Gitarrenbau Projekt aus einer 65 Jahre alten Mahagoni Türe

E

Edelfiedel

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.03.21
Mitglied seit
02.03.21
Beiträge
3
Kekse
1.007
Hallo Leute

Während der Planung meiner Gitarre bin ich bei Recherchen öfters hier im Forum gelandet.
Jetzt ist sie fertig, und ich habe ein Video auf Youtube geladen.
Falls sich jemand findet, der sich ein 24 Minuten über so etwas ansehen will, dann wahrscheinlich hier.
Auf wäre ich für eure Meinung dankbar!
Die 2te Gitarre ist zwar schon fertig (hasse nur das Video schneiden), aber die 3te ist gerade erst am Beginn......
Genug geschrieben, hier der Link.:

Hier der Link.:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 17 Benutzer
VS73

VS73

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.21
Mitglied seit
06.08.12
Beiträge
1.411
Kekse
7.390
Ich finde die Inlays mit den römischen Ziffern aus Punkten klasse!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
E

Edelfiedel

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.03.21
Mitglied seit
02.03.21
Beiträge
3
Kekse
1.007
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
OliverT

OliverT

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.04.21
Mitglied seit
02.08.19
Beiträge
3.098
Kekse
27.790
Erstmal ist das natürlich eine tolle "Story" hinter der Gitarre und sieht auch toll aus.

Die Frage zum Schluss ist natürlich auch, wenn jemand anderes die Gitarre, ohne sentimentalen Bezug zu dem Ganzen, in die Hand nimmt:

- Lässt sich diese dann gut spielen?
- Klingt sie?
- Oder ist es halt, eine Gitarre mit hohem sentimentalem Wert und mehr nicht?

Denn die meisten, bisher selbstgebauten Gitarren, (auch meine 6 Eigenen) hatten für den Hersteller einen ganz anderen "Wert und Qualität" als für Fremde die sie dann bespielen ;)

Außer man ist wirklich Gitarrenbauer mit viel Erfahrung ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
galaxis

galaxis

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.21
Mitglied seit
08.12.17
Beiträge
346
Kekse
27.727
Ort
Bochum
Schöner Bericht/Video mit Einschränkung. Ich persönlich hätte aus den 24 min. minimum 60 min. gemacht und in 6 oder mehr Teile gesplittet. Dann ist es auch einfacher das zu schneiden und Du hast mehr Aufmerksamkeit. Außerdem kannst Du dann mehr realtime einfügen. Das Gezappel des zeitraffers ist schon anstrengend zu schauen. Die visuelle Haptik leidet jedenfalls erheblich und die Darstellung des Handwerks kommt nicht rüber.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
E

Edelfiedel

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.03.21
Mitglied seit
02.03.21
Beiträge
3
Kekse
1.007
...eine tolle "Story" hinter der Gitarre und sieht auch toll aus. Die Frage zum Schluss ist natürlich auch, wenn...

Hallo

Also, es ist nicht meine erste Gitarre die ich gebaut habe, sondern meine 6-7 (inkl. aller Prototypen).
Die ersten habe ich vor ca. 17 Jahren gebaut. Damals, war das Internet ja noch in den Kinderschuhen. Und diese Gitarren sind .... naja sie sehen schön aus, aber spielen sich wirklich schlecht.

Eher zufällig bin ich dann auf Youtube zu den Infos gekommen, die ich damals gebraucht hätte. Dann bei der renovierung meines Hauses ist plötzlich das PERFEKTE Holz aufgetaucht. Und da konnte ich dann nicht wiederstehen. 17 Jahre Entwicklung als Mensch (man wird geduldiger) und Handwerker (man wird geübter, und eben 17 Jahre Internetentwicklung (Homepages wie dieses Forum, Youtube, sprich mehr Wissen) haben sich schon ausgezahlt.
Auch die Materialverfügbarkeit, sprich Onlinehandel macht vieles leichter.

So, ja die Gitarre ist gut zu spielen. Sie hat 2 Fehler. Zum einen habe ich den Schlitz bei der hohen E-Staite zu nah an den Griffbrettrand gemacht, dadurch dämpft man die Saite ungewollt mit der Handfläche ab...... könnte man ja leicht beheben.
Der größere "Fehler" ist, dass ich den Hals einfach zu dick gemacht habe. Das ist schon echt ein Prügel.
Ich habe ja so eine Ibanez Jazz Klampfe, und da ist mir der Hals etwas zu dünn, und auch zu schmal.
Jetzt habe ich den Hals bei dieser Gitarre beim Sattel breiter UND dicker gemacht, und da bin ich dann schon übers Ziel hinaus geschossen.
Dafür hat sie Sustain ohne Ende.

Die 2te Gitarre, Video wird folgen, ist eigentlich TIP TOP. Ich spiele sie viel viel lieber als meine Ibanez (Gibson ES 335 Kopie) Jazzklampfe.
Auch die Tochter meines Cousins ist vollauf begeistert (die spielt klassisch), sie liebt das breite Griffbrett (45,5mm am Sattel, statt 43).
Ein Freund von mir, hat das Jazz Konservatorium in Wien absolviert mag den breiten Hals weniger, dafür liebt er den Sound.
(denke dass die EMG's die Röhren so richtig zum singen bringen)
Diese hat auch keine "Fehler" mehr. Nur 2 Dinge die ich anders machen würde. (optische Dinge)

Die nächsten 4-5 Gitarren/Bässe sind bereits in Planung (bis auf die letzte Schraube in Autocad) und sobald der Frühling kommt gehts los.
Hab mir über den Winter schon mächtig Holz besorgt.....

Aber hey, sollte es dich mal in meine Gegend verschlagen (Österreich, Salzkammergut) dann gib bescheid.....


Hoffe die Antwort war ehrlich genug.
 
Zuletzt v. Moderator bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
OliverT

OliverT

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.04.21
Mitglied seit
02.08.19
Beiträge
3.098
Kekse
27.790
Mit sehr viel Liebe zum Detail , wirklich :) (y)

Würde ich gerne anspielen ;) Auch wegen der Story ;)

Wer spielt schon Gitarre auf einer 65 Jahre alten Mahagoni Türe ;)
 
Bassturmator

Bassturmator

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.21
Mitglied seit
05.06.08
Beiträge
5.696
Kekse
30.927
Ort
Ruhrgebiet
Hoffe die Antwort war ehrlich genug.

Ich denke da ist kein Zweifel angebracht.

Ich persönlich hätte aus den 24 min. minimum 60 min. gemacht und in 6 oder mehr Teile gesplittet.

Auch das ist als Komliment gemeint denke ich, denn oftmals denkt man ja bei solchen Videos genau das Gegenteil.

Ich sag mal stellvertretend für alle hier herzlich willkommen im Musiker-Board und im voraus vielen Dank für die zukünftigen Bauberichte...!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
magnushori

magnushori

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.21
Mitglied seit
28.05.13
Beiträge
208
Kekse
506
Ort
Gießen
Jupp finde den Bericht auch interessant. Ein bisschen Musik im Hintergrund hätten ihn aufgepeppt.
In New York baut jemand aus Türen und Bohlen aus Abrisshäusern Gitarren (teilweise mit Angabe der Besitzer bzw Mieter-Boden aus Jimmy Hendrix Hotelzimmer etc ;-) ) Die sind bis zu 100 Jahre alt. Die Gitarrenbesitzer schwören auf den Sound.Angeblich liegt es am kristallisierten Harz das die Schwingungen besser überträgt. Vodoo? Wer weiß...
 
Zuletzt bearbeitet:
gitarrero!

gitarrero!

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
16.04.21
Mitglied seit
22.01.06
Beiträge
7.702
Kekse
96.754
Ort
Tal der Ahnungslosen
Großartig, danke für die Dokumentation. Dafür gibt's die volle Ladung Kekse!

Der Bau geht eindeutig weit übers Hobbyniveau am heimischen Küchentisch hinaus! Bei dem Know-how und vor allem dem gigantischen Maschinenpark muss es einen professionellen handwerklichen Background geben, oder?
 
DirkS

DirkS

Superstrats & frühe PRS
HCA
Zuletzt hier
17.04.21
Mitglied seit
18.08.13
Beiträge
3.760
Kekse
105.425
Ist das Video schon wieder weg oder liegt das an meiner Verbindung?
 
OliverT

OliverT

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.04.21
Mitglied seit
02.08.19
Beiträge
3.098
Kekse
27.790
Wurde vom Uploader selbst entfernt :unsure:
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben