nicht gekauft. - Nein, ich finde das durchschnittliche Gewicht, das die Gekammerten heute haben schon sehr, sehr gut getroffen, nicht zu schwer und nicht zu leicht. Aber wie gesagt, alles Geschmackssache.
     
  18. LadyKiller

    LadyKiller Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.07
    Zuletzt hier:
    25.07.10
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    622
    Erstellt: 01.08.08   #18
    Du hast Ja recht. ich will auch keine schwere Gitarre. Aber ich habe gehört, dass Paulas nur deshalb so klingen wie sie klingen weil sie so viel wiegen. ich habe nur etwas bange, dass ich mir eine neue Paula kaufe und sie gar nicht nach einer Paula klingt.
    ich finde den Sound von Slash, John Sykes und andere Paula-spieler aus den 80's so richtig geil. Habe einfach keine Lust so viel Geld für eine Gitarre auszugeben die nicht nach Gibson LP klingt. Das ist alles. (BFG:screwy:)

    Welche könnte ich mir denn zulegen?
    ich dachte dass Standtards die bessten wären, da sie ja alle größen Gibson-Gitarristen spielen.
    Nur bin ich jetzt über die "Traditional" gestolpert die angeblich so wie die 80er bzw. 90er LP's klingen und gebaut werden soll. Allerdings ist sie günstiger als die heutigen Paulas.
    Das macht mich stützig und deshalb habe ich dieses Tread ins Leben gerufen um mir von eich helfen zu lassen.
    Die Pickups von Standards und Traditionals sind auch PAF Pickups, heißen aber anders. Das raffe ich auch nicht. Wenn dsie ja beide Paf's sind warum heißen sie nicht einfach beide PAF?????

    Danke
     
  19. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 01.08.08   #19
    Dann lass dir hier gesagt sein, dass dem nicht so ist.

    Eine gekammerte oder gelöcherte Gibson Les Paul klingt aber immer noch nach einer Gibson, es ist ja eine. Woher weisst du, welche Löcher denn in den Instrumenten der von dir favorisierten Gitarristen sind?

    Die, die dir am besten gefällt, sowohl vom Geweicht, als auch vom Sound.

    Nein, die PUs haben sich über die Jahre immer verändert, deinen Favoriten findest du über Sondvergleiche. Eine Erklärung dazu findest du auch auf der Gibson Homepage.
     
  20. Mr96

    Mr96 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.08
    Zuletzt hier:
    4.06.11
    Beiträge:
    1.291
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.368
    Erstellt: 01.08.08   #20
    Ich kann mich da nur wiederholen - auf der Gibson-HP findest du alle aktuellen Modelle inkl. vieler Infos. Nimm dir mal ein paar Stunden Zeit und verschaff dir einen ersten Überblick, dann kannst du detailierte Fragen immer noch stellen (auch im Gibson Les Paul-Userthread).

    Übrigens gibts es mehrere Signature-Modelle von Slash. Eines davon ist sogar seine aktuelle primäre Live-Gitarre (schau mal in der Plauderecke in mein Essay über Slashs Gitarren).
     
Die Seite wird geladen...

mapping