Gitarrist sucht neue Herausforderung :D

von m~Daniel, 11.10.06.

  1. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 11.10.06   #1
    Hi Basser :)

    Ich spiele jetzt so ca. 5-6 Jahre E-Gitarre und suche im moment noch zusätzlich ne neue Herausforderung ;) Da ich auch schon Keyboard gespielt habe und es jetzt nichts komplett neues sein soll dacht ich halt sofort annen Bass, mein Bruder spielt seit 2 Jahren oder so, hatte das gute Stück auch schon öfters in der Hand. Macht auf jeden Fall Spass :)

    Naja meine Frage ist, könnt ihr mir ein Instrument empfehlen? Amp brauch ich nicht, kann in meiner Wohnung dann vorerst sowieso nur über die Black Box spielen (Modellingkrams ;) ) und Endstufen etc. stehen noch rum ausm gitarrenbereich (sicher nicht optimal - sollte aber ja passen ;) ) Naja, als Gitarrist kenn ich mich mit Gitarren eigentlich sehr gut aus bzgl "was ist gut, was nicht so" aber bei Bass hab ich keinen Plan. Gibts da auch irgendwelche Geheimtipps aus den 70er/80ern wie z.b. Die Japankopien bei den Gitarren?

    Da ich eigentlich recht moderne Musik im Stil von Creed etc. mag wäre vielleicht ein 5Saiter nicht schlecht.

    Würde mich da über Tipps freuen, Budgetmäßig wenns geht nicht so viel, 400€ rum wären aber drin (wird eben eine vo nden 5 Gitarren verkauft :D)

    gruß
    Daniel

    P.S.: Sorry falls es sonen Thread schon gibt, aber ich such einfach mal vll Tipps von anderen Leuten die das selbe getan haben wie ich es vorhabe :)
     
  2. bass_maurice

    bass_maurice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    484
    Erstellt: 11.10.06   #2
    hmm also bis 400€ würde ich dir jetz mal einen bass aus der neuen squier vintage '70 modified reihe anraten...entweder jazz oder preci musst du wissen!aber die dinger sollen auf jeden fall ncih schlecht sein! liegt allerdings (deutlich) unter deinem preisniveau aber sollen echt gute dinger sein...

    mal so by the way wieso nimmst du nich den amp von deinem bruder oder beschlagnahmt der den die ganze zeit? .D
     
  3. m~Daniel

    m~Daniel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 12.10.06   #3
    OK werde ich mir anschauen.
    Die Tatsache dass ich nicht mehr zuhause wohne, er aber schon ist dann nicht optimal um Amps zu "sharen" ;) Aber abgesehen davon brauch ich vorerst auch keinen Amp, wie gesagt, ne Endstufe un ne Bassvorstufe hab ich ja
     
  4. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 12.10.06   #4
  5. Philipp Lerner

    Philipp Lerner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.04
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    894
    Erstellt: 12.10.06   #5
    Spiel ich seit ein paar Monaten, für einen aktiven 5-Saiter ist das Preis/Leistungsverhältnis hervorragend.
     
  6. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 12.10.06   #6
    Also einen 5-Saiter aus den 70/80ern ist nicht ganz so einfach. Es gibt zwar wie bei den Gitarren auch bekannte Wintitsch-Kopien z.b. von Tokai, aber da die Fenders kopiert haben, die ja sehr lange 5-Saiterabstinent geblieben sind, wird das eher nichts.
    Die Box ist dann aber Hoffentlich keine Gitarrenbox, oder?
     
  7. Cliff89

    Cliff89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.06
    Zuletzt hier:
    26.08.12
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Altendiez
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    147
    Erstellt: 12.10.06   #7
    Also den Bass, den lampeg dir gezeigt hat, würd ich dir persönlich weniger empfehlen. Ganz einfach aus einem Grund: Der Agathisbody! :eek: Nichts für ungug, aber der versaut wirklich alles. Da muss ich dann ganz ehrlich sagen, dass es für 400 Euro bessere Bässe gibt. Ein Agathisbody versaut dir wirklich alles an Sustain! ;)

    Also...
    Yamaha RBX 375: https://www.thomann.de/de/yamaha_rbx_375_3.htm
    hab ich selbst mal angetestet. Der tut's!

    OLP MM3: https://www.thomann.de/de/olp_olmm3bkr.htm
    Hab ich noch nicht gespielt, sollen aber gut sein von OLP. Knapp über deinem Budget ;)
    Würd ich mir persönlich mal genauer anschauen!

    Ibanez EDB 405: https://www.thomann.de/de/ibanez_edb405tkf.htm
    Auch knapp über 400 Euro. Find ich auch ganz nett.

