Gitarrensuche bis 500€

  • Ersteller friedyyy
  • Erstellt am
F
friedyyy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.10
Registriert
28.02.09
Beiträge
33
Kekse
0
Ort
Nettetal
Hallo Leute,
ich werde bald meine Jagstang verkauft haben, und bin deshalb schonmal auf der suche nach was neuem.
Ich habe ein Budget von –500€. Dafür möchte ich mir entweder eine neue Gitarre kaufen oder einen Gitarrenverstärker (da ich zurzeit noch auf meinem Behringer UB1200 spiele) und eine neue Gitarre. Ich spiele eine große Mischung, von warmen Blues à la SRV bis Heavy Metal richtung Iron Maiden, Led Zeppelin oder AC/DC.
Denkt ihr, dass ich was besseres als die Jagstang für 500€ bekomme und wenn ja, könnt ihr mir vllt. ein paar Empfehlungen aussprechen?
MfG Friedyyy
 
Eigenschaft
 
C
CipoX
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.07.12
Registriert
03.09.08
Beiträge
176
Kekse
557
Hi,

ob du was besseres bekommst als die Jagstang ist schwer zu sagen - das hängt immer vom persönlichen Geschmack ab.

Bei 500€ Budget würde ich dir empfehlen, wie du ja bereits selbst vorgeshclagen hast, entweder nur eine Gitarre oder nur einen Verstärker zu kaufen.

Falls du deine Gitarre noch nicht verkauft hast, würde ich dir empfehlen, dich mal nach Modelling-Amps umzuschauen. Der Line6 Flextone liegt ja nach Ausführung bei etwa 500 Euro. Mit dem hast du keine Probleme, alle deine Stilrichtungen überzeugend rüberzubringen. Alternativ bieten sich Transistoramps an, beispielsweise der H&K Attax 100: ebenfalls sehr vielseitig und mit anständigem Klang.

Wenn es ein Röhrenamp werden soll, dann solltest du dich auf dem Gebrauchtmarkt umgucken -für 500€ gibt es neu meines Wissens nach keinen gut klingenden Röhrenamp mit der von dir gewünschten Soundvielfalt (ich lasse mich aber gerne vom gegenteil überzeugen).


Wenn du deine Gitarre schon verkauft hast: Guck dich mal nach Strats mit Humbucker am Steg (für AC/DC und Konsorten) sowie Singlecoils am Hals und in der Mitte (für SRV) um. Da gibt es beispielsweise die Fender-Mexico Fat-Strats und diverse Ibanez-Modelle in deiner Preisklasse - oder eine Yamaha Pacifica 612. Da gibt es viele Möglichkeiten....
 
F
friedyyy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.10
Registriert
28.02.09
Beiträge
33
Kekse
0
Ort
Nettetal
danke schonmal für die schnelle antwort
achja, was man noch erwähnen sollte, spiele seit 5 jahren ca. gitarre, wobei ich die letzten 2 jahre kaum gespielt habe und jetzt wieder richtig anfange (bin zurzeit wie bessesen ca. 4stunden spiel ich z.zt am tag). Hab halt ab Samstag mittag dann keine E-Gitarre mehr, also wenn dann verstärker und gitarre oder nur gitarre.
Heavy metal muss eigentlich auch nicht so unbedingt sein, weil das seltener bei mir ist, es soll halt nur so sein, dass ich auch mal da ein stückchen spielen kann, ohne dass man direkt das gefühl hat, es wäre eine schrottgitarre und sollte halt schon verzerrbar für blues und so sein
 
Zuletzt bearbeitet:
S
Slash 360
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.10.13
Registriert
02.03.08
Beiträge
641
Kekse
479
Alsoals Verstärler würde ich einen Line 6 Spider empfehlen.


Wenn du eine Gitarre willst, sollte eine Epiphone Les Paul Standard oder eine SG Standard eine gute Wahl sein. ;)
 
C
CipoX
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.07.12
Registriert
03.09.08
Beiträge
176
Kekse
557
Teste die Epiphone LP und SG mal an. Ich denke aber deinen Beschreibungen zufolge, dass du eher auf den Strat-Sound stehen wirst. Also die von mir oben genannten und ihre Konsorten mal anspielen.

Den Vorschlag von Slash 360 bezüglich des Verstärkers kann ich nicht nachvollziehen.
Bei 500€ Gesamtbudget und unbedingt benötigter Gitarre, würde ich keine 285€ für den Verstärker (das wäre der Preis des Line 6 Spider III 75) ausgeben.

@friedyyy: Gehe ich recht in der Annahme, dass du vorerst "nur" daheim und nicht in einer Band spielst?
Dann könntest du - wenn es dir möglich ist, 100€ auf dein Budget draufzulegen - mal den Roland MicroCube, Vox DA5, Line 6 Spider III 15, .... anspielen. Ich kenne deinen Behringer-Verstärker nicht, aber ich vermute, dass die oben genannten eine deutlichen Soundverbesserung bringen würden.
Sollten die 100 Euro mehr nicht drin sein, würde ich an deiner Stelle erstmal nur eine neue Gitarre kaufen und wenn wieder etwas Geld da ist einen neuen Verstärker, anstatt das Budget für die Gitarre um 100€ zu kürzen. Aber das ist nur meine Meinung, der nächste sieht´s vielleicht wieder anders. Daher: Ab in den nächsten Laden und testen! ;=)
 
F
friedyyy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.10
Registriert
28.02.09
Beiträge
33
Kekse
0
Ort
Nettetal
Hallo und danke für die schnellen und guten Antworten,
@friedyyy: Gehe ich recht in der Annahme, dass du vorerst "nur" daheim und nicht in einer Band spielst?
Dann könntest du - wenn es dir möglich ist, 100€ auf dein Budget draufzulegen - mal den Roland MicroCube, Vox DA5, Line 6 Spider III 15, .... anspielen. Ich kenne deinen Behringer-Verstärker nicht, aber ich vermute, dass die oben genannten eine deutlichen Soundverbesserung bringen würden.
Sollten die 100 Euro mehr nicht drin sein, würde ich an deiner Stelle erstmal nur eine neue Gitarre kaufen und wenn wieder etwas Geld da ist einen neuen Verstärker, anstatt das Budget für die Gitarre um 100€ zu kürzen. Aber das ist nur meine Meinung, der nächste sieht´s vielleicht wieder anders. Daher: Ab in den nächsten Laden und testen! ;=)
Jo, gehst da richtig bzw. spiel ich desöfteren auch mit nem kumpel zusammen, aber auch schön leise und gechillt, also ist z.zt kein 120watt rms ding o.ä. vonnöten. Werde so bald wie möglich mal zum MusicStore und da erst mal schön ausführlich testen, werde mir auch mal Jacksons angucken etc.
MfG Friedyyy
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben