Gitarrist will Bass spielen...

  • Ersteller Bronx666
  • Erstellt am
Bronx666
Bronx666
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.10
Registriert
10.12.04
Beiträge
232
Kekse
65
Ort
Hannover
Moin Mädels :),

ich spiele seit ca. 12 Jahren Gitarre und bin vor einiger Zeit beim grossen T über zwei Bass-Sets gestolpert. Daher kommt nun mal meine Frage an die Basser hier, ob die was taugen. Ich will erstmal mit so einem Set daheim alleine rummuckeln und es mit meinen Kumpels beim Beer trinken und jammen ausprobieren. Ich bin über jeden Tip dankbar :)

Set 1 (finde ich nicht so prall)
https://www.thomann.de/de/thomann_junior_bassset.htm

Set 2 (finde ich ok)
https://www.thomann.de/de/harley_benton_hbb200set_1.htm

Ps: Ich habe mir die https://www.thomann.de/de/harley_benton_hbcg45.htm
zugelegt und bin für 39€ echt super zufrieden :screwy::D:great: Unglaublicher Preis, wenn man sich mal überlegt, das die Dinger gebaut werden, für die Kohle ok sind und um die halbe Welt geschickt werden und die Jungs da scheinbar immernoch was drann verdienen. Selbst Oktavrein ist sie, aber vielleicht hatte ich ja auch nur Glück mit meiner....
 
Eigenschaft
 
FollowTheHollow
FollowTheHollow
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.12.14
Registriert
27.07.06
Beiträge
1.635
Kekse
2.591
Ort
Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
Ich würd mir das zweite Set kaufen. Denn wenn du nachher weiter Bass spielen willst,dann kannst du mit dem Bass von dem zweiten Set auf jeden fall mehr anfangen.
Aber es kommt auch drauf an, welche Musik du mit dem Instrument machen willst. Der erste Bass is halt n Shortscale-E-Bass und der zweite halt mit normal langem Hals.
Deinem Namen entnehme ich aber, dass du wohl eher so der Metalfreak bist (666) und dass du eher mit dem Bass Metalsongs spielen willst , deshalb würd ich dir das zweite Set empfehlen.
So das wär mal meine Meinung, kannst dir ja noch andere anhören!
 
Uli
Uli
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
30.11.21
Registriert
06.12.05
Beiträge
8.450
Kekse
147.204
Ort
in der Kölner Bucht
1. Bass
Da du ja als Alternativen einen Shortscale und einen mit 'normaler' Mensur ins Auge gefaßt hast, nehme ich mal an, daß du nur nach der Optik gegangen bist, denn das sind zwei völlig unterschiedliche Paar Schuhe. Der Shortscale wird dir (wenn das Instrument halbwegs taugt) als Gitarrist sicher vom Handling sehr entgegen kommen, schränkt aber in Sound und technischen Möglichkeiten ein. Der Longscale ist als Bass sicher universeller, ist aber eben ein Bass und keine Gitarre mit vier Saiten, erfordert also wesentlich mehr Übung.

2. Verstärker
Den Harley Benton Verstärker konnte ich selbst kurz anspielen und ich behaupte mal, daß das kein echter Bassverstärker ist. Vllt wurde an der Lautsprecher-Qualität gespart, jedenfalls klingt er grottig, wenn man schon mal einen richtigen gehört hat. Das hat wohlgemerkt nichts mit der Leistung zu tun! Die ist zum Üben absolut ausreichend! Vllt wurde der Amp ja qualitativ passend zum Bass ausgesucht ;) , aber das würde ich lassen. Da ist dieses Set z. B. Imho wesentlich sinnvoller zusammengestellt, wenn's auch einen Hunni mehr kostet.

Fazit:
Schlepp deine Sponsoren anläßlich deines kommendes Geburtstages in eines der Musikgeschäfte von Hannover und teste dort erst mal aus, was dir als Bass vom Handling zusagt. Die schönste Klampfe nützt nix, wenn sie eben nur schön ist, aber das Spiel darauf keinen Spaß macht! Wenn du dann in dem Musikladen siehst, daß die dir zum Antesten einen HB-Verstärker daneben stellen, solltest du den kaufen :D , ansonsten würde ich eher die Finger davon lassen. Ob du dann in dem Laden auch kaufst, kannst du ja immernoch entscheiden.
 
Fastel
Fastel
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
30.11.21
Registriert
11.04.04
Beiträge
6.387
Kekse
20.700
Ort
Tranquility Base
ich kenn mich zwar nicht so gut aus aber ich denke dass diese combi hier ganz gut sein dürfte. ist beliebt bei einsteigersets. ich hab die auch und laut genug ist sie auf alle fälle. (sollten obwohl es nicht da steht 30 watt sein)
E-bay

(für 20 € mehr scheint es hier schon eine 100w variante zu geben)

musst mal im netz suchen. ich hab es zusammen mit nem Ibanez BK180 für 250 eier erstanden. bin zufrieden.
 
palmann
palmann
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.05.21
Registriert
02.01.05
Beiträge
6.309
Kekse
16.251
Für 'nen Longscale Bass, das Set hier:
Ibanez Jump Start Bass Set GSR-190

Wobei es heisst, dass die Ibanez Verstärker nich so toll sein sollen. In dieser Preisklasse trifft das aber wohl mehr oder weniger auf alles zu.

Gruesse, Pablo
 
IcePrincess
IcePrincess
Vocals
Ex-Moderator
Zuletzt hier
03.12.10
Registriert
17.10.05
Beiträge
5.593
Kekse
17.824
Ort
Kernen im Remstal
Ich habe im Probenraum vor meinem SansAmp über den Ibanez-Jumpstart-Verstärker gespielt.
Mit meinem Warwick ist er klar nicht vergleichbar, aber wenn man ihn nicht mehr als halb aufdreht und dann halt mit'm Mikro abnimmt geht es.
Für zu Hause ist er akzeptabel, denke ich. Zumindest für den Anfang, bis man sich was besseres leisten kann.
 
Funkytone
Funkytone
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.03.12
Registriert
18.04.06
Beiträge
78
Kekse
33
Ort
Hannover
(für 20 € mehr scheint es hier schon eine 100w variante zu geben)


allerdings steht unten wieder nur 40 watt.. :confused:

ich kauf mir kein musik-equipment bei ebay. das is mir zu heikel :mad:
 
Bronx666
Bronx666
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
14.06.10
Registriert
10.12.04
Beiträge
232
Kekse
65
Ort
Hannover
huhu :),

boah, nun bin ich aber platt. mit so vielen guten antworten und tips habe ich echt nicht gerechnet. nun aber mal zu den sets. ich bin seit längerer zeit ja schon ibanez fan und wäre gegen so einen bass natürlich auch nicht abgeneigt. das ein ibanez qualitativ hochwertiger als nen harley benton, collins oder wie der ganze schrott heisst ist mir auch klar.

den unterschied zwischen shortscale und normal kenne ich natürlich auch,wobei mit einem normalen gut klar komme, da auch verhältnismässig grosse hande habe. ja, ich bin ausserdem ein metalfreak und will das ding zum rumhacken in turbospeed vergewaltigen :great:

da ich keinen bock habe noch nen hunni mehr auszugeben für nen bass werde ich wohl bei dem zweiten thomannset zuschlagen denke ich. so wie ich mich kenne und die review einschätze werden aber wohl gleich die pickups gegen aktive rausfliegen und auch an den mechaniken wird ein wenig rumgeschraubt werden. :rolleyes:


@ 500/1 : zitat ppc mann:
"...seymour & duncan hat niemals einen SH13 gebaut"
"...keine ahnung aus was für holz die gitarre ist"
"...keine ahnung wie viele bünde die gitarre hat (musste nachzählen vor mir als kunde)"
"...ich glaube der hals ist eingeleimt" (in hand genommen und umgedreht) ..."schuldigung, ist doch geschraubt"
beim kauf einer neuen gitarre gibt`s auch gerade mal nur 3 pleks dazu!!!
ich jedenfalls gehe lieber zum atze (rockinger) oder music corner, da weiss ich wenigstens woran ich bin und die labern
keine dumme scheisse oder versauen einem die gitarre was das einstellen angeht, aber evtl. bin ich auch einfach nur zu pingelig!
 
Mad*
Mad*
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.06.20
Registriert
27.03.06
Beiträge
1.732
Kekse
5.065
Ort
NRW
Würde dir auch eher ein Set von Ibanez ans Herzen legen, wobei ich beim GAX immer gezögert habe, mit nur einem Tonabnehmer haste da eben nicht so viele Möglichkeiten.

Das GSR 190er Set habe ich auch, das mit dem Amp stimmt übrigens, ich habe schnellstens den 10 Watt Ibanez Amp gegen einen 30er Warwick ausgetauscht. Der Bass an sich dagegen ist .. geil. Ein Einsteigerset kann nie wirklich professionell sein, aber du kannst gut damit lernen .. meistens wird eh bei den Amps gespart, die meiner Erfahrung halt ziemlich mies klingen mit 10 oder 15 Watt
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben