Gitarre Floyd Rose verstimmt sich

von )-(Sacrifice)-(, 19.02.06.

  1. )-(Sacrifice)-(

    )-(Sacrifice)-( Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    7.06.10
    Beiträge:
    1.032
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.055
    Erstellt: 19.02.06   #1
    Hallo, ich habe die Ibanez EXR 170 mit Floyd Rose Tremolo.
    Immer wenn ich eine Saite Stimme, verstimmen sich die anderen um fast einen Halbton.
    Ich hab im Forum gesucht und den Begriff "Locking-Nuts" gefunden. Ich denke ich benötige etwas, mit dem ich oben am Kopf die Saiten fixiere. Oder woran kann es sonst noch liegen das sich die Saiten immer so verstimmen, bzw, was kann ich dagegen tun?
    Danke im voraus für eure Hilfe:)
     
  2. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
  3. )-(Sacrifice)-(

    )-(Sacrifice)-( Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    7.06.10
    Beiträge:
    1.032
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.055
    Erstellt: 19.02.06   #3
    Danke, bekomm ich solche Locking Nuts bei jedem Music Shop?
     
  4. Mr. Heavy

    Mr. Heavy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.04
    Zuletzt hier:
    3.11.07
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.06   #4
    locking nuts müssen von anfang an eingebaut sein. sonst musst du nen neuen hals kaufen usw.
    also du kannst bei deiner klampfe keine locking nuts "einfach einbauen".
     
  5. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 19.02.06   #5
    Jein, ich kenne die Gitarre nicht, aber wenn er sie gebraucht gekauft hat können die Teile auch verlorengegangen sein.

    @Threadersteller: Ja, dürftest du im normalen Laden kriege, liegen wohl so bei ca. 30 Euro. Mach sonst einfach mal ein Bild von dem Halsübergang zur Kopfplatte hin, dann kann man ja sehen, ob die Teile fehlen oder ob die Gitarre dafür nicht geeignet ist.

    Das mit dem Stimmen ist aber bei Tremolos doch ganz gerne normale, ist ja auch logisch. Wenn du eine Saite höher stimmst verstärkt sich der Zug dieser Saite auf das Tremol, und die Tremoloplatte erhöht sich. Dadurch verändert sich die Federnspannung der anderen Saiten.
     
  6. Uwe_3

    Uwe_3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    3.01.12
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.06   #6
    Hi
    Das Deine Ibanez keinen Klemmsattel hat ist kein Nachteil. Damit fixierst Du lediglich das
    das kurze Stück zwischen Sattel und Wirbel. Das macht sich nur minimal Bemerkbar bei
    der Benutzung des Tremolo ( Saitendehnung gleichmäßig) Das Stimmen von Gitarren mit
    Trem. ist halt etwas aufwändiger weil Du jedesmal alle anderen Saiten hinterher ziehst.
    Das ist normal, daß sie sich verstimmt auch. ( Luftfeuchtigkeit, Temperatur > Halskrümmung)
    Wenns nervt und man braucht das Trem nicht unbedingt: Deckel vom Tremolo öffnen
    und mit einen passenden Stück Holz festklemmen. Dann geht das Stimmen schneller
    und sie verstimmt sich nicht mehr ganz so stark.
     
  7. Joliet_Jake

    Joliet_Jake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    15.04.11
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    233
    Erstellt: 19.02.06   #7
    Also was ich über diese Gitarre weiß: http://www.musikland-online.de/onlineshop/gitele160573888/Ibanez-EXR-170-IB-E-Gitarre-inkl-Gigbag-.html

    Hat diese Gitarre zwar ein Tremolo, dass aussieht wie ein Floyd, verfügt aber weder über einen Klemmsattel noch über Feinstimmer.

    Viele Grüße, CHow
     
  8. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 19.02.06   #8
    Leute, bitte!

    Einen normalen Sattel gegen einen Klemmsattel auszutauschen ist nicht ganz so einfach, da idR der Bereich um den Sattel leicht unterfraest werden muss, und (zumidnest bei den Ibanez Top Locks... und bei vielen anderen) werden noch 2 Schrauben durch den Hals gejagt. Dadurch verliert der Hals an Stabilitaet, und wenn er nicht dafuer ausgelegt ist (bzw. die Belastung nicht mehr aushaelt) war es das.

    Der immer wieder kehrende Tipp ein Trem zu blockieren ist ja einerseits ganz nett, aber auch nicht immer notwendig. Viel haeufiger ist das Problem beim bespannen der Gitarre zu suchen: da wird die Saite unsauber gewickelt, man macht 30 Umwicklungen um die Mechanikachse etc.... die Konsequenz daraus ist ein Instrument, das sich staendig verstimmt (egal ob das Trem blockiert ist, oder nicht). Es kann auch nichts Schaden die Saiten direkt nach dem Aufziehen mal ganz extrem zu benden, damit sich die Wicklungen richtig festziehen. Beim Stimmen ist es dann wichtig, das man immer von unten in den Ton hereinstimmt: ist die Saite zu hoch, erstmal lockern und dann wieder von unten stimmen.


    Beim Stimmen selbst muss man halt Stueck fuer Stueck vorgehen: erstmal stimmst du grob die ganze Gitarre (wirklich nur grob), und gehst dann Stueck fuer Stueck vor: erst die tiefe E-Saite stimmen, dann die A-Saite... dann faengst du wieder bei der E-Saite an und irgendwann (und das dauert eigentlich gar nicht so lange ) stimmen E- und A-Saite. Dann machst du mit der D-Saite weiter.. stimmst die, und kontrollierst dann wieder die E- und A-Saite.... nd das ganze machst du bis die ganze Gitarre stimmt.
     
  9. )-(Sacrifice)-(

    )-(Sacrifice)-( Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    7.06.10
    Beiträge:
    1.032
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.055
    Erstellt: 19.02.06   #9
    Also die Gitarre hab ich neu gekauft.
    Hier ein Bild von ihr, notfalls fixiere ich das Tremolo.
    EDIT: Hat auch Feinstimmmöglichkeiten.
     

    Anhänge:

  10. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 19.02.06   #10
    Hmm hat aber kein solchen Sattel, der für Locking Nuts geeignet ist. Da müsste einiges umgebaut werden. Ist das Tremolo denn auch unterfräst ?
     
  11. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 19.02.06   #11
    also hier is der hersteller link:
    http://www.ibanez.co.jp/eg_page.php?AREA_ID=3&PAGE_ID=502&COLOR=CL01

    also feinstimmer hat dein trem nicht, es wird einfach oben gestimmt an den mechaniken, an der bridge kannst du nur die höhe der saiten und die intonation anpassen. so steht das zumindest in meiner gebrauchsanweisung die meiner RG370 beilag und da steht das alles für jeden tremolo-typ.

    wenn ich es richtig beurteile ist der tremolo-typ FAT20 eine mischung aus normalem Vintage-Tremolo und einem Floyd-Rose-System. Also geh mal so vor: Stimm die E-Saite(dickste), dann die e-Saite(dünnste), dann die A-Saite, B-Saite, D-Saite, G-Saite. Also praktisch von aussen nach innen, jedesmal wenn du eine Saite gestimmt hast prüfst du die Stimmung der vorherigen Saite und passt sie wieder an, wenn dann beide passen auf zur nächsten. Den Vorgang so oft wiederholen bis es passt.
     
  12. )-(Sacrifice)-(

    )-(Sacrifice)-( Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    7.06.10
    Beiträge:
    1.032
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.055
    Erstellt: 20.02.06   #12
    Also ich habe mein Tremolo blockiert, die Saiten grob gestimmt und mit den Feinstimmern von ausen nach innen gestimmt.
    Bin gespannt ob sie sich jetzt nicht mehr so leicht verstimmt.
    Danke
     
  13. Gizmo

    Gizmo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.04
    Zuletzt hier:
    2.12.09
    Beiträge:
    92
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 21.02.06   #13
    also folgendes: blockieren, stimmen und dann wieder "ent-blockieren" bringt nur dann was, wenn es schon einmal perfekt eingestellt war und du NICHT saitenstärke oder -typ änderst! Wenn nur eine Saite gerissen ist und du eine neue desselben Typs und der selben stärke einfädelst, funktioniert das!

    Andernfalls wirst du leichte schwierigkeiten mit der Balance des Trems bekommen, weil sich z. B. durch neue Saiten oder größere Stärke der Saiten auch der Zug am Trem ändert (was zur Folge hat, dass man hinten die Federspannung erhöhen bzw. erniedrigen muss).
     
  14. Tomcat

    Tomcat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    17.01.15
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 21.02.06   #14
    Ahhhhh...das FAT20-Tremolo HAT KEINE Feinstimmer!!! Wo du rumdrehst sind wahrscheinlich die Schrauben zur Einstellung der Oktavreinheit...
     
  15. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 21.02.06   #15
    das is nich richtig. das mit dem blockieren kann man auch wunderbar zum einstellen verwenden. steht aber auch alles in meinem workshop. wenn mans richtig macht, funktioniert das immer.
     
  16. Der Rattenfänger

    Der Rattenfänger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    383
    Ort:
    Nähe Bonn
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    83
    Erstellt: 21.02.06   #16

    Genau so siehts aus. Mal schauen, ob er was merkt :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
    Im Übrigen hat die Gitarre nichts, aber auch rein gar nichts mit Floyd-Rose zu tun. Das FAT20 ist das bessere Ibanez Vintage Trem, das schlechtere heißt FAT10.
     
  17. Platinum

    Platinum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.07
    Zuletzt hier:
    2.09.16
    Beiträge:
    304
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    694
    Erstellt: 30.11.08   #17
    Woran kann es liegen, daß mein Ibanez Lo Pro nicht dauerhaft in Stimmung bleibt? Bei mäßigem Tremolo-Hebel Einsatz verstimmt es sich immer wieder ein bißchen. Kann irgendwas an dem Lo Pro kaputt sein?
     
  18. Gespenst

    Gespenst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.08
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    698
    Erstellt: 30.11.08   #18
    Die Messerkanten könnten zu abgenutzt oder verbogen oder ausgelutscht sein, es könnte schlecht eingestellt sein oder der Klemmsattel ist ausgeleiert und fixiert die Saiten nicht ausreichend (oder er ist nicht stark genug am Hals fixiert bzw. hat sich etwas gelockert). Das Lo Pro ist an sich ein gutes Tremolosystem.
     
Die Seite wird geladen...

mapping