Gibt es einen 8x AD-Wandler ohne Mic-Preamps?

von humbletone, 21.11.18.

Sponsored by
QSC
  1. humbletone

    humbletone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.11
    Beiträge:
    1.423
    Ort:
    Hannover/Passau
    Kekse:
    4.551
    Erstellt: 21.11.18   #1
    Hi zusammen,

    es geht darum, mein Audiointerface via ADAT-In um 8 Kanäle zu erweitern. Ich habe mir das Angebot ein wenig angeschaut.

    Was ich brauche:
    - 8 Monokanäle (Linepegel)
    - möglichst keine verbauten Mikrofonverstärker (Behringer ADA8200, Focusrite Octopre ist raus)
    - Wandlung in min. 24bit 96kHz (ergo Behringer ADA8200 ist raus)
    - ADAT-Out

    Ich habe gedacht, dass wenn ich auf die integrierten Mikrofonverstärker verzichte, würde ich fürs gleiche Geld bessere Wandler bekommen.
    Ich habe nur dieses Gerät gefunden:

    [​IMG]

    Der hat allerdings 16 Kanäle - und die bezahlt man auch.

    LG
    Chris
     
  2. exoslime

    exoslime PCC - Power Content Creator HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    27.11.20
    Beiträge:
    5.757
    Kekse:
    174.431
    Erstellt: 21.11.18   #2
    jo, gibt es, zb den RME ADI 8DS MKIII

    eine kostengünstigere Lösung wäre ein alter RME ADI 8 Pro, haber selber so einen im Einsatz und die gibt es gebraucht recht günstig und sind auch von der Qualität her mMn sehr gut.
    8 Ein und 8 Ausgänge via Adat
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    27.11.20
    Beiträge:
    10.193
    Kekse:
    20.814
    Erstellt: 21.11.18   #3
    Einmal ADAT-Input mit acht Kanälen bei 96kHz Abtastfrequenz geht sowieso nicht...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. humbletone

    humbletone Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.11
    Beiträge:
    1.423
    Ort:
    Hannover/Passau
    Kekse:
    4.551
    Erstellt: 21.11.18   #4
    Warum?
     
  5. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    27.11.20
    Beiträge:
    8.068
    Ort:
    Blauen
    Kekse:
    19.183
    Erstellt: 21.11.18   #5
    ADAT Standard kann nur 48 kHz. Das Muss Adat sMux sein. Und da verringert sich die Kanalzahl auf 4 bei 96. kHz.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. humbletone

    humbletone Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.11
    Beiträge:
    1.423
    Ort:
    Hannover/Passau
    Kekse:
    4.551
    Erstellt: 21.11.18   #6
    Okay! - ich merke, ich muss mich nochmal ins Thema einlesen. :) Danke euch!
     
  7. lightsrout

    lightsrout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.08
    Zuletzt hier:
    26.06.20
    Beiträge:
    1.972
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    1.968
    Erstellt: 21.11.18   #7
    96kHz werden eh überbewertet. Überleg dir ob das so wichtig ist.
     
  8. humbletone

    humbletone Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.11
    Beiträge:
    1.423
    Ort:
    Hannover/Passau
    Kekse:
    4.551
    Erstellt: 22.11.18   #8
    Die Debatte kenne ich. Kaufe ich allerdings in der Preislage einen AD Wandler, soll er eben min. 96kHz können. Ich hatte mich da noch nicht mit technischen ADAT Spezifikationen beschäftigt. Ich weiß nur, dass z. B. viele High Resolution Audio Shops derzeit immer 24bit (na klar!) und eben min. 48kHz fordern. Manche sogar mehr. Und das war meine Motivation für die Eingangsfrage, denn ich würde den Wandler sehr lange nutzen wollen.

    Viel relevanter war aber tatsächlich für mich - ich hoffe, dass das deutlich wurde - dass ich mich nach einem AD Wandler ohne Mic-Preamps erkundigt habe. Die von Chris vorgeschlagene RME Lösung ist zweifelos tip top. Mein rausgesuchter Ferrofish war eben ein bisschen preiswerter. Drum: Wer weitere Empfehlungen preislich zwischen Behringer und Ferrofish hat: nur her damit! :)
     
  9. lightsrout

    lightsrout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.08
    Zuletzt hier:
    26.06.20
    Beiträge:
    1.972
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    1.968
    Erstellt: 22.11.18   #9
    Was ist das? Meinst du sowas wie Tidal? Die audiophile Szene ist bei sowas leider sehr ungenau und lässt sich gerne von großen Zahlen und Worten wie "quantum" beeindrucken. Eine CD speichert weiterhin nicht mehr als zuvor und klingt trotzdem gut.
     
  10. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    27.11.20
    Beiträge:
    8.068
    Ort:
    Blauen
    Kekse:
    19.183
    Erstellt: 22.11.18   #10
    Oder gleich auf die High End Schiene gehen:

    [​IMG]

    das hat schon mal 16 x 16 Line In / Out. Und die gehen bis 196 kHz.

    Zusätzlich gibt es jede Menge Anschlüsse von Focusrite. Und natürlich Dante Geräte von anderen Herstellern.
     
  11. humbletone

    humbletone Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.11
    Beiträge:
    1.423
    Ort:
    Hannover/Passau
    Kekse:
    4.551
    Erstellt: 22.11.18   #11
    Ich möchte mindestens in 24 bit 48kHz wandeln. CD ist nicht mein anvisiertes Format. 16 bit sind für die meisten im Endprodukt ausreichend. Für Onlineshops abseits von Amazon, iTunes & Co. aber oft nicht - die haben einfach andere Regeln festgelegt. Aber davon ab besteht inzwischen schon Konsens darüber, dass man mit 24 bit Ausgangsmaterial bei der DAW Bearbeitung einen soliden Standard nutzt.

    --> zwischen 150€ und 800€. Klicke auf dein Focusrite Interface: 3000€. Äh ja..

    @exoslime: Wandelst du auf deinem RME auf 48 kHz?
     
  12. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    27.11.20
    Beiträge:
    8.068
    Ort:
    Blauen
    Kekse:
    19.183
    Erstellt: 22.11.18   #12
    Tja...... wer mehr will......

    Und 16 bit Wandler gibt es vielleicht noch ab und zu bei USB Mics. Sonst nicht. Die können alle 24 bit. Und wenn Du Dich nicht auf Line IN only versteifst gibt es plötzlich jede Menge Interfaces in allen möglichen Preisklassen.
     
  13. humbletone

    humbletone Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.11
    Beiträge:
    1.423
    Ort:
    Hannover/Passau
    Kekse:
    4.551
    Erstellt: 22.11.18   #13
    Mein Interface verfügt offenbar über 1 ADAT sMux. Ergo bin ich bei 96 kHz auf 4 Kanäle limitiert.
    Somit muss ich meine Eingangsfrage präzisieren: Gibts einen 4x AD-Wandler?

    RME, Focusrite und Co. lösen die ADAT Limitierung ja offenbar so, dass sie zwei ADAT-Out Ausgänge an ihren 8x Wandlern verbauen.
     
  14. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    27.11.20
    Beiträge:
    8.068
    Ort:
    Blauen
    Kekse:
    19.183
    Erstellt: 22.11.18   #14
    Ne. Die meisten ADAT Wandler können sMux. Dafür braucht man auch keine zwei Ausgänge. An dem einen Ausgang kommen bei 96 kHz einfach nur noch vier Kanäle raus. Vier analoge Ein- und Ausgänge liegen brach.

    Das ist eine Limitierung des ADAT Digital Formates. Mit den Wandlern hat das erst mal nichts zu tun.

    Und warum jetzt Line only? Und welche Shops erwarten die 96 kHz? Lass uns doch nicht dumm sterben......
     
  15. humbletone

    humbletone Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.11
    Beiträge:
    1.423
    Ort:
    Hannover/Passau
    Kekse:
    4.551
    Erstellt: 22.11.18   #15
    Auch wenn das Interface 2 ADAT Inputs hätte?

    Ich bin mal so frei, hier die Broschüre des HighRes Audios Shops, auf den mich ein Freund aufmerksam gemacht hat, verlinke: https://www.highresaudio.com/uploads/Das_ist_HIGHRESAUDIO.pdf

    Dumm sterben? Im Eingangspost steht, dass ich mir erhoffe, mit dem Verzicht auf Mic Preamps fürs gleiche Geld bessere Wandler zu kriegen.

    Dieser Thread - ist wie vieles in diesem Musikerboard - ein Gedankenspiel meinerseits. Natürlich kann es am Ende einfacher sein, sich einfach ein komplettes Interface zuzulegen. Obwohl mich auch dort möglichst viele Line-Inputs und maximal zwei Combi Eingänge (Hi-Z, Line, Mic) interessieren würden. Warum? - Zukünftig möchte ich mich bisschen mehr mit Outboard (z. B. API500 Modulen) austoben und mit diversen externen Mikrofonverstärkern experimentieren. Die kauft man im Gegensatz zu Interfaces nämlich einmal und sind technisch NIE überholt. Meine anderen Geräte sind meistens Keyboards mit Line-Pegel. Was soll ich mit den ganzen "minderwertigen" Mic Preamps in den Interfaces?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. exoslime

    exoslime PCC - Power Content Creator HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    27.11.20
    Beiträge:
    5.757
    Kekse:
    174.431
    Erstellt: 22.11.18   #16
    ja, besesr gesagt auf 44.1khz da ich mit der Rate arbeite.
    in 88.2khz und 96khz habe ich nur 4 der 8 Ein und Ausgänge wie schon hier beschrieben, zur Verfügung
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    27.11.20
    Beiträge:
    10.193
    Kekse:
    20.814
    Erstellt: 22.11.18   #17

    Richtig, wenn die Kanalzahl bei 96kHz Abtastfrequenz nicht halbiert werden soll, ist das die Lösung.

    Reine vierfach Umsetzer, die immer im SMUX-Modus laufen sind mir nicht bekannt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    26.11.20
    Beiträge:
    15.905
    Kekse:
    45.716
    Erstellt: 22.11.18   #18
    bei den geplanten API Modulen machen 24bit und hohe Samplerate uU durchaus Sinn, bei Keyboards und Synth Modulen (imho) eher weniger. So hochwertig sind die Ausgänge dort in den seltensten Fällen.

    Du kannst mit beliebigen (Eingangs) Wandlern nach dem Mix-Prozess 24bit Ergebnisse ausgeben - ohne dass irgendwer das 'minderwertige' Eingangssignal erkennen würde. ;)
    Intern wird heute nahezu immer mit noch höherer Auflösung gerechnet.

    Dein Ansatz 'Verzicht auf Micpres - bessere Wandlerqualität möglich' ist imho wirtschaftlich falsch.
    Die Kosten ergeben sich nicht aus den Bauteilen, sondern der Ingenieursleistung bei der Konstruktion.
    Ggf kann man durchaus mehrgleisig fahren und die Wandler am Zweck der Anwendung ausrichten.
    An einem Interface mit 2 Adat Paaren könnte an einem Eingang 4-Kanal S-Mux stattfinden (mit hochwertigem Wandler), am anderen ein ganz 'normaler' 8-Kanal Wandler arbeiten.
    (wobei ich persönlich bei letzterem auf altes Equipment setzen würde - kostet fast nichts und klingt gut)

    Entscheidend beim Setup (egal was du zusammenstellst) ist die Möglichkeit der korrekten Synchronisierung der diversen Digital-Komponenten.
    Letztlich ist das (bei so einem Verbund) deutlich wichtiger als die reinen Wandler-Spezifikationen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    27.11.20
    Beiträge:
    8.068
    Ort:
    Blauen
    Kekse:
    19.183
    Erstellt: 22.11.18   #19
    ROFL....... (;

    Nette Lektüre. Aber mal im Ernst, digitale Auflösung hat nur am Rande mit "State-of-the-Art" Studio Technik zu tun. Und klar wird gemogelt bei "High Res Audio".

    Ich hatte auf Pur Mix ein Video gesehen. Die haben mit echter "State-of-the-Art" Studio Technik aufgenommen. In 44.1 kHz. Klar 24 bit. Das muss man heutzutage nicht mehr erwähnen. Das ist Standard. Jedenfalls haben die ihre Stems dann durch einen analog Summer geschickt und den analogen Ausgang dann wieder aufgenommen in 96 kHz. Fertig war die "Mogelpackung".

    Jede Wette, die Tonmeister von highresaudio.com werden auch mit ihren "aufwändigen Verfahren" nicht in der Lage sein, das rauszufinden.

    Wegen sowas lohnt kein 96 kHz. Klar, top Klang ist ein erstrebenswertes Ziel. Nur die 96 kHz machen keinen Top Klang. Gewandelt wird nach wie vor nur was reinkommt. Mist rein, Mist raus. Samplerate irrelevant.

    Das hier ist ein Top Wandler. Preislich in Ordnung finde ich. Der hat auch gleich:

    zwei ADAT Ins / Outs: acht Kanäle mit bis zu 96 kHz, vier Kanäle bei 176,4 / 192 kHz

    also damit kannst Du auch mit 96 kHz 8 Kanäle rüberbringen. Und die Mic in? Ich würde sagen die lassen sich einigermaßen verschmerzen.......
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  20. lightsrout

    lightsrout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.08
    Zuletzt hier:
    26.06.20
    Beiträge:
    1.972
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    1.968
    Erstellt: 22.11.18   #20
    Wie schon gesagt: Im audiophilen Sektor findet man viel "BS". Hier ist ein sehr guter Artikel darüber, warum 16/44.1 oder 48 für online Distribution ideal ist und warum 24/192 sogar etwas schlechter klingen kann.
    https://people.xiph.org/~xiphmont/demo/neil-young.html

    PS: Genau genommen wurden Hardwaregeräte in den letzten 100 Jahren ständig überholt. Deswegen klingen Produktionen aus den letzten 30 Jahren besser als welche von vor 50 Jahren. Digitaltechnik ist natürlich neuer aber das spielt mittlerweile kein Problem mehr. Das einzige was bei Interfaces ggf. überholt wird ist die Kompatibilität zu neuer Software, aber das Problem hast du auch mit Wandlern. Wenn Kompatibilität dein größtes Problem ist, nimm deinen Rechner vom Netz und ändere nichts an der Software wie es in den meisten professionellen Studios passiert.

    PPS: Es ist sehr schwer heutzutage noch minderwertige Preamps zu finden. Die meisten sind für den Hobbybereich absolut genügend!

    LG lightsrout
     
mapping