Welchen Kopfhörer für meinen AMP?

1
18flx93
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.08.21
Registriert
15.04.21
Beiträge
10
Kekse
0
Hallo zusammen,

ich habe vor kurzem mit dem E Gitarre spielen angefangen, habe mich dazu auch schon hier beraten lassen (danke nochmal, noch nichts bereut). Leider muss ich nun wegen neuer Nachbarn häufiger auf Kopfhörer ausweichen. Daher meine Frage: Lohnt es sich da was neues zu kaufen und, wenn ja, was, oder kann ich guten Gewissens meine jetzigen benutzen?

Mein AMP ist dieser: https://www.thomann.de/de/blackstar_id_core_20_v3.htm

Meine jetzigen Kopfhörer sind diese hier: https://de-de.sennheiser.com/kabellose-kopfhoerer-geraeuschunterdrueckung-bluetooth-hd-4-50-btnc
nicht wundern, die würde ich natürlich über Kabel am AMP betreiben

Meine Sorgen sind zum einen die geringe Impedanz von 18Ω und die eher weniger neutrale Abstimmung.
Findet man da im Bereich um die 50 Euro, gerne weniger, Studiokopfhörer, die an meinem AMP Sinn ergeben? Leider finde ich wenig im Netz was mir sagt, welche Impedanzen bei welcher Leistung zu bevorzugen sind. Bin bei einer ersten Recherche mal bei denen hier hängen geblieben: https://www.thomann.de/de/superlux_hd_660_pro.htm


Wenn ich das hier gerade ins falsche Forum poste, gerne verschieben... Ansonsten schonmal danke für eure Unterstützung!
 
Eigenschaft
 
Commander_Stone
Commander_Stone
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.09.21
Registriert
06.01.17
Beiträge
253
Kekse
142
Hast Du Deine Kopfhörer denn mal am ID ausprobiert?

Bevor du wild was neues kaufst geht probieren über studieren. Wenn Du dann nicht zufrieden bist, kannst Du immer noch kaufen.

Kaputtmachen kannst Du jedenfalls nichts.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
A
Alberto Balsalm
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
10.01.21
Beiträge
24
Kekse
591
Ort
Frankfurt/M
Superlux hätte ich in der Preisklasse auch empfohlen. Allerdings halten die bei intensiver Nutzung nicht ewig und dann ist ggf. billig gekauft = 2* gekauft.
Ich hatte den geschlossenen früher mal zum zocken und benutze heute noch den offenen. Sound ist gut vor allem bei dem Preis. Die Haptik natürlich nicht sehr Wertig. Ich persönlich bevorzuge offene Kh. zum Gitarre spielen, das fühlt sich natürlicher an.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
1
18flx93
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.08.21
Registriert
15.04.21
Beiträge
10
Kekse
0
Hast Du Deine Kopfhörer denn mal am ID ausprobiert?

Kaputtmachen kannst Du jedenfalls nichts.

Ja, habe ich gemacht und das wurde schon bei sehr geringen Einstellungen am Volume-Regler (irgendwas zwischen 1/8 und 1/4) sehr laut. Deswegen hab ich da die Befürchtung dass ich mir da bei einer Unachtsamkeit durchaus Mal Kopfhörer und Ohren beschädigen könnte...
 
exoslime
exoslime
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
29.08.06
Beiträge
6.142
Kekse
195.821
Ort
Salzburg
Ja, habe ich gemacht und das wurde schon bei sehr geringen Einstellungen am Volume-Regler (irgendwas zwischen 1/8 und 1/4) sehr laut. Deswegen hab ich da die Befürchtung dass ich mir da bei einer Unachtsamkeit durchaus Mal Kopfhörer und Ohren beschädigen könnte...
auf die ohren muß man sehr aufpassen, ich würde sonst auch noch sowas wie einen kleinen kopfhörervestärker zwischen Amp und Kopfhörer einbinden, mit dem du dann die Lautstärke feiner dosieren kannst und grosse Pegelsprünge vermeidest, wie zb diesen hier, der ist zwar sogesehen etwas überdimensioniert mit 4 ausgängen, aber es geht hier um die Sicherheit

