Gibsonparade

von KlausP, 02.10.06.

  1. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 02.10.06   #1
    Hallo,

    ich habe mal wieder einen Soundvergleich verschiedener Gibson-Typ Gitarren aufgenommen, runterzuladen von

    http://www.klauspmusic.de/music/gibsonparade.zip (4,6 MB)

    Ich habe mit jeder Gitarre einen Akkord und ein kurzes Blueslick aufgenommen, erst auf dem Steg- dann auf dem Halspickup.
    Verstärkung war Vox Tonelab mit Marshall JCM800 Modell, gain und volume voll auf, treble und presence 12 Uhr, middle und bass ca. 1 Uhr.
    Direkt vom Tonelab in die Soundkarte aufgenommen, keine Nachbearbeitung, lediglich vom Tonelab eine ganz kleine Prise reverb, kaum hörbar um den etwas harschen Marshall Sound zu mildern.


    Ich schreibe mal was zu den Damen, deren Kampfgewicht und ein bißchen meinen persönlichen Eindruck:

    Pearl 70er Jahre Les Paul Custom Copy (pearl.mp3)
    Tonabnehmer: Original Japan Billig Humbucker
    Gewicht: 4,6 kg

    kraftvoll und fett beim Akkord, im Solosound nicht ganz so fett wie die Gibson Les Pauls.

    Gibson Les Paul Studio (studiolite.mp3) 1993
    Tonabnehmer: Gibson 496/500 Kombi
    Gewicht: 3,5 kg

    aggressiv, mittig und brillant, wenig Sustain.

    Gibson SG Standard (sgstandard.mp3) 2002
    Tonabnehmer: Gibson 490/498 Kombi
    Gewicht: 3,2 kg

    schön rauh. Mich überrascht immer wieder wie schön klar-dezent der Neckpickup singt wenn man vom Stegpickup her umschaltet.

    Epiphone Les Paul Goldtop (epigoldtop.mp3) Made in Korea 2004
    Tonabnehmer: Epiphone P90 Singlecoils
    Gewicht: 4,2 kg

    Knackig und definiert aber auch aggressiv-rauh. Die singlecoils hört man deutlich.
    Diese Gitarre ist ein Phänomen für mich, sie hat ein längeres und gleichmäßigeres Sustain als alle meine anderen Gitarren, ich habe das auf der Aufnahme extra mal ausklingen lassen damit man es hören kann. zwischen dieser und der Nr.2 beim Sustain, der Les Paul Custom liegen 3000 EUR!
    ich weiß aber nicht ob die Epi Goldtops alle so sind oder ob ich da das Exemplar des Jahres geschossen habe :D Die einzige Gitarre mit noch schönerem Sustain die ich bisher in der Hand hatte war eine Gibson Customshop R7 von einem Freund die ich mal zuhause hatte.

    Gibson Les Paul Custom (lpcustom.mp3) 2004
    Tonabnehmer: Gibson 490/498 Kombi
    Gewicht: 4,5 kg

    klingt edel, dezent sahnig-schmatzend. Oder ist das alles nur Einbildung weil sie so teuer ist? :eek:

    Gibson Les Paul Studio (lpstudio.mp3) 1997
    Tonabnehmer: Gibson 490/498 Kombi
    Gewicht: 4,1 kg

    fett und mittig. Nicht ganz so differenziert-aristokratisch wie die Custom aber doch akzeptabel für eine Les Paul.

    Bin mal gespannt was ihr meint.


    EDIT: habe noch paar Bilder angehängt. Von der erst erworbenen Les Paul Studio (nicht die Lite!) gibts noch kein Bild.
     

    Anhänge:

  2. shirker

    shirker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    28.05.10
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    191
    Erstellt: 03.10.06   #2
    Wirklich interessanter Vergleich!!

    Ich habe auch das Gefühl, dass die Custom am besten klingt. Aber wie Du selbst schon sagst. Wenn man weiss, was man da spielt, spielt man vielleicht schon nicht unvoreingenommen und holt nebenbei auch - ohne es zu wollen - das Beste aus dem Instrument raus, welches man präferiert (egal aus welchen Gründen).

    Auch die Epi und die SG hörten sich gut an, aber die beiden orig. Gibsons fand ich persönlich besser.

    Aber ich bin auch momentan auf der Jagd nach einer Gibson und damit "extremely biased"

    Rock on.

    Shirker
     
  3. WowbaggeR

    WowbaggeR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.04
    Zuletzt hier:
    29.09.13
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    218
    Erstellt: 04.10.06   #3
    "dezent, sahnig schmatzend" - was für eine geile Klangbeschreibung... :great:

    Zu den mp3s: Sehr interessanter Vergleich, aber ich glaub ich bin kein Feinschmecker. Für mich hört sich das alles irgendwie gleich an. Klar hier mal bisschen dicker, da mal mehr Sustain... Aber letztendlich bestätigen die Aufnahmen meinen - zugegebenermaßen subjektiven - Eindruck, dass es egal is, welche Gitarre (zumindest wenn die Bauart ungefähr dieselbe ist) man sich zulegt, solange die Qualität halbwegs passabel ist. Hauptsache das Ding liegt gut in der Hand. Die Effekte machen den Sound.
     
  4. grünes blau

    grünes blau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    764
    Ort:
    Dublin
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    1.407
    Erstellt: 04.10.06   #4
    kommt mir das nur so vor, oder ist der Klangunterschied nicht so riesig ?
     
  5. KlausP

    KlausP Threadersteller HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 04.10.06   #5
    Zustimmung, aber die individuelle Spielweise und Technik nicht zu vergessen! Ein Gitarrist wie Gary Moore würde auf jeder dieser Gitarren klingen wie Gary Moore.

    Die Klangunterschiede sind auch nach meiner Meinung nicht riesig, wobei ich finde daß die Epiphone wegen der single coil pickups noch am ehesten heraussticht.
    Ist aber doch in mancher Hinsicht auch aufschlußreich, aus dem Vergleich könnte man z.B. den Schluß ziehen sich, wenns schon eine Gibson sein soll, die SG zu kaufen, die kostet 1000 EUR weniger als eine Les Paul Standard, ist schön handlich, super bespielbar und klingt nicht objektiv meßbar "schlechter".

    Aber gerade deswegen wolte ich gerne Meinungen anderer Leute dazu hören. Könnte ja doch sein daß man sich ein bissel selber betrügt, z.B. bei der eigentlich sündhaft teuren Custom.
     
  6. HypnoseHamster

    HypnoseHamster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.05
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    98
    Erstellt: 04.10.06   #6
    Puh, also für mich sind das nur Nuancen. Allerdings, wenn man sich die Samples oft anhört, kann ich die Gitarren schon gut auseinanderhalten. Vielleicht ist es nur Gewöhnungssache. :)

    Im Vergleich zu meiner Harley-Benton/ESP - Gegenüberstellung(ganz ähnlich wie dieser Thread, nur als Ratespiel) sind die Unterschiede sehr gering, und schon bei mir "beschwerten" sich einige User, dass es doch fast gleich klänge.
    Erst nach mehrmaligem Hören hab ich genaue Unterschiede rausgefunden und meine Lieblingsgitarre(n) ausgemacht.

    Meine Eindrücke: (ich nehme nur den Rhythmussound ganz am Anfang)

    - SG: sticht sofort heraus, schön präsent und höhenlastig; mir isses ein bissel zu aggressiv

    - Studio 97: sehr mittig, drückt; eigentlich genau richtig, allerdings geht meiner Meinung nach irgendwas unter - ich kanns aber nicht beschreiben

    - Studio 93: stimme die 100% zu - mittig, aggressiv, brilliant; schön definiert, dabei aufdringlich, aber nirgends fehlt was :)

    - Custom: sehr brilliant, schöne Auflösung; beste Definition, es drückt nicht so penetrant auf die Ohren, wirkt auf mich schön ausgeglichen (offener?)

    - Epiphone: Höhen kommen raus, wenig Bass; überhaupt nicht mein Ding, zu dünn

    - Pearl: am tiefmittigsten, sehr drückend: finde ich von der Betonung her gut als Rhythusgitarre, aber irgendwo ist es zu hart und knallend

    Meine persönliche Rangliste:
    1. Studio 93 (lite) & Custom ->je nach Einsatzzweck
    2. SG (auch wenn ich sie nicht so ganz meinem Geschmack trifft, aber auf jeden Fall eine Top-Gitarre)
    3. Studio 97
    4. Pearl
    5. Epiphone

    ------

    Ich bin normalerweise nicht so der Soundgourmet (tue mich etwas schwer mit den Beschreibungen, ich tippe jetzt schon ewig hieran :o ), aber es ist willkommenes "Training".
     
  7. WowbaggeR

    WowbaggeR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.04
    Zuletzt hier:
    29.09.13
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    218
    Erstellt: 04.10.06   #7
    Genau... und umgekehrt würde ein "Ich spiel nach 3 Monaten alle Metallica Soli rückwärts"-Spieler auch auf der 3000€ Gitarre wie ein "Ich spiel nach 3 Monaten alle Metallica Soli rückwärts"-Spieler klingen.

    Jop, daher wirklich sehr aufschlussreich... Gerade weil die Unterschiede nicht so groß sind. Was mich auch mal interessieren würde, wäre ein ähnlicher Vergleich zwischen Gitarren ungefähr gleicher Bauart, einmal im Original, also Gibson, einmal von einem anderen guten Hersteller (k.A. wer noch Les Paul Gitarren herstellt), ner Epiphone und einer absoluten Schleuderpreis Gitarre. Und dann auch eine Version, die nur das reine Ausgangssignal, ganz ohne Effekte enthält.
     
  8. Pitti

    Pitti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.930
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    82
    Kekse:
    2.931
    Erstellt: 04.10.06   #8
    Sehr interessanter Vergleich!
    Mir persönlich gefallen SG und LP Custom am betsen. Am meisten überrascht hat mich die Epi Goldtop. :)
     
  9. RokhA

    RokhA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.05
    Zuletzt hier:
    17.04.15
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    297
    Erstellt: 04.10.06   #9
    Schließ mich KlausPs Meinung an, Klangunterschiede sind nicht so riesig. Ich fand die Goldtop stach raus, gefiel mir persönlich am besten. Ist aber wohl Geschmackssache.
     
  10. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    1.428
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    10.145
    Erstellt: 05.10.06   #10
    Naja, die Goldtop hat ja auch keine Konkurrenz dank ihren P90 PUs, gefällt mir alleine deswegen am Besten :D
    Zu den anderen, die Pearl ist noch nicht einmal schlecht, klingt minimal "dreckiger", die Custom und die '93er Studio geben sich, vermutlich auch dank den gleichen PUs nicht viel, die Custom singt etwas mehr..
    Die SG fällt aber ebenso heraus, der klang ist brillianter, in meinen Ohren etwas bissiger, aggressiver.. hört sich das nur so an oder kippen da die Obertöne?
    Die Studio von '97 fällt ebenfalls deutlich heraus, klingt unsauber, stellenweise kratzend.
     
  11. k_wimmer

    k_wimmer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    8.01.13
    Beiträge:
    521
    Ort:
    Raum Pforzheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.679
    Erstellt: 05.10.06   #11
    Was mir daran auffällt ist der geringe Unterschied zwischen der Original Gibson SG und meiner Epi G400 SG. Da würde mich mal nen direkter Vergleich am gleichen Equipment interessieren. Ich schätze mal, dass dürfte dann fasst nich mehr raushörbar sein.

    Zur Goldtop würde ich sagen, dass man merkt das epi in der Quali wohl wieder etwas besser geworden ist, denn die die 2 Stück die ich jetzt angespielt hatte passen auf deine Beschreibung und auch zu den Soundfiles.
     
  12. KlausP

    KlausP Threadersteller HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 05.10.06   #12
    Habe leider keine Vergleichsmöglichkeit mit einer Epiphone SG

    Die Goldtop ist auch etwas teurer als die Les Paul Standard von Epi und wird in Korea gefertigt.
     
  13. burny

    burny Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    16.08.07
    Beiträge:
    640
    Ort:
    Suebia Mainland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    482
    Erstellt: 04.11.06   #13
    Ich auch.

    Ich nicht. Ich fand die Epi und die Pearl besser als die Studio Lite.
     
  14. KlausP

    KlausP Threadersteller HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 05.11.06   #14
    geht mir auch so. Die Studio Lite hat keinen "vintage" Klang, sie ist aber sehr gut für heftigere Sachen geeignet, fast eine Empfehlung für Metaller.
     
  15. Boogie-Woogie

    Boogie-Woogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    23.01.16
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    69
    Erstellt: 05.11.06   #15
    fand das die epiphone genausogut klingt wie die custom...
    scheint echt en tolles brett zu sein :-)
     
  16. kooper

    kooper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 17.11.06   #16

    Teilweise hat die eine mehr Gain, ist differenzierter, oder besitzt mehr Höhen. Aber im Großen udn Ganzen würd ich sagen ist der Klangunterschied eher dezent! Trotzdem schöner Vergleich!
     
  17. looping

    looping Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    667
    Ort:
    Oberösterreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    213
    Erstellt: 25.11.06   #17
    würde hier mal den anderen tonabnehmern die schuld geben :)
    aber sehr schönes ding diese studio.

    schade, dass du nicht mit deiner flying v aufgenommen hast.
     
  18. wolf667

    wolf667 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    21.07.13
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    81
    Erstellt: 01.12.06   #18
    danke für die super aufbereiteten und dokumentierten samples, informativ und super gemacht!

    zum G400/gibson SG-vergleich: stimmt schon, dass die G400 ein sehr ordentliches instrument ist, aber meine SG std hat da u.a. (ja, meine gibson ist besser verarbeitet als die epi, hehe) schon noch ... man verzeihe mir den ausdruck ... "mehr arsch in der hose". aber ich gaube, wir sollten uns langsam dran gewöhnen, dass musikinstrumente eine seeehr, seeehr individuelle angelegenheit sind - kaum zwei sind gleich .. naja, gitarren sind auch nur menschen. ;-)
     
  19. Schrax

    Schrax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.05
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    422
    Ort:
    Klosterneuburg
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.016
    Erstellt: 07.12.06   #19
    Hey!
    Wirklich sehr coole Sache! Vielen dank für die Mühe- ist wirklich sehr interessant :great:
    Nachdem ich mir bei den anderen durchgelesen hab, dass es sie doch ziemlich beeinflusst hat, dass sie wussten welche Gitarre sie da hörten, hab ich bein anhören absichtlich nicht auf den Bildschirm geschaut...
    Mein Ergebnis hat mich selbst überrascht!
    1) Den Klangunterschied finde ich nicht sehr groß ausser bei einer: Die SG Standard hat sich meiner Meinung nach am meisten von den anderen abgehoben- allerdings für meine Ohren im negativen Sinne... Die hat mir nicht gut gefallen...
    2) Am besten hat mir die Pearl gefallen... Damit hätt ich nicht gerechnet- vorallem der HalsPU hat mir sehr sehr gut gefallen... Schön bluesig- da kann ich mir so richtig schön eine verrauchte New Orleans Bar vorstellen :cool: :D
    Meine Wertung:
    1) Pearl
    2) LPStudio
    3) Epi GoldTop
    4) Studiolite
    5) SG
     
  20. Showmaster BCB

    Showmaster BCB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    2.09.16
    Beiträge:
    126
    Ort:
    Hessen / Vogelsberg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    28
    Erstellt: 07.03.07   #20
    hast du irgend wie zuviel geld^^^? alles gibson XO sin die irgend wie vom laster gefallen?
     
mapping