Gitarre Pflegen (Ölen)

von beat lebowsky, 14.06.07.

  1. beat lebowsky

    beat lebowsky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    9.03.08
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.06.07   #1
    Aaaaaalso:

    Ich hab meine Gibson SG nun schon ne ganze Weile und es ist meine einzigste Gitarre (wird also verdammt viel gespielt). Wirklich gepflegt habe ich sie noch nie. Doch ich denke es ist nunmal an der Zeit. Als erstes würde ich die mittlerweile schwergängigen Mechaniken mal neu Ölen. Meine Frage: Was verwendet man dazu? Ich bin der Meinung das da irgendetwas fettartiges verwendet wurde. Sieht nicht aus wie Öl (tut mir Leid wenn ich das mal so blöd fragen muss^^). Naja, Und dann würde ich das Griffbrett sehr gern mal ölen (es handelt sich um so nen dünnen special faded Lack). Was verwendet man dazu? Ich vermute "normales" Öl würde sicherlich Flecken hinterlassen?
    Ich hoffe ihr könnt mir n paar Antworten geben. Ich dachte mir nur, dass ich mal lieber vorher frage. Denn da irgendwas draufzuschmieren.... naja dazu ist mir meine schöne SG zu schade^^!

    Also schonmal vielen Dank....
     
  2. Brigde

    Brigde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    814
  3. beat lebowsky

    beat lebowsky Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    9.03.08
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.06.07   #3
    Ok! Zum Griffbrett ölen steht da ja was. Aber zum Mechaniken Ölen, bzw. WAS man für Öl verwendet steht nichts darin. Hat da noch jemand einen Tipp?
    Villeicht auch einmal an die SG User mit der Special Faded Lackierung. Der Hals ist bei mir einfach nicht mehr so schön glatt wie am Anfang. Lässt sich natürlich immer noch gut spielen aber....nuja.... er ist irgendwie klebriger geworden. Hilft da dieses ganz normale Polituröl?
     
  4. Brigde

    Brigde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    814
    Erstellt: 14.06.07   #4
    Dachte, dass da beim ersten Link Post 4 von Cadfael passend wäre!? Da geht es um Mechaniken fetten...
     
  5. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.692
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.490
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 14.06.07   #5
    Hallo Brigde,

    jau; das mit dem fetten ist richtig.
    Ich zitiere mich einfach noch mal für beat lebowsky ... ;)

    Triebe die langsam laufen (wie der Schneckentrieb der Mechaniken) werden gefettet. Das Fett hält viel länger als ein Öl - und es ist nicht so viskos (flüssig). Man sollte aber ein Spezialfett verwenden (siehe Link im Zitat).
    Öle sind dort gut, wo Reibungswärme entsteht und abgeführt werden muss (z.B. Motoren).

    Dass das Palisandergriffbrett geölt wird hat nichts mit Geschwindigkeit zu tun, sondern damit, dass es sich um Holz handelt.

    Gruß
    Andreas

    EDIT: Selbstverständlich müssen nur offene Mechaniken gefettet werden!
    Also erstmal schauen ob man offene Mechaniken (wie die Kluson im verlinkten Thread) hat, oder ob es sich um geschlossene Mechaniken handelt, die keine Schmierung brauchen. Je nach Typ kommt man manchmal auch nur schwer an das Innenleben von offenen Mechaniken.
    Ergo: Erst nachschauen, dann Fett kaufen!
     
  6. beat lebowsky

    beat lebowsky Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    9.03.08
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.06.07   #6
    Ok, Danke! Das mit dem Fett hab ich wohl übersehen. Mein Griffbrett ist allerdings aus Mahagoni (keine Ahnung ob das beim ölen einen Unterschied macht). Ich bild mir auch nicht ein das ich dadurch schneller spielen kann^^....keine Angst! Es geht mir nur darum, dass der Hals (der glaube ich auch aus Mahagoni mit eben der dünnen Mattlackierung ist) sich irgendwie nicht mehr so schön anfasst. Soll halt etwas geschmeidiger werden, wenn ihr wisst was ich meine. Mir geht es also primär um den Hals. Nimmt man dazu noch etwas anderes, oder geht auch dieses hier: https://www.thomann.de/de/dunlop_lemon_oil.htm ?
     
  7. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.692
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.490
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 14.06.07   #7
    Hallo beat lebowsky,

    das Griffbrett einer Gibson SG ist garantiert aus Rosewood = Palisander!
    Der Hals und der Body deiner SG sind aus Mahagoni! Mahagoni wäre viel zu weich für ein Griffbrett - erst recht bei einer echten SG nimmt man da hochwertigen Palisander.

    Ich nehme zwar anderes Griffbrettöl (von dem jemand im Forum behauptet hat es stinkt :D ), aber das Lemon Oil das Du verlinkt hast, solltest Du gut nehmen können. Wenn ich mich recht erinnere habe ich darüber gute Berichte gelesen.

    Gruß
    Andreas
     
  8. beat lebowsky

    beat lebowsky Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    9.03.08
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.06.07   #8
    Du wirst wohl recht haben^^. Ich hab mich damit noch nie befasst. Da ich nun schlauer bin hab ich doch noch eine einzige Frage: Kann man mit diesem Griffbrettöl die ganze Gitarre pflegen bzw. bringt das was (welchen Effekt erzielt man damit überhaupt)? Mein Anliegen hab ich ja schon benannt.
     
  9. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.692
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.490
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 14.06.07   #9
    Hallo beat lebowsky,

    nein, das Griffbrett- / Lemon Oil solltest Du nur für das Griffbrett benutzen.
    Dünn auftragen und ins Holz einziehen lassen. Vielleicht noch ein zweites Mal dünn auftragen und schauen, ob noch was einzieht.

    In dem Link von Brigde findest Du eigentlich alle Anweisungen die Du brauchst.
    Die normalen lackierten Holzoberflächen kannst Du aber auch mit einem sanften Mikrofasertuch reinigen. Lebt deine Oma oder Uroma noch? Die können dir garantiert sagen, wie man sanft lackierte Holzoberflächen reinigt. Deine Mutter weiß es vielleicht auch noch. In den 1960er Jahren waren viele Möbel mit gutem Echtholzfurnier das dann lackiert wurde versehen. Das kommt Gitarren sehr nahe - und ältere Damen wissen, wie man sowas reinigt ohne etwas zu beschädigen.

    Gruß
    Andreas
     
Die Seite wird geladen...

mapping