GIT; American Institute of Music in Wien, Infos?

von dommoe, 09.10.06.

  1. dommoe

    dommoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Passau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.10.06   #1
    Hallo,

    ich bin auf meiner Reise nach Kalifornien auf der Suche nach dem Rockstartum zufällig in Hollywood auf das weltberühmte MI mit dem darin beheimateten GIT gestoßen. Da ich mit dem Gedanken spiele, dorthinzugehen, hab ich mich ein bisschen im Internet informiert, was die Leute so darüber sagen.
    Dabei bin ich auf eine Schule in Wien gestoßen, das 'American Institute of Music' in Wien. Ich kann darüber jedoch überhaupt nichts finden. Wenn man den Begriff in Google eingibt kommt nix über die Schule, nur ein paar Hinweise von Absolventen, dass sie halt dort waren.

    Ich finde das ein bisschen komisch. Gibt es das noch? Gibt es irgendeine Kontaktadresse? Ich hab noch nie erlebt, dass man im Internet etwas nicht findet :confused:


    Oder wisst ihr sonst noch irgendwelche Alternativen zum GIT? Irgendwelche Erfahrungen von der Popakademie aus Mannheim?
     
  2. ChristopherK

    ChristopherK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.06
    Zuletzt hier:
    25.08.09
    Beiträge:
    119
    Ort:
    Scar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 09.10.06   #2
    Hi!

    Das American Institute of Music gibt es selbstverständlich noch.
    Soll auch total gut sein. -Milan Polak hat dort mal unterrichtet.

    Hab aber leider keine Kontaktadresse.

    Stay tuned
     
  3. wchuck

    wchuck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    7.09.08
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    155
    Erstellt: 09.10.06   #3
    Es gibt noch das Münchner Gitarreninstitut, soll auch sehr gut sein.
     
  4. ttntm

    ttntm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.06
    Zuletzt hier:
    8.01.14
    Beiträge:
    329
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    108
    Erstellt: 10.10.06   #4
    ja, da kann ich nur beipflichten...hat mein cousin gemacht und war sehr zufrieden, is aber ziemlich weit weg von wien...->teuer weil du wahrscheinlich irgendwo wohnen musst ;)
     
  5. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 10.10.06   #5
    Er wohnt aber anscheinend in Passau.
    Ist das nicht näher an München als an Wien? :confused:
     
  6. t jonez

    t jonez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.05
    Zuletzt hier:
    10.02.15
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Neunkirchen (Saar)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 10.10.06   #6
    Also meines wissens gibt es das American Institute of Music nicht mehr, kann aber auch gut sein, das ich da jetzt was durcheinander bringe.
     
  7. dommoe

    dommoe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Passau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.10.06   #7
    ob jetzt Wien oder München oder vielleicht London... ich spiele mit dem Gedanken nach Hollywood aufs GIT zu gehen, da ist fast alles näher. Irgendeine vergleichbare Schule wie das GIT in Europa, das wärs.

    Ich hab jetzt beim googeln "The Guitar Institute" in London erfahren, kennt das jemand, irgendwelche Erfahrungsberichte?
    Ein Freund von mir ist aufm MGI in München, das ist eher nichts für mich. Da muss man ja schon ein Freak sein, damit man da überhaupt aufgenommen wird und dann machen die ganze abstruse Jazz Sachen mit unmöglichen Akkorden und noch unmöglicheren Skalen dazu und lauter so zeugs, das interessiert mich eigentlich nicht. Das finde ich ja so toll am GIT weil man wirklich nur die Stile spielt, die man lernen will (wie in meinem Fall Rock)

    Das ist meiner Meinung nach so eine Europäische Sache. Man kann entweder Klassik studieren oder Jazz. Dazwischen gibts wenig. Und das möchte ich ja herausfinden. Die Popakamdemie in Mannheim ist, wie der Name schon sagt, poppig ;)

    Gibt es denn auf diesem Kontinent keine School Of Rock? Ich will kein armer Jazzmusiker werden, der schauen muss, wie er die näcshte Monatsmiete bezahlt. Ich mach mir schon meine Gedanken, warum alle guten Bands aus Amerika kommen und vielleicht ist Virtuosität nicht alles...
     
  8. Napez

    Napez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    22.02.11
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.10.06   #8
    Hi!
    Ich glaube, mit nem "Rockstudium" wirste auch nicht mehr Geld als der arme Jazzer von nebenan verdienen.

    Ich selbst bin zur Zeit am MGI, und ich würde dir Raten, ruf doch einfach mal an und frag ob du dich mal nen Tag hinten reinsetzen darfst um zu schauen ob das was für dich is. Das hab ich auch gemacht, sehen die sogar gerne. Man stellt sich das nämlich gern ganz anders vor als es in wirklichkeit ist.

    Dazu ist das ganze ja auch wirklich ne Geldfrage, ich könnte es mir nicht leisten am GIT zu studieren (obwohl ich L.A. natürlich lustiger fänd als München;)) aber da brauchst du ja auch schon nen haufen Kohle damit du überhaupt n Visum für das Jahr oder wie lang du bleiben willst bekommst.

    Zu der Aufnahmeprüfung: Ich kenne jemanden der auf dem GIT war, und die scheinen da jeden zu nehmen, teilen das ganze dann aber in 6 Stufen ein, wobei 1 Anfänger und 6 Semiprof is. (Zumindest war das als er dort war, ist schon ne gute weile her, noch so).
    In Deutschland wirst du wohl selten etwas finden mit einer leichteren Aufnahmeprüfung als das MGI: Du lernst ein Paar Akkorde und Skalen auswendig, fiddelst eine Tonleiter auf lächerlichen 110 BPM runter, und hast dann noch nen Gehörtest der wohl eher dazu da is um zu vermeiden das sich Taubstumme unter die Studenten mischen :D.

    Was ist denn am Ende dein Ziel, was willst du damit erreichen? Vielleicht grenzt das ja die Auswahl irgendwie ein...
     
  9. juan

    juan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    17.10.07
    Beiträge:
    508
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    116
    Erstellt: 13.10.06   #9
    Also ich wäre generell zufrieden, wenn ich mit Musik machen mein Leben bezahlen könnte, genau deswegen versuch ich das auch zu erreichen. Sollte man sich eben überlegen, was man für Ansprüche hat.
    Allerdings hat das mit der Musikrichtung weniger zu tun. Ob du Rock oder Jazz studierst ist egal, wenn du Glück hast läufts, wenn du Pech hast eben nicht.
    Jedoch ist es meiner Meinung nach so, dass ein armer Jazzmusiker, der Jazz spielt genauso arm dran ist, wie ein armer Rockmusiker, der Rock spielt. Allerdings ist ein armer Rockmusiker der Jazz spielt ärmer dran als ein armer Jazzmusiker, der Jazz spielt, genauso wie ein armer Jazzmusiker arm dran ist wenn er Rock spielt.
    Besser hat es da schon ein armer Musiker, der Jazz sowie Rock gerne spielt und somit bei Jazz und bei Rock Spaß hat.
    Knifflig wird es allerdings wenn man sich die Frage stellt, ob ein armer Bluesmusiker der Klassik spielt, besser dran ist, als ein armer Metalmusiker der Country spielt... aber da schweifen wir zu weit ab.
    Ich wär froh, mit Musik Geld zu verdienen, aber am schönsten ist es natürlich, wenn es "seine" Musik ist.
     
  10. wchuck

    wchuck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    7.09.08
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    155
    Erstellt: 13.10.06   #10
    um wirklich mit Musik Geld zu verdienen (also sehr viel), brauchst du kein Studium.
    Du brauchst Beziehungen oder Geld...
     
  11. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 14.10.06   #11
    Sehr viel geld verdienen kann man mit musik auch wenn man nix kann.
    Normal seinen Unterhalt verdienen, sollte schon schwerer sein, denn wenn du z.B. Lehrer oder Studiomusiker werden willst, da sollte man ja schon irgendwo studiert haben, denn sonst geht man in der Konkurenz unter.
     
  12. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 14.10.06   #12
    CD´s verkaufen? Also bin ja echt gespannt wie du mir jetzt sagst wie man mit Musik viel Geld verdienen kann ohne was zu können.
    Ich sehs am besten an meinem Lehrer, ehemaliger GIT Student, war Studiomusiker usw. und ist jetzt nur noch Lehrer an ner Musikschule und es reicht ihm gerade noch so zum überleben weshalb er sich jetzt wieder ne Band sucht die ordentlich Geld machen.

    mfg röhre
     
  13. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 14.10.06   #13
  14. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 14.10.06   #14

    Z.B. Tokio Hotel verdienen viel geld, ohne was zu können.
    Außerdem sollte mein Post nicht heißen, das alle die viel geld verdienen nix können, es sollte nur heißen, das man dazu nix können braucht. Und das du eher was können musst wenn du einen normalen Musikerberuf, wie z.B. Studiomusiker ergreifen willst.
     
  15. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 16.10.06   #15
    Warum will man Rock studieren ? Erstens gibt es keine Schule, die ein staatlich anerkanntes Diplom für Rock vergibt, so dass man wenigstens einen Nutzen vom Studium hätte, und zweitens studiert man Rock nicht, das lebt man. :)
    Wenn man sich für modernere Rockgitarre interessiert, nimmt man sich n Lehrer, von dem man weiss, dass er das kann oder besorgt sich Videos.
    Wenn man studieren will, will man auch meist etwas berufliches mit der Gitarre machen, d.h. unterrichten, in Coverbands spielen, seine eigenen Projekte machen, die eh kaum jemanden interessieren. Will man als Profi überleben, sollte man eh so flexibel wie möglich sein und da hilft kein Rockstudium.

    Also, vergesst diese Privatschulen, nehmt euch lieber einen guten Lehrer. Ist billiger und persönlicher. Wenn schon studieren, dann bitte an einer staatlich anerkannten Hochschule oder einer Privatschule, auf der man ein staatlich anerkanntes Diplom erwerben kann und nicht ein Zertifikat, dass man ein Jahr das MGI besucht hat, was keine Sau interessiert.

    Wenn ihr rocken wollt, dann CDs kaufen, raushören, üben. Da muss man net studieren. Frag Angus Young :)
     
  16. dommoe

    dommoe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.06
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Passau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.10.06   #16
    ihr habt im Grunde schon recht, dass man Rock leben muss und nicht studieren.

    Ich werde aber glaub ich jetzt doch nach LA gehen, weil ich, wenn ich mein Ziel erreichen will noch um einiges besser werden muss auf meiner Gitarre. Ich kann das ohne Zweifel auch daheim und mit einem guten Lehrer, nur werde ich dann ein Jahr lang 24 Stunden nur Gitarre im Kopf und um den Hals haben und nicht nur einen guten Lehrer sondern dutzende, jeder mit einer anderen Methode, Ansicht und Angehensweise. Ich hab auch von Peter Fischer, der '89 dort war und einen schoenen Bericht damals fuer das Fachblatt-Magazins geschrieben hat Peter Fischer
    eine mail geschrieben und er hat gemeint, dass das GIT immer noch weltweit die allererste Adresse ist.

    Dazu kommt, dass man halt in Hollywood ist und nicht irgendwo in der Pampa. Ich komm grad aus LA (und bin eben eher zufaellig aufs GIT gestossen, beim entlangspazieren am Hollywoodboulevard) und es gibt wohl auf der Welt kein besseres Pflaster wenn man es zu etwas bringen will in der Unterhaltungsbranche.
     
  17. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 22.10.06   #17
    Wofür ?

    Du bist noch recht jung oder ? Du hast irgendwie noch ne sehr rosarote Brille auf. Du glaubst auch eher Leuten wie Peter Fischer, als dich mal bei richtig guten Typen zu erkundigen. Wie wäre es mal mit ner Stunde bei Werner Neuman (Dozent Musikhochschule Köln) zb ?

    Selbst wenn du dich ein Jahr lang 24 Stunden nur mit der Gitarre bechäftigst, glaubst du wirklich, dass du danach ein Hero bist ?
    Gitarre üben kann man überall und wenn ich in Hollywood wäre, würde ich mit Sicherheit net den ganzen Tag Gitarre üben. ^^
    Wenn schon Staaten, wieso dann nicht das Berklee ?
    Und du musst dir auch klar machen, dass die ganzen 'Stars' da nicht andauernd unterrichten. Die sind ab und zu mal da. Du wirst da hauptsächlich bei Dozenten unterricht haben, die du in der Qualität hier auch finden wirst.

    Deutschland ist schon lang net mehr hinterher, was die Qualität der E-Gitarristen angeht. Natürlich kommen Paul Gilbert & Co aus den Staaten, aber es gibt hier auch Verrückte, die den ganzen Tag üben und so Zeug spielen können. Und die eigene Musikalität wird nicht grösser, wenn du mal ne Zeit in den Staaten verbringst.

    Mach was du willst, es ist mit Sicherheit cool, mal ne Zeit lang in LA zu leben, aber wenn du nur besser werden willst, dann musst du da net hin.
    Mal ganz abgesehen davon, dass ich keinen prof. Musiker kenne, der vor Respekt auf die Knie fällt, wenn da jemand mit nem GIT Diplom vorbeiläuft. Ganz im Gegenteil, man wird erstmal abwarten, ob der auch wirklich was drauf hat. Im Gegensatz zu jemandem, der zB an der Musikhochschule Köln war.
    Und das 1 Jahr Diplom ist mit Sicherheit in Deutschland nicht anerkannt.

    Also nimm die Fanbrille ab und überleg mal wirklich, was du später mal machen willst. Wenn du n netten Urlaub in LA machen willst, dann geh auf's GIT. Wenn du Profi werden willst, dann unterhalten dich erstmal mit einigen hier in Deutschland. Es gibt genug gute Gitarristen, niemand wartet auf einen. Man muss schon eine gewisse Besessenheit an den Tag legen, um als Profi zu leben.
     
  18. Napez

    Napez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    22.02.11
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.10.06   #18
    Hi!

    Also der "wisch das man beim MGI war" ist ein staatlich anerkanntest Diplom. Ich gebe dir recht das man auch auf Billigere weise gut werden kann, denke eher das solche Schulen / Studien dazu da sind, Kontakte zu knüpfen und sich mal wirklich Zeit zu nehmen und Gedanken zu machen, und ein Diplom in der Hand zu haben ist glaube ich nie ein Nachteil. ;)
     
  19. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 22.10.06   #19
    Welches Diplom und woher weisst du das ?

    Ich glaub nicht, dass man nach einem Jahr an einer Privatschule, an der jeder studieren kann, ein gleichwertiges Diplom bekommt wie an einer Musikhochschule, wo man schon sehr gut sein muss, um überhaupt studieren zu dürfen.

    Es gibt bestimmt bestimmte Studiengänge, wo man ein ähnliches Diplom machen kann, aber mit Sichheit nicht in einem Jahr. ^^

    Ganz genau, allerdings was nützen Kotakte in LA, wenn man eh danach wieder in Deutschland arbeitet ? Und, wie schon gesagt, die haben genug gute Gitarristen da drüben, die warten nicht auf einen Deutschen, der die Szene umkrempelt. ^^
     
  20. Napez

    Napez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    22.02.11
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.10.06   #20
    Naja ich arbeite gerade drauf hin, bin im März fertig, daher weiss ich das. Steht aber auch irgendwo auf der Homepage wenn ich mich recht erinnere.
    Du hast recht, es ist die Frage was einem das Diplom bringt. Allerdings wie man es wertet liegt denke ich einfach nur an demjenigen der dich anstellen soll, oder eben nicht. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping