Gitarre + E-Piano auf zwei Kopfhörer mischen

von SallyScarbelly, 05.04.16.

Sponsored by
QSC
  1. SallyScarbelly

    SallyScarbelly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.16
    Zuletzt hier:
    16.04.16
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.04.16   #1
    Hallo meine Lieben! Ich bin die neue mein Mann und ich hatten ne kleine Eingebung.. Kann man denn mein E-piano und seine E-Gitarre irgendwie zusammenpacken das wir beide unsere Instrumente über Kopfhörer hören, aber die Nachbarn nicht? Also irgendwie koppeln mit 2 Kopfhörer? Ich hoffe ihr wisst was ich mein^^ lg, Sally
     
  2. DerThorsten

    DerThorsten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.15
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    881
    Ort:
    Wästmünsterland
    Zustimmungen:
    474
    Kekse:
    1.614
    Erstellt: 05.04.16   #2
  3. sonicwarrior

    sonicwarrior R.I.P. sonicwarrior

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    3.162
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    746
    Kekse:
    9.083
    Erstellt: 05.04.16   #3
    Ein Kopfhörerverstärker ist aber normalerweise ein Verteiler (mehrere Kopfhörer für eine Quelle), kein Mischer. Wobei manche noch einen Aux-Eingang haben, darüber könnte man eines der Instrumente dazu mischen.

    Gebraucht wird hier ansonsten ohne Aux-Eingang vor dem Kopfhörerverstärker noch ein Mischpult und ggf. für eine E-Gitarre ein Vorverstärker mit Boxensimulation, da das Direktsignal meist nicht besonders klingt. Da gibt's auch schon sehr kleine und günstige Varianten:
    https://www.thomann.de/de/mixer.html?oa=pra&sw=mischpult

    Bei nur 2 Kopfhörern könnte sich auch eine Mischpult-Lösung plus Kopfhörer-Splitter anbieten, wenn es möglichst günstig sein soll:
    http://www.ebay.de/bhp/kopfhörer-splitter
    Die meisten sind allerdings für 3,5 mm Miniklinken, in 6,3 mm gibt es z.B. den Adam Hall 7546:
    http://www.adamhall.com/de/Adam_Hal...nke_female_auf_6.3_mm_stereo_Klinke_male.html

    Edit: Ein Nachteil dabei ist, dass bei einem passiven Splitter die Kopfhörerlautstärke nicht separat pro Kopfhörer geregelt werden kann.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. SallyScarbelly

    SallyScarbelly Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.16
    Zuletzt hier:
    16.04.16
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.04.16   #4
    Das wäre jetzt meine nächste frage gewesen, bei nen Kopfhörerverstärker wäre ja nur ein Instrument angeschlossen und nicht mehrere.. Und wie genau funzt so ein Mixer? Separat jedes Instrument einstellbar? Sorry leute aber mit so ner art von Technik bin ich absolut noch grün hinter den Löffel^^
     
  5. sonicwarrior

    sonicwarrior R.I.P. sonicwarrior

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    3.162
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    746
    Kekse:
    9.083
    Erstellt: 05.04.16   #5
    Ja, da gibt es mehrere sogenannte Kanäle, wobei meist einer für ein Instrument zuständig ist, bei Stereo gibt es Stereo-Kanäle oder man nimmt zwei Mono-Kanäle und stellt einen per "Panaroma" Regler (der regelt wie weit rechts oder links ein Signal ist) auf links und einen auf rechts.

    Pro Kanal lässt sich dann zumindest die Lautstärke regeln, meist ist noch eine Klangregelung dabei, mit der man im einfachsten Fall Bässe und Höhen verstärken oder abschwächen kann.

    Die Kanäle werden dann gemischt in die Ausgänge gegeben, im einfachsten Fall die Hauptausgänge zum Anschluss an eine Stereo-Anlage, aktive Boxen (aktiv = mit Verstärker) oder ähnliches und einen Kopfhörerverstärker für den Kopfhörerausgang mit eigenem Lautstärkeregler. An den Kopfhörerausgang müsste dann der passive Splitter angeschlossen werden.
     
  6. Bass_Zicke

    Bass_Zicke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    4.981
    Zustimmungen:
    4.276
    Kekse:
    27.180
    Erstellt: 05.04.16   #6
    Hi

    Also ...

    .. Willkommen an Board .

    Du bist hier in einem falschen Unterforum gelandet , aber das wird ein Moderator sicher bald ändern .

    Wie schon beschrieben wurde , ist der technisch beste Weg :

    Alle Instrumente an ein Mischpult .

    Dabei sollte die Gitarre aber eben auch vorher einen " Gitarren Amp " durchlaufen , das Keyboard braucht das nicht .

    Schreib doch einfach mal , um welche Geräte es sich genau handelt , die vorhanden sind .... Dein Mann hat ja sicherlich schon einen Verstärker für die Gitarre .

    Schreib auch , welches Piano Du genau hast ! ..... denn eventuell , ist es sogar ganz einfach .
     
  7. SallyScarbelly

    SallyScarbelly Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.16
    Zuletzt hier:
    16.04.16
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 05.04.16   #7
    Naja also er hat schon etwas mehr Equipment.. Von einer Paula bis zur epiphone special II oder beewee is alles hier. Verstärker stehen hier auch 3 verschiedene hier plus line 6 effektgerät und ein Korg.. Ich hab ein no Name piano-zum wiedereinstieg reichts vorerst, aber nu gehts eben darum das wir mal beide mit Kopfhörer bzw wenn mal mehr Leute hier sind eben auch mehr Kopfhörer zusammenschließen und gemeinsam spielen können. Eieiei meine Fragezeichen im Kopf werden immer mehr statt weniger^^
     
  8. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    3.459
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    1.909
    Kekse:
    43.032
    Erstellt: 05.04.16   #8
    Sowas schreit förmlich nach:
    [​IMG]
    Da gibt's größere und von Roland gibt's was ähnliches.
    Genau für euren Einsatzzweck gebaut.
     
Die Seite wird geladen...

mapping