Mackie HM-4


Review dazu:
https://www.musiker-board.de/thread...ompakter-4-fach-kopfhoererverstaerker.689449/
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Salty
Salty
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
23.04.20
Beiträge
1.248
Kekse
3.858
Superlux hätte ich in der Preisklasse auch empfohlen. Allerdings halten die bei intensiver Nutzung nicht ewig und dann ist ggf. billig gekauft = 2
Ich hab die unten verlinkten mehrfach seit Jahren im Studio.
Sind dort auch wirklich viel im Einsatz und bisher gab es keine Ausfälle.Bei zweien habe ich nun nach ca 11 Jahren die Ear Pads gewechselt( je 8,- zirka )
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
LtdBoomer
LtdBoomer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.21
Registriert
01.12.16
Beiträge
381
Kekse
616
Ort
Das RuhrgeBeat
Allerdings halten die bei intensiver Nutzung nicht ewig
Stimmt so nicht.
Ich benutze meinen HD668B seit jetzt 5 Jahren wirklich mehrere Stunden täglich und der hält wie am ersten Tag.
Das günstig=zerbröselt ist ein Mythos.
 
Dr Dulle
Dr Dulle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
16.06.14
Beiträge
5.663
Kekse
16.503
Ort
Berlin Wedding
Ich benutze meinen HD668B seit jetzt 5 Jahren wirklich mehrere Stunden täglich
Dito bei mir seit ca 4 Jahren mit dem HD 681. Da ich mit dem Teil absolut nicht pfleglich
umgehe, musste ich vor kurzem ein Kabel wieder anlöten. Das liess sich anstandslos machen.
Aber runterfallen, aufs Kabel treten usw kommt bei mir immer wieder mal vor.
 
Gosh
Gosh
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
09.05.07
Beiträge
147
Kekse
632
Würde dir auch eher zu einem Kopfhörerverstärker raten, damit du die Lautstärke regeln kannst. Deine Sennheiser sollten doch vom Klang her gut sein und das Gute bei deinen ist doch, dass die Kabellos sind.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Mattschinsky
Mattschinsky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
10.02.18
Beiträge
190
Kekse
999
Ort
Peiting
Moin @18flx93

Was ich dir auf jeden Fall empfehlen kann sind die VOX amPhone ac30.

Es sind geniale Kopfhörer von AudioTechnica. Ausserdem haben sie einen integrierten Amp. Du kannst die Kopfhörer direkt an die Gitarre anschliessen, da sie den ac 30 simulieren. Ausgeschaltet ist es ein sehr guter normaler Kopfhörer, der auch an den Amp angeschlossen werden kann.

Aber das geniale ist ja, dass du den Amp gar nicht brauchst.
Ich nutze sie fast täglich :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Blumi_guitar
Blumi_guitar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
06.12.14
Beiträge
2.283
Kekse
9.465
Ort
Oppenweiler
Ich hab die unten verlinkten mehrfach seit Jahren im Studio.
Sind dort auch wirklich viel im Einsatz und bisher gab es keine Ausfälle.Bei zweien habe ich nun nach ca 11 Jahren die Ear Pads gewechselt( je 8,- zirka )
+1 für die Superlux. Ich habe die schon seit vielen Jahren (mit einem Verlängerungskabel) an meinem Übungsamp zu Hause im Einsatz. Für den Preis wird man schwerlich etwas besseres finden. Drahtlose Alternativen haben entweder Latenzprobleme (Bluetooth) oder kosten ab 300,- € aufwärts
 
A
Alberto Balsalm
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
10.01.21
Beiträge
24
Kekse
591
Ort
Frankfurt/M
Stimmt so nicht.
Ich benutze meinen HD668B seit jetzt 5 Jahren wirklich mehrere Stunden täglich und der hält wie am ersten Tag.
Das günstig=zerbröselt ist ein Mythos.
Deine Verallgemeinerung ist genau so unzulässig, wie meine. Meiner war halt nach etwa einem Jahr kaputt, Deiner hält. Was wird der TE erleben, wenn er einen kauft? Wissen wir nicht.
Ist aber M.E. egal, die Dinger sind für den Preis empfehlenswert.
 
Salty
Salty
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
23.04.20
Beiträge
1.248
Kekse
3.858
Deine Sennheiser sollten doch vom Klang her gut sein und das Gute bei deinen ist doch, dass die Kabellos sind.
Der Nachteil an vielen kabellosen Kopfhörern ( Bluetooth) wird oft darin begründet dass diese, in vielen Fälleneine Latenz erzeugen. Im Falle des Musikhörens stört das nicht. Sofern jedoch ein selbst gespieltes Signal verzögert wiedergegeben wird, und wenn es nur ms sind, kann dies durchaus störend sein.
Es gibt natürlich auch spezielle kabellose Systeme bei denen dies nicht auftritt.
 
shortbreaker
shortbreaker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
30.11.19
Beiträge
47
Kekse
0
Ich habe ebenfalls den Superlux HD-681, allerdings in dieser Variante:

Besitze und benutze ihn seit August 2020 und bin damit sehr zufrieden. Der Hauptgeund für mich war damals, dass man das Kabel dort (fast) beliebig lang verlängern kann. Aus dem Kopfhörer selbst kommt nur ein Klinkenstecker, an dem dann die beiliegenden Klinkenverlängerungen (1m & 3m) einfach angesteckt werden können. Weiterhin sind noch ein zweites Earpad-Paar und ein Säckchen dabei…
 
Axel.S.
Axel.S.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.09.21
Registriert
31.10.07
Beiträge
93
Kekse
126
Hol Dir einen Kopfhörer, der ein möglichst neutrales Soundbild abliefert und keinen Gaming- oder Moviekopfhörer. Du willst ja nicht Kanonenknaller und Schußwechsel laut hören, keine vorgefertigten Hifi-Sounds, sondern das Spiel aus dem Verstärker. Sprich: Ein "Teuffel Massive" kannst Du z.B. nicht als Kopfhörer verwenden. Die Gitarre klingt falsch. Ich habe einen ollen Sennheiser 550 mit Kabel, der funktioniert gut. Die Art und Weise, wie die den Klang verstärken ist völlig unterschiedlich. Und je neutraler und "langweiliger", wie beim Sennheiser, desto besser.

Kannste nur testen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Commander_Stone
Commander_Stone
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.09.21
Registriert
06.01.17
Beiträge
253
Kekse
142
Also wozu braucht der TE einen neuen KH wenn er doch mit seinem KH grundsätzlich zufrieden ist?

Der TE wird es ja wohl schaffen, den Pegelregler auf ein normales Maß herunterzudrehen bevor er den KH einsteckt, da braucht dann auch keiner einen KH Verstärker.

Nix gegen das Kaufen von Equipment, aber hier ist das mMn rausgeworfenes Geld!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
1
18flx93
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.08.21
Registriert
15.04.21
Beiträge
10
Kekse
0
Der Nachteil an vielen kabellosen Kopfhörern ( Bluetooth) wird oft darin begründet dass diese, in vielen Fällen eine Latenz erzeugen. Im Falle des Musikhörens stört das nicht. Sofern jedoch ein selbst gespieltes Signal verzögert wiedergegeben wird, und wenn es nur ms sind, kann dies durchaus störend sein.
Es gibt natürlich auch spezielle kabellose Systeme bei denen dies nicht auftritt.

Genau, also kabellos ist mit den Dingern glaube ich nicht so gut, da ist die Latenz zu hoch. Hat auch "nur" aptx, also keinen latenzreduzierenden Codec.
Aber das ist nicht das Problem, man kann einfach ein Kabel dran machen und die dann damit benutzen.

Hol Dir einen Kopfhörer, der ein möglichst neutrales Soundbild abliefert und keinen Gaming- oder Moviekopfhörer. Du willst ja nicht Kanonenknaller und Schußwechsel laut hören, keine vorgefertigten Hifi-Sounds, sondern das Spiel aus dem Verstärker. Sprich: Ein "Teuffel Massive" kannst Du z.B. nicht als Kopfhörer verwenden. Die Gitarre klingt falsch.

Richtig, deshalb die Frage nach Studiokopfhörern. Schon wenn ich meine Kopfhörer benutze, merke ich, dass das ganze deutlich basslastiger klingt als direkt am Verstärker.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
BeWo
BeWo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
28.08.19
Beiträge
755
Kekse
3.786
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben