Gitarrenbau - Holzart

von phIza, 02.10.05.

  1. phIza

    phIza Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.05
    Zuletzt hier:
    20.11.05
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.05   #1
    Hallo..! Also ich werde mir jetzt eine Gitarre selber bauen und wollte fragen welche Art von Holz ich da nehmen muss! Also sprich: schichtverleimtes Holz oder was? Ich will ja nicht ein teures Stück Sumpfeschenholz kaufen und dann draufkommen, dass dieses falsch verarbeitet wurde und sich deshalb verzieht oder biegt oder was weiß ich!?!
    glg Philipp
     
  2. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 02.10.05   #2
    Deine Frage klingt so, als wüßtest Du praktisch nichts über den Bau einer Gitarre und ein Fehlschlag ist damit zu 99,9% vorherzusehen. Schichtholz auf keinen Fall. Klingt nicht und ist nicht stabil. Wenn Dir Sumpfesche zu teuer ist, dann für den Korpus Erle, Linde oder Pappel. Hals Ahorn.

    Hol Dir das Buch "E-Gitarrenbau" von Martin Koch. Wenn Du danach noch immer eine Gitarre selbst bauen willst, wünsche ich dir genug Geld für die Werkstatt, viel Spaß und viel Glück.

    Ich wurde nämlich dabei ziemlich ernüchtert und bin dann den einfachen Weg gegangen und hab mir gebrauchten Korpus und Hals von Warmoth gekauft, sowie Pickups und Hardware und habe das ganze nur ein wenig modifiziert, lackiert und zusammengebaut.
     
  3. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 02.10.05   #3
    Sperrholz ist genau das richtige für einen Nachbau der "Conrad-Caster" oder "Obi-Tele". ;)
    Als erstes würde ich mir überlegen, wie die Gitarre klingen soll und dann lange recherchieren welche Holzarten und Kombinationen dafür in Frage kommen. Wenn die Gitarre aus schlechtem Holz ist, wird sie niemals klingen. Und das wäre doch schade.
     
  4. phIza

    phIza Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.05
    Zuletzt hier:
    20.11.05
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.05   #4
    Hallo! Danke für die Antworten..!
    Also kann mir dann jemand konkret sagen welches Holz? Ich meine, ich weiß schon, dass ich Sumpfesche nehme, aber welche Art von Holz?
    Ich habe mich schon lange informiert, mit meinem Gitarrenlehrer geredet (der selber schon vier Gitarren gebaut hat) und mit einem guten Freund der sich ebenfalls wirklich auskennt..
    glg Philipp
     
  5. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 02.10.05   #5
    ???

    Sumpfesche ist Sumpfesche.

    [​IMG]
     
  6. phIza

    phIza Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.05
    Zuletzt hier:
    20.11.05
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.05   #6
    +g+..nein..! Ach es ist so blöd wenn man nicht das richtige Wort dafür findet..!
    Ich weiß welche Holzart...aber nicht welches Holz..z.B.: Schichtenverleimtes Holz usw.!
    Oder kann man das Holz gar nicht einfach irgendwo kaufen...muss man da zum Fachmann gehn..hab ja auch schon gsehn, dass so ein "Body blank" an die 120€ kostet... :( was natürlich nicht so billig ist!
    lg Philipp
     
  7. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 02.10.05   #7
    Um Himmelswillen, natürlich kein Schichtholz, steht doch schon oben!!! Sumpfesche ist eines der besten und teuersten Tonhölzer, das willst Du mit Schichtleimtechnik ruinieren???

    Natürlich kostet so ein blank 120€,-
    Hast Du geglaubt ein guter Selbstbau wird billig? Alleine was Du an Werkzeug brauchst!!!

    Willst Du einen billigen Selbstbau, dann hol Dir den Collins-Kit von Musik-Produktiv.
     
  8. Bob5478

    Bob5478 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    13.08.13
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    40
    Erstellt: 02.10.05   #8
    Beim ersten Selbstbau muss es doch nicht gleich unbedingt das beste sein oder?
    Ich würde dir eher zu Ahorn oder Erle raten.Weil wenn du so nen Korpus ruinierst(glaub mir,dass geht schnell) dann ist es doch nicht so schmerzhaft als würdest du einen 120€-Body zerlegen!
    Der beste tipp is wirklich das Buch von Martin Koch!
    Ansonsten,lass dich nicht erschrecken von der Arbeit und so weiter,wenn du vor dem Bau gut genug informiert bist,dann wird das am Ende schon was ;)
    mfg Flo
     
  9. phIza

    phIza Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.05
    Zuletzt hier:
    20.11.05
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.05   #9
    Hallo...asoo...ja und ich hab mir gedacht ich kann einfach zum Bauhaus gehn und mein Holz kaufen..! :) +gg+ gut dass ich nachgefragt habe...ich werde mir jetzt wiklich mal dieses buch kaufen..ist glaub ich eine gute investition..bevor ich was kaputt mache!

    Nein doch, ich will schon gleich am anfang das beste..! Ich habe extra lange gewartet und mir keine fertige "billiggitarre" gekauft damit ich dann später (bzw. jetzt) meine eigene gitarre nach meine vorstellungen bauen kann..! Würde ich mir eine teure Gipson oder fender kaufen..würde es mir doch cirka gleich viel kosten...oder?!
    Die Geräte habe ich gott sei dank zur verfügung..da mein vater professor an der uni ist und er die werkstatt benutzen kann..!
    Ich kauf mir einfach mal das buch, informiere mich noch besser und frage noch einige sachen in diesem forum...
    dann wird des schon was.. :)!
    dankeschön glg Philipp
     
  10. StringTheory

    StringTheory Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    350
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    72
    Erstellt: 02.10.05   #10
    Ich habe so ein bisschen das Gefühl, dass du dir das zu einfach vorstellst! Ein bisschen Übung in der Bearbeitung von Holz ist schon notwendig! Einfach nur das Buch lesen bringt da nicht viel, ohne die nötige Praxis! Außerdem sollte man nicht denken, dass das zu schnell geht! Schau dir alleine mal die Blackmore an, die LoneLobo gerade baut, und wie lange der dafür schon braucht (nicht böse gemeint). Außerdem brauchst du dafür eine gute Planung. Aber du wirst das schon packen, ich bin auf alle Fälle schon mal auf deinen Thread gespannt...
     
  11. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 02.10.05   #11
    Vergiß nicht das "Kleingeld" für Bandschleifer, Oberfräse...
     
  12. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    6.401
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 03.10.05   #12
    Ich glaube die Antwort auf die Frage "welche Art von Holz" ist einfach Massivholz, also praktisch ein Stück gut abgelagerter und getrockneter Baumstamm. Ließ das Buch und dann wirst du dir hoffentlich darüber bewusst, was du dir da vorgenommen hast ;) Viel Glück!!

    MfG
     
  13. phIza

    phIza Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.05
    Zuletzt hier:
    20.11.05
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.10.05   #13
    Hallo!
    Ja ich komme immer und immer wieder drauf, dass das nicht so einfach ist..aber ich glaube ich bringe schon ein bisschen geschick mit und habe auch wirklich das notwendige werkzeug...also nichts mit kleingeld für werkzeug sondern nur für die gitarre ;)!
    Ich weiß, ich rechne auch nicht damit, dass ich so kurz mal herumschraube und fräse und alles ist fertig..ich stell mich da schon auf eine lange zeit ein :)!

    Danke SickSoul, dass du mir meine Frage ganz konkret beantwortet hast.. :)! Nur hätt ich da eine gegenfrage...nicht jeder Baum ist so dick, dass man einen vollen korpus draus machen kann...also wie dird es dann da gemacht...muss ja wohl schichtverleimt sein oder? aber ich will jetzt nicht blöd nachhacken und diese frage endlos in die länge ziehen..!

    Meine neue Frage:
    ein "Bass Body blank" ist um einiges billiger und sogar etwas größer (aber gleich dick --> bei warmoth), kann ich soeinen nehmen - müsste eigentlich schon gehen oder? Ich meine vor dem bau ist das holz ja wohl noch nicht irgendwie spezifisch in richtgun bass oder gitarre verändert worden oder?

    lg Philipp

    ps: danke für die antworten..! Und...ich werde vl einen thread aufmachen..aber erst wenn ich mittendrin bin.. ;) daweil frage ich einfach so..bin ja selbst schon irrsinnnig gespannt!
     
  14. schmoemi®

    schmoemi® Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.05
    Beiträge:
    1.066
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    189
    Erstellt: 03.10.05   #14
    Das müßte eigentlich dasselbe Holz sein.. genauso "vorbehandelt"... aber dass das billiger sein soll wundert mich... v.a. bei Bässen nehmen die doch gern so tropische Hölzer... Bubinga, Wenge und so Zeug... :rolleyes:

    edit:
    Hätt' mich auch echt gewundert:

    Guitar body blank, swamp ash: 80,00 $ unrouted
    Bass body blank, swamp ash: 86,40 $ unrouted
     
  15. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 03.10.05   #15

    Jaja, blabla :p

    Schon verstanden, ich hab ja grad eben etwas weiter gemacht ;)
     
  16. hippiejim

    hippiejim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    780
    Erstellt: 03.10.05   #16
    http://www.woodland-gmbh.de

    Einteillige Sumpfsche ca. 47 € den Rest (also Form etc.) muss du dir selbst überlegen.

    Benötigtes Werkzeug: (entnommen von Gearbuilder, danke an JHgitarren)

    Handhobel (Stanley No. 4 o.ä.)
    Bohrmaschine mit Ständer
    Oberfräse
    Raspelfeile
    Schabhobel mit gerundeter Sohle (für den Hals)
    Handsäge (Japansägen sind super!)
    div. Stechbeitel
    Säge für die Bundschlitze (falls man das Griffbrett selber macht)
    Feilen für Bundabrichten, Sattel etc.
    Lineal, Winkel, Meßschieber
    Schraub- oder Leimzwingen (ca. 8Stück)

    für die Beschaffung von gutem Handwerkszeug schaut mal unter:
    http://www.feine-werkzeuge.de
    Da gibt es z.B. Hobel von Anant, die zu einem sehr günstigen Preis ganz vernünftige Qualität haben.

    Optional sind folgende Maschinen ganz hilfreich:
    Tischkreissäge
    Bandscheifer
    Schwingschleifer oder Excenterschleifer
    Stichsäge

    okay dann rechne mal zusammen.
     
  17. StringTheory

    StringTheory Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    350
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    72
    Erstellt: 03.10.05   #17
    Guter Junge...
    Wir ja aber hoffentlich nicht mehr so lange dauern...
     
  18. phIza

    phIza Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.05
    Zuletzt hier:
    20.11.05
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.10.05   #18
    Wie schon dreimal erwähnt brauche ich kein Werkzeug...! Auf mich kommen nur die Materialkosten zu...sprich: Hals, Korpusholz, Pickups, Mechaniken, Steg, Saiten, evt. Lack oder Wachs, Elektronik (wobei das vernichtend wenig kostet in vergleich zum vorher erwähntem)!
    lg Philipp

    aja und thx für die hp...! Woodland
    is ganz toll...
     
  19. Laoze

    Laoze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.05
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 05.10.05   #19
    ich hoffe es verstößt nicht gegen die Forumregel wenn ich da ein paar links eingebe. sollte dass so sein bitte um Verzeihung.

    wenn du eine akustische bauen willst, decke Fichte oder Zeder Korbus aus Ahorn und hals Ahorn und Ebenholz . zusammen ca. 200 € müsste sich ausgehen.
    es kommt darauf an wo du das holz kauft's. Baumarkt würde ich eher nicht empfehlen, das holz ist eben nur für "bau" geeignet.

    Klopf doch einmal in der nächsten Tischlerei [Schreinerei] an ob er dir nicht ein paar abgelagerte Holzsorten billig überläst und sprich mit denen vielleicht haben die auch bezüglich holz ein paar Tipps

    bei einer elektrischen würde ich Ebenholz massiv nehmen hals entweder bei rokinger fertig kaufen oder Ahorn mit Ebenholz(Rosenholz, palisander <- wenn du's bekommst[teuer])
    dirk buchfink hat das was lustiges über Gitarrenbau
    www.fuergitarrenlose.de

    bei der Brücke würde ich mich nicht sehr spielen die muss einiges an Zug aushalten, das weis ich aus eigener Erfahrung(autsch)
    außer du baust einen Archtop(jazzgittare), da ist der Zug auf den Saitenhalter


    Martin Koch aus Graz hat zum Thema Gitarrenbau ein buch geschrieben, ich habe es und ich kann es jeden empfehlen, der, auch wenn nur denkt eine Gitarre zu bauen, ordentliches Grundwissen beibringt, auch fürs Holz gibt’s da Tipps

    Dir HP von Martin Koch ist
    www.buildyourguitar.com

    Zum Berechen des Bundabstandes in pdf
    www.buildyourguitar.com/resources/fretcalc/index.htm

    das Buch für Akustikgitarren
    www.buildyourguitar.com/books/eagb/index.asp

    das Buch für Elektrogitarren
    www.buildyourguitar.com/books/egb/index.asp

    leider ist diese Webseite in englisch. Ich hoffe das macht keine Problehme

    www.stewmac.com
    hat auch gute Tipps.

    Viel Spaß beim bau
    grüße aus Wien
    Lao Ze
     
  20. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    6.401
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 05.10.05   #20
    Dann sind das meistens 2 oder 3 Teile, die zusammengeleimt werden. Bei billigen Gitarren auch oft mehr. In diesem Thread sieht man das ganz gut. Ich weiß nciht ob das "schichtverleimen" ist. Das hört sich für mich nach mehrschichtigem Sperrholz oder MDF-Platte an. Bei manchen Gitarren kommt auf den Korpus dann noch eine Decke aus Ahorn oder bei bässen auch oft Bubinga, Nusshölzer etc. Die ist dann aber parrallel zur Saitenlage aufgeleimt und nicht wie bei den Korpusstreifen senkrecht zur Saitenlage. Hälse werden auch oft aus mehreren Streifen Holz gefertigt um den Klangcharakter zu verändern und vorallem auch um den Hals verwindungssteifer zu machen. Hier zum Beispiel die Kombination Ahron-Mahagoni:
    http://www.frosthauch.de/Carnage/Ran13.jpg Hier werden auch oft Nusshölzer oder Ebenholzstreifen verwendet.
    Hoffe das hat geholfen.

    MfG
     
Die Seite wird geladen...

mapping