Gitarre und AMP für den Einstieg (Blues und Rock) ca. 900€

  • Ersteller DerBauer
  • Erstellt am
DerBauer
DerBauer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.22
Registriert
10.11.22
Beiträge
2
Kekse
0
Hallo zusammen,

mit meinen 31 Jahren und Größe von 194cm, ist für mich als Riese die Welt der Instrumente totales Neuland.
Trotz dessen hat es mich schon immer in den Fingern gejuckt, mich selbst an einer Gitarre auszuprobieren und das Spielen zu erlernen.
Besonders immer dann wenn ich meinen Blues Rock Playlists lausche in denen von "Muddy Waters, B.B King bis hin zu Bonamassa und The Black Keys" alles vertreten ist.
Somit wären Blues, Rock und auch etwas Soul für mich die Hauptmotivation um spielen zu lernen.

Nach Recherche im Netz bin ich auf folgende Modelle gestoßen die eventuell für mich in Frage kommen könnten.

- Ibanez AR325, RGRT421
- Harley Benton Amarok-6

Diese Modelle würden natürlich das Budget von 900€ bis zum oberen Ende ausreizen.
Würdet ihr mir bspw. trotzdem eine Yamaha Pacifica 112 empfehlen, hätte ich nichts dagegen :biggrinB:
Da verlasse ich mich wirklich ganz auf eure Erfahrung.

Beim Thema AMP schwanke ich momentan zwischen diesen beiden Modellen:
  • Yamaha THR10 II
  • Yamaha THR5 V2
Wichtig für mich ist das der AMP hervorragend mit Kopfhörern funktioniert.
Denn ich werde die meiste Zeit bei mir Zuhause spielen wo ich leider nicht all zu laut sein kann.

Unten findet ihr noch den ausgefüllten Fragebogen, der noch einige andere Details klären sollte.
Für eure Ratschläge und das teilen eurer Erfahrung, danke ich euch im Voraus !


1.) Spielerfahrung:

Ich bin...

[X] Blutiger Anfänger (ohne jegliches Vorwissen)
[ ] Ambitionierter Anfänger
[ ] Fortgeschrittener (mit Vorwissen)
[ ] Semi-Profi
[ ] Profi (mit speziellen Wünschen und Anforderungen)
[ ] Sonstiges: (bitte angeben)


2.) Musikrichtung:

Ich spiele...

[X] Blues
[X] Rock
[ ] Metal
[ ] Funk
[x] Soul
[ ] Jazz
[ ] Cover/Top40
[X] Sonstiges: Film- und Spiele Tracks


3.) Ist bereits anderes Equipment vorhanden?

[X] Nein
[ ] Ja, und zwar:


4.) Bauform:

Ich suche...

[X] Solidbody
[ ] Semiakustik
[ ] Sonstiges: (bitte angeben)


5.) Mein Budget (Gilt für Gitarre + AMP):
[] 150-300€
[ ] 300-500€
[x] 500-900€
[ ] 900-1000€
[ ] 1000-1500€
[ ] 1500-2000€
[ ] 2000-3000€
[ ] über 3000€


6.) Gebrauchtkauf:

[ ] Ja
[ ] Nein
[ ] Egal
[x] Sonstiges: Da ich mich überhaupt nicht auskenne und auch niemanden im Bekanntenkreis habe der es tut, würde ein Gebrauchtkauf nur für mich in Frage kommen, wenn ihr mir einen Link zu einem Angebot schicken würdet, welches nach euren Kriterien eine sichere Nummer ist.


7.) Einsatzort:

Ich brauche sie für...

[X] Zuhause
[ ] Proberaum
[ ] als Zweit-Gitarre
[ ] Bühne
[ ] Studio
[ ] Sonstiges: (bitte angeben)


8.) Saitenzahl:

Ich will...

[X] 6-Saiter
[ ] 7-Saiter
[ ] 12- Saiter
[ ] Sonstiges: (bitte angeben)


9.) Korpusform:
[ ] Strat
[ ] Tele
[ ] Les Paul
[ ] SG
[ ] Heavy
[ ] Jazz
[x] Sonstiges: Die Form die nach eurer Erfahrung gut zu mir passen könnte. Bin da sehr offen.


10.) Vibrato-System:

[ ] Ja
[x] Nein


11.) Erwünschte Features:

[ ] EMGs / Aktive Tonabnehmer
[ ] Steg-Humbucker
[ ] Singlecoils
[ ] HSH oder SSH Tonabnehmer-Bestückung
[ ] Floyd Rose
[ ] Geriegelte Decke
[X] Sonstiges: Bei den Features würde ich mich auf euren Rat verlassen. Nur denke ich das ein Tremolo- oder Floyd Rose System mich als Einsteiger zusätzlich verwirren würde.

12.) Vorfeld

[ ] Ich habe mich im Vorfeld noch nicht erkundigt
[x] Ich habe mich im Vorfeld bereits erkundigt (Bitte Kaufvorschläge und/oder engere Kaufauswahl posten und/oder Links einstellen)
[ ] Ich habe die boardinterne, erweiterte Suchfunktion bereits nach verwandten Suchbegriffen abgefragt und nichts Vergleichbares gefunden.

Optional:

13.) Klangliche Ansprüche:

[X] sollte halt zum Proben reichen
[ ] sollte klingen
[ ] sollte exzellent klingen (Bemerkung: gehobenes Budget vorausgesetzt!)

14.) Zukunftsfähigkeit:

[ ] wir wechseln eh ständig
[X] mittelfristig soll es schon halten
[ ] wir halten ewig!
 
Zuletzt bearbeitet:
chris_sun
chris_sun
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
12.07.20
Beiträge
119
Kekse
1.289
Ort
Herrenberg
Die Gitarren machen sicherlich beide ihren Job! So blöd das klingt: für den Anfang finde ich es am wichtigsten, dass dir die Gitarren gefallen , dass du sie gerne in die Hand nehmen willst. Ob sie nun Humbucker hat oder Single Coils ist wirklich zweitrangig. Wenn du dabei bleibst wird es vermutlich nicht deine letzte Gitarre bleiben. Was wirklich einen Unterschied machen kann ist ein vernünftiges Setup, gerade bei billigeren Gitarren. Da lohnt eventuell auch der Gang zum Gitarrenbauer!

Beim Amp würde ich mal ein Auge auf den Spark Mini werfen oder überlegen ob nicht auch ein günstiger Modeler wie der Harley Benton GitFx was wären. Gerade wenn viel über Kopfhörer gespielt wird bietet sich ein Modeler an. Laut kann man den erstmal über PC-Aktiv-Boxen machen. Sollte doch ne Band um die Ecke warten gibt es da auch Wege oder es wird an dem Punkt dann der erste „richtige“ Amp.

Sonst würde ich eher zum Katana 50 greifen, aber wie immer ist das absolut geschmack sache!

Grüße Christian
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 5 Benutzer
OliverT
OliverT
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
02.08.19
Beiträge
5.251
Kekse
54.524
Hi, bin da komplett bei Christian.

Ergänzend: Die HB hat aktive Tonabnehmer, das ist dann schon etwas anderes als 'normale'. Da sind dann eventuell, gerade für die Musik die Du abdecken möchtest, passive besser.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
thorwin
thorwin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
17.10.19
Beiträge
1.336
Kekse
5.841
Ort
Darmstadt
Ich denke auch, nimm für den Anfang eine Gitarre, die dir gefällt und die sich gut anfühlt. Echte Ausreißer was die Verarbeitung angeht, sind selten geworden (wenn man die allerbilligsten Modelle meidet). Und wenn du noch 50€ Budget für ein professionelles Setup einplanst, kannst du eigentlich nicht mehr viel falsch machen.

Für Blues und Bluesrock kannst du eigentlich fast alles nehmen, was mit klassischen (=passiven) Tonabnehmern bestückt ist. Von Harley Benton würden mir spontan die ST-62CC und die TE-52NA einfallen, Epiphone ES-335, die Single-Cuts von Epiphone (50's oder 60's Les Paul) oder auch von Harley Benton (SC-550).

Am besten fährst du in einen Laden mit möglichst großer Auswahl und nimmst diverse Instrumente in die Hand und spielst sie an (bzw. lässt sie dir mal vorspielen, wenn du noch gar nicht spielen kannst), dann die nehmen, die dir am besten gefallen hat (so sie ins Budget passt).

Zum Thema Amp ist ja schon einiges gesagt, dem schließe ich mich so an.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
T
tomiii
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.01.23
Registriert
17.01.22
Beiträge
30
Kekse
0
Das mit dem optisch gefallen kann ich als Anfänger auch unterschreiben:
Ich habe meine erste Gitarre eher nach Preisleistung gekauft und dann einfach nicht so gerne in die Hand genommen weil sie mir optisch nicht zugesagt hat (eigentlich voll blöd von mir aber war wirklich so).
Bei der aktuellen habe ich dann auch sehr auf die Optik geachtet und als sie im Laden noch gut in der Hand lag habe ich sofort zugeschlagen. Seit dem bin ich jede frei Minute an der Gitarre :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
dubbel
dubbel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
13.07.13
Beiträge
7.524
Kekse
19.857
Muddy Waters, B.B King bis hin zu Bonamassa und The Black Keys
... Blues, Rock und auch etwas Soul

- Ibanez AR325, RGRT421
- Harley Benton Amarok-6
Würdet ihr mir bspw. trotzdem eine Yamaha Pacifica 112 empfehlen, hätte ich nichts dagegen
das sind ja nun sehr unterschiedliche Gitarren, die du dir ausgesucht hast.
wie bist du auf genau die gekommen, und was spricht gegen die Pacifica 112?

Nur denke ich das ein Tremolo- oder Floyd Rose System mich als Einsteiger zusätzlich verwirren würde.
Floyd Rose kann evtl. verwirrend sein, aber ein normales tremolo verwirrt nicht. anfangs einfach nicht benutzen. ernsthaft.

Am besten fährst du in einen Laden mit möglichst großer Auswahl und nimmst diverse Instrumente in die Hand und spielst sie an (bzw. lässt sie dir mal vorspielen, wenn du noch gar nicht spielen kannst), dann die nehmen, die dir am besten gefallen hat (so sie ins Budget passt).
+1

ganz okay - zum laut spielen eher nicht, aber das hast du ja auch nicht vor.
zum Thema amp vielleicht im entsprechenden unterforum suchen.

P.S.
amp [ugs.] - short for "amplifier" [TECH.] der Verstärker Pl.: die Verstärker
das ist kein Akronym, also kein grund FÜR GROSSBUCHSTABEN
:)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
SlowGin
SlowGin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
06.08.10
Beiträge
1.696
Kekse
16.828
Ort
Kreis Heinsberg / Niederrhein
Was hier bereits geschrieben wurde, dass würde ich auch alles in Betracht ziehen.

Wenn man das Budget ausreizen möchte, dann könnte man auch einer der kleineren Catalyst Amps (Line6) in Betracht ziehen.
Die tun es auch mit Kopfhörer, sind bei Bedarf aber auch laut genug, bzw. lassen sich auch @home leise spielen.

Als Gitarre könnte man u.a. auch auf die Squire 40th Anniv. Serie schielen. (Strat oder Tele)
Ansonsten auch die Larry Carlton Modelle (viele Varianten stratig, telegen, oder ein Paulinchen) bis 600,00 EUR), oder etwas aus der PRS SE Linie.

Aber insgesamt bekommt man da schon etwas mit dem man durchaus ordentlich spielen kann.

 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Blues-Opa
Blues-Opa
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
01.12.14
Beiträge
1.671
Kekse
7.011
Ort
Fränkische Pampa
Zur Gitarre:
Auch von mir ... wichtig ist, nimm vor allem eine die dir optisch und so vom Gefühl her wirklich gefällt. Die nimmst du dann auch gern und öfter in die Hand. Meine ersten reinen "Vernunft-Gitarren" wurden immer eher widerwillig gespielt und wieder verkauft.

Zum Amp:
Den THR10 kann ich für deine Zwecke auch empfehlen. Das ältere Modell gefällt mir klanglich etwas besser als das aktuelle. Speziell für Blues, Bluesrock etc. ist das ebenfalls ältere Blues-Modell THR10C von den Sounds her noch einen Tacken besser (ich habe inzwischen beide). Möglicherweise deckt das aktuelle Modell THR10 II diese Sounds mit ab, so gut kenne ich es nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
chris_sun
chris_sun
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
12.07.20
Beiträge
119
Kekse
1.289
Ort
Herrenberg
Wenn man das Budget ausreizen möchte, dann könnte man auch einer der kleineren Catalyst Amps (Line6) in Betracht ziehen.
Die tun es auch mit Kopfhörer, sind bei Bedarf aber auch laut genug, bzw. lassen sich auch @home leise spielen.
Habe selbst keine Erfahrung mit den Catalyst Amps (aber mit dem HX Stomp, den ich sehr schätze, daher traue ich Line6 da viel zu!). Nach dem was ich so gehört habe spielen der Catalyst und der Katana exakt in der selben Liga und es ist wohl -auch da- eine Frage der persönlichen Präferenzen. Würde ihn vermutlich auch in die Reihe der möglichen Kandidaten aufnehmen. Meine persönliche Erfahrung ist allerdings, dass ich zwar einen Katana und einen Fender Blues Junior hier stehen habe (beides durchaus "Bedroom-taugliche" Amps) aber ich trotzdem fast immer über HX Stomp bzw HX Native und Kopfhörer/Aktivboxen spiele.

Für den Anfang würde ich außerdem unbedingt irgendeine Möglichkeit Aufzunehmen empfehlen. Das können ja auch die meisten kleinen (Modeler-)Amps. Sollte man kein Interface haben sollten sie das aber auch unbedingt haben!

Grüße Christian
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
A
Abernichtdoch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
07.05.21
Beiträge
275
Kekse
655
Am besten fährst du in einen Laden mit möglichst großer Auswahl und nimmst diverse Instrumente in die Hand und spielst sie an (bzw. lässt sie dir mal vorspielen, wenn du noch gar nicht spielen kannst), dann die nehmen, die dir am besten gefallen hat (so sie ins Budget passt).
...und dabei auch mal direkt einen Amp checken...
das Budget ist ja für einen Anfänger recht ordentlich-evtl sind da ja auch ein paar Gitarrenstunden eingerechnet.
Irgendwas bestellen und dann ein wenig rumklimpern ist wenig zielführend-ebay ist voll von Anfängerequipment, natürlich mit teilweise heftigem Verlusten.
Ich will hier nix vermiesen-nur vor Enttäuschungen bewahren. Alles Gute!
p.s.: Mit 1,94 ist man doch kein RIESE. :m_elvis:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Person
Person
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.01.23
Registriert
26.03.21
Beiträge
822
Kekse
1.458
Ort
Berlin Xberg
Wenn man 194cm groß ist, hat man vermutlich auch große Hände.
Achte vllt darauf, eine Gitarre mit einem etwas breiteren Hals zu nehmen.
Oftmals sind einige mm mehr an Spielgefühl, wenn man Akkorde greift.
Nur so als Gedankenanstoß
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
OliverT
OliverT
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
02.08.19
Beiträge
5.251
Kekse
54.524
@DerBauer

mal als Beispiel, was ich mir in Deinem Falle und mit Deinen Vorstellungen wohl zulegen würde.

Amp:
Der angesprochene Line6 Catalyst ist echt ein Brecher, das Teil klingt unglaublich gut. Und kann alles von bis.


Gitarre:
Habe diese vor nicht all zu langer Zeit angespielt, sehr gute Verarbeitung, klasse zu bespielen und klingt gut. Durch Splitcoil auf etwas zahmer einzustellen.

 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 5 Benutzer
Dr Dulle
Dr Dulle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
16.06.14
Beiträge
6.543
Kekse
20.536
Ort
Berlin Wedding

Die fänd ich interessant .....
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 5 Benutzer
Anfängerfehler!
Anfängerfehler!
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
18.10.20
Beiträge
1.203
Kekse
26.505
Ort
Mönchengladbach
+1 für die Sire Larry Carlton Gitarren. Die Strats, LPs, Teles und Hollowbodies sind gnadenlos gut und was ich in der Hand hatte, fühlte sich wesentlich besser verarbeitet als Epiphone an!

Woher kommst Du denn @DerBauer ? Ist irgendwas in der Nähe an großen Läden? Am Ende musst Du die Gitarre mal anfassen und damit herumfuchteln, damit Du merkst, ob sie sich gut anfühlt. Selbst wenn man noch garnichts kann, merkt man da schon ein wenig ob es passt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Minor Tom
Minor Tom
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
22.11.13
Beiträge
3.077
Kekse
10.000
Ort
Auf der Höhe
An Gitarren ist die Auswahl wirklich riesig, auch im Bereich (200)400-600 Euro. Da kannst du wirklich nehmen, was dir gut und günstig erscheint. Wie schon erwähnt, 2 deiner 3 ausgewählten Gitarren sind eher für den Bereich Metal gedacht - was nicht heißt, dass man damit keinen Blues spielen kann.
Von Harley Benton bekommt man Gitarren von ca. 100 - 500 Euro für wirklich alle Einsatzzwecke - und besonders die teureren entsprechen oft Gitarren von anderen Herstellern für den anderthalbfachen bis doppelten Preis. Leider scheint aber momentan HB mal wieder viele Gitarren mit vielen Fehlern auszuliefern, so dass ich das nicht wirklich empfehlen kann, wenn man sich nicht auf eine potentiell abenteuerliche Reise begeben will.

Die von dir angepeilten "Boombox-Modeller" halte ich für eine wirklich gute Wahl - klein, praktisch, vielseitig, nicht zu kompliziert in der Bedienung und der Klang ist auch wirklich gut. Die sind auch über Lautsprecher so unproblematisch, dass man oft auf Kopfhörer verzichten kann, wenn es nicht SEHR leise sein muss (oder du laut hören willst). Aber Kopfhörer funktionieren auch sehr gut.
Von der Preis/Leistungs Relation her empfehle ich, auch den Vox Adio Air Gt in Betracht zu ziehen. Leider wird auch der immer teurer**, ist aber immer noch preiswerter als der neue Yamaha THR10II. Der Yamaha THR5V2 ist auch was Gutes, leider etwas sparsam mit Knöpfen ausgestattet (Klangregelung Bass/Middle/Treble nur per Software, nur "Tone" Knopf auf dem Bedienfeld). Deswegen würde ich übrigens auch gut überlegen, ob du den hier ebenfalls empfohlenen Spark Mini nehmen willst, der hat nämlich nur 3 und damit ist eine Bedienung per Handy App quasi Pflicht. Damit kann sich nicht jeder anfreunden - und ich habe auch gelesen, dass einige technische Schwierigkeiten hatten. Der THR10II hat übrigens die Amp"untertyp"-Umschaltung auf dem Bedienfeld eingespart - das ist per Knopf erst beim ganz großen und gnadenlos teuren Modell möglich :facepalm1:


** hat vor gar nicht so langer Zeit noch 250 Euro gekostet, mittlerweile nur noch bei den Versendern kytary und Muziker für 275 Euro zu haben, ansonsten fast überall 300 Euro.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
hack_meck
hack_meck
Lounge .&. Backstage
Administrator
Moderator
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
31.08.08
Beiträge
34.873
Kekse
412.116
Ort
abeam ETOU
Für den Anfang würde ich außerdem unbedingt irgendeine Möglichkeit Aufzunehmen empfehlen.

Was uns in Verbindung mit dem Kopfhörer zur Frage bringt, ob Gitarre, Interface und Amp Simulation nicht auch ein gangbarer Weg wäre ...

Gruß
Martin
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
=Thunderbird=
=Thunderbird=
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.01.23
Registriert
21.02.07
Beiträge
500
Kekse
781
Weiß nicht ob ich dich richtig verstehe, aber anstatt Interface + Amp Simulation (am PC) würde ich fürn Anfang doch eher zu einem pyhsischen Amp oder zu nem Multieffektgerät raten (vorausgesetzt es hat ein/ausschaltbare Boxensimulation, vernünftigen Ausgang für Kopfhöhrer und zum Aufnehmen). Ist natürlich Geschmackssache, aber mit einem entsprechenden Multieffektgerät hat man halt alles in einem Gerät und muss sich nicht groß mit Software (-Suche/Auswahl) beschäftigen, lenkt vielleicht für den Anfang doch ein bisschen ab. Ich denke für halbwegs brauchbare Aufnahmen würde das ja auch gehen. Kostet dafür halt wieder mehr.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
chris_sun
chris_sun
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
12.07.20
Beiträge
119
Kekse
1.289
Ort
Herrenberg
Ich glaube das gibt sich nicht viel. Ob ich mir ein Plugin raussuche oder einen Modeler wird vermutlich ähnlicher Aufwand sein. Und auch beim Modeler oder Amp gibt es eine gewisse Lernkurve. Aber wenn noch gar kein Interface da ist, ist die Frage natürlich schon ob ein Gerät wie der HX Stomp nicht gleich „all in one“ bietet. Für mich war allerdings die Möglichkeit ein Mikro (mit Phantomspannung) anzuschließen noch wichtig…

Wenn ich heute anfangen würde, würde ich ein solides Interface und ein Plugin von Neural DSP nehmen. Dazu diese https://www.thomann.de/de/ibanez_azes31_vm.htm
Gitarre und den Rest des Geldes in Unterricht investieren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
DerBauer
DerBauer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.22
Registriert
10.11.22
Beiträge
2
Kekse
0
Erstmal vielen Dank an euch Alle für die vielen Antworten !
Das hat mich wirklich gefreut das sich so viele Leute hier geantwortet haben.

Nachdem ich mir eure Antwort alle durchgelesen habe, denke ich auch das es am schlausten ist wenn ich mich auf den Weg zum nächst größten Gitarrenladen mache.
Dann kann ich dort auch direkt alles miteinander vergleichen, was feeling und sound angeht.

Woher kommst Du denn @DerBauer ? Ist irgendwas in der Nähe an großen Läden? Am Ende musst Du die Gitarre mal anfassen und damit herumfuchteln, damit Du merkst, ob sie sich gut anfühlt. Selbst wenn man noch garnichts kann, merkt man da schon ein wenig ob es passt.

Ich komme aus dem Raum Dortmund/Bochum und das größte Geschäft hier in der Nähe scheint das "Music Center" in Dortmund zu sein.
Aber vielleicht weiß hier jemand noch eine andere Adresse ?

das sind ja nun sehr unterschiedliche Gitarren, die du dir ausgesucht hast.
wie bist du auf genau die gekommen, und was spricht gegen die Pacifica 112?

Auf die oben genannten Gitarren bin ich gekommen nachdem ich mir Videos und Threads aus anderen Foren durchgelesen hatte.
Was genau gegen eine Pacifica 112 hätte ich ja auch gerne gewusst.
Aber ich denke das werde ich herausfinden wenn ich sie vor Ort im Laden testen und mit anderen Modellen vergleichen kann.

Irgendwas bestellen und dann ein wenig rumklimpern ist wenig zielführend-ebay ist voll von Anfängerequipment, natürlich mit teilweise heftigem Verlusten.
Ich will hier nix vermiesen-nur vor Enttäuschungen bewahren. Alles Gute!

Alles gut ! Danke dir 😁
Geplant ist das ich mir für die Grundlagen an den Online Kurs von JustinGuitar halte und dann zu einem späteren Zeitpunkt, Gitarrenstunden nehme.
Falls jemand noch einen anderen Onlinekurs empfehlen kann, wäre ich trotzdem dankbar (Bulletproof Guitar Player soll ja angeblich auch nicht schlecht sein ?).

Bzgl. des Amps:
Was uns in Verbindung mit dem Kopfhörer zur Frage bringt, ob Gitarre, Interface und Amp Simulation nicht auch ein gangbarer Weg wäre ...

Hatte ich auch schon überlegt, wobei ich jetzt dank einem Kollegen relativ günstig an einem THR10 gekommen bin 😄
 
Anfängerfehler!
Anfängerfehler!
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
18.10.20
Beiträge
1.203
Kekse
26.505
Ort
Mönchengladbach
Aber vielleicht weiß hier jemand noch eine andere Adresse ?
Also den Laden in Dortmund kenne ich nicht. Empfehlen kann ich Beyer‘s Music in Bochum. Die haben viele verschiedene Gitarre (neu und gebraucht) da und nehmen sich viel Zeit.

Vielleicht kommt ja ein Forist mit, wenn Du das möchtest. Ich jedenfalls hätte beim ersten Gitarrenkauf nicht den Mut gehabt selbst was anzuspielen und in den Händen der Verkäufer klingt alles top 😉
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben