Gibson Tony Iommi PU's

von zakk wylde, 08.05.05.

  1. zakk wylde

    zakk wylde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    8.05.11
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.05.05   #1
    hab zwar schon in der suche gesucht aber nicht genau die antworten gefunden auf meine fragen:

    also ich will folgendes wissen:
    1. für welche musik stile eignen sich diese PU's ? kann man damit death metal spielen ? wenn ja, kann man dann trotzdem auch heavey oder true damit machen ?
    2. ich hab ne Jackson RR3 und die is ja vom korpus her sehr fett, daher würd ich gern wissen ob das auswirkungen (negativ/positiv) auf den klang haben könnte ? da die iommi PUS ja eigentlich in einer SG sind und die ja wesentlich dünner is.
    3. sind sie ihr geld würklich wert oder zahlt man da nur zum großteil den namen gibson und iommi ?
    4. gibt es irgentwelche nachteile bei den iommi humbuckern ? bis jetzt kenn ich nämlihc nur die vorteile wie zb. das sie kein rauschen oder rückkopplung haben.

    wenn jemand diese PU's besitzt oder sie schonmal gespielt hat, kann gerne schreiben was er davon hält.

    mfg
    zakk wylde
     
  2. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 08.05.05   #2
    zu 1: eignen sich für alles was zerren soll. wo soll denn (klanglich) ein großer unterschied zwischen death-/heavy- und true-metal sein?? :screwy:
    zu 3: beides. sind gute pus, der hohe preis liegt aber auch am namen.
     
  3. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 08.05.05   #3
    1. Echt alles! Sehr direkter Ton, also die Fehlerchen wird man bei schnellem Zeug extrem gut raushören. Clean hört er sich ganz schön rund an, aber ich denke mal dass dich das nicht interessiert.
    2. Die sinbd bei mir in ner Paula drin, also keine bedenken. Das einzige Prob ist der Neckhummi. Wenn man viel Neckrhythm spielt, sollte man den ziemlich weit von den Saiten in den Korpus reinschrauben, ansonsten für Clean und sahnige Soli gleich nah wie den Bridge. So hat man auch ein geiles Brett in der Mittenposition. Nicht zu wenig Bass und nicht zu viel.
    3. Nein und ja, aber der PU hat echt so seinen "eigenen Sound", den kann man nicht ersetzen duch irgend einen anderen PU. Wenn man ihn drin hat, dann will man ihn nicht missen.
    4. Einen Nachteil hat er. Man will ihn in allen Gitarren haben! Ist schon n sehr heißer PU. Mein Line6 Compressor wird von dem Ding übersteuert, da muss ich teilweise am Poti rumspielen. Was auch geil ist, ist das der egal in welcher Position das Poti(außer es ist ausgestellt oder extrem leise) steht, der Charakter des PUs nicht flöten geht, also bei manchen Hummis hat man das Gefühl, das sie ihren Ton verlieren. Kann aber auch am Poti liegen...

    Ich find ihn besser als nen EMG 81er oder SD SH-6 oder DM Blaze...
     
Die Seite wird geladen...

mapping