[Gitarre] - Fender "Super Strat"

von Gizmo, 10.06.06.

  1. Gizmo

    Gizmo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.04
    Zuletzt hier:
    2.12.09
    Beiträge:
    92
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 10.06.06   #1
    Servus an alle,

    heut möchte ich euch meine - etwas ungewöhnliche - Strat vorstellen.

    Kauf

    Bei ebay als 96'er USA strat mit diverser Sonderausstattung. Gekauft. Auseinandergenommen und gesehen, dass der Korpus von 2002 ist. Sofort hab ich mich natürlich beschwert und der Verkäufer (der sie laut seiner aussage von einem anderen käufer hatte) hätte sie auch anstandslos zurückgenommen. Da mir aber die Gitarre eigentlich sehr gefallen hat (auch vom Sound her) bin ich zum Gitarrenbauer gefahren. Der hat mir gesagt, dass er den Korpus von der Qualität her so in die Japan Fender ecke einordnen würde. Der klang sei aber sehr gut. Also habe ich sie behalten.

    Ausstattung:

    - 96'er USA Strathals einteilig aus Ahorn
    - 2002er Erlenkorpus mit sehr dünner Lackierung. Ob von Fender ist unklar, jedoch sehr kräftiger, klarer u. heller charakter
    - Schaller Locking Tuners
    - vermutlich Schaller Vintage Trem (von mir fixiert)
    - Pickups: 2 Goldlace Sensors + 1 JB Junior von Seymour Duncan in Stegpos.

    Bespielbarkeit

    Hammer :-) Der Hals fühlt sich nicht wie meine andere 97er USA "Lonestar" Strat (rosewood Griffbrett) an, sondern irgendwie runder und besser. Vergleichen mit meiner Music Man Axis (ein sinnbild der perfektion) muss ich sagen, dass sich der Hals dieser Strat noch besser in meinen Händen anfühlt. Alles schön abgerundet und weich. Die saiten lassen sich butterweich über die Bünde ziehen. Lecker :) Einteilige Hälse haben schon etwas für sich :-)
    Durch die Locking tuners verstimmt sich das Instrument so gut wie nie.

    Sound.
    Auch zum umfallen. Das Instrument klingt wunderbar drahtig, schon ziemlich vintage mäßig. Einerseits sind ja die "gold lace sensors" auf einen Vintage Sound ausgelegt, zum anderen hat der Korpus einen schön klaren u. hellen charakter, somit lassen sich einfach knackige chords spielen. Gerade die vordere zwischenstellung hat es mir angetan. Der Attack ist auch gut. Sustain für eine Strat auch sehr gut und lang (macht auch der fixierte Steg aus).

    Negativ: zwar bekomme ich durch den JB Junior zweifellos einen saftigen rock Sound in der Bridge, leider macht er aber die kombination mit dem mittleren Lace Sensor nicht mit, ohne den sound zu ruinieren. Das fender-typische glasig-glockige (mit knackigen höhen) geht flöten.
    Deshalb werde ich über kurz oder lang wieder den dritten Lace Sensor hinten einbauen. Dann ist es einfach noch viel Fender typischer. Denn wozu hab ich denn eine Strat ?!

    Verarbeitung

    Keinerlei Verarbeitungsmängel zu sehen. Also für mich perfekte Arbeit (was bei fender ja nicht immer gegeben ist). Die Bünde sind perfekt abgerichtet und auch deren Reinheit stimmt.

    Fazit

    Zweifellos eins meiner Lieblingsinstrumente durch die große Zuverlässigkeit (verstimmt sich nicht), für eine strat phänomenale bespielbarkeit und den schönen sound. Klar, dass sie niemals eine "echte" Sammlerstrat werden wird, denn dazu ist sie zu verbastelt, aber für die Bühne eine Sahneschnitte ;-)

    Einige Bilderchen gibts auch dazu :)
     

    Anhänge:

  2. Fl4sh_danc3r

    Fl4sh_danc3r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.06
    Zuletzt hier:
    17.12.13
    Beiträge:
    805
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    701
    Erstellt: 10.06.06   #2
    Schönes Review, klasse Instrument.
     
  3. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 10.06.06   #3
    hmmm....irgendwie erinnert mich dieses transparente finish an dieses dünne finish der highways!
    zeitlich würde das auch passen....aber ich bin auch nicht so der kenner :D
     
  4. Gizmo

    Gizmo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.04
    Zuletzt hier:
    2.12.09
    Beiträge:
    92
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 10.06.06   #4
    hmm, kann gut sein - wie gesagt ist der korpus von 2002 und der hals von 1996. der lack ist extrem dünn ...
     
  5. KamiMatze

    KamiMatze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.10
    Beiträge:
    639
    Ort:
    Karlsruhe (Ettlingen)
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    804
    Erstellt: 10.06.06   #5
    Gutes Review!
    Aber welche gefällt dir jetzt besser?
    Die neue oder die Lonestar??
     
  6. Gizmo

    Gizmo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.04
    Zuletzt hier:
    2.12.09
    Beiträge:
    92
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 10.06.06   #6
    Eigentlich gefällt mir die alte besser. Die lonestar ist nicht verbastelt und hat schon mehr "seele" ( ;-) ) und sieht insgesamt schöner aus. Außerdem hab ich die lonestar schon 8 jahre, so dass sie mir viel mehr ans herz gewachsen ist. Soundmäßig ist sie etwas agressiver durch die texas-special PUs und den pearly gates von Seymour Duncan in der bridge.
    Dafür ist die neue halt stimmstabiler und hat einen etwas perligeren, vintagemäßigeren sound ...

    Also wenn dann würd ich mich von der neueren trennen :D
     
  7. KamiMatze

    KamiMatze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.10
    Beiträge:
    639
    Ort:
    Karlsruhe (Ettlingen)
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    804
    Erstellt: 10.06.06   #7
    So muss das sein *gg* :D:D:D
     
  8. Superunknown

    Superunknown Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    17.11.12
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Versmold
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 10.06.06   #8
    Was hast du denn mit der Brücke gemacht?
     
  9. Gizmo

    Gizmo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.04
    Zuletzt hier:
    2.12.09
    Beiträge:
    92
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 10.06.06   #9
    nix besonderes, nur die federn ein wenig fester gespannt, dass das Tremolo jetzt auf dem korpus aufliegt. Ich benutze nämlich das Tremolo nie. :cool:
     
  10. DoneBone

    DoneBone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    25.09.14
    Beiträge:
    265
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    203
    Erstellt: 11.06.06   #10
    Nice Gitarre, saubere reviewige Arbeit!
     
  11. Gizmo

    Gizmo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.04
    Zuletzt hier:
    2.12.09
    Beiträge:
    92
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 02.07.06   #11
    Ah jetzt habe ich - wie schon angekündigt - den Humbucker in Singlecoil Format wieder ausbauen lassen und wieder den Fender GoldLace PU (Singecoil) hinten in die Stegposition einbauen lassen.

    Das Resultat: OBERGEIL

    Ich muss dazu erklären, dass ich seit 9 Jahren (mit nicht gerade wenig Bühnenerfahrung u. vielen Übestunden) NIE wirklich eine Strat mit Steg-Singlecoil gespielt habe, sondern immer gleich nen Humbucker reingebaut habe (oder auch einbauen habe lassen).

    Und jetzt endlich endlich endlich habe ich (nach dem Try-Error-Prinzip) entdeckt, wie geil eigentlich eine Typische SSS bestückung ist :D Besser, die Einsicht kommt spät als nie ;)

    Jedes Riff klingt einfach knallhart und brilliant, es schäppert im Karton und hat mächtig Eier, aaaaaaaaaaaarrrrrrrrrrr :D:D:D

    Also sorry, ich bin grad so in Euphorie, hehe drum schreib ich das hier :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping