[Gitarre] - Ibanez S520 EX

von sikc-, 21.11.06.

  1. sikc-

    sikc- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.06
    Zuletzt hier:
    25.05.15
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 21.11.06   #1
    Buenas Dias Senores y Senoritas ;)

    Ich möcht an dieser Stelle einfach mal feierlich ein paar Worte zu meinem neuen Schätzchen sagen.
    Leider bleibts nur bei Worten, Fotos kann ich leider keine machen weil meine Digicam im Anus is...

    Ersma die Specs (vonner Ibanez Seite geklaut):
    neck type 3pc Wizard II neck
    body Mahogany body
    fret Jumbo frets
    bridge ZR Tremolo bridge
    neck pu IBZ INF1 (H) neck pu
    bridge pu IBZ INF2 (H) bridge pu

    Korpus is aus Mahagoni, Hals ka und Fretbrett aus Rosewood (wenn mich nich alles täuscht)


    Wie komm ich dazu?

    Yoa... sehr gute Frage, ich war schon länger auf der Suche nach was neuem und wurd auch relativ schnell fündig, die Ibanez RGT42-DX solltes werden. Die war dann allerdings nich lieferbar... Da das Leben sooo unheimlich hart ist musste ich dan noch etwas im Netz rumstöbern und stolperte über die S520 EX. Sah geil aus und gefiehl mir soweit schonma direkt ganz gut, das einzige was mir nicht so gefiehl: nur 22 Bünde und ZR-Trem (WTF is das?!).
    Da musste ich erstma die Frage mit dem ZR stellen und hab etwas im Netz gesucht und sehr gute Reviews darüber gelesen. Also wars dann soweit: DIE MUSS ES SEIN.
    Zum Dealer meines Vertrauens gegangen und bestellt.
    Montags bestellt, Freitags sollte sie da sein.
    Donnerstag Mittag bekam ich dann den Anruf: Heyho, deine Klampfe is.
    Da hab ich dann natürlich auffe Maloche halb am Rad gedreht ;). Nach Feierabend sofort dahin.
    Karton auf und WOW!
    Geiles Teil, erstma angeschlossen und bisschen grob angetestet.
    Dann nach Hause um das was als nächstes kommt in Erfahrung zu bringen:


    1. Verarbeitung:

    Absolut 1a! Keine Lackkratzer o.ä., alles is da wos hingehört. Die Leute bei Meinl hamse auch super eingestellt, nur die Schrauben anner Locking Nut waren lose, aber das konnte man schnell erledigen.


    2. Bespielbarkeit:

    Der Hals is super, dünn, zwar nicht so dünn wie der einer Prestige RG, aber sehr gut. Absoluter Flitzehals. War zwar am Anfang etwas gewöhnungbedürftig, aber ich komm von Tag zu Tag besser damit klar. Das einzige was Scheisse is sind die 9er Saiten, naja... Kommen diese Woche noch 10er drauf :) (kann besser Harmonics mit machen)
    Das ZR is absolut geil, besser als jedes Std. FR was ich bisher benutzt habe. selbst nach wildesten Divebombs, Dimebag Squels oder was auch immer für Brühwürfel-Aktionen, da Verstimmt NIX!
    Absolut Granate, hätte ich nie erwartet.
    Allerdings is das ZR auch etwas schwerfällig, aber wenns der Stimmstabilität zugute kommt lass ich das durchgehen.
    Das mit den "nur" 22 Bünden is halb so wild, komm ich auch mit klar.


    3. Sound:

    Mahagoni halt, warm und satt im trockenen Zustand, viel Sustain.
    Erstma eingestöpselt...
    clean und Neck PU -> wunderbarer sound, erstklassig für under the bridge und co.
    auf mittelstellung gehts mehr so in richtung 3 doors down (finds bescheuert jetz hier einen von Glocken oder Blumen zu labern, deswegen mach ich mal vergleiche mit Bands - Mal ganz was originelles ;) )
    bridge pu geht sehr in richtung nirvana, grunge gedöns.
    => cleansound ist erstklassig!

    soo, jetz gehts ans Eingemachte. Leadkanal rein und gib ihm.
    neck pu:
    wow, je weiter man den Hals runtermarschiert desto besser wirds.
    schwer zu klassifizierender sound, sagen wir einfach mal: er gefällt, das sogar sehr. perfekt für soli.
    mittelstellung, hm... yoa... da kommen wieder 3 doors down ;)
    jetz gehts annen bridge pu, der gefiehl mir Anfangs gar nich, viel zu brav.
    Nach ein paar Minuten gefuchtel am Amp hab ich mir dann nen Schraubendreher genommen und das teil mal etwas nach oben geschraubt:
    Wer sagts denn? Erstklassig, mordssound, sehr bassreich, viele Höhen. Klingt schonma ganz gut nach Metallica.
    Bin allerdings noch am überlegen mir nichn Dimebucker reinzukaufen...
    Aber vom Gesamtbild her bin ich mit dem Sound un den PUs soweit zufrieden.


    Das ZR will ich an dieser Stelle nicht groß auseinanderfalten, das ist hier schon an anderer Stelle mal passiert.
    Es sei nur soviel gesagt: Bombenteil, stimmstabil und sehr leicht einzustellen (wenn man umgestimmt hat).


    Mein Fazit:

    Für den Preis den ich gezahlt hab (619,-, im Lieferumfang waren noch nen Ibanez Gigbag und diverse Allen Wrenches für die Nut, usw...) eine absolute Supergitarre. Die Verarbeitung ist absolute Spitzenklasse, der Sound ist super und die Bespielbarkeit ist einfach ein Traum.
    Wenn man sie mir klauen würde, ich würd sie mir nochmal kaufen.
    Und, wenn ich das so sagen kann, es gibt nicht viele Gitarren in dieser Preiskategorie die es mit ihr aufnehmen können :)

    So, das solls dann auch von mir gewesen sein, hoffe ihr könnt das was mit anfangen. :)

    ps: das is mein erstes review, etwas konstruktives feedback wäre nicht übel.
     
  2. k_wimmer

    k_wimmer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    8.01.13
    Beiträge:
    521
    Ort:
    Raum Pforzheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.679
    Erstellt: 21.11.06   #2
    Hi,

    kann dir nur zustimmen, hab das Ding jetz schon einige Zeit und der Sound echt sahnig.
    Aber das ZR-Trem als Träge zu bezeichnen versteh ich nich, ich finds eher nen bisschen zu leichtgängig, hatte am Anfang immer das Problem, dass mein Unterarm Hawaii-Gitarre gespielt hat.
    Da hab ich ziemlich lange gebraucht um damit kler zu kommen.

    Aber in allen anderen Punkten kann ich Dir nur 100 %ig zustimmen!
     
  3. sikc-

    sikc- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.06
    Zuletzt hier:
    25.05.15
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 21.11.06   #3
    ich meinte jetz auch nich unbedingt träge,ich find nur das divebombs mit nem "normalen" edge trem von ibanez leichter gehn, also das man nicht so viel kraft aufwenden muss. aber ich würds jetz auch nicht unbedingt als nachteil ansehn.



    @alexiwildchild:
    bilder kommen, dauert nur etwas weil ich meine digicam gestern erst eingeschickt hab, die wollte nich mehr so ganz...
    weiss nich wie lang das bei zoni dauert ;)
     
  4. Schmelim

    Schmelim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    18.04.12
    Beiträge:
    1.008
    Ort:
    Obersontheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    502
    Erstellt: 21.11.06   #4
    Gutes Review^^ Viel Spaß damit :) Ein paar Bilder wären aber nich schlecht :)
     
  5. Creepy

    Creepy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    21.03.16
    Beiträge:
    1.872
    Ort:
    Erlangen, Germany
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    2.065
    Erstellt: 21.11.06   #5
    Genau Bilder. ;)

    Die Gitarre steht bei mir in der engeren Wahl. Mal sehen.

    Achja schönes Review. ;)
     
  6. sikc-

    sikc- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.06
    Zuletzt hier:
    25.05.15
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 21.11.06   #6
    ma sehn das ich irgendwo ne cam organisiert kreige, dann gibts welche :)
     
  7. Rover-der-Ätzer

    Rover-der-Ätzer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.06
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Freiburg i. Brsg.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    102
    Erstellt: 21.11.06   #7
    Nice Review!
    Ich hab sie selber vor kurzem angespielt und muss auch sagen suuuper Gerät :great:
    Die Bespielbarkeit hat mir am Anfang zwar Probleme bereitet (dieses Tremolo war im Weg^^), bin aber sicher man gewöhnt sich dran. Am Sound gibts nix zu meckern!
    Aber wooow, allein schon wegen diesem Wahnsinnsinlay ist die Gitarre empfehlenswert :p genial wer sich das ausgedacht hat...
     
