[Gitarre] Squier, der Negativthread... diesmal die unguten Erfahrungen!!

von delayLLama, 22.06.08.

  1. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 22.06.08   #1
    Guten Morgen! :)

    Wie die Überschrift schon sagt, geht es um die eher schlechteren Erfahrungen.

    Nachdem ich schon so viel Positives darüber verbreitet habe:

    https://www.musiker-board.de/vb/e-g...et-stratocaster-strat-fender-testbericht.html
    https://www.musiker-board.de/vb/reviews/253804-gitarre-squier-fender-stratocaster-deluxe-series.html
    https://www.musiker-board.de/vb/reviews/186727-gitarre-squier-fender-affinity-tele.html
    https://www.musiker-board.de/vb/e-g...-stratocaster-foto-thread-50-pics-inside.html
    https://www.musiker-board.de/vb/e-g...standard-strat-ltd-wh-matching-headstock.html


    ...wäre es doch mal an der Zeit, auch die "Andere" Seite zu beleuchten.
    Denn wo in diesem Preisbereich Licht ist, gibt es sicher auch Schatten :cool:
    Natürlich kann man zu dem negativen auch positives berichten, in erster Linie soll es aber um schlechte Erfahrungen gehen. ;)

    Es gibt einige Marken, denen ein eher schlechteres Image anhaftet (beispielweise sei mal Stagg genannt, oder halt Squier....)

    Darum wäre es interessant Eure Negativerfahrungen zu erfahren, irgendwo müssen ja die eher bedeckten Meinungen begründet sein.

    Vielleicht lässt sich da ja Licht ins Dunkel bringen, um so zu wissen, mit welchen Schwachpunkten bei den einzelnen Modellen zu rechnen sind.

    Um - dann evtl. ein anderes Produkt ins Auge zu fassen, oder von vornherein zu wissen welche Knackpunkte man beseitigen kann.
    UND die gibt es sicherlich, die Produktlinie ist dafür breit genug gefächert.

    Sei es bullet, affinity, standard, vintage modified, deluxe, pro tone, classic...

    Auch wird ja an massig Standorten produziert:
    - China
    - Korea
    - Mexiko
    - Indien
    - Japan
    - Indonesien
    - Taiwan?

    Durch die eher günstigen Preise ist das Label sicher weit verbreitet und es gibt sicher einiges zu erfahren.
    Warum? Wie lange? Wofür? Wo? Wieviel? .... ihr versteht schon.

    Was hat Euch bewogen zu einem anderen Fabrikat zu greifen?
    Was ärgert Euch an Eurer Squier? :evil: :(

    PS:
    Ich kann und werde da natürlich auch dazu beitragen... :)
     
  2. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 22.06.08   #2
    Nun, es gab bei meiner Squier eine Kleinigkeit zu bemängeln, die mich trotz guter Bespielbarkeit und tollem Sound (USA Fender PUs) dazu bewogen hat, die Kleine zu verkaufen.

    Die Halsstabspannschraube war nur zugänglich wenn man den Neck PU ausgebaut hat. Das war mir schlicht und einfach zu umständlich.

    [​IMG]

    Ich kann aber leider nicht sagen wie alt sie war und aus welcher Serie sie stammte. Eine Vorstellung im Gitarren Identifikationsthread ergab damals die Vermutung, sie käme aus der pro tone Serie.
     
  3. X?X

    X?X Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    29.05.10
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.227
    Erstellt: 22.06.08   #3
    negatives kann man definitiv nicht nur bei Squier finden, hatte auch schon schlimmere Marken in der Hand, aber...um beim Thema Squier zu bleiben:

    - Squier Bullet Strat;

    das Modell wurde vor ca. 7 Jahren gebaut, es könnten also mittlerweile Produktionsänderungen vorliegen - war meine erste E-Gitarre, ich selbst hatte 0 Ahnung und sie wohl lediglich gekauft wegen "Original-Fender bla bla bla" ;)

    Das Teil hatte ich dann irgendwann auch wieder verkauft.

    Die Gitarre war ein Grauß, hat mir direkt am Anfang fast die Lust am Spielen genommen. Sie klang nicht sonderlich, insgesamt einfach extrem dünn - später konnte ich feststellen, dass das mit einem guten Röhrenverstärker auch seinen gewissen Reiz hatte, aber gut kann man den Klang nicht nennen.

    Die Verarbeitung war nicht sonderlich - extrem hohe Saitenlage, nur dadurch konnte halbwegs ohne Schnarren gespielt werden. Der Halseinstellstab hatte hier auch keine Abhilfe geschaffen.

    Was gut war? - Die Mechaniken waren erstaunlich stimmstabil. Da hatte ich auch schon dreimal so teure Gitarren, die weitaus miesere hatten.

    _____

    - Squier ProTone Strat


    Jap, wenn man auf goldene Hardware steht, dann sah sie wirklich geil aus - transparent rot, insgesamt super verarbeitet mit Vintage-Bünden. Kein schlechtes Gerät von außen betrachtet...ABER Sustain = 0, es ist schon ärgerlich, wenn einem der Ton innerhalb vom normalen Melodiespiel viel zu schnell abstirbt.

    Die ProTone war evtl. auch ein schlechtes Modell, aber mit diesem verglichen bieten z.B. Rockinger / Diego zum etwa gleichen Gebrauchtpreis deutlich bessere Gitarren.

    _____

    Meine Squier 51 habe ich übrigens immer noch - die ist wirklich toll verarbeitet und knallt wie sonstwas - das ist ein richtig geniales, günstiges Teil.
     
  4. delayLLama

    delayLLama Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 22.06.08   #4
    Also, ich muss zugeben dass ich tw. vom Werkssetup echt begeistert war, doch gab es auch schon 2 Fälle in denen ich es ums Ve**ecken das Ding nicht eingestellt bekam.
    Entweder ultrahohe Saitenlage oder eben Geschnarre :evil:

    UND ich weiss mir eigentlich fast immer zu helfen, aber da war nix zu machen - absolut unbefriedigend :(

    Was die Ursache dafür war blieb mir im dunklen, ich tippe stark auf falschen Halswinkel (der sich auch nicht so einfach korrigieren liess) bis hin zu verzogenem Hals.
    Das mag ja auch an der Lagerung im Laden gelegen haben, eine von denen Stand ewig im beheizten Schaufenster (mehrere Sommer)... das hat ihr sicher nicht gut getan. Oder auch mangelnde Trocknung :confused: Fräsung der Halstasche :confused:
    Bei meiner VM Squier ist es hart an der Grenze, da kann ich auch nichts mehr rausholen - da werd ich wohl Hand anlegen (nochmal, aber intensiv).

    Auch hab ich schon Squier mit hervorstehenden Bundstäbchenenden gefühlt, was aber auch auf die viel zu trockene (wie oben, pralle Sonne)entstanden ist. Das kann man jetzt wohl nicht als grundlegendes Manko ansehen, sondern liegt/lag tatsächlich an falscher Lagerung.

    Eine andere Sache sind die Mechaniken, mögen sie bei den höherwertigeren Modellen (ölverkapselte´tuner) noch akzeptabel sein, bei den bullets sind offene Typen verbaut - die zwar ihre Funktion erfüllen und auch stimmstabil sind, aber wer gute Mechaniken kennt.... wird denen kein gutes Zeugnis attestieren :o

    Ausserdem gefallen mir die stringtrees überhaupt nicht, tun zwar den Zweck, sehen aber total scheisse aus :D

    Gut, der Preis muss ja irgendwo herkommen, aber sagen darf man das ja :D
    Also, das ist ein kleiner Schwachpunkt, der leicht behoben werden kann, aber man muss wissen, das sich zu den ca. 100€ Kaufpreis der Gitarre, vll. schnell mal 30-50€ für bessere Mechaniken dazu addieren - was beinahe 50% vom Kaufpreis ausmacht!
    Ausserdem wir die bullet nur mit rw-fretboard, also Palisander (oder Rosenholz :D ) gebaut, wer da leiber maple mag, muss vll. zur affinity greifen, die hat auch etwas bessere Mechaniken - gibts mit mn und rw - hat aber leider nur den großen headstock :mad:

    Zu den PUs:
    Für den Preis darf man natürlich nicht den Oberhammer erwarten es sind halt günstige....

    Das ist mit ner bullet aufgenommen (Steg PU mit nem Vox DA5), so wie sie aus dem Karton kam und ich sie in den Keller gelockt hab und es dem Ding mal so richtig besorgt habe (siehe Bild unten)....
    http://mdalu.md.ohost.de/MyMP3/MAD_VOX_DA5_higain2_01.mp3

    ...wer auch hier nachbessern will, wird schnell Kohle los - also besser so zufrieden sein, ein wenig investieren, gebrauchte parts zum verbessern nehmen - oder vll. gleich die Finger von lassen und was anderes kaufen.

    Gut, durch den günstigen Preis kann man ja auch andere Sachen damit anstellen (bei einer teureren würd ich so was nie machen), aber das ist ein anderes Thema:
     
  5. "Joker"

    "Joker" Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    30.04.11
    Beiträge:
    511
    Ort:
    Prien a. Chiemsee
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    766
    Erstellt: 22.06.08   #5
    Leute was wollt ihr von den gitarren?

    Sie sind günstig und tun ihren dienst,man darf da nicht hi end erwarten,ich hab ja auch eine und die is gut verarbeitet
     
  6. georg80

    georg80 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    24.04.14
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    396
    Erstellt: 22.06.08   #6
    worin liegt der sinn diesen treads :confused:. warum lästert ihr über günstigen gitarren ab?
    dann müssten wir hier ja gleich noch ein paar treads aufmachen über günstige gitarrenmarken :great: ist doch klar das die gitarren nicht perfekt sind.
     
  7. Dixischrubber

    Dixischrubber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.08
    Zuletzt hier:
    1.12.09
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Rendsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.06.08   #7
    Meine Squier standard strat hatte gleich am anfang n wackler im 5 way switch, war mir aber dann doch scheiß egal, hatte nämlich vor ne "puristische" Klampfe draus zu machen und hab neck und middle pickup rausgeschmissen und nen sh 1 in die Stegposition gesetzt.
    Ich liebe diese Gitarre einfach, für den Preis, also mit umbau 260 euro soll mir einer was besseres neues zeigen.
     
  8. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 22.06.08   #8
    @Benton22 und georg80

    Ihr habt den Thread etwas missverstanden. Es geht nicht ums niedermachen einer Marke. Gerade delayLLama hat oft genug sehr positiv über Squier Modelle berichtet.

    Ich denke hier sollen konstruktive Schwachstellen angesprochen werden. Dem ein oder anderen kann dies bei einer Entscheidungsfrage dienlich sein. Klar sind das günstige Gitarren, die nicht perfekt sein können. Ich selber spiel aber immer noch mit dem Gedanken mir 'ne kleine Squier Strat zuzulegen. Leider liegen meine finanziellen Prioritäten aber im Moment auf einer anderen Baustelle.
     
  9. delayLLama

    delayLLama Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 22.06.08   #9
    Das tut niemand, ich habe oft genug sehr sehr positv darüber berichtet (sh. links im ersten Beitrag zu den Themen).
    Sicher keine high-end Gitarren, aber gerade deshalb gibt es vereinzelt Schwachpunkte über die man reden kann, auch um diese kennenzulernen und evtl. zu beseitigen.


    Keiner lästert hier über etwas, der Sinn liegt vll. auch darin, das Negativimage etwas zu korrigieren, denn vieles was auf den ersten Blick negativ erscheint ist evtl. auf andere Ursachen zurückzuführen, wie oben angesprochen - falsche Lagerung.
    Eine Squier Bullet für 100€ kann nicht perfekt sein, darum geht es auch nicht!!!

    Es geht auch nicht darum falsche Maßstäbe anzusetzen, oder eine Meßlatte anzulegen, die viel zu hoch ist.
    Dich mag das vll. nicht interessieren, aber wenn man über die Schwachpunkte eine Produkts bescheid weiss, kann man sich ein besseres Bild machen. Und falls diese ungerechtfertigt sind - weg damit.

    Immer besser als pauschal zu sagen "Squier ist einfach schei**e"...... oder total supergut... Solange die Form stimmt, kann man über alles reden.

    Keiner redet von perfekten Gitarren, aber wenn Mängel bekannt werden, kann man diese verbessern/beheben - und falls jemand Interess daran hat, im Vorfeld kalkulieren, ob Geld reingesteckt werden soll, oder ob vll. der Griff zu einer teureren Linie mehr Sinn macht.

    ...andere threads :confused: NEIN, denn es geht hier um Squier, und das habe ich ganz bewusst so gewählt.
    Zum einen, da ich viel Erfahrung habe mit dieser Marke, zum anderen weil immer wieder negatives darüber gesagt wird - das kann man ja offenlegen und sachlich darüber reden.... so wie es hier eigentlich in den ersten posts durchaus geschehen ist.

    UND, ganz wichtig - weil Squier ein Label ist, das viel undurchschaubarer ist als viele andere - ich würde fast sagen am verwirrendsten, da es massig viele verschiedene Priduktlinien innerhalb Squier gibt dazu noch limited editions, special editions, Jubiläumsmodelle etc. pp.

    Kein anderer Hersteller bietet soooo eine breite Palette an.... deswegen Squier

    Es geht nicht ums Runtermachen, sondern um eine vernünftige Diskussion.
    Ihr habt da etwas mißverstanden ;)



    ...war das kein Garantiefall, ist ja aber eh hinfällig :cool:

    Ich liebe meine 2001er standard auch :)
     
  10. delayLLama

    delayLLama Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 22.06.08   #10
    ....wofür ich viel Worte brauche, bringt er es einfach und treffend auf den Punkt:great:
    Genau so und nicht anders :)
    Danke!

    ...unsere Beiträge hierzu waren zeitgleich :cool:
     
  11. delayLLama

    delayLLama Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 23.06.08   #11
    Bon Giorno ragazze e raggazzi!

    Jetzt mal ein konkretes Beispiel einer unguten Erfahrung mit einer
    Squier bullet, zu dem die Gitarre eigentlich überhaupt nix für kann...

    Die eher unguten Mechaniken der bullet wurden angesprochen.

    Da sie keine ölverkapselten hat, ist ab Werk auch keine 10er Bohrung vorhanden.

    Bleibt also nur ein Aufbohren der vorhandenen Mechaniklöcher, oder ein Einbau passender offener Mechaniken, so in der Art von Klusons.

    Das wollte ich machen, dachte iss kein Problem, hab mir also so einen Satz vintage Gotohs geholt (knapp 40€) und dachte... na die machste mal schnell drauf.

    Alte Mechaniken runtergemacht und gemerkt, dass die neuen nicht passen - da 8,5mm benötigt werden und die Bohrungen der Squier nur 8mm haben.

    Dremel geholt und erst mal 2 Bohrungen auf das entsprechende Maß für die Gotohs "aufgerieben".

    Dann die erste Mechanik der tiefen E-Seite reingesteckt - und Schock...
    das hintere Gehäuse steht über den headstock heraus (ca. 2-3 mm).
    Ich kurzer Hand mit dem Dremel einfach die Ecke weggeschliffen. :screwy:

    Nich optimal, aber geht, damit kann ich leben - sieht auch akzeptabel aus.

    Dann 2te Mechanik rein, und den abschließenden Schock bekommen, weil schlicht und ergreifend die Abstände der Bohrungen zu weit auseinanderliegen, also auch nicht wie gewöhnlich mit einer Schraube am Stoss der Mechaniken verschraubt werden können.

    Das war ein richtiger "Griff ins Klo!!" - den ich mir selbst zuzuschreiben habe! :(

    Nun hab ich einen Satz Gotohs mit verhunzter E-Saitenmechanik rumliegen... ärgerlich!! :evil:

    Wenn ich das vorher gewusst hätte, wär mir das nicht passiert - oder hätte penibler aufgepasst und erst mal gemessen - Tja, aus Schaden wird man klug.


    Andere Sache:
    Neulich wollt ich mal einen Hals einer VM Squier an einer Bullet montieren,
    beide Gitten demontiert, Hals der VM passt genau in die Tasche der bullet,
    nur die Verschraubung passt nicht, da die Bohrungen wieder etws versetzt sind - keine Chance, wäre nur Pfuschrei gewesen.... ohne Aufbohren und Dübeleinleimen und herstellen neuer Bohrungen wäre dies möglich gewesen.

    Und das bei beiden Gitarre, mit dem Effekt, das vor einer Besaitung noch nicht
    einmal genau klar war, wie sich das auf die Saitenlage auswirkt, bzw. welche weitere Anpassungen notwendig werden.

    Deswegen hab ich das fallengelassen. Also so einfach gehts eben nicht. :mad:

    UND dazu kommen evtl. noch unpassende Pickguards, backplates, und evtl PUs dazu???

    Sehr viele Teile lassen sich so ohne weiteres eben nicht austauschen.

    Das muss man wissen, ich weiss es mittlerweile.....
     
  12. Cotton Fever

    Cotton Fever Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    24.01.11
    Beiträge:
    1.851
    Ort:
    Tirol
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    3.046
    Erstellt: 23.06.08   #12
    Wie bereits in anderen Threads erwähnt, stellten sich die von mir getesteten Billig-Squiers aufgrund ihrer unbrauchbaren Mechaniken und Sättel für mich bislang als nicht geeignet heraus, während ich die Jagmaster unseres zweiten Gitarristen jedoch nicht oft genug loben kann.
    Neulich habe ich übrigens eine wirklich gut klingende Standard Telecaster in wunderschönem Butterscotch Blonde gespielt, die jedoch ebenfalls das Problem hatte, dass sie sich einfach zu schnell verstimmte.

    @delayLLama: Bitte nicht übel nehmen, aber irgendwie finde ich den Sound deiner Hörprobe jetzt nicht übermäßig berauschend beziehungsweise stellt sich bei mir nicht der Effekt ein, welchen du mit dem Veröffentlichen dieses Samples wohl erzielen wolltest.
     
  13. delayLLama

    delayLLama Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 23.06.08   #13
    ...das hatten wir an anderer Stelle ja auch schon :(

    Berauschend soll das nicht sein, nur ein Klangbeispiel.... erzielen will ich damit gar nix.
    Über meine beschränkten Fähigkeiten habe ich schon geschrieben.
    Ich merke schon an deiner Aussage, dass ich dir nicht sympathisch bin... aber ich möchte in der Tat keinerlei Effekt bei dir erzielen, auch wenn du mir das unterstellst.

    Glaubst du tatsächlich durch all die veröffentlichen Sachen, wie Berichte, Fotos, sounddemos... kommt es mir nur darauf an, hier Lobhudeleien zu erhalten?

    ...meine Fresse, wie schätzt du mich denn ein ???

    ABER ich muss auch nicht jedem sympathisch sein.... Kritik iss ok, aber Unterstellungen.... und sich selbst nicht so verhalten, wie man es anderen aufzubürden versucht, macht dich in meinen Augen auch nicht gerade zum Sympathieträger :(

    Anstatt immer nur rumzumeckern wärs mal an der Zeit selbst mal was zu bringen.
    Ich könnt ja auch sagen mein Mikro war kaputt....
    .:twisted::twisted:
    https://www.musiker-board.de/vb/reviews/161422-gitarre-fender-highway-1-telecaster.html

    ...wundert mich, warum du kaum posts auf so tolle Themen/Reviews erhälst, wenn du scheinbar weisst wie mans richtig macht.

    "so jetzt zu den special features:
    ein schlechtes foto und 2 soundsamples in mieser qualität (kaputtes mikro ) - ich hoffe, ich kann diesen bereich bald noch etwas ausschmücken."
    ... dein O-Ton

    ...warum handelst du nicht selbst so, wie du versuchst Andere zu schulmeistern ???

    ...usw.
    https://www.musiker-board.de/vb/e-gitarre/155697-welches-solo-findet-ihr-besser-rock-n-roll.html

    Das ich es dir nicht recht machen kann hab ich seit da verstanden
    https://www.musiker-board.de/vb/e-g...-strat-fender-testbericht-17.html#post3029868

    Nimm mir das auch nicht übel, aber langsam nervts.

    Back topic
    ...dabei hast du ketzt nicht mal geschrieben was dich genau an den Sätteln stört?
     
  14. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.692
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 23.06.08   #14
    Hallöli,

    ich habe einer Squier Bullet Strat und einen Squier Standard Jazz Bass.

    Wirklich negativ finde ich ... finde ich ... finde ich ... finde ich ... finde ich ... :rolleyes:
    Die Klinkenbuchsen! Die sind unterste Qualität und sollten gegen gute ersetzt werden.
    Und dass die Dome Speed Knöpfe beim Jazz Bass keine Punktmarkierung hatten ... :rolleyes:

    Alles andere ist (gerade für den Preis) in Ordnung bis hervorragend.
    Aber danach wurde ja nicht gefragt.
    Also: Die Klinkenbuchsen!

    Gruß
    Andreas
     
  15. SquierRonin

    SquierRonin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.08
    Zuletzt hier:
    1.08.11
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    199
    Erstellt: 23.06.08   #15
    Meinst du die Klinkenbuchse ansich, oder die Befestigung(splatte)? Bei letzter stimme ich dir vollkommen zu, da habe ich mich letztens schon bei einer Telecaster Custom gefragt, wie lange die wohl halten wird. ;)
    An der Klinkenbuchse selbst ist aber eigentlich nichts auszusetzen, ist die ordentlich befestigt hält die auch.
     
  16. delayLLama

    delayLLama Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 23.06.08   #16
    Wenn du diese Topfbuchse meinst, die kam mir an meiner Custom auch nach ein paar mal entgegen. Die habe ich dann gegen eine Les Paul artige getauscht, also gegen eine verschraubte, dann war Ruhe.

    Es ist jetzt nicht unbedingt ein Squier Problem, das mit der Topfbuchse ist bekannt, von Rockinger gibts aber auch welche zum einschrauben.... gleiche Optik, und sicher. :great:

    http://www.rockinger.com/index.php?cat=WG151&product=0552C/0552S/0552G

    [​IMG]
     
  17. svela4

    svela4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.06
    Zuletzt hier:
    1.08.16
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 24.06.08   #17
    Ich habe mir vor einigen Monaten zwei Squier Deluxe geleistet, die eine mit den SD-Designed Single Coils und eine andere mit den Hotrails. An beiden Gitarren (also meine, nicht die tausend anderen hergestellten) gibt es nichts zu beanstanden was sowohl den Sound und die Verarbeitung bzw. Bespielbarkeit angeht.
    Habe mir auch eine Affinity Telecaster geleistet, bei der aber die Bünde an den Saiten leicht überstehen, nicht schlimm, aber wenn ich die Gitarre mit den anderen beiden vergleiche, dann passt dadie Qualität in der Verarbeitung nicht ganz, andere Modelle kann ich nicht beurteilen, aber ich bin der Meinung, dass der Preis für die beiden erstgenannten Gitarren fast schon zu niedrig ist. Bei der Affinity-Tele will ich bei dem Preis nicht weiter meckern.
    Hatte auch noch ein Squier "Keith Richards" Modell, bei dem die Klinkenbuchse nach einem halben Jahr rausfiel und der Switch sich gelöst hatte. Der Sound war ok und die angesprochenen Probleme ließen sich auch beheben. Insgesamt finde ich das Preis-Leistungs-Verhältnis gut.
    Für mich als Hobby- und Wohnzimmer-Gitarist reicht das allemal.
     
  18. delayLLama

    delayLLama Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 24.06.08   #18
    Ich bin mit meiner deluxe auch absolut zufrieden, die duncan designed Pickups die verbaut wurden gehören finde ich sehr erfreulich.
    Darf man fragen, welche der beiden Farben du gewählt hast?
    Wie ist denn die Lackierung, bei meiner gabs eine winzige Träne, die im Nachhinein wegpoliert wurde, war erst im Nachhinein zu sehen, und ist kaum zu sehen.
    Bei antesten im Laden (beide waren zur Ansicht bestellt, die in daphne blu und die in pearl metallic white), war bei der blauen die Lackierung nicht 100% ig. Also, ganz genau schauen.

    Vll. liegt das bei der affinity tele auch an der Luftfeuchtigkeit (zu trocken), oder das Holz ist im Nachhinein etwas getrocknet und geschrumpft, dass die Enden etwas überstehen?
    Aber auch das kann man beheben.
     
  19. tele

    tele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    731
    Erstellt: 24.06.08   #19
    meine tochter hat eine affinity tele und an der gefällt mir einiges nicht. klar, vom preis/leistungsverhältnis passt sie schon, und es gibt auch nichts an der verarbeitung an sich auszusetzen.
    was mir aber überhaupt nicht gefiel, waren die tonabnehmer, vor allem der steg-pu, der war scharf (weit über der üblichen eierschneiderei!) und sehr undifferenziert. ich hab den gegen einen dual tone getauscht, was den klang doch deutlich verbessert hat - an eine fender, auch eine mexiko, kommt sie aber nicht heran.
    sonst halt noch die üblichen kleinigkeiten - der kopf vom pickupschalter fällt gerne runter, alles ist recht billig, der korpus dünner.
    als einsteigergerät o.k., ansosnten macht sie schnell keinen spaß mehr.

    ich lehne squier übrigens keineswegs ab, ich selber hab eine squier standard stratocaster, mit der ich sehr zufrieden bin..
     
  20. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.692
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 24.06.08   #20
    Ich meine die Klinkenbuchsen an sich. Die "Zunge" federt eben nur unten am Schaft und ist nicht "doppelt federnd" durch eine 170° Biegung. Hoffe ihr versteht, was ich meine ... :o

    So soll es aussehen:
    [​IMG]

    Gruß
    Andreas
     
Die Seite wird geladen...

mapping