gitarre richtig abgemischt

von Christian19, 06.02.07.

  1. Christian19

    Christian19 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    31.10.11
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 06.02.07   #1
    halli hallo

    hab eine frage.

    ich nehme meine e gitarre mit nem micro von nem combo verstärker ab. ja ich weiss 2 micros wären besser aber daweil gehts mit einem auch.


    ichhab mal glaub ich davon gelesen dass man sie dann auf 3 spuren aufteilt wobei man eine spur nur auf die linke box setzt eine auf die rechte und eine stereo??!


    macht ihr das auch so oder geht das überhaupt anders???
     
  2. milamber

    milamber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Zustimmungen:
    2.454
    Kekse:
    48.573
    Erstellt: 06.02.07   #2
    Du meinst wahrscheinlich das "Doppeln" der Gitarre. Dabei wird aber die Gitarre mehrmals eingespielt und im Raum verteilt. Ein und die selbe Aufnahme in 3 Spuren geteilt und ausseinander geschoben, würde (zumindestens hat das noch kein Studio gemacht in dem ich war - aber ich kann mich ja irren :)) nichts bringen.
     
  3. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 06.02.07   #3
    Nein, es würde auch nichts bringen. Erst wenn du Gitarren einzeln eingespielt werden, entsteht nach der Verteilung der so genannte "Stereo Effekt". Wie du schon erwähnt hast, wird in diesem Fall, 3 Mono Spuren im Panorama verteilt.

    Bye :great:
     
  4. Sculder

    Sculder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    12.12.11
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    117
    Erstellt: 06.02.07   #4
    Würdest du nämlich nur eine eingespielte Spur zweimal kopieren, würde die Gitarre einfach nur lauter werden, aber nicht der gewünschte Effekt eintreten. Der nämlich entsteht erst durch die ganz kleinen Abweichungen beim Einspielen (weil man ja niemals ganz hundertprozentig exakt gleich einspielen kann - was in diesem Fall gut ist, obwohls sich schlecht anhört ... also, natürlich schon versuchen, die Spuren so perfekt wie möglich einspielen, nicht sagen: "Ach, ich brauch ja Abweichungen, muss ich mich ja nicht so anstrengen." Die kleinen Abweichungen, die man braucht, kommen von ganz allein, einfach weil du keine Maschine bist und deswegen nie alles genau perfekt gleich einspielen kannst.). Das Ganze macht man, damit die Gitarre breiter und "fetter" wird.

    Genauer einlesen kannst du dich in die Thematik hier
     
  5. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 06.02.07   #5
    ...bei einer kopierten Gitarre entsteht einfach nur eine Amplituden Addierung. Die Sinus Wellen liegen genau aufeinander und werden vom Pegel "lauter". Genau denselben Effekt würdest du auch erzielen, wenn du den Regler von der Gitarre hochziehst. Es basiert nicht mehr und nicht weniger. Also immer brav nach einander einspielen und die kleinen Feinheiten, die auch schon Sculder genannt hat, machen den Rest...

    bye :great:
     
  6. Moshpit

    Moshpit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    948
    Zustimmungen:
    104
    Kekse:
    3.075
    Erstellt: 08.02.07   #6
    kleine Anmerkung: ich würde aber keine 3. Spur in die Mitte legen. Kommt m. E. nicht besonders gut. Wenn´s richtig fett werden soll lieber 2 x links und 2 x rechts. Das erfordert aber schon eine ziemlich gute Präzision da die Abweichungen gut hörbar werden, wenn 2 Spuren auf einer Seite sind, d. h. es klingt leicht matschig. Wenn die drite Spur eine zweite Stimme ist, also z. B. ein Solo kann es natürlich ruhig in die Mitte obwohl ich auch meine Soli lieber doppele.
     
  7. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 08.02.07   #7
    OT: Achtung! obladendünnes halbgares 3/4 Wissen:
    Brian May (Queen) soll seine Soli 8 mal oder mehr eingespielt haben, um seinen typischen Sound zu erreichen ;)

    Blues zum Gruß
    Foxy
     
  8. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 08.02.07   #8
    Nun gut, aber so allgemein kann man das nicht halten. Bei bestimmten Panorama Effekten ist es schon recht wichtig eine Gitarre auch noch in der Mitte zu halten. Sie muss ja nicht sehr prägend sein. Wenn man dort mit Tiefenstaffelung arbeitet, erzielt man nette Effekte mit der mittig gehaltenen Gitarre.

    Auf bald :great:
     
  9. DonStefano

    DonStefano Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.04
    Zuletzt hier:
    31.01.12
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    164
    Erstellt: 08.02.07   #9
    jaa abba man kann auch wenn man zb. 2 verstärker mit 2 mikros abnimmt die im panorama verteilen. sagen wir der eine ist ein marshall halfstack mit ordentlich gain und im andern eck des raumes ein orange mit ne brit zerre. naja und das würde bestimm gut klingen. und wenn man dann nochmal doppelt und die verstärker nochmal im panorama genau spiegelverkehrt anordnet oder so hui hui hui da ergeben sich möglichkeiten...^^
     
  10. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 08.02.07   #10
    Joh, sicher. Der Fantasie sind alle Türen offen. Deshalb hatte ich ja gesagt, dass man es so allgemein nicht halten kann. Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Doppelung von Gitarren. Auch mit der Klangregelung (EQ) kann man dort viel machen. In diesem Fall wird eine Gitarre mit einen Badewannenfilter bearbeitet und der Gegenläufer mit viel Mitten belastet...ein schöner Stereo Effekt ensteht.
     
  11. milamber

    milamber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Zustimmungen:
    2.454
    Kekse:
    48.573
    Erstellt: 08.02.07   #11
    grundsätzlich würde ich aber auch davon abraten Gitarren in die Mitte zu legen, weil sie dann mit dem Gesang kollidieren. Meistens steht ja der Sänger im Mittelpunkt ;).
    Ausnahmen:
    1. Sologitarre, die ja eigentlich die gleiche Funktion wie der Gesang hat: also vorne stehen und eine Melodie rüberbringen

    2. Fill-ins, die zwischen dem Gesang spielen

    3. Manchmal kann es gewünscht sein, den Gesang in einem bestimmten Teil des Liedes auf die Seiten zu legen. In dem Fall sollte man unter Umständen die Gitarren zentrieren um eine Kollision zu vermeiden.

    ob man die Sologitarre doppelt oder nicht, hängt mehr davon ab welchen Effekt man erzielen will und wie man Gitarre spielt. Notwendig ist das nicht.
    Ich persönlich würde meine Soli nie doppeln, schonmal deswegen nicht, weil ich die ganzen Nuancen (ghost notes, smear banding, vibrato, etc.) nicht zwei mal gleich spielen könnte. Außerdem wäre mir mein Solo viel zu verwaschen, auch wegen den Gitarreneffekten. Wenn ich allerdings irgendeine Tapping Passage spiele oder einen schnellen Lauf ohne "Farbe" bei den einzelnen Noten, könnte ich das zwar schon doppeln, aber wozu? :)

    ist aber nur meine bescheidene Meinung, die mir aber Tontechniker bestätigt haben :)
     
  12. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 08.02.07   #12
    ...nun ja, ein letzter Kommentar von mir (denk ich). So oder so kann der Gesang mit den Gitarren in die Quere kommen. Da kommt man auch mit der Stereoabbildung nicht dran vorbei. Wenn sich die Signale im gleichen Frequenzspektrum befinden, werden sie sich so oder so überschneiden, falls der Gesang in der Mitte plaziert ist (wie es ja auch sein muss).

    ...aber ich lass mich gerne von einer andern Meinung überzeugen.

    Bye :great:
     
  13. milamber

    milamber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Zustimmungen:
    2.454
    Kekse:
    48.573
    Erstellt: 08.02.07   #13
    am Ende entscheidet nur das Ohr :)
     
  14. DonStefano

    DonStefano Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.04
    Zuletzt hier:
    31.01.12
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    164
    Erstellt: 08.02.07   #14
    hm also ich leg auch fast immer eine riffgitarre in die mitte, das ist dann meist die leiseste aber ich finde das es sich überhaupt nicht schlecht anhört und wenn der gesang dazukommt dann erstmal schön die stimmspezifischen mittenfrequenzen aus der gitarre raus.
    aber ich finde doch das eine mittengitarre das bild schön abrundet im vergleich zu extrem links und extrem rechts.

    eine andere möglichkeit wäre ja auch noch die gitarre 4 mal einzuspielen und dann 2 hart l hart r und zwei 40% l 40%r oder so. das würde auch etwas diesen harten panorama effekt wegwischen.

    das mit den zwei hart penned gitarren klingt find ich auch etwas "unrealistisch". man kann das gut vergleichen wenn man zb. die floor tome links die mid tom mitte und die high tom auf rechts legt.... komplett unschön aber auch mal ein geiler effekt vorallem im kopfhörer^^.

    abba wie schon gesagt das ohr entscheidet
     
  15. hatti123

    hatti123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.04
    Zuletzt hier:
    10.04.16
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Ludwigsau/Hessen
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    330
    Erstellt: 09.02.07   #15
    Die Erfahrung habe ich auch schon gemacht! Hatte hierbei t.w. den Eindruck die Gitarren sind breiter als das Schlagzeug. Ist natürlich wieder davon abhängig wie das Schlagzeug aufgenommen wurde, u. um was für Musik es sich handelt.

    Auch hier gilt: Gut ist was gefällt! (Ich liebe diesen Satz :D )

    Auch ne einzelne Gitte im Center geht in Verbindung mit Gesang, ist halt ne Frage der Frequenzen u. Tiefenstaffelung.

    Ich kann nur empfehlen: Probieren, probieren, probieren, ...!

    Ich war anfangs auch immer der Meinung es gibt da sowas wie ein "Gesetz". Aber hört euch 10 verschieden Alben von versch. Künstlern an, u. ihr werdet merken, dass jeder anders produziert!

    Ich beschäftige mich mittlerweile ca. 15 Jahre mit dieser Materie u. habe immer wieder mal einen Aha-Effekt, wenn ich neue Dinge versuche!
     
Die Seite wird geladen...

mapping