Gigbag - Probleme

von Orthanc, 17.11.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Orthanc

    Orthanc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    216
    Kekse:
    168
    Erstellt: 17.11.08   #1
    Hallo erstmal

    Also alles fing damit an, dass ich mir vor ca. 2 Jahren eine Epiphone Les Paul in einem größeren shop gekauft habe.
    Dazu gab es einen dieser Standard Ibanez Gigbags.
    Allerdings gab der in regelmähsigen Zeitabständen den geist auf (so 3-6 monate).
    D.h. die Reisverschlüsse gingen kaputt, Nähte rissen auf, das Material gab nach und vor allem die Befestigung der Tragegurte rissen ab.
    So holte ich mir dann in regelmähsigen abständen einen neuen Gigbag in dem Laden hab.
    Beim letzten mal allerdings sahs ich auf dem Fahrrad, als die Gurte, bzw. der verbliebene Gurt riss. Dadurch entstanden kleiner Beschädigungen an der Gitarre. Nichs schlimmes, was sie unspielbar machen würde, aber doch deutliche Kratzer und ein lackabsplitterung am Binding.
    Allerdings sah ich es nicht ein mit dem von mir nicht veruchsachten Wertverlust der Gitarre zu leben und bin recht stinkig zu dem Laden gegangen. Dort haben sie mir zunächst mal einen guten Gigbag für den Einkaufspreis angeboten und haben misswillig gemeint ich solle mal ihnen die Bilder der Beschädigungen dalassen und sie schauen, was sie machen können.
    Deis is jetzt schon etwas länger her und ich hab schon nicht mehr damit gerechnet, dass sich jemand vom Shop meldet. Letzten Freitag allerdings kam dann ein Anruf, den meine Mutter entgegen nahm, indem sie mitteilten, dass sie mit dem Hersteller des Gigbags in der Nähe eines Rechtsstreites währen und ich folgende Optionen hätte.
    Eine Gutschrift könnten sie mir nicht geben, was mir am liebsten gewesen wäre, aber die Gitarre würden sie gegen eine neue eintauschen, wenn ich das wolle, was ich ja aber bestimmt nich wolle, weil man sich ja an sein instrument gewöhnt.

    Also was meint ihr zu der gesamten Situation?
    Haltet ihr das Angebot für fair oder solltet ihr weiternörgeln, um mehr zu erreichen?
     
  2. GitarrenGonzo

    GitarrenGonzo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.08
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.08   #2
    Du kannst die baugleiche Gitarre nagelneu kriegen als Ausgleich für ein paar Kratzer?
    Klingt ziemlich fair für mich (wobei ich die Aussage des Shops mit dem "daran gewöhnt haben" so werte dass es denen lieber wäre du würdest keine neue nehmen *fg*)

    Was solltest du mit "rumnörgeln" schon noch mehr erreichen können als ein neues Instrument?
     
  3. Orthanc

    Orthanc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    216
    Kekse:
    168
    Erstellt: 18.11.08   #3
    Naja, mir wär ein Gutschrift sowieso lieber gewesen^^ Aber irgendwie will sich da wohl der gigbag-hersteller nich drauf einlassen.
    Natürlich is es ihnen lieber, wenn ich mir keine neue abholen, aber ich denk ich werd eine nehmen. Muss da aber morgen nochma anrufen, der entsprechende Verkäufer war gestern nich da und heute war ich den ganzen Tag unterwegs und hatte keine Zeit.
     
  4. Miraculix

    Miraculix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.07
    Zuletzt hier:
    13.01.10
    Beiträge:
    80
    Ort:
    Brühl (Bei Köln)
    Kekse:
    16
    Erstellt: 19.11.08   #4
    Ich würde auch die neue Gitarre nehmen. Selbst wenn Du die jetzt nicht mehr spielen wolltest (entnehme ich Deiner Aussage, dass Du lieber eine Gutschrift hättest), wirst Du eine flammneue ja deutlich besser verkaufen können als eine gebrauchte.

    Zum Thema Gigbag kann ich nur die Gigbags aus dem Hause mit dem großen T empfehlen. Deren Hausmarke (die besseren um die 25€) ist klasse und Preiswert. Ich hab selber so einen und finde den besser als alles was ich sonst so an Herstellerdreingaben gesehen habe. Die sind robust, praktisch und gut zu tragen.
     
  5. mindlessjay

    mindlessjay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    472
    Erstellt: 19.11.08   #5
    Das gleiche ist mir mit dem Ibanez Bag auch passiert.
    Der erste Träger ist beim "anziehen" gerissen, der Zweite auf'm Rad.

    Tja, man lernt das man nicht in Ibanez Bags vetrauen sollte!
     
  6. Orthanc

    Orthanc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    216
    Kekse:
    168
    Erstellt: 19.11.08   #6
    Ich hab ja schon von denen einen "Warwick Rockbag" zum Einkaufspreis bekommen. Der macht auf mich bisher auch einen sehr robusten und zuverlässigen Eindruck.
     
  7. c3p0

    c3p0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.06
    Zuletzt hier:
    10.09.14
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Lautzert
    Kekse:
    83
    Erstellt: 13.12.08   #7
    Was ihr alle mit Ibanez Bags habt.. entweder ihr habt alle nur schlechte erwischt oder ich habe den einzigen guten, da mir noch nie irgendein Mangel aufgefallen ist daran. Ist weich gepolstert von innen, die Gurte sind stabil, bei mir passt alles.
     
  8. Bannockburn

    Bannockburn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    11.06.20
    Beiträge:
    907
    Ort:
    Kurpfalz
    Kekse:
    9.388
    Erstellt: 13.12.08   #8
    Hihi, genau das Gleiche ist mir auch passiert ^^
    Der eine Gurt riss, als ich mir die Gitarre zu schwungvoll auf den Rücken schwang, ist dann auch gleich auf den Boden gedotzt, zum Glück ohne Schäden, der zweite riss irgendwann später.
    Das ist aber auch wieder typischer Sparzwang bzw eine Sollbruchstelle: Die einzigen Teile mancher Gigbags, die NICHT aus Metall sonder aus billigem Plastik sind, sind die Gurtschnallen, wo das ganze Gewicht des Bags drauf liegt. Sprich die am meisten belasteten Teile sind die, die am schnellsten kaputt gehen.
    Ich hab dann einfach jeweils den Gurt genommen, ihn unten durch die Schlaufe am Bag gefädelt und mit sich selbst verknotet. Jetzt ist er zwar nicht mehr in der Länge verstellbar, hält aber bombenfest.
    Sieht auch etwas doof aus, aber ist ja nur für die Zweitgitarre und für unterwegs ;)

    (ist mir übrigens bei meinem guten Warwick-Gigbag auch passiert, liegt also nicht nur bei Ibanez...)
     
Die Seite wird geladen...

mapping