Gitarre klingt 3 Wochen nach Kauf stumpf?

von holgerka75, 06.06.04.

  1. holgerka75

    holgerka75 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    12.10.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.04   #1
    Hi Guitarristen!

    Ich spiele zwar schon seit einigen Jahren A-Gitarre, hab mich aber mit der Gitarre selber (Marken, Technik, Aufbau usw..) nie so richtig beschäftigt. Deswegen höre sich folgende Fragen evtl. etwas naiv an, aber ich bin einfach auf der Suche nach ein paar klärenden Antworten....

    Ich habe mir vor etwa 3 Wochen im örtlichen Musikalienhandel eine Ibanez AEL-20 gekauft. Diese klang einfach von den von mir ausprobierten Gitarren am Besten (Kriterien: Preis bis max. 500.-EUR, warmer und sanfter Klang; Ich steh auf diesen leisen Sound, ich mag diese lauten Kreisch-Gitarren nicht...).

    Also, ich komm nicht jeden Tag zum spielen, übe etwa zusammengenommen 3 Stunden die Woche.
    Nun, nach drei Wochen bin ich irgendwie nicht mehr zufrieden.... Der Klang wirkt sehr abgestumpft, der Ton klingt nach wenigen Sekunden schon aus. Die g-Saite scheppert plötzlich(nur wenn sie leer angeschlagen wird), ich kann das Scheppern nicht orten (es scheint aus dem Korpus zu kommen, hmm?).....

    Frage: Was ist da passiert?
    Vermutung: Die Werkssaiten waren nicht die Neuesten, wenn ich neue aufziehe, ist alles wieder ok? (Was das Scheppern allerdings nicht erklären würde...)

    Imbusschlüssel zum Halsstab verstellen ist dabei, ich trau mich da aber irgendwie nicht ran....

    Bevor ich nun zum Händler gehe, würde ich gern Eure fundierte Meinungen dazu hören. Ich mag den Händler nicht so, hab die Befürchtung, das der irgendein Müll an mich ranlabert....

    Nochwas: Wie ich schrieb, liebe ich einen warmen, ruhigen Klang einer Gitarre, welche Saiten solte ich aufziehen? Diese Bronze-Dinger? Welche Stärke?

    Ich danke Euch schon mal für die Antworten

    Grüße
    Holger
     
  2. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 06.06.04   #2
    bevor du was mitm halsstab anstellst, wechsel die saiten. sollte man eigentlich sofort nach dem kauf einer gitarre tun ;)
    das sollte die größten probleme beheben.

    für einen warmen klang empfehle ich dicke saiten. 10er oder besser 11er saitensatz :)
     
  3. holgerka75

    holgerka75 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    12.10.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.04   #3

    Hi!

    Ok, nur wenn ich dickere Saiten aufziehe, muss dann nicht auch dran rumgeschraubt werden? (Veränderte Zugspannung etc...)

    Gibts irgendwelche Empfehlungen für gute 11-er?

    Gruß
    Holger
     
  4. ET

    ET Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.03
    Zuletzt hier:
    21.04.07
    Beiträge:
    1.317
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    95
    Erstellt: 07.06.04   #4
    also bei meiner waren werksaitig 11er drauf,am besten mal im Laden oder beim Ibanez Support fragen,dann bruachst du auch nichts zu verstellen ;)
     
  5. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 07.06.04   #5
    ich denke nicht dass du da verstellen musst. und wenn, ist das auch nur ne sache von zehn minuten die du auch problemlos selber erledigen kannst ;)
     
  6. Picking_steve

    Picking_steve Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.04
    Zuletzt hier:
    1.04.08
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.04   #6
    Das Problem vom dumpfen Klang liegt sehr wahrscheinlich an den Saiten.
    Die behalten ihren klaren crispen Klang leider nur ein paar Tage.
    Abhilfe hier schafft das Abwischen der Saiten nach jedem Spielen.
    Saiten mit einer speziellen Ummantelung halten länger.
    Ich ziehe auf meine CPX 12er Saiten. Die klingen voller, besser, schöner.
    Natürlich braucht man da auch etwas mehr Druck in den Fingern.
    Ich würde auf jeden Fall vorerst nichts am Halsstab einstellen, sorry- vor allem
    wenn man keine Ahnung hat.
    Schau dir vorher die Saitenlage an. Schnarrt die Saite beim Spielen wirklich am Bund?
    Wenn ja, geh zum Händler, wenn der die Gitarre vermurkst, sitzt er in der Schei...
    Gruß Steve
     
  7. Slightlyirie

    Slightlyirie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 07.06.04   #7
    Hmmm, du willst Saiten die nicht so schnell dumpf klingen? Besorg dir Elixir´s Poly- oder Nanoweb. Sind zwar relativ teuer, halten aber auch 4 mal so lange wie unbeschichtete Saiten.
    Wenn nach dem Aufziehen der neuen Saiten noch immer dieses Schnarren zu hören ist, sieh mal nach ob vielleicht das Kabel vom Tonabnehmer irgendwo lose ist und an der Decke vibriert. Ist das auch nicht der Fall, würde ich mich durchaus an den Halsstab machen. Aber bitte mit VORSICHT!!! Dreh den Imbus nie mehr als eine HALBE UMDREHUNG auf einmal!!! Also prinzipiell: gegen den Uhrzeigersinn - höhere Saitenlage (weniger Spannung im Hals), mit dem Uhrzeigersinn - niedrigere Saitenlage. In deinem Fall willst du das Schnarren der Saiten auf den Bundstäbchen vermeiden, also brauchst ne höhere Lage. Das heisst: Dreh den Imbus eine halbe Umdrehung gegen den Sinn und dann eine Viertel Umdrehung mit dem Uhrzeigersinn. Damit sollte das Problem dann eigentlich gelöst sein.
    Lass uns wissen ob es funktioniert hat!!!

    cheers,
    Slightlyirie
     
Die Seite wird geladen...

mapping