  8. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 22.11.06   #8
    Also deine Beschreibung vom Sound, vor allem clean, mag ich stark zu bezweifeln. Habe die Inf1 und Inf2 (noch) in meiner Giger-RG und deine Beschreibung trifft überhaupt nicht. Sehr komprimierter Klang, im High-gain Bereich fehlen deutlich die Mitten (dafür sind aber umso mehr Höhen und Bässe da) und der Halspickup kann kaum Harmonics abnehmen, abgesehen davon dass am Ausgang die Anschläge mit dem Pick lauter raus kommen als die Seiten selber.

    Für Thrash/Death Metal oder altes Dream Theatre Zeug (z.B. Awake) ist der Sound sehr gut, für alles andere so ziemlich unbrauchbar.

    Am sonsten ein nettes Review, danke!
     
  9. sikc-

    sikc- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.06
    Zuletzt hier:
    25.05.15
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 22.11.06   #9
    ich denke dass da die kombination mit dem mahagoni ihren teil dazu gibt.
    das mit den fehlenden mitten im verkohlte bratwurst bereich kann ich nicht sonderlich gut nachvollziehen weil ich scooped spiele und die mitten quasi komplett raus habe...
    hm, harmonics am neck pu geht, dimebag squeals gehn auch über den, zwar nich so gut wie übern bridge pu, abers kommt was ;)

    "abgesehen davon dass am Ausgang die Anschläge mit dem Pick lauter raus kommen als die Seiten selber."
    tut mir leid, aber den satz versteh ich irgendwie nich.

    denke aber auch noch drüber nach die pu gegen duncans zu ersetzen (dimebucker undn 59'er), muss aber erstma wegen kohle gucken, die 600 soviel EUR ham nen großes loch in meine kasse gerissen :D

    nur damits keiner falsch versteht, das soll keine rechtfertigung sein, ich wollt nur noch ma meine sicht der dinge äußern.
     
  10. Atrox

    Atrox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.05
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    3.623
    Ort:
    Graz, AT
    Zustimmungen:
    213
    Kekse:
    5.511
    Erstellt: 22.11.06   #10
    uargh, da drehts mir als DT fan den magen um Dream Theater und nicht anders herum:D

    @topic: wie isn die handhabung so mit der?
    ich mein, die is doch sehr dünn an den corpus rändern, hat die im sitzen denn auch genug halt?:confused:
     
  11. sikc-

    sikc- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.06
    Zuletzt hier:
    25.05.15
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 22.11.06   #11
    ganz vergessen ;)

    handhabung ist absolut kein problem, im sitzen wie im stehen. ist auch relativ leicht (trotz mahagoni), die dünnen "ränder" der gitarre empfinde ich als sehr angenehm, vorallem im sitzen macht das ne menge aus, ich kann damit ganz locker und relaxed spielen, halt hat sie auch genug. also da gibts nix zu meckern.
    geht um längen besser als mit ner dean dime razorback ;)
     
  12. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 22.11.06   #12
    Korrektes Englisch sagt "theatre", Amis haben's halt anders rum. Wichtig? Nein, dachte ich mir.
     
  13. Atrox

    Atrox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.05
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    3.623
    Ort:
    Graz, AT
    Zustimmungen:
    213
    Kekse:
    5.511
    Erstellt: 22.11.06   #13
    british englisch is es re, american englisch er, da Dream Theater aber ein band name is, sollte man ihn schon auch so schreiben, wie er geschrieben sein soll, und nicht anders.
    dir würds ja auch nicht gefallen, wenn man deinen namen anders schreiben würde, nur weils paar möglichkeiten gibt, oder?

    und mit dieser überheblichen ansage hast dich ja selbst wieder disqualifiziert:rolleyes:

    @sikc-:
    danke, klingt sehr gut:great:
     
  14. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 22.11.06   #14
    Disqualifiziert? Da sollte ich mich aber vorher für etwas qualifiziert haben wollen und das ist nicht der Fall. Und solche Haarspalterei ist doch etwas schlimmer als den Namen in Eile falsch einzutippen. Und letztendlich interessiert es keine sau.

    Bye
     
  15. Atrox

    Atrox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.05
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    3.623
    Ort:
    Graz, AT
    Zustimmungen:
    213
    Kekse:
    5.511
    Erstellt: 22.11.06   #15
    jo, jetzt weiß ich eh, dass ich da nix zu erwarten hab...

    ah plötzlich hast dich vertippt. naja, wie du schon gesagt hast...

    @topic:

    und wozu brauchst diesen stift beim trem?
     
  16. Mich0r

    Mich0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.058
    Ort:
    Jülich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    997
    Erstellt: 22.11.06   #16
    Kenn die Gitarre auch.
    Sie wird wohl mein e nächste, wenn nicht einiges schief geht. Das dauert wohl noch ein paar Monate (irgendwann Herbst 2007 befürchte ich).
    Glückwunsch !
     
  17. sikc-

    sikc- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.06
    Zuletzt hier:
    25.05.15
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 22.11.06   #17
    mit dem kannst 1. die intonation einstellen und 2. dient der dazu den (ich nenne ihn mal) "trem-neigungs-regler" (auf der rückseite) festzustellen, man kann ja (nach umstimmen, bzw dickere/dünnere saiten aufziehen) die position des trems mit sonem regler auf der rückseite ganz fix einstellen, ohne das man mit schraubendreher an den federn rumwursten muss.
    ich hab mich da jetz glaube mit der syntax "etwas" verfranst, aber ich hoffe jeder weiss was ich meine ;)
     
  18. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 29.11.06   #18
    Sehr schönes Review, auch ich bin extrem interessiert an der Gitarre. Funktioniert das umstimmen wirklich so problemlos? Wär klasse, da ich in Tunings immer leicht unbeständig bin :rolleyes: :)
    "EX" ist die hochglanzschwarze, oder? Finde nur noch die Mattschwarze und Mattlilane, wobei die Mattlilane um einiges billiger (und schöner ;) ) als die Mattschwarze ist. Ich denke mir mal die kriegen die Gitarren icht so gut verkauft :D
     
  19. NoNameLeft

    NoNameLeft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    11.01.07
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    81
    Erstellt: 01.12.06   #19
    In dem Fall steht EX für die "Extreme Metal" Serie wenn ich mich nicht irre. Eine hochglanz-Version davon kenne ich garnicht, hab die bis jetzt immer nur in Matt gesehen. Farbe/Finish wird mit 3 weiteren Buchstaben angegeben, MGF für Metallic Gray Flat bei der Schwarzen oder MVF bei der Violetten. So eine hätt ich gern als Ergänzung zu meiner Grünen.

    Es gab (gibt?) auch eine Oliv-Grüne Version wovon eine jetzt ca. 2 Meter neben mir liegt :) und voll ausgesprochen S520EXMOF heisst. Was für ein Buchstabensalat. Ist ein alter Auto(Mercedes?)-Farbton glaub ich. Seit ca. einem halben Jahr hätte ich die grüne aber weder im Geschäft noch auf der Ibanez Homepage gesehen, wurde die aufgelassen?

    Wodurch der Preisunterschied zustande kommt würde mich auch interessieren, nur der Lack alleine kanns ja nicht sein.


    Es ist zugegeben die einzige Gitarre mit Trem die ich gut kenne, aber beim Umstimmen, was ich nur sehr sehr selten mache, hatte ich nie nennenswerte Probleme. Mit dem kleinen "Rädchen" an der Rückseite kann man den Federzug wie alles andere auch schnell und bequem einstellen. Schwergängig würde ich meines nicht nennen, etwas leicht sogar. Für Tremologymnastik aber nicht schlecht.
    Stimmstabil ist das ZR Trem auch wenn Saiten reissen noch recht gut. Zumindest den Verlust der B Saite hat's schon einmal gut verkraftet, man hätte noch fertigspielen können ohne dass einem die Ohren rausfallen.

    Wären welche von der Grünen auch akzepabel?

    Edit: Bin grad in der Bucht über eine Hochglanz-EX gestolpert, heisst S520EX-BK.
     
  20. Atrox

    Atrox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.05
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    3.623
    Ort:
    Graz, AT
    Zustimmungen:
    213
    Kekse:
    5.511
    Erstellt: 01.12.06   #20
    aber sicher nur her damit:great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping