Gitarrenhals Mensur ? Passender Korpus ?

von FastfingerJoe, 04.01.06.

  1. FastfingerJoe

    FastfingerJoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    1.06.06
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 04.01.06   #1
    hi,
    ich habe einen Hals bekommen.
    Der hat 24 Bünde, ist für Floyd Rose Tremolos und es stand etwas von 1 11/16" dabei.
    Wie finde ich einen passenden Korpus oder die passenden Maße um einen Korpus zurechtsägen zu lassen ?
    Bin total verwirrt. :(
     
  2. hoffstrat

    hoffstrat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Much, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 04.01.06   #2
    Die 1 11/16 wird die Halsbreite am Sattel sein (knapp 43mm).
    Um einen Korpus zu finden, mußt Du erst die Mensur ermitteln, für die der Hals gebaut ist.
    Dazu mißt Du den Abstand Sattelvorderkante bis 12. Bund und nimmst den Wert mal 2.
    Jetzt hast Du die Mensur. Schraubst Du diesen Hals jetzt auf einen Korpus, muß am Ende der Mensur (vom Sattel aus gemessen) die Bridge, bzw. der Saitenreiter der hohen e-Saite liegen.
    Damit hast Du die Position der Bridge, oder des Tremolos. Passt das nicht ( z.B. wegen der Tremolo-Fräsung, Halstasche), hast du den falschen Korpus ausgesucht. Dazu kommt natürlich auch noch die Breite der Halstasche.
    Leider sind diese ganzen Angaben bei Korpussen nicht immer bemaßt, daher Hals am besten dranhalten und messen. Oder halt selbst bauen, da ist man dann ja flexibel.
     
  3. FastfingerJoe

    FastfingerJoe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    1.06.06
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 04.01.06   #3
    Also bis zum 12ten Bundstäbchen oder ?
    Wenn ja habe ich dann wohl eine 25,5 Zoll Mensur, da es bis zum 12. Bund knapp 32,xx cm sind.
    25,5 Zoll sind 64,77 cm, das heißt ich muss vom unteren Ende des Klemmsattels 64,77 cm runter gehen und dort das Loch für mein Floyd Rose Tremolo einzeichnen ?
    Gibt es dafür vielleicht auch Schablonen aus Metall oder Holz ? Ich traue mir das mit der richtigen Bemaßung nicht so ganz zu, die Humbucker und das Floyd Rose Tremolo wirklich genau passend zu setzen. (Schließlich ist das Tremolo ja etwas größer und die Mensur endet schon etwas weiter drinnen.. also in der eigentlichen Ausfräsung)
     
  4. hoffstrat

    hoffstrat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Much, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 04.01.06   #4
    Deine ermittelte Mensur wird so wohl richtig sein, damit hast Du die typische Fendermensur!
    Als Hilfe zum Anzeichnen für die PUs und das Tremolo kann zusätzlich gut ein Schlagbrett, z.B.von einer Strat dienen (auch, wenn Du es später garnicht montieren möchtest).
    Beim Tremolo, sollte der Auflagepunkt für die hohe e-Saite am Ende der Mensur liegen (vorher ungefähr einstellen). Das Tremolo sollte man an dieser Position möglichst weit nach unten drücken können.
    Am besten mal alles bei einer anderen Gitarre kontrollieren und nachmessen!
    Wichtig ist auch das richtige Ausloten mit Hilfe von Fäden anstelle der beiden E-Saiten!
     
  5. FastfingerJoe

    FastfingerJoe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    1.06.06
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 04.01.06   #5
    Also könnte das Pickguard einer solchen Strat praktisch eine Schablone ersetzen ?

    [​IMG]
    [​IMG]

    Ich mach am besten vielleicht auch mal ein Bild von dem Halsende oder ?
    Sorry dass ich soviel frage, aber das ist für mich absolutes Neuland und da möchte ich mir nicht den Hals versauen.
     
  6. hoffstrat

    hoffstrat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Much, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 04.01.06   #6
    Es ist zumindest ist eine sehr gute Hilfe! Damit trotzdem nichts schief wird, solltest Du die Mittelline auf dem Korpus finden, bzw. ermitteln. Die Saitenflanken, des Halses am besten auf den Korpus übertragen, das hilft beim Ausrichten.
    Hilfslinen im 90° Winkel zur Korpusmittelline helfen weiter beim Ausrichten des Trems und des Schlagbretts.
     
Die Seite wird geladen...

mapping