Gig Veranstalten, was gibt es zu beachten???

von homespun, 07.10.05.

  1. homespun

    homespun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.173
    Erstellt: 07.10.05   #1
    Hi, wir wollen bald einen Gig veranstalten, bei dem wir und noch eine weitere Band spielt. Die Location dafür etc. haben wir bereits. Jetzt stellt sich die Frage, was es noch alles zu beachten gibt. Müssen wir irgendwelche Versicherungen abschließen, bei der GEMA melden etc? Hat vielleicht jemand von Euch Erfahrungen damit? Was wenn man daraus ein Benefizkonzert macht? Gruß Steffen:great:
     
  2. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 07.10.05   #2
    ich glaube die info ob ihr covern wollt ist nicht unwichtig in der GEMA frage ;)
     
  3. homespun

    homespun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.173
    Erstellt: 07.10.05   #3
    Spielen außer den eigenen Songs auch einige Cover! Die andere Band nur eigenes Material.
     
  4. GuitarDome

    GuitarDome Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.03
    Zuletzt hier:
    30.05.15
    Beiträge:
    192
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    272
    Erstellt: 08.10.05   #4
    danke homespun
    wollte gerade n thread mit dem selben Thema eröffnen, da meine Band und ich dasselbe vorhaben

    bin also gespannt auf das Ergebniss
     
  5. mb20

    mb20 HCA Samba & Percussion Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    31.12.11
    Beiträge:
    2.264
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.907
    Erstellt: 08.10.05   #5
    Wenn der Raum gemietet ist, müsst ihr für eventl. entstandenem Schaden (Möbel, Anlage, etc.) selbst aufkommen.

    Wenn die ganze Veranstalltung offiziel über die Bühne gehen soll (jeder kann kommen; Eintritt), müsst ihr Gema zahlen. :( Ist leider so. :mad:

    Noch ein Link mit Infos zum Thema Gema: http://www.coverinfo.de/index.php?page=faq


    Ich weiss auch nicht alles, falls ich was vergessen haben sollte/nicht stimmt bitte korrigiert mich...
     
  6. Knup

    Knup Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.04
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    2.947
    Ort:
    Kastellaun, im schicken hunsrück in rheinland pfal
    Zustimmungen:
    58
    Kekse:
    2.842
    Erstellt: 08.10.05   #6
    also wir haben schon mal konzerte veranstaltet mit größeren bands ( zsk, real mc kanzies, movement, venerea) und wir haben das glaub ich nie bei gema angemeldet ist viel zu streß und wird zu teuer und kontrollen sind in der regel auch nit okay wenn du wirklich in ner statt wohnst dann wirds evnetuel schwirig

    ganz wichtig habt genug catering... wichtig für die bands... desweiteren macht früh genug werbung das ihr auch mit den umkosten rauskommt
     
  7. Johannes Winter

    Johannes Winter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.04
    Zuletzt hier:
    16.07.10
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    69
    Erstellt: 08.10.05   #7
    Die Gema mußt du schon einplanen, wegen der Konservenmusik und evtl. DJs, die zwischen den Bands laufen, solange dort nicht nur Musik von gema-freien Bands läuft.

    Benefizkonzert war bei uns in DD mal. Ich glaube es ging dort um die Flutkatastrophe in Asien. Der Gema-Beitrag war das einzigste was dort bezahlt werden mußte. Der Rest wurde von verschiedenen Sponsoren bereit gestellt.

    Bye

    Joe
     
  8. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 08.10.05   #8
    Mein Tip:

    Tut euch mit einem Club / Bar etc. zusammen. Die Haben die räumlichkeiten, sorgen für das Catering, GEMA und feuerpolizeiliche Abnahmen etc. Die Gewinnspanne wird dadurch zwar kleiner, ist aber für erste Gehversuche der sicherere Weg, da die Kosten ziemlich kalkuliert werden können. Wir machen dies auch so, da uns der Aufwand für die komplette Logistik für nur ein Konzert / WoEnde doch deutlich zu gross ist. Selbst bei Openairs arbeiten wir mit externen Partnern zusammen, die Bsp. für die Verkehrsregelung/Shuttle, Bühne & Technik, Sicherheit & Abnahmen und Catering verantwortlich sind. Dies ergibt für alle Partner meist ein deutlich entspannteres WoEnde als alles selbst durchzuführen.

    Und wie schon gesagt wurde, frühzeitig Werbung machen.
     
  9. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 08.10.05   #9
    :D Vielleicht solltest du das nicht ganz so offen herum erzählen?


    PS: Auch hier mache ich mal wieder im Rahmen der Qualitätsoffensive Werbung für ein Nachschlagewerk aus dem Dudenverlag...
     
  10. sTyleFree

    sTyleFree Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    5.02.14
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.10.05   #10
    Ich mutmaße mal einfach, dass die jeweilige Booking-Firma des Headliners sich um GEMA etc. gekümmert hat, Bands a la ZSK oder Venerea können wohl kaum "illegal" touren, dafür kommen ja wohl doch schon zu viele Leute.
     
