Gibts einen neutralen Amp für Akustik-Gitarre, Vox und Synthesizer?

von Brianhaitz, 02.07.19.

  1. Brianhaitz

    Brianhaitz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.19
    Zuletzt hier:
    5.07.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.07.19   #1
    Hallo liebe Leute,

    suche einen Amp oder wahlweise auch ein kleines paar aktive PA speaker, was ich als Mehrzweckgerät verwenden kann.

    Brauche es für meinen Synth (Modx) und für den wäre ein schöner Tieftöner toll, mind. 8" eher 10". Außerdem muss es für Akustik Gitarre (Maton mit super PU) und VOX gut taugen um auchmal ein kleines Hauskonzert zu verstärken. Alles in allem eben möglichst neutral und bin soundtechnisch kein Freund von übertriebenen höhen - bin eher analog und Bändchen sound fan. Budget 350-650 €.

    Wem fällt dazu etwas passendes ein?

    Meine Recherchen ergaben z.b.:

    https://www.thomann.de/de/ld_systems_sat_82a_g2.htm davon würde ich vllt sogar zwei für stereo nehmen.
    https://www.thomann.de/de/ld_systems_sat_62_g2_pair.htm das ist wahrscheinlich unterdimensioniert oder?
    https://www.thomann.de/de/rcf_evox_5_b_stock.htm
    https://www.thomann.de/de/elite_acoustics_a2_5_acoustic_amplifier.htm

    Herzlichen Dank euch!

    Brian
     
  2. OldRocker

    OldRocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    23.08.19
    Beiträge:
    1.858
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    1.668
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 02.07.19   #2
    Hey,

    ...wenn das so ist, dann weißt du ja, dass das mit deinen Vorstellungen bei dem Budget nix werden kann!

    Das günstigste was mir dazu einfällt ist ein OFS8er Acus...gebraucht für 650.- sollte gerade so gehen...

    Gruss,
    Bernie
    --- Beiträge zusammengefasst, 02.07.19, Datum Originalbeitrag: 02.07.19 ---
    ...damit plus Pult (wenn`s neu sein muss) geht`s auch gerade so noch im Budget

    https://www.thomann.de/de/rcf_art_310_a_mk_iii.htm
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. marcel_nec

    marcel_nec Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.17
    Zuletzt hier:
    13.08.19
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.07.19   #3
    Ich stimme oldrocker voll zu,
    der Acus sollte für deine Anforderungen gut geeignet sein.
    Ich würde um ehrlich zu sein aber mittlerweile auch den Weg über Kleinmixer + Aktivbox gehen. Ich werf da mal noch die Yamaha dbr10 ins Rennen und dazu ein Mg10xu, damit solltest du gut aufgestellt sein und preislich gerade noch im Rahmen liegen...

    Gruß
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. scenarnick

    scenarnick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.19
    Zuletzt hier:
    23.08.19
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    1.306
    Erstellt: 03.07.19   #4
    Ich hab den Laney A-Duo für A-Gitarre und Vox. Der hat einen Aux Eingang, den man auch für Synth verwenden kann, liegt preislich in Deinem Rahmen und erfüllt sowohl vom Klang als auch von der Lautstärke meine Anforderungen. Vielleicht Deine auch? Schau mal auf https://www.thomann.de/de/laney_a_duo.htm

    Zitat der Produktseite:

    • Bestückung: 2 x 8" Custom Designed Dual Cone Speaker Lautsprecher
    • Gehäuse Konstruktion: geschlossen
    • Regler: Level, Bass, Mid, Treb, Shape, Chorus, Reverb, Anti-Feedback, Phase
    • Schalter: DI Pre/Post, Ground Lift
    • Effekte: Reverb, Chorus
    • 2x Input (XLR/6,3 mm Klinke Combi)
    • DI Out (XLR)
    • FX Send & Return (2x 6,3 mm Klinke)
    • Kopfhörer (3,5 mm Stereoklinke)
    • Aux In (3,5 mm Stereo Klinke)
    Beim Aux in musst Du mit nem Mischer arbeiten, der ist für Kopfhörerausgang von iPhone und so ausgelegt. Bei Line Pegeln hat er zu viel Dampf. Hab ich aber mit nem kleinen Behringer am Eingang gut in den Griff bekommen.
     
  5. punkadiddle

    punkadiddle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.11
    Beiträge:
    609
    Zustimmungen:
    186
    Kekse:
    558
  6. vierreifen

    vierreifen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.19
    Zuletzt hier:
    7.08.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.07.19   #6
  7. otpiuwi

    otpiuwi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    23.08.19
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    41
    Erstellt: 04.07.19   #7
    My 2 cents!
    http://cromacord.net/amp/ger/CROMAcord-Produkte/PODIUM-IV

    Ich hab den mvxp mit effektsektion und bin damit extrem zufrieden. Akkustik und vox, auch mal ein Bass drüber, reicht für kleine Kneipe bis 80 Pax locker. Vor allem sehr neutraler Klang.
    Aber auch der kleine sollte gut für dich funktionieren.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    4.160
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2.518
    Kekse:
    49.603
    Erstellt: 04.07.19   #8
    Die LD Sat62 sind in der Tat unterdimensioniert.

    Wenn du auf Mischpult + 2 Boxen stehst und der Kostenrahmen auch so steht:
    2x dB B-Hype 8 (habe ich selber, für Gitarre ausreichend) besser wahrscheinlich wegen der tiefen Synth Töne 2x B-Hype 10 (kenne ich nicht, aber wenn die ähnlich gut sind wie die B-Hype 8, dann ist gut)

    Mischpult: Soundcraft Signature 10. Das sehr gute Allen & Heath ZED10-FX gibt es wohl nicht mehr.
    Das wäre etwas für den günstigen Einstieg, was nicht sofort zu schlecht wird, wenn man mal mehr will. Drunter würde ich keinesfalls einsteigen.

    Die B-Hypes sind für ihren Preis sensationell gut. Und natürlich gibt es deutlich besseres für mehr Geld. Eine QSC K8.2 klingt viel besser und kann lauter, kostet aber auch ein Vielfaches.

    Falls später ein Subwoofer eine Möglichkeit wäre, gerne die B-Hype 8 ergänzt durch einen Subwoofer wie dB Sub 612, Alto TS 312S ...
     
  9. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    4.160
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2.518
    Kekse:
    49.603
    Erstellt: 26.07.19   #9
  10. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    3.924
    Zustimmungen:
    1.904
    Kekse:
    17.943
    Erstellt: 26.07.19   #10
    Nun ja, das Firmenschild - nicht groß, aber sehr schön - bedeutet auch von der Zahl der Buchstaben (8 gegenüber 4) her einen gewissen Mehraufwand. Der will wohl bezahlt sein...
     
  11. SlowGin

    SlowGin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.10
    Beiträge:
    194
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    126
    Kekse:
    259
    Erstellt: 26.07.19   #11
    Die Maton mit ihren Pickups kann man durchaus direkt ins Pult stöpseln, oder halt einen Preamp davor setzen. Ein aktiver Monitor kann da eine Option sein.
    Meine Alto TS-212 klingt da z.B. nicht übel.

    Ansonsten könnte man ja auch mal die kleinen Fishman Amps in Betracht ziehen. Die klingen in dem vorgegebenen Preisrahmen wirklich nicht verkehrt.
     
  12. Jens Hausmann

    Jens Hausmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.19
    Zuletzt hier:
    2.08.19
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.08.19   #12
    Hallo in die Runde. Ich würde gern hier noch eine Empfehlung in den Raum werfen. Ich habe gute Erfahrungen mit AER gemacht. Bei mir laufen akustistische und elektrische Gitarren (Jazz-Sound) darüber und Gesang sowieso. Gelegentlich sogar mal ein Bass bei kleinen Anlässen oder ein Gitarrensynthie. Ich nutze einen AcoustiCube und einen Compact Classic.

    Die günstigste Variante wäre der Alpha. Wer ohnehin in die PA geht, braucht nicht unbedingt mehr, weil es dann es auf die Vorstufe ankommt, und der Amp selbst ist nur persönlicher Monitor.

    https://www.thomann.de/de/aer_alpha.htm?ref=search_prv_4
     
Die Seite wird geladen...

mapping