gitarrenoverdrive für bass? oder andersrum?

von The_Tobi, 30.12.05.

  1. The_Tobi

    The_Tobi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.05
    Zuletzt hier:
    14.08.07
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.05   #1
    hy
    ich hab seit kurzem ne Gitarre und dieser cleansound langweilt mich langsam.
    ich bräuchte also eine halbwegs vernünftige Zerre.
    Nun stellt sich für mich die Frage, ob eventuell diese Gitarrenzerre dann auch beim Bass einen schönen Sound erzeugen würde. (ich spiele Bass in einer Band und da könnt es ja auch mal interessant sein, nen verzerrten bass spielen zu können)

    Das das prinzipiell machbar is weiß ich, aber bringt ein Gitarrendistortion (z.B. Boss) auch einen SCHÖNEN Effekt beim Bass?

    ODER wärs besser ich kauf mir nen Bassoverdrive und häng dann da meine Gitarre ran?

    Vielen Dank
    Tobi
     
  2. boerek

    boerek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.05
    Zuletzt hier:
    23.09.06
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.05   #2
    Also ich hab ma gehört dass wenn ma nen Gitarrenoverdrive fürn Bass nimmt oder umgehkehrt sich alles so matschig und ekelig anhören würde. Sprich der Sound is dann nich sooooooooo toll.
     
  3. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 30.12.05   #3
    Vielleicht ist ja die Ratte was für dich. Ich verwende die Ratte für Bass, obwohl es sich eigentlich um einen Gitarrenverzerrer handelt:

    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=94829

    Ob dir der Klang für Bass und Gitarre zusagt, musst du aber selber herausfinden.

    Gruesse, Pablo
     
  4. Shavo

    Shavo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.04
    Zuletzt hier:
    12.06.13
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    208
    Erstellt: 31.12.05   #4
    hi,
    hab für einen gig mal mit einem boss metalzone gespielt. hat sich ganz gut angehört ... hat zwar ein bissl gematsch, jedoch brauchbarer als andere gitarren overdrivepedalen.
     
  5. Morgorroth

    Morgorroth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    1.11.16
    Beiträge:
    1.252
    Ort:
    Merzig (Saarland)
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    536
    Erstellt: 31.12.05   #5
    Verscuhs mal mit dem Big Muff, unser Bassist hat mal gemeint Jason Newsted hätte das auch öfter mal genutzt. ich kann zumindest sagen, dass es in Verbindung mit ner Gitarre gut klingt :)
     
  6. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 31.12.05   #6
    Das kann man so pauschal nicht sagen. Jede Tretmine hat ihren Grundsound, und die Regler dran sind auch keine kleine unbedeutende Formalität. Wenn man eine breiige Fuzzbox vollaufreißt, kriegt man eben auch genau das egal ob bei Bass oder Gitarre, und im anderen Extrem ist das mit was schön schlaffem wie dem Tubescreamer genauso. Um den Sound aufzurauhen reicht das aber allemal. Dann ist auch die Grenzlinie zwischen nur mal kurz als Effekt zu gebrauchen und über lange Strecken erträgliche Soundverbesserung. Bleibt die prinzipielle Überlegung, daß viele Gitarreneffekte dem Bass die Bässe rauben. Und der Rest ist antesten...
     
  7. Barde

    Barde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    315
    Erstellt: 31.12.05   #7
    empfehlen kann ich dir noch den Marshall JH-1, den kann man mMn für beides ganz brauchbar benutzen, mit den einstellungen muss man halt mal testen, aber ich bin glaube ich auch nicht der einzige der den für beides benutzt hier im Forum.
     
  8. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.526
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 03.01.06   #8
    Genau. Ich hab ein MXR Distortion Plus für unseren Gitarristen nachgebaut und fand den Klang für Bass so angenehm, dass ich ihn nochmal für mich selbst bauen werde.
    Wenn man den Gain natürlich sehr weit aufreisst, sind die Anschläge nicht mehr sehr definiert herauszuhören, bei weniger Gain ist er aber für einen sehr schön angezerrten warmen Sound imho sehr gut und dabei druckvoll.

    Der spezielle Bassverzerrer von Boss ODB-3 dagegen gefällt mir vom Sound nicht halb so gut (ich habe ihn selbst), wenn er auch die Möglichkeit hat, die Bässe und Höhen getrennt zu regeln und dadurch auch bei höherer Verzerrung noch den Anschlag und Druck zu erhalten.

    Fazit: Alles eine Frage des persönlichen Geschmacks und der jeweiligen Einstellungen am Verzerrer - probier möglichst viele verschiedene Geräte im direkten Vergleich aus.
     
  9. The_Tobi

    The_Tobi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.05
    Zuletzt hier:
    14.08.07
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.06   #9
    besten dank für die schönen antworten.

    Ich werde mir wohl jetzt einen bass-overdrive zulegen. Mal sehen, wie der dann an der Gitarre klingt, aber ich denke, dass der Sound der Gitarre dadurch weniger negativ beeinflusst wird, als würde ich eine Gitarrenzerre an den bass anschließen
    (Ich spiele meine Gitarre z.Zt. über meinen Bassamp, peavey TNT 115, und finde den Sound ziemlich genial. Ich habe auch mal den arion-distortion ausprobiert und muss sagen, dass ich den ziemlich scheiße fand, es aber für meine Gitarrenzwecke ausreichen sollte. Einen Arion-Sound sollte mir eine Mittelklasse-Basszerre wohl mindestens geben).

    Mal schauen ob sich irgendwo mal ein Schnäppchen ergibt. (neu wollte ich mir nix kaufen)

    eine schöne Woche noch und schöne Ferien!
    Tobi

    @ ehulk: mal einfach so einen Distortion nachbauen? das stell ich mir aber ziemlich schwer vor....
     
  10. paddlepunk

    paddlepunk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.08
    Zuletzt hier:
    6.04.16
    Beiträge:
    1.007
    Ort:
    Kuhardt
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    3.904
    Erstellt: 10.07.09   #10
    naja ich hba gestern gebraucht ein ts-09 ergattern können :) und ich werde ihn am bass nehmen.
    ich habe nicht den eindruck dass ich an bass verliere, eher dass die höhen geboostet werden, was mir selbst ziemlich zusagt da ich bei meinem bass sehr viel bass habe. bei gelegenheit schreibe ich ein review, was ich bisher sagen kann, ist dass es eingentlich doch noch sehr definiert klingt, einen sauberen anschlag vorausgesetzt.
    und das dist nachbauen, bei dem musikding gibts einige bausätze um eine zerre bauen zu können ;) da kommt ma sogar recht günstig weg ;)
    viele grüße
    holger
     
  11. Ja-Boo

    Ja-Boo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.05
    Zuletzt hier:
    19.04.15
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    981
    Erstellt: 10.07.09   #11
    Ebenfalls sehr gut und verbreitet ist der Digitech Badmonkey, sowohl bei Gitarristen als auch bei Bassisten. Ich spiel den selbst mit meinem Bass und mag den Klang, weiterhin werden Boss Superoverdrive/Bluesdriver oft für Bass empfohlen.
    Ich denke wenn du den Bass nur leicht anzerren möchtest gehen Gitarreneffekte sehr gut, wenn der Bass volle Kante verzerrt sein soll ginge höchstens ein Muff.
    Ach ja, der Bass Big Muff soll auch mit Gitarre gut klingen.
     
  12. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 10.07.09   #12
    Bin ich der einzige, der seinen Amp lieber übersteuert? :D
     
  13. renue

    renue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    8.08.12
    Beiträge:
    112
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 10.07.09   #13
    Nope, Röhren sind schon was schönes :>
     
  14. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 10.07.09   #14
    Überlege jetzt mir eher einen Bass Muff im Dry Mode vor einen angezerrten Amp zu hängen um damit "den letzten Kick" Zerre rauszuholen, den der Amp so nicht schafft.
     
  15. mmmatty

    mmmatty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.09
    Zuletzt hier:
    31.08.10
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Landau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.07.09   #15
    naja. kommt ganz drauf an was du unter anständiger zerre verstehst. also ich benutz für meinen thunderbird das death metal pedal von digitech und bei meiner schecter demon hört sich das natürlich auch fein an. wenn du dich ein bisschen mit dem eq beschäftigst und am mischpult noch hier und da den sound nacharbeitest dann kommt da was richtig geiles auch am bass aus. eins der wenigen git pedale für den preis die genügend low aufbringen für bass. also das pedal nehm ich halt für beides her. der metal zone soll auch recht gut funktionieren.
    lg
     
  16. Crassus

    Crassus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    94
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.149
    Erstellt: 15.07.09   #16
    Den hatte ich auch 'mal und kann's nur bestätigen. Bass-mäßig kommt da ein "ordentliches Pfund". "Leicht angezerrt" geht allerdings damit nicht ...

    Andere Gitarren-Pedale "von der Stange", die ich hatte u./o. getestet habe und geeignet finde:

    - Boss Mega Distortion (heftig! ;) - geht in die Metal Zone Richtung, zielt aber wohl eher auf "scooped" sounds ab, etwas "kratziger" als der MT-2)
    - Digitech Bad Monkey (Overdrive, dementsprechend gemäßigter)
    - Boss Blues Driver (ebenfalls OD, mit "Fat Mod" oder "Bass Mod" soll er noch besser sein, ich fand ihn aber so schon ziemlich gut)

    Den TS-9 fand ich persönlich für 'nen Bass immer zu schrill ... mit Hochton-Horn in meinen Ohren unerträglich ... könnte aber in 'nem FX-Loop mit zurückgeregelten Höhen auch ganz gut sein. (Sollte ich vielleicht bei Gelegenheit 'mal testen. ;) )

    Grüße,
    Crassus
     
  17. trimmtrab

    trimmtrab Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.09
    Zuletzt hier:
    21.06.10
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    636
    Erstellt: 29.09.09   #17
    hat mal jemand das jimi hendrix octave fuzz am bass getestet ?
     
  18. paddlepunk

    paddlepunk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.08
    Zuletzt hier:
    6.04.16
    Beiträge:
    1.007
    Ort:
    Kuhardt
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    3.904
    Erstellt: 07.10.09   #18
    beim ts-9 kommts auf den bass drauf an, mein alter vester hatte ausser bässe und tiefmitten praktisch nichts, und den hab ich mit dem ts-9 ziemlich gut aufpoliern können, hat sich echt geil angehört, bei meinem ltd b-5e nehm ich ihn auch eher seltener, da is er au beinahe zu schrill
     
Die Seite wird geladen...

mapping