  11. 7 Inch

    7 Inch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.05
    Zuletzt hier:
    24.03.13
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    77
    Erstellt: 08.10.05   #11
    Also wir haben mal eine größere Uni-Party organisiert. Die Anmeldung bei der Gema war dabei absolut Pflicht. Wir haben die Veranstaltung vorher auch dem Ordnungsamt gemeldet. Alle Nachbarn um den Veranstaltungsort haben wir mit einer kleinen Einladung (freier Eintritt) beglückt, um sie etwas milde zu stimmen, wenn es laut wird. Werbung (Flyer und Plakate) haben wir mit Hilfe einiger Sponsoren (lokale Kneipen, oder größere Getränkefirmen) drucken lassen.
    Die Aussage, dass es eine Benefizveranstaltung ist, hat uns damals fast garnicht weitergeholfen. :( Wir mussten trotzdem fast bei allem die normalen Preise löhnen.

    Wenn ihr einen Tontechniker mit Anlage angeheuert hat, dann dürfte sich das mit der Versicherung wohl erledigt haben, denn die haben ihre Sachen selber versichert.

    Catering für die Bands finde ich (aus Sicht des Veranstalters UND des Musikers) nicht sooo wichtig, die meisten Bands (vorausgesetzt es sind lokale, unbekanntere) geben sich mit dem zufrieden, was ohnehin da ist, also Bier + Butterbrezeln.
     
  12. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 08.10.05   #12
  13. homespun

    homespun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.173
    Erstellt: 08.10.05   #13
    danke schonmal für die vielen antworten.hilft mir schon sehr weiter.
     
  14. Voronwe

    Voronwe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    1.197
    Ort:
    Köln, Deutschland, Germany
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    625
    Erstellt: 08.10.05   #14
    das mit der GEMA hab ich noch nicht wirklich verstanden... wenn wir nur eigenes Material spielen dürfte das doch kein Problem sein, oder?
     
  15. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 09.10.05   #15
    So jetzt mal der Reihe nach.

    1. Veranstalter Haftpflicht: Sollte unbedingt abgeschlossen werden. Hierbei geht es vorallem um Personenschäden

    2. Gema: Ist zu zahlen sobald Musik von Künstlern öffentlich aufgeführt wird die bei der Gema gemeldet sind. Also auch Pausenmugge usw. Sind für bis zu 200 Personen bei freiem Eintritt 60€ oder so

    3. Erkundigt euch was ihr dürft und was nicht. Haltet das Jugendschutzgesetz ein.

    4. Wenn es was zu essen gibt sind entsprechende Hygenievorschriften zu beachten

    5. Beachtet sämtliche Bestimmungen vonwegen Notausgängen, Feuerwehr und sonstigen sicherheitsrelevanten Dingen.
     
  16. kassler

    kassler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.05
    Zuletzt hier:
    9.04.13
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    127
    Erstellt: 10.10.05   #16
    Ich glaub, dass es egal ist wieviel leute da sind sondern wie groß der Raum is und wie viel Eintritt man verlangt. Da gibts bei der gema auf der website ne tabelle zum anschauen.
    Ich hab jetzt dann auch n konzert wo das jugendzentrum Veranstalter is. Müssen wir uns um keine gema kümmern und auf catering können wir verzichten
     
  17. Armin

    Armin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 13.10.05   #17
    Problem beim Selbstorganisieren ist, dass immer der Veranstalter für alles zuständig ist. Will heißen, wenn ihr was macht, müsst ihr auch den Kopf hinhalten....

    deswegen gehen wir gern in Kneipen, dann müssen die sich um den ganzen schund kümmern. Von den Schulpartys weiß ich, dass das eine ganze Menge Holz ist. Allein schon die Brandschutzverordnung hat uns mal die halbe Dekoration gekostet. Wir lassen im übrigen immer einen wichtigen Menschen kommen und alles abnehmen. So ist man einfach auf der sicheren Seite.

    Bei Lokalen muss man auch aufpassen: solange ihr den Eintritt kassiert, seid ihr Veranstalter. Wenn die Kneipe kassiert und ihr einen pauschalen Betrag bekommt, seid ihr aus dem Schneider.
    Problem nur: die wissen das auch...
     
  18. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 14.10.05   #18
    Na dann wuerde ich mir mal den Vertrag mit denen durchlesen. Normalerweise schreibt man als Band naemlich rein : Gema traegt Veranstalter ;)

    Ich wuerds nicht drauf anlegen.

    @kassler: Jup die anwesenden Leute sind der Gema egal. Deshalb kann man da ganz schoen reinfallen wenn man sich ne 1000 Mann-Halle anmietet aber nur 200 kommen. Die Gema intressiert das nicht.
     
  19. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 14.10.05   #19
    Hör bloß auf!!!
    Uns wollen sie wegen der Räume gerade den Strick drehen, zum Glück stehe ich nicht als Veranstalter o.ä. irgendwo drin!!!
    Haben in einem Billardsalon an der Bar gespielt, der Raum hat aber mehrere hundert qm, waren halt 40 Gäste da, kleines Lounge-event, ganz kuschelig, just for fun...da passen laut Gema aber mal hunderte von Menschen rein....das wird lustig!!!
     
  20. MikePortnoy

    MikePortnoy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.04
    Zuletzt hier:
    20.12.10
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Bei Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 14.10.05   #20
    Finde es wichtig eine Veranstaltungs-Haftpflicht für den Abend abzuschliesen.
    Falls irgendwas passiert müsst ihr als Veranstalter alles auf euch nehmen und das kann teuer werden. Haben bei unserer Kerb über alle drei Veranstaltungstage eine Versicherung abgeschlossen.
     
Die Seite wird geladen...