    Es gibt noch weitere. Hier halt nur mal n paar Anregungen. Hoffe ich konnte weiterhelfen! ;)
    Schön, dass auch Gitarristen mal diesen Schritt gehen! :D
     
  8. m~Daniel

    m~Daniel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 12.10.06   #8
    Nein, da spiel ich Combo ;)
    Aber ist auch wurscht, ich üb immer mit Kopfhörer und würde das auch mitm Bass so machen. In meinen 2 Bands spiele ich Gitarre, da brauch ich keinen Bassamp ;)
    Naja, werd mal eure Tipps antesten, ach btw. ich suche vor allem gebrauchte Sachen, ist nicht schlechter dadurch und wenn man wiederverkaufen will macht man mit richtigem Verhandlungsgeschick sogar Geld gut ;)
    Also es darf auch ruhig gebraucht ca. 400€ kosten ;)
     
  9. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 12.10.06   #9

    Jaja, ich wette du würdest es im Blindtest nicht merken ob du einen LTD-B404(Mahagoni) oder B204(Agahtis) in der Hand hast... das is so ein quatsch mit dem Holz... grade bei Anfänger Instrumenten (imho fängt die Mittelklasse nicht bei 400 an) ist es sowas von egal was für Holz das ist... ich hatte selbst einen Bass aus Agathis und der hatte keine merklich kürzeres Sustain als der B404 oder mein Kramer (Erle)
     
  10. Cliff89

    Cliff89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.06
    Zuletzt hier:
    26.08.12
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Altendiez
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    147
    Erstellt: 12.10.06   #10
    Deiner Meinung nach ist es Quatsch! Ich sprach aber von MEINER MEINUNG! :rolleyes:

    Wenn es Quatsch wäre, mit der Wahl von Holz, wär ja darauf bezogen jeder Bass gleich teuer! Warum verwendet man denn Mahagoni wenn es doch egal ist? Ich glaub, dann könnte man auch günstigeres Holz verwenden oder?

    Abgesehen davon kann ich dir als Beispiel jetzt nicht einen berühmten/bekannten Bassisten nennen, der mit einem Agathisbody spielt! Und warum nicht? :screwy:
     
  11. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.886
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 12.10.06   #11
    Mein Kumpel, sprich unser Bassist spielt den hier als 4-aiter:
    DelRey Concorde II 5-string - Soundland Online Music Store
    Der hat beim Antesten die Konkurrenz von Ibanez(SR..), LTD(F-..), Yamaha(BB414) und Fender(Sqiuer P-Bass) allesamt ausgestochen, schon alleine die Optik ist sehr lecker. Aber auch der Klang hat mich positiv überrascht, nicht so modern brillant wie die Ibanez und LTD, aber irgendwie kultivierter als der Fender und der Yamaha. Durch den 3-Band EQ sehr flexibel. Er spielt damit einen eher weichen, von tief unten drückenden Ton, der leicht knurren kann. Klingt jetzt ein bisschen blöd beschrieben, aber er klingt für mich und ihn wirklich gut.
    Allerdings könnte Fellbach für dich etwas weit entfernt sein.
     
  12. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 12.10.06   #12
    Oh das mit dem Aghatis habe ich garnicht gesehen, ein Freund von mir hat nämlich die 4-Saiter Version und da wurde Linde verbaut.
    Ansonsten hätte ich auch den Yamaha empfohlen zu testen oder auch den hier, https://www.thomann.de/de/ibanez_srx355nt.htm
    ist der SRX den ich weiter oben empfohlen habe nur mit Esche Body.
     
  13. Cliff89

    Cliff89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.06
    Zuletzt hier:
    26.08.12
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Altendiez
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    147
    Erstellt: 12.10.06   #13
    ^^ der Bass ist auch zu empfehlen! Den habe ich gespielt und der hat mich eigentlich rundum überzeugt. Wie gesagt, Ibanez tut's, was diese Preisklassen angeht!! Den find ich von der Optik cool und der klingt wirklich gut. Natürlich darf man keinen 2000 Euro teuren Fender oder so erwarten, jedoch macht der Bass seine Arbeit wirklich sehr überzeugend! ;)
    Klingt nicht zu modern... aber auch nicht zu vintage!
     
  14. HuntingFrog

    HuntingFrog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.06
    Zuletzt hier:
    9.07.12
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.10.06   #14
    habe zurzeit den zu hause
    Yamaha BB-G5 5-saitiger Bass

    scheint nicht schlecht zu sein, nur gibs den halt leider nich mehr im normalen Laden, aber vll findeste den gebraucht
     
  15. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 13.10.06   #15
    Ich hatte den mal und fand ihn nicht besonders. Vielleicht hatte ich ein Montagsmodell erwischt, aber der hat keinen so großen Spaß gemacht...
     
  16. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 13.10.06   #16
  17. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 13.10.06   #17
  18. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 13.10.06   #18
    Sehr guter Tipp! Der Preis ist fair und der Bass mit das beste, was man in dieser Preisregion kriegen kann.

    Alternativ kannst du dich auch mal nach einem gebrauchten Warwick Fortress One umschauen. Die gehen bei ebay so um die 400 Euro raus, was meiner Meinung nach weit unter Wert des Basses ist.
    Ein gebrauchter Ibanez SR 505 wäre auch noch eine Möglichkeit.
     
  19. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 13.10.06   #19
    der hätte dann jj-bestückung. neu käme dann alternativ zu lampegs ein passiver Rockbass by Warwick Corvette 5 passiv Set in frage, der wiederum in richtung jazzi geht. ein wenig mehr zu den soundvorstellungen wäre gut. und angaben über die präferenzen bzgl. des halses.
     
  20. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 16.10.06   #20
    Klar macht das Holz was am Ton, aber zu sagen ein Bass aus Agahtis wäre VÖLLIG unbrauchbar und hätte KEIN Sustain ist kein Meinung sonder schlicht FALSCH.

    Grade als Anfänger is es sowas von egal... man sollte halt anspielen, es gibt genug Bässe aus Linde oder Erle die auch scheiße klingen, genau wie es auch Bässe aus Agahtis gibt die gut klingen, so zu Veralgemeinern wie du es tust ist einfach nicht wirklich Realitätsnah.
     
Die Seite wird geladen...

mapping