Gitarre Airbrushen lassen

von loopmaster, 30.10.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. loopmaster

    loopmaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.08
    Zuletzt hier:
    9.10.13
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Rockcity
    Kekse:
    317
    Erstellt: 30.10.08   #1
    Hallo
    Ich würde gerne meiner E-Gitarre ein anderes Outfit verpassen
    lassen.
    Dachte da so an Airbrush.
    Allerdings so viel ich weiß wird sie ja vorher abgeschliffen und gespachtelt
    damit die Farbe hält.
    Weiß jemand ob sich das spachteln auf den Klang auswirkt?
    Oder wird das doch nicht gespachtelt?
    Könnte man den Hals auch Airbrushen lassen,würde die Farbe überhaupt halten
    oder sich mit der Zeit abwetzen?
    vielen dank im voraus
     
  2. Blinky87

    Blinky87 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    24.03.17
    Beiträge:
    1.212
    Kekse:
    4.338
    Erstellt: 30.10.08   #2
    Spachteln? :confused: Willst du ein Haus renovieren, ein Auto reparieren oder doch einfach nur was essen? :D

    Wenn ein Motiv drauf soll, reicht es, den vorhandenen Lack anzuschleifen, damit das Airbrush haftet und dann nochmals Klarlack aufzubringen. Natürlich sollte der Lack verträglich mit den vorhandenen Schichten sein. Wenn die Klarlackschichten über dem Airbrush dick genug sind (müssen auch nicht holzerstickend sein), hebt das auch für Ewigkeiten.

    Wenn du die Gitarre komplett neulackieren willst, musst du vorher die vorhandenen Schichten restlos abschleifen (empfiehlt sich aus tonalen und optischen Gründen) und die Gitarre dann ggf. grundieren für eine Neulackierung. Ein Airbrush ersetzt aber nicht den eigentlichen Lack.
     
  3. loopmaster

    loopmaster Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.08
    Zuletzt hier:
    9.10.13
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Rockcity
    Kekse:
    317
    Erstellt: 30.10.08   #3
    :D naja ich dachte das muss gespachtelt werden,hatte das mal so gehört.
    :great:danke für die flotte Antwort.
    Ich gehe mal was ....spachteln,Kotlett oder so :D
     
  4. Onico

    Onico Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.08
    Zuletzt hier:
    3.10.09
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Franken
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.10.08   #4
    Spachteln musst du nur wenn du Dellen o.ä. im Holz hast.
    Alles wichtige hat Blinky schon gesagt.
     
  5. loopmaster

    loopmaster Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.08
    Zuletzt hier:
    9.10.13
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Rockcity
    Kekse:
    317
    Erstellt: 30.10.08   #5
    klasse danke
    dann gehts ja umso schneller :)

    Und wie siehts mit dem Hals aus,geht das überhaupt?
    Ich meine wegen der Bundstäbchen und ob das Airbrush am
    Hals überhaupt hält?
     
  6. johndell

    johndell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.08
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    135
    Kekse:
    130
    Erstellt: 30.10.08   #6
    Ich hab im laufe der Jahre auch schon so einiges geairbrusht, von Zippos bis hin zu Lederjacken... Im grunde gibt es nichts, was man nicht airbrushen kann :D nur ist es eine Frage des Lackes und wie man es eben abklebt. Willst du es selbst machen ?
     
  7. loopmaster

    loopmaster Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.08
    Zuletzt hier:
    9.10.13
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Rockcity
    Kekse:
    317
    Erstellt: 30.10.08   #7
    Hallo
    Das hört sich gut an :-)
    Nein ich will es nicht selbst machen weil ich
    sowas nicht kann.(leider)
     
  8. johndell

    johndell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.08
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    135
    Kekse:
    130
    Erstellt: 30.10.08   #8
    Ich würde auf jeden Fall den denjenigen darauf hinweisen, dass er sich drüber schlau machen sollte. Gitarren und Lacke sind ein sehr sensibles Thema, und benötigen auch speziale Lacke die auch für Musikinstrumente geeignet sind. Gute Markengitarren sind mit Nitrozelluloselacken lackiert oder es werden auch UV-härtende Lacke verwendet. 2K Lack würde ich dafür nicht nehmen.
     
  9. loopmaster

    loopmaster Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.08
    Zuletzt hier:
    9.10.13
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Rockcity
    Kekse:
    317
    Erstellt: 30.10.08   #9
    Danke für diesen wichtigen Hinweis von dir :great:
     
  10. Blinky87

    Blinky87 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    24.03.17
    Beiträge:
    1.212
    Kekse:
    4.338
    Erstellt: 30.10.08   #10
    Außerdem sollte man drauf achten, dass sich die Lacke miteinander vertragen... :rolleyes:

    (In JEDEM Thread hier muss man alles 10x erwähnen, nur weil manche nicht sorgfältig lesen können. Sorry, aber das geht mir grade dann doch auf die Nüsse...)

    Nitrolack ist BTW kein Qualitätsmerkmal, sondern viel mehr ein Authentizitätsmerkmal. ;) Bei Gibson ist es z.B. einfach Tradition. Ist eine PRS etwa keine "gute Markengitarre", weil sie nicht mit Nitro lackiert wurde? - Nein, ganz und gar nicht!
     
  11. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.268
    Kekse:
    41.204
    Erstellt: 31.10.08   #11
    Das hätte ich gerne etwas näher erklärt.
     
  12. loopmaster

    loopmaster Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.08
    Zuletzt hier:
    9.10.13
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Rockcity
    Kekse:
    317
    Erstellt: 31.10.08   #12
    was meinst du damit?
     
  13. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.268
    Kekse:
    41.204
    Erstellt: 31.10.08   #13
    Naja, ich lese in dem Beitrag nur unbegründete Aussagen und würde beispielsweise gerne wissen:

    Welche Lacke sind für Musikinstrumente geeignet und welche Eigenschaften sollten diese haben?

    Was versteht man unter "gute Markengitarren" und was sind die Vorteile, die so ein Nitrocellulose- oder UV-härtender Lack bietet, gerade im Hinblick auf die anscheinend hervorragende Eignung als Lack für E-Gitarren?

    Was ist an 2k-Lacken schlecht, warum eignen sich diese nicht?
     
  14. johndell

    johndell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.08
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    135
    Kekse:
    130
    Erstellt: 01.11.08   #14
    Klarlacke haben nun mal verschiedene Eigenschaften, mache reagieren weniger empfindlich auf Hand-Schweiß, wiederum andere sind Atmungaktiver als andere, und Instrumenten Lacke sollen den Klang des bodys nicht beeinträchtigen. Ist doch irgend wie logisch dass zb ein Holzregal nicht mit 2k Autolack besprüht werden kann ^^ ...."und wieso bei hochwertigen ?" Naja weil es auch eine Frage des Aufwand ist. UV-härtende Lacke werden nunmal gern genommen weil der Lack schneller aushärten muss, weil die vom Fließband kommen.... ansonsten mal bei Google"Instrumentenlacke und Klang" eingeben, für weitere Information.

    Daher finde ich die Aussage überhaupt nicht unbegründet, auch bei einer E-Gitarre dient der Körper als Resonanzkörper. Wieso würden den nicht auch gleich alle Hersteller das gleiche Holz verwenden ?
     
  15. cikl

    cikl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    10.09.20
    Beiträge:
    1.903
    Ort:
    Nidderau
    Kekse:
    6.482
    Erstellt: 01.11.08   #15
    Ach Kinnas, das bezieht sich auf Lack auf dünnen schwingenden Decken akustischer Instrumente wie Geigen und Akustikgitarren! Bei einer Solidbody ist der Lack in einem sehr weitem Bereich klanglich irrelevant. Hier werden schon wieder Äpfel mit Birnen verglichen! :mad:
     
  16. johndell

    johndell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.08
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    135
    Kekse:
    130
    Erstellt: 01.11.08   #16
    Ich wollte es selbst mal machen, und hab mich natürlich selbst schlau gemacht, und hab genügend Artikel gefunden bei dem erfahrende behaupte danach eine klangliche Veränderung gehabt zu haben, bzw. wurde es dumpfer. Ich würde dies ja gerne verlinken, aber es ist aus einem fremden Forum, daher wie gesagt mal Google benutzen ^^ Und ich denke das jedes Bauteil der Gitarre eine klangliche Beeinflussung auf den Sound hat, warum also nicht auch der Lack ? Ich denke das es schon sein Sinn hat wieso es verschiedene Lacke gibt.
     
  17. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.268
    Kekse:
    41.204
    Erstellt: 02.11.08   #17
    Hier paart sich gerade Halb- mit Garnichtwissen und wird lediglich mit der Aufforderung sich selbst schlau zu machen begründet.

    Sorry, aber deine Antworten zeigen mir, dass du dich entweder nur sehr oberflächlich mit der Materie beschäftigt hast, oder es evetuell nicht begriffen hast.

    Gerade was die physikalischen Eigenschaften angeht, haben 2K-Lacke klare Vorteile gegenüber den meiner Meinung nach veralteten NC-Lacken.
    Der einzige Grund, warum ich diese noch verwenden würde ist, dass sie für Laien einfacher zu verarbeiten sind und im Gegensatz zu 2K-Lacken auch als Spraydose angeboten werden.

    Dein Argument "Markengitarren" seien ausssließlich mit Nitolacken lackiert, ist schlicht und ergreifend falsch. Man hat früher Nitrolacke verwendet, weil es damals tatsächlich die Spitze der derzeitigen Entwickulungen war und es einfach nichts gab, das bei vertretbaren Kosten bessere Ergebnisse lieferte. In den letzten 50 Jahren hat sich in der Entwicklung neuer Oberflächenbeschichtungen allerdings sehr viel getan und es gibt mittlerweile Produkte, die auch bei geringer Schichtstärke eindeutige Vorteile gegenüber NC-Lacken haben.
    Aus der Industrie sind sie weitestgehend verschwunden und speziell im Bereich Holz wurden sie durch PUR-Lacke ersetzt, welche mittlerweile wieder vermehrt von Wasserlacken abgelöst werden.

    Die Behautpung NC-Lacken "klingen" besser, stammt noch aus der Zeit, als vermehrt E-Gitarren mit dicken Polyester-Beschichtungen auf den Markt kamen, die sich tatsächlich mehr nach "Plastikmantel" als nach Lackierung anfühlten, allerdings haben diese mit einer sauber und heutzutage gängigen Polyurethanlackierung nichts gemein. NC-Lacke hingegen sind seit je her anfällig für mechanische Abnutzung, Rissbildung und Vergilbung. Speziell bei Musikern gibt es Leute, die auf sowas stehen, was objektiv betrachtet aber immernoch keinen "guten" Lack nach heutigem Verständnis aus Nitrolacken macht.

    Ich will dich hier nicht angreifen, aber mir scheint, als basierten deine Agrumente mehr auf "Hören-Sagen", als auf Fachwissen und Erfahrung.
    Auch ich selbst behaupte nicht die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben, aber ich behaupte auch zu wissen von was ich rede und kann auf einen wenigstens kleinen Erfahrungsschatz was das Thema Lackiern angeht, zurückgreifen.
     
  18. Doodles

    Doodles Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.08
    Zuletzt hier:
    29.05.10
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Waldfeucht/Haaren . Kreis Heinsberg
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.08   #18
    Hey ich wollte meine E-Gitarre auch umlackieren. Hab grade so Cherry drauf... nach ner Zeit übelst lame ... Naja wo bekomme ich den Lack her ? ... Also ich hab das jetzt so verstanden: Den Lack so weit abschleifen bis nur noch das Holz da ist. Dann sprühen. Aber so ne E- Gitte hat doch fast 3-4 mm Klarlack drauf oder ?! sieht zumindest so aus.
    PS: Wie ist das eigendlich mit all den berühmten Gitarren-nachbauten z.B. die CS AS Yngwie Malmsteen Tribute ... ist das Airbrush ? Ich denk mal schon ^^ also ich meine das die so aussieht als wäre sie kaputt ... ;)
     
  19. Doodles

    Doodles Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.08
    Zuletzt hier:
    29.05.10
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Waldfeucht/Haaren . Kreis Heinsberg
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.08   #19
    Ups sry ins falsche Forum gerutscht ;)
     
  20. Doodles

    Doodles Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.08
    Zuletzt hier:
    29.05.10
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Waldfeucht/Haaren . Kreis Heinsberg
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.08   #20
    Hey ich wollte meine E-Gitarre auch umlackieren. Hab grade so Cherry drauf... nach ner Zeit übelst lame ... Naja wo bekomme ich den Lack her ? ... Also ich hab das jetzt so verstanden: Den Lack so weit abschleifen bis nur noch das Holz da ist. Dann sprühen. Aber so ne E- Gitte hat doch fast 3-4 mm Klarlack drauf oder ?! sieht zumindest so aus.
    PS: Wie ist das eigendlich mit all den berühmten Gitarren-nachbauten z.B. die CS AS Yngwie Malmsteen Tribute ... ist das Airbrush ? Ich denk mal schon ^^ also ich meine das die so aussieht als wäre sie kaputt ...
     
Die Seite wird geladen...

mapping