Gitarrenamp abnehmen

von Ryan Smash, 29.10.09.

  1. Ryan Smash

    Ryan Smash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.09
    Zuletzt hier:
    16.12.17
    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.09   #1
    Ok viele von euch würden mich jetzt wahrscheinlich gerne auf den Recording FAQ verweisen, aber die Erklärung dort ist für mich unzureichend....

    Ich hätte 2 Mikrofoneingänge zur verfügung und als Mikros ein SM58, ein Rode NT1-a und ein Paar Billig-Kleinmembraner.

    Soll ich 2 Mikros verwenden und das Signal dann mischen?
    Welche Mikros soll ich verwenden und wie ist die beste Position?
    Nahe am Verstärker ist der sound eher dumpf, 1m weg sehr scharf, sollte es nicht eigentlich umgekehrt sein?

    Danke schon
    LG
     
  2. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    9.10.18
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    286
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 29.10.09   #2
    Es liegt nicht an der Entfernung zum Verstärker, sondern an der Position zur Achse des Lautsprechers. On Axis, also auf der Achse ist eher scharf, off Axis, also außerhalb der Achse eher dumpf. Mit Deinem Besteck kann man so vorgehen: Das SM 58 richtest Du direkt auf die Frontbespannung des Lautsprechers in ca. 1-5 cm Entfernung. Beginne im Zentrum der Kalotte und bewege das SM 58 langsam in eine RIchtung horizontal weg, bis Du den Sweet Spot findest. Das sollte das Hauptsignal sein, das zu zum Mischen benötigst. Je nach Musikrichtung willst Du vielleicht den Raumklang Deines Zimmers einfangen, vorausgesetzt der taugt auch was. Das ist bei Privatwohnungen nicht immer der Fall. Wenn der Raumklang so gut ist, dass Du ihn zum Mischen verwenden willst, stellst Du das Rode ungefähr in Brusthöhe oder Kopfhöhe in die gegenüberliegende Ecke, sodaß es zur Ecke hin hörst. Dann hast Du noch Raumsound, dafür muss aber der Verstärker laut sein, und zwar bühnenlaut. Das macht nicht jeder Mitbewohner mit, deswegen verzichte ich immer auf Raumklang und immer öfter auf Verstärker.
     
  3. Ryan Smash

    Ryan Smash Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.09
    Zuletzt hier:
    16.12.17
    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.09   #3
    Das SM58 muss ich immer ziemlich vorverstärken, das is mir diesmal aufgefallen, is normal oder?

    Naja der Klang war auch bei 90° auf die Kalotte eher etwas dumpfer, in 1 m entfernung dafür aber messerscharf.
    Soll ich beim SM58 den Korb abschrauben (hab ich bei den aufnahmen gemacht)
     
  4. 901

    901 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    2.793
    Ort:
    Hessisch Uganda
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    15.873
    Erstellt: 29.10.09   #4
    Der Korb macht vom Klang her recht wenig aus. Aber man tut sich ggfs leichter mit dem Positionieren, wenn mans abschraubt.

    Dass ein dynamisches Mic wie das SM58 mehr Gain braucht, ist richtig so und ganz normal.

    Wenn Du es genau in die Mitte des Lautsprechers zeigen lässt, müsste es ziemlich höhenreich und krächzig klingen. Ich wundere mich, wenn Du sagst, es sei dann dumpf. Kannste ein Foto von Deinem Mikrofon Aufbau machen? schlechtes handy-foto genügt völlig.
     
  5. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    1.997
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    6.683
    Erstellt: 30.10.09   #5
    Vielleicht noch als Quick Tipp... teste mal die Speaker durch, wenn du mehrere in der Box hast, oftmals gibts da durchaus hörbare Unterschiede.
     
  6. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    9.10.18
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    286
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 30.10.09   #6
    Ja, das ist normal, ist hier auch so.
     
  7. Lasse Lammert

    Lasse Lammert HCA Amps und Aufnahmetechnik HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    28.10.18
    Beiträge:
    4.066
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    841
    Kekse:
    35.613
    Erstellt: 30.10.09   #7
    nimm nur das sm58....würde keinem Anfänger empfehlen mehr als ein Mic zu nutzen (Phasenprobleme etc).
    Ich mache 90% meiner Sounds mit einem einzelnen sm57.

    PAck es einfach gerade in die Mitte vor den am besten klingenden Speaker und schieb es dann zur Seite, bis es nicht mehr fizzelt.
     
  8. vipa

    vipa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.09
    Zuletzt hier:
    5.11.18
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    621
    Erstellt: 01.11.09   #8
    ... außerdem: wenn's dumpf ist bei "ganz nah" und messerscharf bei "1 m Entfernung", dann such doch nen Abstand dazwischen, der ein ausgewogenes Klangverhältnis liefert. Dann noch Lasses "Anti-Fizzeln"- Anweisung.
    Wenn der Raum nicht ganz so günstig ist, dann stell die Box so, daß sie zur geöffneten(!) Tür hinausschaut (z.B. 1 m Entf.) damit tappen vielleicht ein paar "Moden" in die Falle :).
    Auch mal mit der Lautstärke experimentieren. Muß nicht unbedingt "Vollgas" sein. Bring den Speaker einfach soweit zum Arbeiten wie nötig ...

    - ViPa -
     
  9. Ryan Smash

    Ryan Smash Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.09
    Zuletzt hier:
    16.12.17
    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.09   #9
    Ok danke, das problem is nur, ich hab einen Teppichboden und der schluckt schon einiges an höhen glaub ich, aber wenn ich das mic ganz nahe am Speaker positioniere, kanns ja net so viel Auswirkung haben, oder?
    Ich könnte noch über den DI-Out mit Ampsim von meinem Speaker mitschneiden und die Signale dann mischen.

    PS: Mein Amp hat nur 1 Speaker.
     
  10. vipa

    vipa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.09
    Zuletzt hier:
    5.11.18
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    621
    Erstellt: 02.11.09   #10
    SM57/58 (und viele andere Mics) betonen den Bassbereich stärker, wenn sie ganz nah vor der Quelle positioniert sind (Proximity-Effekt). Je nach Amp(-settings) und Box ist dann mit zu naher Positionierung eben nur ein "dumpfer" Sound rauszuholen. Also "ganz nah" (<= 2 cm) ist keine generelle Lösung, auch wenn's immer so im Netz beschrieben wird.

    ... du kannst ja auch den LS etwas höher stellen. Dann hat der Boden nicht mehr so viel Einfluß. Und ich würde alles bis ca. 15 cm vor der Box als "nah" bezeichnen, d.h. in diesem Bereich wirkt sich der Raum (bzw. Boden bei erhöhtem LS) noch nicht so sehr aus.

    erst mal 1 Pferd bändigen ;)

    Probier's doch einfach mal aus: 1 Mic (SM58), senkrecht auf die LS-Mitte gerichtet, solange in der Entfernung anpassen bis ausgewogener Sound entsteht. Dann - falls notwendig - noch "Entfizzeln" durch seitliches Schieben. (Und fang mal bei 15 cm Abstand an).

    Nach dem Experimentieren kannst du ja mal berichten, wie sich verschiedene Szenarien ausgewirkt haben.

    - ViPa -
     
  11. Lolo89

    Lolo89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    1.11.18
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Mönchengladbach und Bonn
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    314
    Erstellt: 07.11.09   #11
    Guten Morgen zusammen!
    Ich habe ähnliches Problem mit ähnlichen Umständen.
    Habe einen Hot Rod Deluxe und habe zum Aufnehmen 2 Shure SM-57 und ein Fame MS-57 (SM-75 nachbau) zur Verfügung. Ich nehme mittlerweile seit mehreren Jahren auf, bisher immer mit Guitar Rig und so weiter, aber das möchte ich und geht vorallem aus verschiedenen Gründen nicht mehr.
    Ich nehme über ein Tascam US-122L auf. Gitarren sind die meißt ne Gibson Melody Maker (2005er mit P-90) und ne Epiphone Es-335.
    Beim Autofahren ist mir letzens Green Days American Idiot wieder in den Spieler gekommen und ich hab so ziemlich das perfekte Beispiel gefunden um meinen aktuellen Sound, und den wünschenswehrten Sound zu zeigen.

    http://www.youtube.com/watch?v=ViGKMVaZhAY&feature=related
    [ von 0:43 -50 = der sound den ich habe. ab 0.50= der sound den ich gerne hätte]

    Das Problem ist halt nicht generell der Sound den ich habe, denn der kommt dem genannten zum Beispiel schon sehr nahe, sondern "einfach" die Aufnahme. Kurz: Was ich im Raum höre hat nie was damit zu tun was nachher bei mir am Kopfhörer landet.
    Habe schon gefühlte 1000 verschiedene Mikropositionen ausprobiert, kann aber sehr frustrierend sein wenn man die ganze Zeit durchs Zimmer rennt und es einfach nicht schneckt.
    Werde jetzt auch mal die oben genannten Tipps versuchen, aber hoffe das vielleicht jemand noch nen Tipp à la : Ach!, mit dem Hot Rod! Da musste unbedingt das Mikro .........haben" hat.
    Bin gespannt auf eure Antworten!
    Liebe Grüße,
    Lorenz
     
  12. Ryan Smash

    Ryan Smash Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.09
    Zuletzt hier:
    16.12.17
    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.11.09   #12
    Also was mir dabei auffällt, ab 50 hat der sound einfach mehr mitten und ist gedoppelt, dadurch wirkt es um einiges fetter, mit der micposition kann ich dir leider auch net weiterhelfen

    LG
     
  13. sasparilla

    sasparilla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.07
    Zuletzt hier:
    26.05.13
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    527
    Erstellt: 08.11.09   #13
    Also so wie ich das sehe nutzt du nur den Hotrod ohne Effekt?

    Dann muss ein Pedal/Booster her, da der Amp nicht wirklich für Hi-Gain gebaut ist.

    Mfg
     
  14. 901

    901 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    20.11.18
    Beiträge:
    2.793
    Ort:
    Hessisch Uganda
    Zustimmungen:
    640
    Kekse:
    15.873
    Erstellt: 08.11.09   #14
    So furchtbar viel Gain ist aber in dem Beispiel gar nicht am Start.

    Ich würde auch sagen, dass das alles vom Beginn des Songs an der gleiche Amp in der gleichen Einstellung ist. Am Anfang halt durch EQ stark beschnitten und ab dieser Stelle 0:50 dann eben gedoppelt und Bass spielt mit usw.

    Wenn es an den tiefen Frequenzen fehlt, könnte man ein zweites Mikrofon auf den Speaker-Rand richten, peinlich genau auf den gleichen Abstand zur Membran achten und nach Geschmack beimischen.

    Aber Achtung, immer mit dem Bass zusammen in der Mischung anhören! Wird leicht zuviel.
     
  15. Lolo89

    Lolo89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    1.11.18
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Mönchengladbach und Bonn
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    314
    Erstellt: 15.11.09   #15
    Nicht ganz. Spiele in den Hot Rod meißt mit nem Boss OS-2 oder meinem Box Of Rock Eigennachbau.

    Ich habe die Tage wieder kräftig aufgenommen, auch mit zwei Mikros. Aber ich finde einfach nicht die "Sweetarea", bzw. ich bin mir nicht sicher was ich noch nachträglich zun muss. Also ich sollte einen Compressor auf die Spur packen?!
    Ah, erstmal Lasses "Anti-Fizzeln" lesen. Melde mich dann morgen wieder und ich werde mal versuchen Cubase nicht wieder wutentbrannt zu schließen und alles zu löschen, sondern bei Problemen dann mal ein paar Soundfiles hochzuladen.. Vielleicht kann ja dann jemand direkt was dazu sagen.
    Naja wie gesagt hab die Tage halt echt wieder viel vorm AMP verschoben und verschoben aber habe immer halt noch das Gefühl, dass das was ausem AMP kommt nicht das ist was ausem Kopfhörer kommt. Sehr passiv das ganze! Gut ich werde weiter testen!
    Liebe Grüße und vielen Dank schonmal!

    Lolo
     
  16. Dieter B.

    Dieter B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 15.11.09   #16
    So einen Sound wie in dem Beispiel wirst du nur durch Mic-Schieberei nicht bekommen.

    Der derbste "trick" dabei ist ja schonmal, dass da ne relativ Gainlastige Gitarre (schätzungsweise LP) ne fette Grundlage mit den Akkorden bilden, die schon ab 0:43 gespielt werden.
    Darauf kommen noch ein strumming geschichten, die die "schimmernden" höhen reinbringen, da würd ich auf ne Telecaster tippen.

    Dann das ganze noch so oft gedoppelt und verbreit, bis man nur noch die Harmonien raushört und es wie eine Gitarre klingt.

    Und ja, der Bass. :D Den sollte man nicht vergessen.
     
  17. Schweeeeden

    Schweeeeden Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.09
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.400
    Erstellt: 15.11.09   #17
    Bevor ich nun einen neuen Thread aufmache frage ich erstmal hier.

    Ich habe einen VOX AC30 und möchte diesen aufnehmen. Als Mikrophon würde ich mir ein SM57 kaufen, wird hier ja recht oft empfohlen. Soweit bin ich schon.

    Aber was brauche ich noch?`Einen Mixer? Ich will direkt den Sound von der Box abnehmen und keine Modeller oä wie zb. Line6 POD oä benutzen.

    Was bräuchte ich da jetzt driekt?

    Mikrophon
    Mixer oder wie?
    und dann vom Mixer in den PC? habe einen Laptop mit einfachem Line in. Wäre es ratsam sich hier einen externe USB Soundkarte zu kaufen?

    Budget incl Mic usw. ~ 330€

    Augenommen werden soll eigentlich nu eine e-Gitarre. Wenn möglich gleichzeitig noch eine Akkustische. Aber das soll erstmal egal sein.

    Grüß
    Sven
     
  18. Lolo89

    Lolo89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    1.11.18
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Mönchengladbach und Bonn
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    314
    Erstellt: 15.11.09   #18
    Du brauchst am besten ein USB-Interface. Gehsst du über den LINE-In, hast du einfach zu hohe Latenzen. Ich kann nur , wie auch generell so im Board das Tascam US-122 L empfehlen.. gibts oft im Bundel aber momentan auch im Musicstore einzeln im Angebot. Da gehsst du dann direkt mit deinem Mikro rein und fertig ;-)

    liebe grüße, gleich gehts in die nächste recording-runde!
     
  19. Schweeeeden

    Schweeeeden Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.09
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.400
    Erstellt: 15.11.09   #19
    Also dann

    Mic -->Tascam US-122 L-->Laptop?


    Ist es möglich vor den Tascam US-122 L ein Mixer zu shcalten um 2 Spuren aufnehmen zu können?
     
  20. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    5.10.18
    Beiträge:
    15.035
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    887
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 15.11.09   #20
    das Interface hat doch schon 2 Eingänge - da brauchst Du keinen Mixer mehr davor

    Edit: Ein Mixer wäre da nur ein zusätzliches Gerät, dass die Qualität eher negativ beeinflusst und keinen Nutzen erfüllt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping