Gitarre lackieren | Fragen

Zergio

Zergio

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.10.20
Registriert
24.06.13
Beiträge
295
Kekse
97
Hallo Zusammen,

seit einiger Zeit fliegt meine Gitarre in Einzelteilen in meinem Schrank herum. Grund dafür ist der, dass ich ein kleines Lackierprojekt starten wollte, das aber aus mangelnder Zeit eingeschlafen ist. Jetzt hat mich aber wieder die Lust zum Spielen gepackt, daher soll das Projekt jetzt weiter gehen. Ziel des Projekts ist meine abgespeckte "ESP LTD Alexi 200" (Bild) im Stil der "großen Schwester", nämlich der "ESP Alexi Laiho Sawtooth STD" (Bild), zu lackieren. Das heißt sie soll 1. schwarz werden, und 2. diese weißen "Pinstripes" bekommen. Bevor ich mich aber ans Lackieren mache möchte ich den erfahreneren Nutzern unter euch nach einen Segen für meine geplante Vorgehensweise fragen bzw. einige Fragen dazu stellen.

Das Problem ist nämlich: ich hatte noch nie eine Spraydose in der Hand.
Ich nehme in Kauf dass ich das Instrument verschandeln könnte. Da ich sie aber aus Übereifer schon angeschliffen habe (sie also eh schon verschandelt ist), und sie ohnehin für nur 250€ erstanden habe, kommt eine professionelle Lackierung preislich nicht in Frage. ABER ich traue es mir zu ein gutes Ergebnis zu erhalten, weil ich für solche Dinge ein gutes Händchen habe, viel Geduld und Fingerspitzengefühl mitbringe und bereit dazu bin auch teuren/guten Lack zu kaufen. Zudem weiß ich in der Theorie schon wie man die Hand beim Lackieren bewegen muss. Aber hier erstmal meine geplante Vorgehensweise:

Der Korpus ist, wie gesagt, von damals bereits nackt und angeschliffen. Da ich weiß, dass die Pinstripes 6mm breit sind, werde ich als nächstes entsprechend breites Klebeband nehmen und die Streifen damit so genau wie möglich nachmachen. Anschließend wird der Korpus komplett in zwei Schichten schwarz lackiert und dann wird das Klebeband abgezogen, sodass durch den Grundlack die weißen Pinstripes entstehen. Nach einigen Tagen zur Trocknung werde ich den schwarzen Lack erneut anschleifen und mit Klarlack drüber gehen. Zu guter Letzt noch mit einer Schwabbelscheibe, Akkuschrauber und Polierpaste das ganze noch polieren. Soweit so gut. Hier also die Fragen bezüglich der Unklarheiten:

1. Wie viele Schichten Farblack würdet ihr empfehlen? Da Grundierung und Füllung durch den alten Lack ja bereits vorhanden ist sollte es ja nicht zu dick werden, um den Klang nicht zu beeinflussen, oder?

2. Wann wäre des beste Zeitpunkt um die Klebestreifen so sauber wie möglich abzuziehen?

3. Wichtigste Frage: Welchen Sprühlack könnt ihr empfehlen, evtl. auch einen konkreten online Händler dafür? Auf was muss ich achten? Wie fein sollte der Sprühkopf eingestellt sein?

4. Was haltet ihr von der Vorgehensweise bezüglich der Streifen? Irgendwelche Verbesserungsvorschläge?


Würde mich sehr freuen wenn mit jemand die ein oder andere Frage beantworten könnte, und vielleicht noch einen Tipp parat hat :great:

~ Viele Grüße!
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben