gitarre an audio-verstärker an box?

von Registriert, 04.07.08.

  1. Registriert

    Registriert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.07
    Zuletzt hier:
    2.09.10
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.07.08   #1
    Hallo,

    ist es möglich, die Gitarre über diverse Adapterkabel an einen Audioverstärker anzuschließen, und den an eine gitarrenbox/ stereoanlagenlautsprecher? geht das/ wie geht das von den wattzahlen her?

    sowas z.b.: (verstärker)
    http://neu.audioscene.tv/catalog/images/amp kenwood ka 1010 copy.jpg



    danke schonmal fürs antworten...
     
  2. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 04.07.08   #2
    ja, es ist technisch machbar.

    Aber sinnvoll ist es nicht, denn

    1. Wird der Klang ziemlich schlecht sein.

    2. Wirst Du Hifi-Speaker auf diesem Wege schnell zerstört haben, da die nicht für die Dynamik die eine E-Gitarre liefert gebaut sind.


    Beide Probleme kannst Du lösen in dem Du dir einen günstigen Amp-Modeller mit Speaker-Simulation kaufst.

    Das alles ist dann aber nur für den Hausgebrauch geeignet. Für den Proberaum und oder Live muss dann doch ein Gitarrenamp oder eine PA (für den Ampmodeller) her.
     
  3. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.458
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 05.07.08   #3

    Na ja, der Klang wäre eigentlich zu gut, weil HiFi. Aber stimmt schon gitarrentechnisch ist HiFi eben schlecht. :)

    Mit Adapterkabel alleine geht's so oder so nicht, da der Verstärker Einangssignale auf Line-Pegel erwartet, also wäre noch eine Vorstufe nötig.

    Auch schon der billigste Übungsverstärker (40 - 50 €) ist so einer Konstellation haushoch überlegen, vom praktischen Wert her und vor allem klanglich.
     
  4. Stoner88

    Stoner88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.08
    Zuletzt hier:
    24.07.11
    Beiträge:
    447
    Ort:
    Stralsund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    920
    Erstellt: 05.07.08   #4
    Ich würde sagen dass es geht wenn die Anlagen einen Plattenspieler- (Phono) oder einen extra Mikrophoneingang hat, weil da dann eine ausreichende Vorstufe dran hängt.
     
  5. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 05.07.08   #5
    mit nem miltifx bekommt man auf jeden fall wirklich gute sounds aus der stereoanlage, ich betreibe mein ax1500G über hifi amp+boxen und es klingt wirklich gut.
     
  6. Slaytanic

    Slaytanic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    4.02.15
    Beiträge:
    1.761
    Ort:
    Caparison Heaven
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.462
    Erstellt: 05.07.08   #6
    Genau bei mir zu Haus ist es ein Toneport UX1 über meine Stereoheimanlage...

    und für zu Haus gibts nix besseres, als modeller, da ultra flexibel, und nachts per Kopfhörer Nachbarschonend

    man hat nen komplettes Racksystem, einen haufen Amps und nen haufen Effekte, Mikrofone etc rumfliegen....

    MFG
     
  7. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 05.07.08   #7
    HiFi-Boxen sind Fullrange-Boxen und geben sämtliche Frequenzen so gut es geht klangtreu wieder. Gitarrenboxen hingegen haben einen bestimmten Frequenzgang, optimiert für die Frequenzen der Gitarre. HiFi steht für High Fidelity (das bezieht sich auf die Klangtreue) und solche Anlagen geben alles Wieder (das gesamte Frequenzspektrum, das von einem Menschen hörbar ist) um beispielsweise CDs so abzuspielen, wie sie vom Musiker aufgenommen wurde - also unverfälscht. Eine Gitarrenanlage soll das Gitarrensignal aber verfälschen...sonst klingt eine elektrische Gitarre mehr schlecht als recht.

    Wenn Du die Gitarre direkt über eine HiFi-Anlage laufen lässt, fängt der Sound an zu kreischen, da die hohen Frequenzen - die normal durch einen Gitarrenverstärker entfernt werden - durchgelassen werden und die Gefahr eines störenden Feedbacks ist verdammt groß.

    Du brauchst einen AMP-Modeller bzw. ein Multieffektgerät mit Modeling-Funktion. Das hat einen Equalizer drin, der den Frequenzgang eines Gitarrenverstärkers nachbildet und den Sound der Gitarre erst erträglich macht. Hast Du soeinen Modeller, kannst Du Deine Gitarre an allen Fullrange-Systemen betreiben: HiFi-Anlage, PA-Anlage, ...

    Aber ohne soetwas wirst Du nicht glücklich. Technisch funktioniert es zwar, das Ergebnis ist aber weit unter dem Potential, zu dem Deine Gitarre fähig wäre.

    Jens
     
  8. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.458
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 06.07.08   #8
    Plattenspielereingang ist ungeeignet, weil der den seltsamen Frequenzgang eines Plattenspielers entzerren soll. Mikrophoneingang kenne ich an richtigen HiFi-Verstärkern nicht.
     
  9. Registriert

    Registriert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.07
    Zuletzt hier:
    2.09.10
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.07.08   #9
    und wie siehts aus wenn man an die stereoanlagenendstufe gitarrenboxen hängt, dadurch müsste doch der sound wieder besser werden und man spart sich ein top.... ?
     
  10. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.458
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 07.07.08   #10
    Vergiss es!

    Schrieb schon, jeder 40 € Verstärker klingt da besser.
     
  11. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 07.07.08   #11
    Die Lösung wurde doch schon mehrfach gennat: Du musst ein Modellingeffekt vor die Anlage hänge. Die erzeugen digital einen richtigen "E-Gitarren-Sound". Du kannst an diese Modeller direkt einen Kopfhörer anschließen. Und wenn du laut hören willst, kannst du damit auch stattdessen in eine Stereoanlage gehen. Und das klingt dann defionitiv besser als ein 40€-Verstärker. Aber das ist nur was zum üben zuhause, nicht um damit laut in einer Band zu spielen.
     
  12. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.458
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 07.07.08   #12
    Das ist ganz klar, nur gehe ich davon aus, dass "Registriert" kein Geld, bzw . so gut wie keines, ausgeben will. Dass Modeler gut sind, weiß ich. Ich selbst spiele überhaupt keinen Gitarrenverstärker, sondern mit einem Pod in die PA und/oder aktive Bühnenmonitore. Bezüglich 40€-Amp: Ich habe auch einen HK Attax 50, den ich gebraucht um 60€ erstanden habe und der sehr ordentlich ist (Ausgenommen für Metal). Soll bedeuten: auch mit wenig Geld kommt man zu brauchbaren Lösungen.
     
  13. Registriert

    Registriert Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.07
    Zuletzt hier:
    2.09.10
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.07.08   #13
    ok danke ich kann mir jetzt ungefähr vorstellen wie´s ausschaut....

    ich habe sowieso schon einen 30W-Hybridamp aber ich dachte, dass da eventuell mit so einem verstärker mehr leistung drinnen ist, aber ich denke ich werde mir einfach irgendwann mal ein ordentliches top und eine nette box kaufen....
     
Die Seite wird geladen...

mapping