Git.Synthesizer heutzutage brauchbar??

von Lightning Poker, 28.01.06.

  1. Lightning Poker

    Lightning Poker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.05
    Zuletzt hier:
    1.02.13
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 28.01.06   #1
    Hallo,
    mit der Suchfunktion habe ich nur Beiträge gefunden die schon mindestens 1,5 Jahre alt sind.
    Würde gerne wissen ob die heutigen Gitarrensynthesizer einen Schritt nach vorne gemacht haben in den letzten 1-2 Jahren ( Ansprechzeit, Soundqualität...) da ich mir evtl. so ein Ding besorgen möchte. ( Z.Bsp. Roland VG 8, ich glaube so heisst das)

    Vor allem interessiert mich die Frage, ob es möglich ist mit so einem Teil einen ordentlichen Pianosound, Banjosound, Streicher, Drums (geht das überhaupt) und was weiß ich noch alles zu erzeugen!
    Ich möchte den Synthie für meine Mehrspuraufnahmen nutzen und kann halt kein Piano spielen. Wenn ich Klavier spielen könnte würde ich mir natürlich ein Soundmodul zulegen um die Sounds zu erzeugen, ABER ich bin Gitarrist!
    Ausserdem Nehme ich nicht am PC auf wo man ja auch die "Soundmodule" mit der Tastatur im Score Editor und ähnliches) bedienen kann, sondern mit einer Mehrspur
    Workstation (Roland VS 1880)

    Deshalb die Frage: Sind die Sounds authentisch, kann man auch Noten spielen die schneller als 16tel sind.

    Es wäre halt super wenn ich alle Instrumente mit der Gitarre einspielen könnte, ihr versteht!?!

    Danke im Voraus,

    Poker
     
  2. beaver

    beaver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    1.06.16
    Beiträge:
    333
    Ort:
    zwischen Darmstadt und Frankfurt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    439
    Erstellt: 11.02.06   #2
    jaja, ich versteh dich :p ,

    also, das schnellste Tracking, also Notenerkennung, hat Axon ( quality made in Germany :great: ). Da ist absolut keine Latenzzeit hörbar. Auch so 16tel Kram und so erkennt das Ding problemlos. Einige Benutzer Tappen damit sogar. Allerdings sind die internen Sounds nicht so der Bringer. Die sind zwar gut, klingen auch authentisch, geht heutzutage aber besser. Terratec meint, dass das Axon halt hauptsächlich als Git-to-MIDI-Converter gedacht sei. Du kannst also externe Synthesizer ohne Latenz ansteuern.

    Dann gibt's da noch den Roland GR-8. Hat laut Internet-Meinung bessere on-board-Sounds. Die Notenerkennung ist dafür etwas langsamer, teilweise auch hörbar. Die Latenzzeit erhöht sich nocheinmal wenn du Externes ansteuerst. Außerdem soll's Probleme mit 'nem Piezo PU geben.

    Naja, wie du vll rausgehört hast würde ich dir zum AXON raten. Ist einfach das bessere Produkt mMn. Und jeder Sythesizer hat gute und schlecht Sounds. Wenn man sich dann echt mal auf Profi-Ebene begibt, wird man eh seine lieblings Sounds zusammenstellen.

    und splitten kann da Roland auch nicht...

    http://audiode.terratec.net/modules.php?op=modload&name=News&file=article&sid=1

    ftp://ftp.terratec.net/Producer/AXON/AX100MKII/Sounddemo/

    http://audiode.terratec.net/modules.php?op=modload&name=Sections&file=index&req=viewarticle&artid=69
     
  3. Lightning Poker

    Lightning Poker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.05
    Zuletzt hier:
    1.02.13
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 12.02.06   #3
    Hi Beaver,
    vielen Dank für die Infos und die tollen Links!
    Bin gerade am herunterladen, sieht sehr interessant aus:great: !

    Da ich ja kein Klavier spielen kann wäre so ein Synthesizer sicher eine feine Sache, wenn auch evtl. nur zum experimentieren oder Ideen sammeln!
    Der Preis (499) scheint mir auch sehr fair!
    Auch die Option einen Sampler damit anzusteuern der wiederum ja alle möglichen Sounds produziert (sampelt) scheint ganz neue Möglichkeiten zu öffnen!!
    Obwohl ich bisher auch von Samplern überhaupt keine Ahnung und dieses Midi Gedöns immer verdammt habe werde ich mich mal näher damit beschäftigen.
    Mit so einem Sampler kann man doch per Mikrofon jeden Sound aufnehmen und dann ja per Gitarre( und Synthi) abspielen!? Das stelle ich mir höchst interessant vor!

    Also Danke nochmal für dein Posting, ich melde mich sicher bald wieder!

    Gruß,
    Poker
     
  4. beaver

    beaver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    1.06.16
    Beiträge:
    333
    Ort:
    zwischen Darmstadt und Frankfurt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    439
    Erstellt: 12.02.06   #4
    Der Preis ist echt in Ordnung. Vor kurzem war das Teil noch doppelt so teuer. Und Roland kostet auch 500€. Aber wie gesagt, wenn du mit'm Roland Externes ansteuern willst, hast du sofort 'ne Verzögerung drin.

    Ich spare grad auch auf 'n AXON und dazu 'n BOSS RC-50. Ich hab nämlich die gleiche Idee wie du: zu sampeln, loopen etc. Theoretisch kann man mit den beiden Geräten 'ne Ein-Mann-Band aufstellen.
     
  5. Lightning Poker

    Lightning Poker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.05
    Zuletzt hier:
    1.02.13
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 25.02.06   #5
    Hi Beaver,
    habe mir alle Axon Videos angesehen und bin sehr angetan von dem Gerät.
    Auch die Tatsache direkte Notenausdrucke seiner Musik zu erhalten finde ich prima.
    Ja die Sounds sind wohl nicht ganz perfekt und deshalb frage ich mich welche Geräte (Soundmodule,Expander) mit besseren Sounds man damit sonst noch ansteuern kann!
    Hast du oder jemand anderes hier da evtl. ein paar Empfehlungen?
    Das RC 50 hat ja glaube ich keine internen Sounds sondern dient wohl zum loopen und Drumtrack komponieren!?
    Aufnehmen wollte ich eigentlich mit meinem Roland VS 1880 und damit kann ich ja auch Loops erstellen nur nicht eben mal so mit einem Button sondern mit Track Copy etc.
    Also die Sounds vom Axon sind schon sehr schön nur denke ich da gibt es bessere und da ich mich wie gesagt mit Midi, Expandern und ähnlichem (noch) nicht auskenne wäre ich äusserst dankbar für ein paar gute Vorschläge.

    Gruß,

    Poker
     
  6. beaver

    beaver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    1.06.16
    Beiträge:
    333
    Ort:
    zwischen Darmstadt und Frankfurt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    439
    Erstellt: 26.02.06   #6
    prinzipiell kannst du alle Expander/ Synths ansteuern.
    Welcher jetzt gut ist weiß ich nicht.
    Ich würde mir erst mal den AXON mit seinen Sounds studieren und dann ggf. nach den Sounds, von denen du bessere brauchst suchen. Weil jeder Expander hat da seine Vor- und Nachteile.

    Der RC50 ist echt nur n Looper. Kannst halt mit den beiden Geräten erst Bass, dann Drums, Flächen, Solo etc....ist halt per Fußtaster einfacher als alles einzeln am Gerät aufzunehmen.
     
  7. Lightning Poker

    Lightning Poker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.05
    Zuletzt hier:
    1.02.13
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 26.02.06   #7
    Danke für die Infos, ich glaube so werde ich es auch machen.
    Erstmal den Axon zulegen und damit experimentieren.
    Der RC 50 ist natürlich auch interessant. Da kann man dann ja (durch die Loopfähigkeit)wirklich alles einfach durchspielen ( und immer wieder die Sounds ändern) bis der Song fertig ist.
    Ich komme gar nicht mehr weg von dieser Midifizierung.
    Ich habe 1980 zum ersten mal aufgenommen (4-Spur Tascam Porta One) und mir einen Bass dazu gekauft. Später kam noch ein Keyboard (Yamaha SY 22) welches ich jedoch nur mit Cubase für Atari ST und per Key Editor eingespielt habe. Dementsprechend waren die Ergebnisse etwas holprig. Dann vor 3 Jahren waren eine Roland VS 1880 Workstation und ein Boss DR 770 Drumcomputer fällig!
    Also ich verspreche ich mir doch schon einiges durch das ansteuern per Gitarre:D.
    Wie ich mich kenne wird es nicht mehr lange dauern und ich schlage beim Axon zu.

    Gruß,

    Poker
     
Die Seite wird geladen...

mapping