Kaufberatung Synth/Stagepiano

von RoteKiste, 12.10.06.

  1. RoteKiste

    RoteKiste Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.10.06   #1
    Tach zusammen!
    Ich spiele hauptsächlich Gigs auf denen es jazzig zugeht, ab und zu Pop, jederzeit gerne Funk und zu allem Überfluss auch noch klassisches Piano. Wo mir kein akustisches Instrument zur Verfügung gestellt wird, muss ich ja nun auf einen elektronischen Vertreter zurückgreifen.
    Bisher habe ich mich auf vielen Gigs gut mit meiner roten Kiste, Eletro 73, geschlagen. Allerdings brauche ich nun doch mal einen Spitzen-Pianosound und eine dazu passende Hammermechanik. Des Weiteren fehlen mir Synthi-Lead Sound und Flächen.
    Im Wohnzimmer habe ich noch ein Roland G-1000 stehen, dessen Sounds ich nach wie vor sehr ordentlich finde, allerdings habe ich keine Lust darauf, dass mir auf einem Gig aus Versehen die Begleitautomatik die Stilistik vorschreibt. Kurz: zu viel drin und dran, was ich nicht brauche.

    So, jetzt habe ich den Fragebogen ausgefüllt:

    Zitat von Keys-Fragebogen
    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    0 bis um die 2000 €
    [ ] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [X] ja: _Nord Electro 73_________________________
    [ ] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [ ] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [X] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    Zu Hause, auf der Bühne, bedingt im Studio. Je leichter desto besser. Aber eine Hammermechanik ist ja nicht aus Styropor.

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    Wie oben geschildert. Klavierersatz, Workstation.

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Jazz, Klassik, Pop, Funk. Klaviertrio, Quartette und Duos. Oder solo.

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    Bestmögliches akustisches Klavier, gute Synthi-Sounds.

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [X] Gute Sounds
    [X] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [X] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [X] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [X] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [X] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [X] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [X] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [X] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: Standard, wie z.B. S90 ES)
    [ ] sonstiges: ________________________________________

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [X] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [ ] (leicht-)gewichtet
    [ ] Waterfall
    [X] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? ___________)

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    bitte nicht zu futuristisch.

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    Eingebaute Zapfanlage.

    Nein, Quatsch.



    Momentan liebäugele ich ganz stark mit dem Yamaha S-90 ES. Rolands RD700SX hat mich nicht so von den Socken gehauen.
    Vielleicht habt ihr ja noch einen anderen Vorschlag, könnt mir die Augen öffnen... Bin für jeden Tipp dankbar!

    Gruß,
    Florian
     
  2. LukeSkywalker

    LukeSkywalker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    4.06.14
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    148
    Erstellt: 13.10.06   #2
    Hm, wenn du auf die Synth-Sounds verzichten bzw. ein zweites Gerät dafür heranziehen könntest/wolltest, solltest du noch mal einen Blick auf das Kawai MP8 werfen und einen kleinen Synthi wie den hier hinzunehmen, oder auch was günstiges Gebrauchtes.

    Der Preis geht dann aber leider schon eher auf die 3000€ zu...

    Ansonsten bleiben halt noch die 88er-Workstations der großen Hersteller:

    Korg Triton Extreme 88 ProX
    Yamaha Motif ES8
    Roland Fantom-X8 Workstation

    Aber die sind auch wieder teurer und können wahrscheinlich zu viel überflüssiges Zeug.


    Was mir gerade noch eingefallen ist: GEM ProMega 3 Masterpiano 320 stimmig Musicstore

    Nur weiß ich nicht, wie es da mit den Synth-Sounds aussieht. So hätte man jedoch noch ein wenig Luft nach oben, was ein zweites Keyboard angeht (da würde ja auch ein Expander reichen, wie bei der MP8-Lösung auch).


    Aber alles in allem fällt mir auch keine richtige Alternative zum S90 ein, gerade wenn die Synthese mit drin sein soll.

    EDIT: Oder vielleicht doch: Doepfer LMK2+ (bis evtl. auf die Optik) + GEM RP-X Piano Expander der Promega-Serie Musicstore + irgendein Synth-Expander (Waldorf Pulse z.B., ist aber nur monophon und nur gebraucht erhältlich, oder aber ein Virus A/B oder so, wäre wahrscheinlich sogar sinnvoller, allerdings zu dem Preis auch nur gebraucht).


    EDIT2: Noch ein Hinweis: Ich hab' nicht alles Vorgeschlagene schon selbst gespielt, sondern einfach mal meine Ideen aufgeschrieben - von daher ist Antesten natürlich so oder so Pflicht. ;)
     
  3. TravelinLight

    TravelinLight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.06
    Zuletzt hier:
    12.12.13
    Beiträge:
    716
    Ort:
    Berlin & mein VOLVO
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    808
    Erstellt: 13.10.06   #3
    Das Promega3 verfügt über keine tauglichen Synth-Sounds! Trotzdem kann ich es jederzeit als Stagepiano wegen des in meinen Augen unschlagbaren Klaviersounds allerwärmstens empfehlen. Ich habe für die restlichen Sounds (meine Anforderungen sind ähnlich wie die von RoteKiste) neben dem Electro 61 noch den Fantom XR (Rack). Mit der Kombination bin ich (als ebenfalls prof. Jazzer) hochzufrieden! Sprengt natürlich etwas das Budget! Aber gerade für einen Profi gilt imho: jeder Euro mehr im Budget ist Gold wert!

    Achtung: Der GEM RP-X Piano-Expander ist meineswissen beiweitem nicht so vielstimmig wie das Promega3!
     
  4. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 13.10.06   #4
    Mahlzeit,

    dann würde ich noch das Kurzweil PC1x in die Runde werfen. Das kann zwar im ersten Augenblick deutlich weniger als zum Beispiel der S90ES, aber mit dem Editor, der im Kurzweil Thread vorgestellt wurde, sieht die Sache schon anders aus.
    Tastatur ist Geschmackssache, ich finde sie aber gar nicht so schlecht. Ebenso die Piano Sounds.

    Gruß
    Thorsten
     
  5. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 13.10.06   #5
    Hallo !

    Das ist einer der seltenen Fällen wo ich NICHT zum PC1x raten würde.
    M.E. ist das klar ein Fall für S90ES. evtl. noch ein gebrauchter FantomS88 + das
    SRX-Klavier-Board drinnen.

    Ansonsten sehe ich keine richtige Alternative.

    bluebox
     
  6. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 13.10.06   #6
    S-90 ES.

    (ich versteh nicht, warum die anderen Hersteller diese Nische kampflos Yamaha überlassen. Mir fällt wirklich kein ersthafter Konkurrent zum S-90 ES ein.)
     
  7. RoteKiste

    RoteKiste Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.10.06   #7
    Vielen Dank für eure Tipps. So wie es aussieht, wird es wohl ein Yamaha S90 ES werden. Die Kawai-Instrumente sind mir definitiv zu schwer und da ich als zweites Instrument schon meinen Nord Electro für die Vintage-Sounds mitnehmen würde, wäre mir ein zusätzlicher Synth eher im Wege.
     
  8. colourisred

    colourisred Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.04
    Zuletzt hier:
    14.06.16
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 13.10.06   #8
    Hallo RoteKiste,

    also zu Deinen Anforderungen (bis auf den Preis) passt doch eigentlich nur eine weitere "Rote Kiste" naemlich ein Stage. Und da dieser den Electro bis auf die ungewichtete Tastatur quasi eruebrigt, koenntest Du bei Verkauf des Electros auch preislich sehr gut wegkommen. Und wenn eine ungewichtete Tastatur ein "must be" ist, waere das auch kein Problem - eine ungewichtete Miditastenleiste kostet ja schliesslich nicht die Welt -.

    mfG
     
  9. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 13.10.06   #9
    Hallo Colourized !

    In diese Richtung habe ich zuerst auch gedacht, nachdem er aber auch Bläser. Streicher usw. haben möchte, halte ich den Stage nicht für gut geeignet.

    Wenn der Electro weg kommt - dafür Stage + kleinen 61er Rompler (z.B. Juno G)
    dann wäre das OK, wobei ich trotzdem den S90ES favorisieren würde.

    bluebox
     
  10. colourisred

    colourisred Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.04
    Zuletzt hier:
    14.06.16
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 13.10.06   #10

    O.K.

    wenn Bläser wichtig sind ziehe ich meine Empfehlung zurueck.
    (Synth)-Strings macht der Stage allerdings ueberzeugend.

    Mit dem S90ES koennte ich soundmaessig leben, aber gewichts- und gehaeusemaessig ist's doch fast so ein Monster wie das GEM Teil. Und nachdem RoteKiste offensichtlich oft unterwegs ist, er vornehmlich Jazzer, daher wahrscheinlich kein Gewichtheber ist, zudem die Vorzuege des Electro gerade auch in dieser Beziehung gewohnt ist, koennte ich mir gut vorstellen, dass .... aber das muss er wirklich selbst fuer sich entscheiden.

    mfG

    colourisred

    "Jazz pianists also must be able to play extremely difficult, harmonicaly complex music ... that nobody wants to listen to." DirtyRubberDuck
     
  11. TravelinLight

    TravelinLight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.06
    Zuletzt hier:
    12.12.13
    Beiträge:
    716
    Ort:
    Berlin & mein VOLVO
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    808
    Erstellt: 13.10.06   #11
    Nur zur Info:
    das Promega3 ist zwar schwer, aber mit dem Softcase mit Rollen schön einfach hinter sich herziehbar. Hatte schon unhandlichere Keys.
     
  12. RoteKiste

    RoteKiste Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.10.06   #12
    Hallo coulorisred! Über den Stage hatte ich auch schon nachgedacht, fand aber die Vorstellung, meinen Electro abzugeben und nochmal fast 2000€ draufzulegen irgendwie abschreckend... Das Gewicht ist natürlich ein Knackpunkt, aber ich denke mit einem Rollencase ist das zu bewerkstelligen.
    (Leider bin ich, was Gewichtheben angeht, wirklich wirklich unbegabt ... :-)
    By the way, weiß jemand, was so ein ordentliches Case für das S90 ES kosten würde? Würdet ihr auch von Softcases abraten?
     
  13. groovejazz

    groovejazz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    855
    Erstellt: 13.10.06   #13
    könnte dir mein Yamaha S-80 mit dem AP Pianoboard für 900,- anbieten. Voll programierbarer Synth mit 88 gewichteten Tasten mit Aftertouch, was bei Stagepianos sehr selten Ist, 2 Kontrollerwheels, 4 Slider, Masterkeyboardfunktionen, Audio- Eingang z.B. für gesang unter Benutzung der internen Effekte, 2 PLG-Kartenslots.
     
  14. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 13.10.06   #14
    Wenn Du was vernünftiges haben willst und viel unterwegs bist, dann auf jeden Fall ein Haubencase mit Butterflies, nicht mit Scharnier.

    Hier kannst Du alles Wissenswerte nachlesen Case für S 90.

    Und, ja, Softcases sind was für zwei, drei Gelegenheitsbeförderungen per PKW im Jahr, aber nix für "on the road again".
     
  15. colourisred

    colourisred Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.04
    Zuletzt hier:
    14.06.16
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 13.10.06   #15

    so Kante 200,- Euro gibt es ganz Ordentliches. Gebraucht oft noch wesentlich guenstiger.

    Vom Softcase abraten? ... haengt von den Umstaenden ab. Wenn man oefters bei beengten Verhaeltnissen mit mehreren Bands, vielleicht auch noch im Freien spielt, das Equipment also vor und nach dem Spielen irgendwo herumsteht, waere mir ein Softcase zu unsicher. Hinzu kommt, dass auf Buehnen zwischen Kabelgewirr und umgefallenen Getraenken, in der Umbauhektik oft kaum Platz ist das Keyboard aus dem Case zu nehmen. Wenn das bei Dir auch so vorkommt, wuerde ich auf alle Faelle zu einem Haubencase (Keyboard braucht nicht "herausgenommen" zu werden) raten.

    Ich selbst habe beides, und fuer den Stage sogar noch ein drittes, in der Modellbauwerkstatt angefertigtes, extra leichtes Haubencase, sodass zusammen mit dem Stage 76 die bekannte "20 kG Trageschmerzgrenze" nur um wenige Gramm ueberschritten ist.

    mfG
     
Die Seite wird geladen...

mapping